DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 12.02.2016

Suchformular
 
 
  • Drucken
  • Senden

Neckarhausen: Prunksitzung der Kummetstolle

Neckarhausen. Sie waren einfach nicht müde zu kriegen. Nach über sechs Stunden Prunksitzung war Party pur angesagt, bis in die frühen Morgenstunden feierte der Karnevalverein Kummetstolle (KVK) am Samstag den Abschluss der diesjährigen Sitzungsreihe. Die Turnhalle war dank der Deko-Teams um Simon Schläfer und Hannelore Stein wieder prachtvoll dekoriert, die Stimmungswogen schwappten bis zur Decke, der Turnverein musste Sorgen um die Fundamente seiner Halle haben. Unter dem Motto „Fasnacht im zauberhaften Märchenwald“ hatten die Organisatoren einen bunten Strauß aus Tanz, Musik und Büttenreden gebunden. Unsere Fotos geben Einblick. (ths)

Freitag, 12.02.2016

Neckarhausen, 2.2.2013, Prunksitzung Kummetstolle, "Im Märchenwald".

© Achim Wirths
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 18 Uhr

Das Wetter am 12.2.2016 in Mannheim: wolkig
MIN. 0°
MAX. 7°
 
 
 

Börsenticker

DAX
Chart
DAX 8.937,50 +2,11%
TecDAX 1.507,00 +1,48%
EUR/USD 1,1243 -0,64%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Landgericht

Revision abgelehnt - Polizist bleibt Schöffe

Der Bundesgerichtshof hat die Revision in einem Verfahren, in dem ein Polizist als Schöffe beteiligt war, abgelehnt. Nach einem Prozess am Landgericht war eine Debatte um die Mannheimer Schöffenliste entfacht. Strafrechtler Anwalt Steffen Lindberg, der als Verteidiger in dem Verfahren involviert… [mehr]

Syrien-Konferenz in München

Politik

Neue Kämpfe in Syrien dämpfen Hoffnung auf Waffenruhe

Der leisen Hoffnung von München folgt erste Ernüchterung: In Syrien sterben mindestens 16 Zivilisten bei russischen Luftangriffen. Was ist der internationale Plan für eine Feuerpause wert? [mehr]

Oberlandesgericht Koblenz

Kinder nach Falschgutachten von Eltern getrennt

Horror für Eltern: Ihre Kleinkinder werden aus der Familie gerissen und zu Pflegeeltern gebracht. Laut Landgericht Mainz hat ein falsches Gutachten dazu geführt. Das Oberlandesgericht Koblenz bestätigt das, macht aber nicht die Rechtsmedizinerin haftbar. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR