Ludwigshafen

Polizeipräsidium

Grüne: Standort ist zweite Wahl

Ludwigshafen.Neben der FWG kritisieren auch die Grünen den Standort für das neue Polizeipräsidium und bezeichnen das Gelände am Südwestknoten als zweite Wahl. Der Bauplatz sei "nach dem bekannten Bedarf der Polizei eigentlich zu klein". Zudem gebe es Umweltgesichtspunkte, die gegen die Planung sprechen. "Der Südwestknoten ist der neuralgische Punkt in Ludwigshafen mit hohem Lärmaufkommen sowie Feinstaub- und Stickoxid-Belastungen, die regelmäßig Grenzwerte übersteigen." Ein Hochhaus auf der einzigen Grünfläche weit und breit behindere jede Strategie, die Dauerbelastung der Anwohner und der Verkehrsteilnehmer auf ein erträgliches Maß zu senken.

Die Fraktion hält weiterhin das Halberggelände für die beste Lösung. Der Flowserve-Konzern, der den Standort an der Rheinallee schließt, "darf für das Heuschreckenverhalten nicht mit einem Mondpreis bei der Grundstücksverwertung belohnt werden." ott