Lokalsport Mannheim

Fußball Nach dem italienischen Pokal schaut Turin nun Richtung Champions-League-Finale

Das erste Ziel schon abgehakt

Turin.Freudentaumel bei Juventus Turin - wieder einmal. Die Mannschaft um Fußball-Nationalspieler Sami Khedira feiert den ersten Titel der Saison - und nach dem Sieg im italienischen Pokal sollen weitere folgen. "Die Jungs haben bis jetzt eine ausgezeichnete Saison gespielt - die es jetzt groß zu machen gilt", sagte Juve-Coach Massimiliano Allegri nach dem 2:0 (2:0) über Lazio im Römer Olympiastadion am Mittwochabend. Groß heißt: Triple.

Schon jetzt freut sich der italienische Rekordmeister über eine weitere Bestmarke: Drei Cup-Siege hintereinander, das hat noch keine Mannschaft vor den Turinern geschafft. Für die Bianconeri könnte es die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte werden.

Den zwölften Pokal in der Tasche will Juve am Sonntag in der Serie A im Heimspiel gegen Crotone die sechste Meisterschaft in Folge perfekt machen und Anfang Juni noch über Real Madrid in der Champions League siegen. "Erstes Ziel erreicht", twitterte Kapitän und Torwart-Legende Gianluigi Buffon und schrieb, fast beschwörend: "Der Sieg der Gruppe. Der Triumph des Kollektivs. Die Kraft eines Teams."

"Wir haben uns alle angestrengt, um (den Pokal) nach Hause zu bringen. Das war, was wir wollten, und jetzt sind wir glücklich", sagte Daniel Alves - oder wie ihn die italienischen Medien nennen: "Mister Vittoria". Der Brasilianer brachte Juve in der 12. Minute in Führung, Teamkollege Leonardo Bonucci baute in der 24. Minute zum 2:0 gegen die Römer aus. Der sagte anschließend: "Wir denken von Ziel zu Ziel, das von heute war das erste."

Khedira muss zuschauen

"Hinten solide, vorne kreativ, grausam überall", bilanzierte die Tageszeitung "La Stampa" nach dem "rauen Spiel": Nach einem Zusammenprall mit Lazio-Verteidiger Bastos war das Gesicht des Ex-Bayern-Münchners Mario Mandzukic blutüberströmt. Mittelfeldmann Khedira verpasste derweil das zweite Pokalfinale in Folge verletzt. In der Kabine ließ sich der 30-Jährige aber für Instagram und Twitter mit dem Pokal ablichten. "Die Trophäe ist unsere", schrieb der Weltmeister voller Selbstbewusstsein dazu. Wegen einer Oberschenkel-Verletzung wird Khedira auch in der Partie gegen Crotone am Sonntag fehlen. Bis zum Champions-League-Finale am 3. Juni in Cardiff will er aber unbedingt wieder fit sein.

Auch ohne gewonnenen "Scudetto" - wie der Meistertitel der Serie A umgangssprachlich genannt wird - und dem Titel in der Königsklasse schreibt die Zeitung "La Repubblica" schon nach dem Pokalsieg von einer "absoluten Herrschaft" der Turiner. Mit dem klaren Sieg in Rom und der neuen Bestmarke sendet Juve zumindest schon eine klare Botschaft nach Crotone und Madrid. Alves sagt: "Jetzt müssen wir uns noch mal verbessern, um auch das größte Ziel zu erreichen." dpa