DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 24.06.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Ein Verlust für Mannheim

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 12.07.2012

Von Georg Spindler

Georg Spindler

Georg Spindler

© Berno Nix

Als Krisenmanager und kreatitiver Kopf hat sich Siegfried Dittler in nur zwei Jahren Amtszeit als Geschäftsführer der Alten Feuerwache Mannheim profiliert. Dass er jetzt überraschend die Quadratestadt verlässt, ist ein herber Verlust für die Kulturszene. Dittler hat die Feuerwache, als es dort wegen finanzieller Probleme lichterloh brannte, durch schwere Zeiten geführt. Nach seinem Amtsantritt im Juli 2010 schaffte er es durch seine besonnene und kompetente Art, innerhalb weniger Wochen den Gemeinderat davon zu überzeugen, das Kulturzentrum mit einem damals nicht unbedingt erwarteten Zuschuss von 843 000 Euro wieder auf ein solides Fundament zu stellen.

Zugleich hat Dittler auch kreative Akzente gesetzt: Dass er in einer multikulturell geprägten Stadt wie Mannheim Weltmusik als neuen Schwerpunkt förderte, bewies Fingerspitzengefühl, aber auch Mut; war dieses Programmangebot doch vorher weitgehend vernachlässigt worden. Und mit der Wiederbelebung von Stipendiatenprogrammen hat Dittler einen weiteren wichtigen Akzent gesetzt. Dass er die Wirtschaftsplanung für 2013 noch komplett übernimmt, ebenso wie die Programmplanung für das erste Halbjahr , lässt zumindest hoffen, dass sein Nachfolger seine Arbeit in geordneten Verhältnissen antreten kann.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 12.07.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

21°

Das Wetter am 24.6.2016 in Mannheim: klar
MIN. 21°
MAX. 33°
 

 

Kulturvision Rhein-Neckar

Kulturvision Rhein-Neckar

Vertreter aus Politik und Wirtschaft um Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz haben die Kulturvision Rhein-Neckar 2025 präsentiert. Mit drei Zielen: Stärkung der gesellschaftlichen, künstlerischen und überregionalen Wirkung der Kultur im Drei-Ländereck Baden-Hessen-Pfalz.

Laden Sie hier Dokumente zum Thema herunter:

 
 

Download

Spielzeitheft des Nationaltheaters

Welche Aufführungen bringen die Sparten des Nationaltheaters Mannheim in der Spielzeit 2015/2016 auf die Bühne? Erfahren Sie mehr im Spielzeitheft des NTM. (PDF). [mehr]

Serie Künstlerhäuser (mit Fotostrecke)

Atelier in den Weinbergen

Max und Emil trinken Tee - auf einem Schrank. Der hatte einst dem Impressionisten Max Slevogt (1868-1932) gehört. Und die Szene kein Geringerer als der große böhmische Künstler Emil Orlik gemalt. Auf dem Slevogthof in Leinsweiler ruhen sich die beiden Freunde so noch immer nach einer Wanderung aus… [mehr]

Beim Namen

Muss man nicht zuweilen auch schlicht Dinge beim Namen nennen, zumal dann, wenn es um Menschen geht, die genau das für sich beanspruchen und als Leistung preisen? Erinnern darf man an die Comicfigur des Walter Moers: Als "Kleines Arschloch" wurde da ein Wesen bezeichnet, das sich nun mal… [mehr]

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

Kontakt zur Kulturredaktion

Telefon (11.30-15.30 Uhr): 0621/392-1343
Fax:  0621/392-1366
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

NTM-Lesung

Das geht uns etwas an

Eigentlich geht es ihnen gar nicht um Frau Schirakesch: Die anstehende Hinrichtung der verurteilten Frau ist Anlass für die Selbstdarstellung der Teilnehmer einer Talkshow in Theresia Walsers Stück „Eine Stille für Frau Schirakesch“. Das wurde jetzt im Nationaltheater gelesen - auch von Zuschauern. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR