Politik

Katholische Kirche Kurienerzbischof Georg Gänswein über Franziskus, Benedikt XVI. und die Frage nach Reformen

"Papst trifft mitten ins Herz"

Gut ein Jahr ist Papst Franziskus im Amt. In dieser Zeit hat er inner- und außerhalb der katholischen Kirche viele Hoffnungen geweckt. Der "MM" sprach mit dem Präfekten des Päpstlichen Hauses bei seinem Mannheim-Besuch.

Archivartikel

Mannheim.Papst Franziskus, Nachfolger Benedikts XVI., schwimmt auf einer Welle der Sympathie. Was steckt dahinter? "Er besitzt die hohe Gabe, mitten ins Herz zu treffen", erklärt Erzbischof Georg Gänswein, der beide Päpste sehr gut kennt.

Im Februar 2013 ist Benedikt XVI. aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Wie geht es ihm?

Georg Gänswein: Er ist ein älterer Herr von fast 87

...
Sie sehen 8% der insgesamt 4828 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00