Thema des Tages

Frankreich Attacke auf Polizisten überschattet Präsidentschaftswahlkampf

Anschlag entfacht Sicherheitsdebatte

Paris.Der tödliche Anschlag auf Polizisten in Paris hat das Wahlkampf-Finale vor der ersten Runde der französischen Präsidentenwahl überschattet. Die Staatsanwaltschaft bezeichnete die Attacke des 39-jährigen Karim C. gestern als "terroristische Tat". Der Mann hatte am Vorabend auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées einen Polizisten erschossen. Eine deutsche Passantin und zwei weitere Beamte wurden verletzt, bevor die Polizei den Angreifer tötete.

In der Nähe seiner Leiche fanden die Beamten einen handschriftlichen Zettel, auf dem die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) verteidigt wurde - der Zettel sei wahrscheinlich aus der Tasche des Mannes gefallen, sagte Staatsanwalt François Molins. Im Auto des Angreifers lagen ein Koran und eine Schusswaffe.

Der vom IS reklamierte Angriff entfachte kurz vor der mit Spannung erwarteten Abstimmung heftigen Streit über die Sicherheitspolitik. Die Wahl am Sonntag gilt als Schicksalswahl für Europa. dpa