Leserbrief

Zum Thema Buslinie 710/711

Immer eine Erlebnisfahrt

Ich nutze diese Buslinie der VRN an drei Tagen in der Woche zu unterschiedlichen Zeiten. Es ist regelmäßig ein Glückstreffer, wenn die Busse pünktlich fahren. Der Bus um 15.20 Uhr ab Hauptbahnhof nach Schwetzingen ist in der letzten Zeit regelmäßig ausgefallen - die frechste Begründung eines Busfahrers war, er wäre lange gefahren und müsse jetzt Pause machen.

Außerdem kommen die Busse teilweise mit Verspätung zur ersten Einsatzfahrt. Da frage ich mich doch als Fahrgast, wozu werden Fahrpläne erstellt? Weiterhin muss man als Fahrgast froh sein, wenn der Busfahrer die auf Deutsch gestellten Fragen versteht, weil eine Verständigung, wegen mangelnder Sprachkenntnisse der Busfahrer, oft nicht möglich ist. Sie werden frech und geben patzige Antworten. Ein Dienstleistungsgedanke - Fehlanzeige.

Der Gipfel der Unverschämtheit war, als man eine Dame des Busses verweisen wollte, nur weil sie einen Keks aß. Es erfolgte hier ein kurzes Kommando zum Verlassen des Busses. Am Schlimmsten erwischt es immer wieder die armen Kinder bei Schulschluss, die in total überfüllten Bussen dicht gedrängt stehen und durch das schlechte Fahrverhalten der Busfahrer hin und her geschleudert werden.

Ein Hoffnungsschimmer - es gibt sie auch, die netten und umsichtigen Busfahrer, nur leider ist ihre Anzahl dünn gesät.