Leserbrief

Zum Thema Bundesgartenschau

Schilda lässt grüßen

Ich halte die Diskussion über die Ausrichtung der Bundesgartenschau für sinnlos, da nie über die Finanzierung dieses Sommerfestes gesprochen wird. Die Stadt ist hoch verschuldet. Zuschüsse des Landes und lokale Sponsoren sind vage Posten in einem Budget, für das am Ende der Steuerzahler aufkommt.

Ob Feudenheimer Au (schlecht) oder Flugplatz in Neuostheim (möglich angesichts des jährlichen Verlusts, Lärm und der flugtechnischer Einschränkung) denkbar sind, Konversion der militärische Areale und Ausbau der Kitas haben Vorrang und sollten OB Kurz und die Stadträte beschäftigen. Stuttgart 21, Berliner Flughafen, Elbphilharmonie - und Schilda lassen grüßen.