DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Samstag, 25.10.2014

Suchformular
 
 

Zeitzeichen

Lebenshälfte

Ja doch, man kennt die Sorge, die vorweggenommene Klage: "Weh mir, wo nehm ich, wenn/ Es Winter ist, die Blumen, und wo Den Sonnenschein,/ Und Schatten der Erde?" So fragt das lyrische Ich in Hölderlins "Hälfte des Lebens", wo es sich wohl selbst gerade befindet. Der Dichter war 34, als das Gedicht… [mehr]

Zeitzeichen

Immer mehr

Botschaften der Gattung "immer mehr" erobern die Schlagzeilen. Immer mehr Wetterkapriolen, immer mehr Lärm, immer mehr Schulden . . .  Die zwei Worte mit den drei Silben und dem Hauch von Ewigkeit (schließlich steht "immer" für "allezeit") haben eine solch erstaunliche Karriere hingelegt, dass… [mehr]

Zeitzeichen

Wunderpillen

Es scheint ein Zeichen unserer verrückten Zeit zu sein, dass eine Menge Kreativ-Potenzial dafür aufgewendet wird, ältere Mitbürger hinters Licht zu führen. Beispiel gefällig? Eine alte Dame findet im Briefkasten einen korrekt adressierten Brief ohne Absender. Darin eine klein zusammengefaltete… [mehr]

Zeitzeichen

Kaffee und Wohlstand

B ei C-A-F-F-E-E denkt keiner mehr an den "Türkentrank, der die Nerven schwächt und einen blass und krank macht". Man denkt ausschließlich an strahlende italienische Schönheiten - ja und seit geraumer Zeit auch zwangsläufig an George Clooney. Ein Leben ohne Kaffee ist - frei nach Loriot - möglich… [mehr]

Zeitzeichen

Ding mit Dung

Beim Teutates! Die Angst der Gallier, der Himmel könnte ihnen auf den Kopf fallen, dürfte bald begründet sein. Denn es wird nicht mehr allzu lange dauern und der Himmel über uns hängt voller - nein, nicht Geigen (das wär' ja schön), sondern Drohnen. Da sirrt und schwirrt einem jetzt schon der Kopf. [mehr]

Zeitzeichen

Fragwürdig

Natürlich, es gibt Grund genug, nach Venedig zu blicken, nicht umsonst schrieb August von Platen Gedichte darauf, starb hier Thomas Manns Aschenbach, gibt es Film- und Kunstfestivals, Palazzi, alte Kirchen und Museen, überbordend von (alter) Kunst, gibt es überhaupt den Mythos der untergehenden… [mehr]

Zeitzeichen

Tierisch!

Muh, miau, wauwau! Im Oktober geht es tierisch zu. Nach dem Welttag des Tieres folgt heute der des Hundes. Kein Thema fürs Feuilleton? Von wegen! Schließlich hat die Kunst animalisch begonnen. Mit prähistorischen Bisons als Höhlenmalerei. Seitdem besitzen unsere Mitgeschöpfe Kultstatus. Und manche… [mehr]

Zeitzeichen

Aufgedruckte Leberwerte

Die derzeitigen spätsommerwarmen Frühherbsttage bieten in diesem Jahr wohl die letzte Gelegenheit, ein eigentümliches Mode-Phänomen zu beobachten: den Hang mancher Zeitgenossen (und -genossinnen), auf ihren T-Shirts mehr (was eher selten vorkommt) oder minder (was eher die Regel ist) geistreiche… [mehr]

Zeitzeichen

Meta-Meta

Meta-Meta. Hier beginnt ein Zeitzeichen. Steht ja drüber. Lesen Sie ruhig weiter, es erwartet Sie heiter Geschriebenes, im Bestfall mit Informationsgehalt. "Wie jetzt?", werden Sie sich fragen. "Ich bin schon im fünften Satz, und bisher scheint dieses Zeitzeichen noch kein bisschen Fahrt… [mehr]

Zeitzeichen

So romantisch

Auch dem Bergkind Heidi schien der Frankfurter Raum ja kalt und seelenlos. Oft geweint hat es im Hause Sesemann, und in romantischen Empfindungen schwelgte es nur, wenn es an die Schweiz, den Großvater und den Ziegenpeter dachte. Heute ragen stadtbildprägende Geldtürme sprachlos und kalt in den… [mehr]

Zeitzeichen

Kein Anschluss

Musik verliert zunehmend ihren Wert, Bildende Kunst verkommt zum Anlageobjekt, Theater und Museen pflegen Existenzängste - nur das Buch scheint als letzte Bastion gegen Kulturinfarkte gewappnet. Aber auch hier mehren sich unerfreuliche Vorboten. Was war zum Beispiel früher ein Telefonbuch wert… [mehr]

Zeitzeichen

Heideggern

In Rainald Goetz' Theaterprojekt "Festung", einer schrägen Deutschland-Revue, läuft irgendwann auch ein Martin-Heidegger-Darsteller über die Bühne. Hut und Rucksack auf, Trachtenjacke an und den Wanderstock schwingend, ruft er: "Das Nichts ereignet sich im Nichts" - oder auch das "Sein im Sein… [mehr]

Zeitzeichen

„Seufz“

Jeder kennt ihn, den Stoßseufzer der Erleichterung. Er ist aber eher die Ausnahme. Denn üblicherweise seufzen wir bei Frust, Stress & Co. Kein Wunder, dass unser hörbares Ausatmen, manchmal mit einem Knacklaut verbunden, negativ besetzt ist. Zu Unrecht! Denn Seufzen beflügelt die Lungen… [mehr]

Zeitzeichen

Trautzschke

Neulich wieder ferngesehen, Trautzschke. Kennen Sie? Das "z" spricht keiner, ginge auch kaum, viele sagen eh nur "Hajo" zum Leiter der SOKO Leipzig. Über 60 ist er, lässt Junge arbeiten, könnte entspannen, wenn ihn nicht alte Geschichten plagten. Im Völkerschlachtdenkmal musste er mal eine Urangst… [mehr]

Zeitzeichen

Stilles Blättern

Wenn ein Chor die Bühne betritt, folgen die Geräusche einer festen Reihenfolge: Das Klacken der polierten Schuhe der Hereintretenden wird vom Applaus des Publikums untermalt; es folgt das Aufschlagen der Notenmappen und das Rascheln beim Blättern, ehe vor den ersten Tönen konzentrierte Stille… [mehr]

Zeitzeichen

Tony Gaga

Also mal ehrlich: Wer würde sich noch nach diesem Typen umdrehen - also Tony Bennett, den 1926 geborenen New Yorker Jazzsänger und Entertainer? Der Mann ist kurz vor 90, hat an die 50 Millionen Tonträger verkauft und singt jetzt noch einmal ein paar Allerweltsjazzstandards von der Sorte "Cheek To… [mehr]

Zeitzeichen

Werblich

Auch wenn für Zeitungen der Grundsatz gilt, redaktioneller Text und Anzeigen seien deutlich voneinander zu trennen, möchten wir hier an die kulturelle Dimension der Werbung und ihren Wandel erinnern. Man erlebt ja heute oft solche, die nichts Greifbares ausdrückt, weil sie mit einem allenfalls… [mehr]

Zeitzeichen

Lass uns reden

Sprache kann aufklären. So hat sich allmählich das gute, alte Kurheim in die modernst ausgestattete Rehaklinik gewandelt. Ausbau der Diagnostik statt "Morgens Fango, abends Tango". Kaum noch Gemeinschaftsräume, stattdessen auf jedem Zimmer Flachbildschirm-TV, striktes Alkohol- und Rauchverbot… [mehr]

Zeitzeichen

Ideen gefragt

Berühmt und berüchtigt war der Kritiker Marcel Reich-Ranicki, sein Sprachstil hatte Klasse, der Mensch gilt als Jahrhundertgestalt, wenngleich die Kriterien, nach denen er urteilte, oft als ungenügend gerügt wurden. Als er indes vor vier Jahren den Deutschen Fernsehpreis ablehnte, hatte er die… [mehr]

Zeitzeichen

Rot und blau

Auch wenn der Satz "Lieber tot als rot" keinen unverdächtigen Hintergrund hat und politisch konnotiert war, kann nicht ausgeschlossen werden, dass er zuweilen auch als Kritik an entsprechender Kopf- und Körperbehaarung geäußert wurde. In Dänemark soll ein beliebtes Schimpfwort "Erdbeerhelm" lauten… [mehr]

Zeitzeichen

Kants Cameo

Zu den bekanntesten Beispielen der Gattung zählen Auftritte eines dicken, einfältig wirkenden Mannes, der in seinen packenden, ausdrucksstarken Filmen mal kurz über die Straße lief oder knapp einen Bus verpasste - das alles, während in Alfred Hitchcocks Thrillern die Spannung stieg und stieg. Das… [mehr]

Zeitzeichen

Ja, ja, nein, nein

Wir Deutsche sind als Neinsager verschrien. Vielleicht liegt es auch daran, dass unsere Sprache jede Menge Möglichkeiten bietet, "nein" zu sagen - so dass wir mit dem vielfältigen Gegenteil von "ja" schon mal unsere liebe Not haben. Nehmen wir (passend zum Kulturteil) die fiktive Frage: "Gibt es… [mehr]

Zeitzeichen

Gottfried Johns finsterer Glanz

So viel Finsternis wie im Jahr 1980 war selten im deutschen Fernsehen - und so viel Glanz zugleich. Doch während das Zweite wohl fast noch für selbstverständlich galt, sorgte das Erstere im Ersten Programm für Diskussionen - weil man eben nur schlecht etwas erkennen, überhaupt sehen könne bei all… [mehr]

Zeitzeichen

Ahoi!

Nein, das ist kein Seemannsgarn. In medialen Schlagzeilen geht es ziemlich nautisch zu. Mal hat die Regierung das Ruder nicht fest im Griff. Dann wieder erleidet ein Wirtschafts-Kapitän Schiffbruch. Immer wieder taucht das gleiche Boot auf, in dem wir angeblich alle sitzen - sofern wir uns nicht… [mehr]

Zeitzeichen

Sendeplatz

Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt auch fürs Fernsehen. Denn plötzlich spricht alles über qualitätvolle Unterhaltung, von der bisher kaum jemand etwas mitbekommen hat. Zum Beispiel vom "Tatortreiniger", den der NDR über Weihnachten 2011 als humoristisches Kammerspiel mit Schauspieler… [mehr]

Zeitzeichen

Ohne Illusionen

Wie sehr kann Fernsehwerbung nerven, vor allem wenn sie penetrant wiederholt wird! Und dann trifft uns auf einmal ein kurzer Spot, unter anderem auf Eurosport immer und immer wieder eingespielt, mitten auf die Zwölf! Die Story ist schnell geschildert: Ein Paar fährt im Auto durch den Wald, als… [mehr]

Zeitzeichen

Vorsicht, Satire!

Ironie kann eine anspruchsvolle Sache sein. Facebook will deshalb nun in dem aufrichtigen Bemühen, seine Nutzer vor geistiger Anstrengung zu bewahren, ironisch gemeinte Posts besonders kennzeichnen. Neben allem, was nicht ernst gemeint ist, soll nun der Warnhinweis \\[SATIRE\\] erscheinen. Zwar… [mehr]

Zeitzeichen

Ein Lob auf die Postkarte

Im Zeitalter der digitalen Kommunikation sind gute Freunde, die noch die Kunst handschriftlicher Lebenszeichen beherrschen, von unschätzbarem Wert. Wer Postkarten - gerne aus besonders stabiler Pappe - oder mehrseitige Briefe in gefütterten Umschlägen hortet, verfügt im beginnenden Herbst über… [mehr]

Zeitzeichen

Bankendank

Hat sich Ihre Bank seit 2008 eigentlich mal bei Ihnen für das steuerfinanzierte Rettungspaket bedankt? Also meine nicht. Niedrigzins für Häuslebauer schön und gut, aber auf dem Sparbuch heißt es wieder mal, vorsichtig formuliert, "00". Aber auch für diejenigen, denen es an Ziffern links des Kommas… [mehr]

Zeitzeichen

Entsendung

Selbst wer von ihm in ferne Land' entsendet, zum Streiter für der Tugend Recht ernannt, dem wird nicht seine heil'ge Kraft entwendet, bleibt als sein Ritter dort er unerkannt." Nicht nur in Wagners "Lohengrin" ist so ein Sendeplatz eine bedeutende Angelegenheit. Nicht nach Brabant, sondern nach… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 3 Uhr

Das Wetter am 25.10.2014 in Mannheim: stark bewölkt
MIN. 8°
MAX. 13°
 
 
 

Offener Brief Kosminski (NTM)

Mannheim. Den Solidaritätszuschlag der deutschen Steuerzahler künftig für Kultur und Bildung zu verwenden - das fordert Mannheims Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski in einem Offenen Brief an Bundesbildungsminsterin Johanna Wanka, die Staatsministerin für Kultur und Bildung, Monika Grütters, die baden-württembergische Kunstministerin Theresia Bauer und Kultusminister Andreas Stoch.

oder zum Herunterladen:

"MM"-Kunstauktion

Heimat unter dem Hammer

Er macht es mit Witz und Charme, drängt mal ein bisschen, lässt aber dann doch den Leuten wieder Zeit, noch einmal in den Geldbeutel zu schauen, noch mehr herauszuholen: Auktionator Dr. Thomas Nörling von "Kunst und Kuriosa Heidelberg" versteigerte bei der "MM-Kunstkantine" 17 Kunstwerke zugunsten… [mehr]

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

NTM-Spielzeitheft 2013/2014

Das komplette Programm des Nationaltheaters Mannheim für die Saison 2013/14.

Kontakt zur Kulturredaktion

Telefon (11.30-15.30 Uhr): 0621/392-1343
Fax:  0621/392-1366
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR