DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 25.08.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Stuttgart 21:

Risiken vermeiden, Kosten deckeln

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 23.01.2013

Stuttgart. Im Streit um Mehrkosten beim Bahnprojekt Stuttgart 21 setzt die SPD-Landtagsfraktion darauf, dass finanzielle Risiken zu einem Großteil doch nicht eintreten werden. Man sei sich mit Bahn-Technikvorstand Volker Kefer einig, dass es darum gehe, Risiken möglichst zu vermeiden, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel gestern nach einem Treffen seiner Fraktion mit Kefer.

Die Bahn hatte im Dezember mitgeteilt, S 21 werde um 1,1 Milliarden teurer und damit steige der Finanzierungsrahmen auf 5,6 Milliarden Euro. Diese Mehrkosten will die Bahn selbst stemmen. Hinzu kämen aber Risiken von 1,2 Milliarden Euro, für die der Konzern nicht die Verantwortung übernehmen will. Nach Angaben von Schmiedel sind darunter Risiken von 900 Millionen Euro, die vermeidbar sind. Grünen-Fraktionschefin Edith Sitzmann bekräftigte nach dem Treffen ihrer Abgeordneten mit Kefer, dass es für das Land bei der Beteiligung von 930 Millionen Euro an dem Projekt bleibe. Der Kostendeckel gelte. lsw

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 23.01.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 6 Uhr

18°

Das Wetter am 25.8.2016 in Mannheim: klar
MIN. 18°
MAX. 32°
 

 

Sicherheit

Schlamperei in Atommeilern

Stuttgart/Wiesbaden. In den Kernkraftwerken Philippsburg und Biblis haben Mitarbeiter vorgeschriebene Überprüfungen nur vorgetäuscht. Das hessische Umweltministerium bestätigte gestern auf Nachfrage, dass die Aufsicht schon im Mai 2015 von den vorgetäuschten Sicherheitsüberprüfungen in Biblis… [mehr]

Zivilschutz

Jetzt zählen TV und App „Nina“

Berlin. Das Bundeskabinett hat die ,,Konzeption Zivile Verteidigung" von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) verabschiedet. Die wichtigsten Fragen und Antworten: Ist das eine Reaktion auf die jüngsten Ereignisse in Ansbach, Würzburg und München sowie die akute Bedrohung durch den islamistischen… [mehr]

Studie

AfD-Anhängerschaft wird deutlich größer

Berlin. Die programmatische Wandlung der AfD von der Euro-kritischen zur zuwanderungsfeindlichen Partei findet wachsenden Zuspruch im rechten Spektrum sowie bei Nichtwählern. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), die gestern in Berlin veröffentlicht wurde… [mehr]

Streng vertraulich?

Kretschmann wegen Nebenabsprachen in Defensive

Diese harsche Kritik dürfte Ministerpräsident Kretschmann die Urlaubslaune vermiesen: Er führe die Öffentlichkeit hinters Licht, heißt es da. Geheime Nebenabreden zum Koalitionsvertrag machen dem Grünen richtig Ärger - in einem Brief verteidigt er das Vorgehen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR