Angebot für hilfesuchende Migranten

Soziales Mete Tuncay betreibt in der City eine Fachstelle "Spielerschutz & Migration" des "Instituts Glücksspiel & Abhängigkeit"

Schwierige Wege aus der Spielsucht

Archivartikel

Die Orte der Versuchung sind beträchtlich, die Zahl der Verführten nicht minder. 2500 Spielsüchtige leben laut Statistik in der Stadt. Sie treffen sich in Hinterzimmern von Kneipen und Cafés, in den Räumen sogenannter Freundschaftsvereine. Gezockt wird da mitunter, was das Zeug hält. Über Pokertische gehen nicht selten Unsummen, in Automaten verschwinden Millionen. Und, worüber keiner gerne

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3883 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00