Leserbrief

SPD klingt unglaubwürdig

Zum Kommentar "Sozialer Sprengstoff" vom 6. März:

Alexander Müller kritisiert zu Recht überzogene Managergehälter und nennt unter anderem die ehemalige SPD Ministerin in Hessen und spätere Verfassungsrichterin Christine Hohmann-Dennhardt als Beispiel. Christine Hohmann-Dennhardt bekommt für 13 Monate Mitgliedschaft im Vorstand von VW zwölf Millionen Euro. Die Bezüge der Vorstände werden vom Aufsichtsrat genehmigt.

Im Aufsichtsrat von VW sitzen der Ministerpräsident und Wirtschaftsminister von Niedersachsen, beide SPD, Vertreter der IG Metall und eine ganze Reihe von Betriebsräten von den verschiedenen VW Marken, die auch eher SPD Mitglieder sind. Sie haben diese exzessiven Zahlungen genehmigt oder zumindest nicht verhindert. Wenn die SPD jetzt plötzlich nach Regulierungen ruft, um solche Auswüchse einzudämmen, dann klingt dies ziemlich unglaubwürdig. (Franz Grossmann, Mannheim)