DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 02.05.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Hochschulen: Ex-Präsident der EBS wird Untreue vorgeworfen

Jahns zieht zurück

Archiv-Artikel vom Freitag, den 15.02.2013

Muss sich vor dem Landgericht verant-worten: Christopher Jahns.

© dpa

Frankfurt/Wiesbaden. Der geschasste Präsident der Privatuniversität European Business School (EBS), Christopher Jahns, hat die Anfechtung eines arbeitsrechtlichen Vergleichs mit seinem früheren Arbeitgeber zurückgezogen. Dies teilte dessen Berater Dirk Metz mit. Gegen Jahns beginnt im April eine Hauptverhandlung vor dem Wiesbadener Landgericht wegen Untreue.

Es geht um 180 000 Euro, die unter Jahns' Präsidentschaft von der Hochschule ohne entsprechende Gegenleistung an die Schweizer Beratungsfirma BrainNet geflossen sein sollen. Jahns war an der Firma beteiligt. Er soll sein Dienstfahrzeug zudem für private Zwecke genutzt haben. Jahns hat zudem die Wiesbadener Staatsanwaltschaft wegen Vorverurteilung auf Schadensersatz verklagt.

Unterdessen gibt Jahns Nachfolger Rolf Cremer nach zwei Jahren seinen Posten auf. In einer Mitteilung der EBS wurden gesundheitliche Gründe für den Rückzug des 63-Jährigen genannt. lhe

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

11°

Das Wetter am 2.5.2016 in Mannheim: wolkig
MIN. 7°
MAX. 21°
 

Sicherheit

Schlamperei in Atommeilern

Stuttgart/Wiesbaden. In den Kernkraftwerken Philippsburg und Biblis haben Mitarbeiter vorgeschriebene Überprüfungen nur vorgetäuscht. Das hessische Umweltministerium bestätigte gestern auf Nachfrage, dass die Aufsicht schon im Mai 2015 von den vorgetäuschten Sicherheitsüberprüfungen in Biblis… [mehr]

Hans-Georg Maaßen

Politik

Maaßen: IS-Terror mit neuer Dimension

Deutschland steht im Fadenkreuz des islamistischen Terrors. Der Verfassungsschutz warnt davor, die Geheimdienste im Kampf gegen Attentäter zu stark zu fesseln. Das dürfte manchen nicht passen. [mehr]

Ecstasy

Rülzheim/Stuttgart

Bundesweit größter Drogen-Webshop zerschlagen

Rülzheim/Stuttgart. Der Trend geht zum Einkauf im Internet - auch beim Rauschgift. Bei einer Razzia findet einer dieser speziellen Webshops sein Ende. Die Beamten beschlagnahmen gewaltige Drogenmengen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR