Wirtschaft

Zwischenbilanz Investitionen machen sich bezahlt

Software AG startet stark

Darmstadt.Die Darmstädter Software AG ist dank stärkerer Investitionen der Unternehmen in die Digitalisierung gut ins Jahr gestartet. Der Umsatz ging zwar leicht zurück, das war aber vor allem auf einen Rückgang beim Verkauf von Datenbanken zurückzuführen. Im zum Wachstumstreiber erkorenen Geschäft mit Integrationssoftware ging es dagegen deutlich voran, wie das im TecDax notierte Unternehmen gestern mitteilte.

"Wir sind mit derselben Dynamik in das neue Jahr gestartet, mit der wir das letzte beendet haben. Dieser positive Trend verdeutlicht, wie wichtig es für Unternehmen künftig sein wird, bei den Themen Internet der Dinge und Industrie 4.0 in führende Technologien zu investieren", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Streibich einer Mitteilung zufolge.

Insgesamt ging der Erlös um 0,1 Prozent auf 205,9 Millionen Euro zurück. Experten hatten mit einem stärkeren Rückgang gerechnet. Das operative Ergebnis sank um fünf Prozent auf 56,3 Millionen Euro. Auch hier hatten Analysten mit einem schwächeren Ergebnis gerechnet. Deutschlands zweitgrößter Softwarehersteller bestätigte zudem die Prognosen für das laufende Jahr. Die Profitabilität will das Unternehmen weiterhin hochhalten, die Ebitda-Marge soll zwischen 30,5 und 31,5 Prozent liegen. dpa/red