Wirtschaft

Schönes Wetter sorgt für guten Start in die Gartensaison

Viel Sonnenschein

Angesichts des guten Wetters sei die Nachfrage nach Frühblühern wie Primeln oder Stiefmütterchen in diesem Jahr besonders hoch gewesen, berichtete die Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau Nordrhein-Westfalen, Eva Kähler-Theuerkauf. Noch im vergangenen Jahr habe die Kälte zum Jahresbeginn die Kauflust der Verbraucher so beeinträchtigt, dass viele Primeln vernichtet worden seien.

Bereits nach Ostern starte nun in den Gärtnereien die Balkonsaison mit Sommerblumen wie Geranien oder Petunien, kündigte Gentzen an. «Die Leute wollen immer früher pflanzen», sagte er. Das Warten mit der Bepflanzung bis zu den sogenannten Eisheiligen Mitte Mai sei für viele Verbraucher schon längst kein Thema mehr.

Von einem Gesamtumsatz der grünen Branche von gut 17 Milliarden Euro im vergangenen Jahr entfielen knapp neun Milliarden Euro auf Pflanzen. Mit durchschnittlich 107 Euro pro Kopf gaben die Verbraucher im Jahr 2016 wieder mehr für Garten und Balkon aus. Im Jahr zuvor hatten die Ausgaben noch bei rund 104 Euro gelegen. Besonders gefragt waren Kräuter, Gehölze und Stauden.