Leserbrief

Zum Thema Bundesgartenschau

Nur zusammen stark

In 2011 wurden 1000 Ideen und Vorschläge durch die Bürger für die Nutzung und Verwendung der nach Abzug der US-Streitkräfte aus und um Mannheim vorhandenen freiwerdenden Kasernenanlagen gemacht. Darunter war die Idee sich für die Durchführung einer Bundesgartenschau im Jahre 2023 zu bewerben. Jetzt wo die Idee geboren war, beginnt in den politischen Parteien, Verbänden, Vereinen die Diskussion, der Streit um die Machbarkeit einer solchen Bundesgartenschau.

Die politischen Parteien, vornweg deren Fraktionen im Gemeinderat, hoffen das alle anderen zur "Vernunft" kommen. Mit Vernunft ist selbstverständlich die Meinung zur Machbarkeit der jeweils eigenen Fraktion gemeint. Da wird durch Vereine, Verbände und Foren sofort, ohne dass der Gemeinderat die Bewerbung beschlossen hat, eine Umweltzerstörung befürchtet, oder der City-Airport in Frage gestellt.

Streit ist die Grundlage der Meinungsbildung in der Demokratie. Nur kann Streit ohne Grundlage zu einem Glaubenskrieg ausarten. Ich habe nämlich das Gefühl es ist nicht wichtig, dass Mannheim gemeinsam alle Fakten für eine erfolgreiche Bewerbung zusammenträgt. Beim Lesen der jeweiligen Veröffentlichungen musste ich feststellen, in den Beiträgen des "Mannheimer Morgen" war wichtig, dass nicht die Machbarkeit im Mittelpunkt des Denkens liegt. Nein die Bedenken, die gegen die Machbarkeitsstudie sprechen, sind wichtig!

Also ich möchte ohne Wenn und Aber, dass sich Mannheim um die Ausrichtung der Buga bewirbt und zwar so fundiert, dass diese Bewerbung ein Erfolg wird. Mein Vorschlag liebe Mitglieder des Gemeinderates, liebe Gartenfreunde, liebe Umweltschützer. Die Bürger als Souverän, Steuerzahler und Wähler, unsere Stadträte und die mit Umweltschutz und Gartenbau Befassten tun sich zusammen und sorgen durch engagierte Zusammenarbeit für eine erfolgreiche Bewerbung. Nichts wäre schlimmer, als wenn die Bewerbung von Mannheim abgelehnt wird, und die Bürger müssten sich dann an eine dann sinnlose Bedenkendiskussion erinnern.