DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Donnerstag, 30.10.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Pop: Die Hip-Hopper Blumentopf wecken zusammen mit Torch und Toni L die Heidelberger Bahnstadt auf

Genialer Zusammenprall von Freising mit Heidelberg

Von unserer Mitarbeiterin Lena Abushi

Alles hüpft und singt mit. Dabei lebt hier noch gar niemand! Die Band Blumentopf aus Freising (bei München) und die Heidelberger Rap-Legenden Torch und Toni L. hauchten dem entstehenden Stadtteil beim Open-Air-Konzert Leben ein. Der Platz zwischen dem Club Halle 02 und der großen Baustelle bot eine prickelnde Atmosphäre, selbst der graue Regen passte zur Kulisse. Die fünf Jungs von Blumentopf bieten Rap-Texte mit Geschichten aus dem Leben der Normalsterblichen, die ihren eigenen Tiefgang haben. Zudem strahlten die fünf zuletzt in der ARD mit "Raportagen" zur Fußball-EM. In selbstironischen Worten rappen Roger, Cajus, Holunder und Schu über Kindheitsanekdoten, Beziehungschaos und Partyleben.

Die Fans freuten sich über Holunders szenisches "Fenster zum Berg", natürlich blieben Stücke wie "SoLaLa", "Safari" und ihr ältestes "6 Meter 90" nicht aus - die alten Hits wurden mit neuen Elementen aufgepuscht. DJ Sepalot legte auf, vor allem bei der längeren Improvisation brachte er Höchstleistung. Als Krönung stellten die "Töpfe" neue Songs vor, deren starker Beat und neuer Unterton neugierig auf das für September geplante Album machten.

Die Bühne erbeben lassen

Und dann ließen die Heidelberger Rapplegenden Torch (Frederik Hahn) und Toni L. (Toni Landomini) die Bühne erbeben. Die beiden Mitglieder der Band Advanced Chemistry gelten als Urgesteine des deutschen Hip-Hop. Mit den intelligenten Texten Frederik Hahns, dessen Inspiration auch die deutsche Literatur ist, begeisterten sie für den Heidelberger, der selbst im Regen stehend stolz auf seine Heimat ist.

Coole Breakdance-Einlagen begleiteten "Kapitel 29", "Heiß wie Feuer" und "Gewalt oder Sex". Spezialgäste waren MC Rene, ein alter Freestyle-Schüler Torchs, und Martin Stieber. Zum Abschluss ließ Torch zusammen mit den "Töpfen" das Publikum noch einmal richtig tanzen. Mit "Weißt du wer?" wurde der geniale Zusammenprall der Freisinger Rap-Band mit den Heidelberger Ur-Hip-Hoppern glanzvoll beendet.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 17.07.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 18 Uhr

Das Wetter am 30.10.2014 in Mannheim: wolkig
MIN. 6°
MAX. 16°
 
 
 

Offener Brief Kosminski (NTM)

Mannheim. Den Solidaritätszuschlag der deutschen Steuerzahler künftig für Kultur und Bildung zu verwenden - das fordert Mannheims Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski in einem Offenen Brief an Bundesbildungsminsterin Johanna Wanka, die Staatsministerin für Kultur und Bildung, Monika Grütters, die baden-württembergische Kunstministerin Theresia Bauer und Kultusminister Andreas Stoch.

oder zum Herunterladen:

"MM"-Kunstauktion

Heimat unter dem Hammer

Er macht es mit Witz und Charme, drängt mal ein bisschen, lässt aber dann doch den Leuten wieder Zeit, noch einmal in den Geldbeutel zu schauen, noch mehr herauszuholen: Auktionator Dr. Thomas Nörling von "Kunst und Kuriosa Heidelberg" versteigerte bei der "MM-Kunstkantine" 17 Kunstwerke zugunsten… [mehr]

Westkunstspiel

In Köln am Rhein und weiter oben in Düsseldorf ist jetzt viel von mehrfachen Elvis-Abbildungen die Rede. Den von Andy Warhol gedruckten doppelten Elvis zeigt das Museum Ludwig, ein dreifacher soll gemeinsam mit einem gar vierfachen Marlon Brando am 12. November versteigert werden, um den Casino… [mehr]

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

NTM-Spielzeitheft 2013/2014

Das komplette Programm des Nationaltheaters Mannheim für die Saison 2013/14.

Kontakt zur Kulturredaktion

Telefon (11.30-15.30 Uhr): 0621/392-1343
Fax:  0621/392-1366
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR