DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Freitag, 28.11.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Hochschulen: Ex-Präsident der EBS wird Untreue vorgeworfen

Jahns zieht zurück

Muss sich vor dem Landgericht verant-worten: Christopher Jahns.

© dpa

Frankfurt/Wiesbaden. Der geschasste Präsident der Privatuniversität European Business School (EBS), Christopher Jahns, hat die Anfechtung eines arbeitsrechtlichen Vergleichs mit seinem früheren Arbeitgeber zurückgezogen. Dies teilte dessen Berater Dirk Metz mit. Gegen Jahns beginnt im April eine Hauptverhandlung vor dem Wiesbadener Landgericht wegen Untreue.

Es geht um 180 000 Euro, die unter Jahns' Präsidentschaft von der Hochschule ohne entsprechende Gegenleistung an die Schweizer Beratungsfirma BrainNet geflossen sein sollen. Jahns war an der Firma beteiligt. Er soll sein Dienstfahrzeug zudem für private Zwecke genutzt haben. Jahns hat zudem die Wiesbadener Staatsanwaltschaft wegen Vorverurteilung auf Schadensersatz verklagt.

Unterdessen gibt Jahns Nachfolger Rolf Cremer nach zwei Jahren seinen Posten auf. In einer Mitteilung der EBS wurden gesundheitliche Gründe für den Rückzug des 63-Jährigen genannt. lhe

© Südhessen Morgen, Freitag, 15.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 3 Uhr

Das Wetter am 28.11.2014 in Mannheim: Nebel
MIN. 2°
MAX. 8°
 

AKW-Rückbau

Ministerium beendet Erörterung

Biblis. Für das hessische Umweltministerium ist der Erörterungstermin zum Rückbau des AKW Biblis verwaltungsrechtlich abgeschlossen. Laut Pressesprecher Mischa Brüssel de Laskay gebe es keinen Grund, einen Wiederholungstermin anzusetzen. Wie bereits berichtet hatten die meisten Einwender in der… [mehr]

EU-Parlament

Abfuhr für Junckers Gegner

Brüssel. Ein Misstrauensantrag gegen die EU-Kommission schon nach wenigen Wochen Amtszeit - das hatte es noch nie gegeben. Der Antrag wurde auch nicht mit der Arbeit der Kommission begründet, sondern mit der Verantwortung des Kommissionschefs Jean-Claude Juncker als früherer Regierungschef… [mehr]

Finanzausgleich

Dauerstreit um Milliarden

Berlin/Düsseldorf. Die Kommunen fordern Mitsprache bei der Neuordnung der föderalen Finanzbeziehungen ein. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD sei eine Kommission zur Reform der Finanzbeziehungen mit Beteiligung der kommunalen Spitzenverbände angekündigt worden. Die sei aber immer noch nicht… [mehr]

Informationsfreiheitsgesetz

Mehr Rechte auf Auskunft

Stuttgart. Mehrfach hat die grün-rote Koalition selbst gesetzte Fristen für ein Auskunftsgesetz verstreichen lassen. Nun haben sich die Regierungsfraktionen im baden-württembergischen Landtag auf Eckpunkte dieses Informationsfreiheitsgesetzes geeinigt. Bürger, Journalisten und Verbände sollen… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR