Reaktionen auf Tod des Pinguins

Luisenpark Besucher sind bestürzt über den Tod des verschwundenen Pinguins / Staatsanwaltschaft ermittelt

"Wie kann man so etwas tun?"

Archivartikel

Rund 30 Besucher, in erster Linie Mütter mit Kindern, stehen am Becken. Es ist 15 Uhr, Fütterungszeit. Während die Kleinen sich freuen, wie die Pinguine sich auf ihre Fische stürzen, macht unter den Erwachsenen halblaut die traurige Nachricht die Runde. "Was? Er ist tot? Schrecklich", sagt Doris Kölmel, die mit ihrem Mann Horst vorbeiläuft. Die beiden haben eine Jahreskarte für den Park, sie

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3416 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema