DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Fahndung: Erfolg nach

Mordfall aufgeklärt

Archiv-Artikel vom Freitag, den 20.07.2012

Mörfelden-Walldorf. Rund 40 Jahre nach einem Mord in Südhessen hat die Polizei den Fall gelöst und den Täter ermittelt. Es ist nach Angaben des hessischen Landeskriminalamtes (LKA) die weltweit älteste Klärung einer Tat mit Hilfe eines DNA-Abgleichs. Der Mann aus Thüringen soll im März 1972 einen 35-Jährigen im heutigen Mörfelden-Walldorf bei einem Zechgelage umgebracht haben. Der mutmaßliche Täter ist allerdings bereits tot. Er starb im vergangenen Januar im Alter von 72 Jahren. "Das ist natürlich mehr als ärgerlich, aber der Fall ist aufgeklärt. Wir können die Akte endlich schließen", so ein Sprecher der Darmstädter Staatsanwaltschaft.

Spaziergänger hatten die Leiche entdeckt. Das Opfer aus Walldorf war schwer am Kopf verletzt, der Mörder hatte es zudem in den Hals gestochen. Die Ermittler fanden damals bereits heraus, dass beide Männer wohl einen Teil der Kleidung miteinander getauscht haben könnten, zudem wurde das Messer gefunden. Doch die Spuren verloren sich,

Nun sah ein Praktikant turnusgemäß die Bände mit ungelösten Fällen durch und machte auf diesen aufmerksam. Das Landeskriminalamt wurde eingeschaltet, um aus der damals am Tatort zurückgelassenen Kleidung des Mörders eine DNA-Probe zu entnehmen. Sie führte zu dem Mann aus Thüringen. lhe

© Südhessen Morgen, Freitag, 20.07.2012
  • Drucken
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 6 Uhr

Das Wetter am 23.3.2017 in Mannheim: bedeckt
MIN. 6°
MAX. 15°
 

Sicherheit

Schlamperei in Atommeilern

Stuttgart/Wiesbaden. In den Kernkraftwerken Philippsburg und Biblis haben Mitarbeiter vorgeschriebene Überprüfungen nur vorgetäuscht. Das hessische Umweltministerium bestätigte gestern auf Nachfrage, dass die Aufsicht schon im Mai 2015 von den vorgetäuschten Sicherheitsüberprüfungen in Biblis… [mehr]

Terror

In ihrer Panik springen Menschen in die Themse

London. Es sind Bilder des Schreckens, die am frühen Nachmittag über die sozialen Medien und Nachrichtensender aus London in die Welt gehen: Verletzte liegen blutend am Boden, Menschen rennen aus Todesangst in alle möglichen Richtungen, manche springen in Panik in die Themse, um sich in Sicherheit… [mehr]

Finanzen

Schnaps-Zitat löst in Europa Sturm der Entrüstung aus

Brüssel. Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem (Bild) hat mit einer abfälligen Bemerkung in südeuropäischen Ländern einen Sturm der Entrüstung und Rücktrittsforderungen ausgelöst. Der Niederländer hatte in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zur Hilfe für EU-Krisenländer gesagt… [mehr]

Luftverschmutzung

„Das Signal ist echt der Hammer“

Stuttgart/Mannheim. "Die spinnen, die Zentralschwaben", empörte sich gestern der Mannheimer Landtagsabgeordnete Stefan Fulst-Blei (SPD). Sein Ärger bezog sich auf den Vorschlag aus dem Hause des Verkehrsministers Winfried Hermann, ältere Dieselfahrzeuge aus Stuttgart in anderen Teilen Baden… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR