DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Samstag, 25.10.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Nachdenken, dann reden

Von  Thomas Groß

Dr. Thomas Groß

© Berno Nix

Gut Ding will Weile haben. Vielleicht haben die Konkurrenten in Sachen Suhrkamp ja schlicht noch nicht genügend Zeit gehabt, um sich darüber klarzuwerden, was für sie selbst, den Verlag und damit für die Kultur dieses Landes auf dem Spiel steht. Das bisherige Beharren auf anscheinend oder nur scheinbar unversöhnlichen Standpunkten lässt diese Vermutung durchaus zu. Nun verschafft ihnen das Frankfurter Landgericht eben jene Zeit zum Nachdenken, die sich Ulla Unseld-Berkéwicz und Hans Barlach gegenseitig nicht mehr zuzugestehen bereit waren. Ob angesichts der verfahrenen Lage eine einvernehmliche Lösung noch möglich erscheint?

Die Parteien wären gut beraten, es noch einmal miteinander zu versuchen. Bis September bleibt Zeit. Da bis dahin vieles grundsätzlich und auf Dauer zu regeln wäre - die Frage der Geschäftsführung und die Kriterien, woran sich deren Erfolg bemisst, ebenso eingeschlossen wie auch die Eigentumsfrage insgesamt - , scheint die Zeitspanne nicht lang. Sicher dürfte sein, dass sie besser durch Gespräche miteinander oder zwischen Interessenvertretern zu füllen wäre als wie bisher durch solche übereinander in diversen Interviews.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 12 Uhr

13°

Das Wetter am 25.10.2014 in Mannheim: stark bewölkt
MIN. 8°
MAX. 15°
 
 
 

Offener Brief Kosminski (NTM)

Mannheim. Den Solidaritätszuschlag der deutschen Steuerzahler künftig für Kultur und Bildung zu verwenden - das fordert Mannheims Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski in einem Offenen Brief an Bundesbildungsminsterin Johanna Wanka, die Staatsministerin für Kultur und Bildung, Monika Grütters, die baden-württembergische Kunstministerin Theresia Bauer und Kultusminister Andreas Stoch.

oder zum Herunterladen:

"MM"-Kunstauktion

Heimat unter dem Hammer

Er macht es mit Witz und Charme, drängt mal ein bisschen, lässt aber dann doch den Leuten wieder Zeit, noch einmal in den Geldbeutel zu schauen, noch mehr herauszuholen: Auktionator Dr. Thomas Nörling von "Kunst und Kuriosa Heidelberg" versteigerte bei der "MM-Kunstkantine" 17 Kunstwerke zugunsten… [mehr]

Lebenshälfte

Ja doch, man kennt die Sorge, die vorweggenommene Klage: "Weh mir, wo nehm ich, wenn/ Es Winter ist, die Blumen, und wo Den Sonnenschein,/ Und Schatten der Erde?" So fragt das lyrische Ich in Hölderlins "Hälfte des Lebens", wo es sich wohl selbst gerade befindet. Der Dichter war 34, als das Gedicht… [mehr]

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

NTM-Spielzeitheft 2013/2014

Das komplette Programm des Nationaltheaters Mannheim für die Saison 2013/14.

Kontakt zur Kulturredaktion

Telefon (11.30-15.30 Uhr): 0621/392-1343
Fax:  0621/392-1366
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Das Campoamor Theater in Oviedo

Kultur allgemein

Felipe VI. überreicht erstmals als König Prinz-von-Asturien-Preise

Oviedo (dpa) - Gut vier Monate nach seiner Thronbesteigung hat Felipe VI. erstmals als König von Spanien die angesehenen Prinz-von-Asturien-Preise überreicht. Den sogenannten «spanischen Nobelpreis» erhielt am Freitagabend in Oviedo unter anderem Frank Gehry, der in der Sparte Künste ausgezeichnet… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR