DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 21.12.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Bürger begeistern

Von Annika Wind

Der Erfolg eines Museums wird (auch) an seinen Besucherzahlen gemessen. Berauschend sind die der Kunsthalle seit Jahren nicht, eher solide, auch wenn Ulrike Lorenz sie in ihrer Amtszeit gesteigert hat. Aber von den 250 000 Menschen, auf die ihr Neubau 2017 angelegt wird, ist der derzeitige Stand weit entfernt.

Bilden und bewahren, das sind die Kernaufgaben des Museums. Und es ist klug, die Zeit des Aufbruchs auch für Projekte der Dokumentation zu nutzen: für eine Erarbeitung der Sammlung durch die Schau "Nur Skulptur" und durch Publikationen. Die Wissensvermittlung dürfte bei zwei so wichtigen Malern wie Otto Dix und Max Beckmann zudem nicht zu kurz kommen. Beide sind Schlüsselfiguren der Klassischen Moderne. Nur: Ein Garant für einen Publikumserfolg ist das nicht. Denn in den vergangenen Jahren hat es zuletzt bereits einige Ausstellungen über sie gegeben: 2011 gleich zwei über Beckmann in Basel und Frankfurt, die jüngste über Dix läuft sogar noch, in Stuttgart und mit einem Schwerpunkt, der eigentlich Mannheim vorbehalten wäre: in Hinblick auf die Kunst der Neuen Sachlichkeit, deren Begriff in der Kunsthalle erfunden wurde.

Bilden und bewahren sind die Hauptaufgaben eines Museums. Beidem dürfte das Haus 2013 nachkommen. Aber es wird zeigen müssen, dass sich zu diesen Kernpunkten noch mehr gesellt: Beherztheit und Bürgernähe - für mehr Begeisterung.

© Mannheimer Morgen, Samstag, 02.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 6 Uhr

Das Wetter am 21.12.2014 in Mannheim: wolkig
MIN. 3°
MAX. 7°
 
 
 

Offener Brief Kosminski (NTM)

Mannheim. Den Solidaritätszuschlag der deutschen Steuerzahler künftig für Kultur und Bildung zu verwenden - das fordert Mannheims Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski in einem Offenen Brief an Bundesbildungsminsterin Johanna Wanka, die Staatsministerin für Kultur und Bildung, Monika Grütters, die baden-württembergische Kunstministerin Theresia Bauer und Kultusminister Andreas Stoch.

oder zum Herunterladen:

Präsente-Stress

Es heißt ja, dass Vorfreude fast noch schöner ist als das Ereignis selbst. Der Advent wäre somit eigentlich ein einziger Freudentaumel - wäre da nicht der Druck, das ideale Geschenk zu finden. Das kann Stress pur bedeuten, denn mit manchen Präsenten kann man es sich ganz schön verscherzen. Socken… [mehr]

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

NTM-Spielzeitheft 2013/2014

Das komplette Programm des Nationaltheaters Mannheim für die Saison 2013/14.

Kontakt zur Kulturredaktion

Telefon (11.30-15.30 Uhr): 0621/392-1343
Fax:  0621/392-1366
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Weihnachtsgedicht

Kultur allgemein

Weihnachtszeit ist auch Gedichtezeit

Mainz (dpa) - Wer kann das bekannteste deutsche Weihnachtsgedicht aufsagen? «Von drauß' vom Walde komm ich her; Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!» So fängt «Knecht Ruprecht» von Theodor Storm (1817-88) an. Und die nächsten Verse? «Allüberall auf den Tannenspitzen/ Sah ich goldene Lichtlein… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR