Wissenschaft

Über die politische Brisanz von Schul-Atlanten

Archivartikel

Geografie: Mit den politischen Veränderungen auf dem Globus stürzen auch Kartenmacher in Krisen. Wann müssen Landesgrenzen anders eingezeichnet werden - und mit welchem Verlauf? Von Christina Sticht

Ganz gleich ob Sudan, Kaschmir oder Ukraine - die Konflikte der Welt reichen bis nach Braunschweig in die Redaktion des Diercke-Atlas. Kartographen und Redakteure tüfteln dort an Computern und brüten über Karten. Sie machen sich Gedanken, wie Staaten, Grenzverläufe und Ozeane für den Unterricht am besten darzustellen sind. Seit mehr als 130 Jahren lernen Schüler mit Hilfe des Atlaswerks, die

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3109 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00