Mannheim

Katholische Kirche 533 Mädchen und Jungen feiern in den Gemeinden und Seelsorgeeinheiten ab dem Wochenende die Heilige Erstkommunion

Sich vom Vorbild Jesu Christi leiten lassen

Ab morgen, dem "Weißen Sonntag", empfangen in den Pfarreien im katholischen Stadtdekanat insgesamt 533 Kinder ihre erste Heilige Kommunion. "Sie werden dadurch ganz offiziell in die Mahlgemeinschaft der Katholischen Kirche aufgenommen", erklärt Dekan Karl Jung.

Besonders viele Kinder gehen in diesem Jahr in der Kirchengemeinde Maria Magdalena mit den Pfarreien St. Peter und Paul, Christ König, St. Hildegard, St. Laurentius, Zwölf Apostel und St. Peter (Ilvesheim) zur Erstkommunion. Dort nehmen 129 Kinder erstmals an der Eucharistie teil. In Mannheim Nord (Guter Hirte, St. Michael, St. Bartholomäus, St. Elisabeth, St. Franziskus, St. Lioba) sind es 104 Erstkommunionkinder und in Johannes XXIII. (St. Sebastian, Heilig Geist, St. Peter, St. Pius, Maria Königin) werden 61 Acht- bis Zehnjährige das Sakrament empfangen.

"Die Vorbereitung zur Erstkommunion ist im Idealfall Familienkatechese", weiß Jung. "Denn die Kinder sind noch auf das prägende Beispiel und die Begleitung von Erwachsenen, vor allem ihrer Eltern oder Paten angewiesen." Im Mittelpunkt der mehrmonatigen Vorbereitung, die von zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Katecheten geleitet wird, steht die Erfahrung, wie wichtig eine gute Gemeinschaft für ein gelingendes Leben ist.

Die Kinder sollen sich dabei mit Gott, der die Liebe ist, verbunden wissen, sich vom Vorbild Jesu leiten lassen. Exkursionen und Familiennachmittage machen neben gemeinsamen Gottesdiensten in der Vorbereitung Gemeinschaft konkret erfahrbar.

Im Jahr 2016 gingen 534 Kinder im Dekanatsgebiet zur Erstkommunion. Die Kommunionkurse für 2018 beginnen in den meisten Pfarreien des Dekanats im Herbst. Die Anmeldung dafür erfolgt kurz vor beziehungsweise nach den Sommerferien. Die Eltern werden angeschrieben und zu einem Anmeldegespräch eingeladen. schu