DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 02.09.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Prozess: Deutsches Gericht ändert bisherige Einstufung als kriminelle Vereinigung

PKK jetzt eine Terror-Organisation

Hamburg. Erstmals ist in Deutschland ein hochrangiger Kader der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK wegen der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung verurteilt worden. Der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Hamburg verhängte gegen den 48 Jahre alten Türken gestern eine Haftstrafe von zweieinhalb Jahren. "Die Vereinigung war ausgerichtet auf die Begehung von Mord und Totschlag", sagte der Vorsitzende Richter Klaus Rühle.

Bisher war die PKK immer als kriminelle inländische Vereinigung behandelt worden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte jedoch 2010 entschieden, dass eine kriminelle inländische Vereinigung organisatorisch selbstständig sein muss - bei der PKK in Deutschland sei das wohl nicht der Fall, weil sie von der PKK in der Türkei geführt werde.

Der 48-Jährige war nach Feststellung des Gerichts in Norddeutschland von Mai 2007 bis September 2008 als hauptamtlicher PKK-Kader tätig. Der Mann habe zunächst das Gebiet Hamburg geleitet, von Juni 2007 an seien auch die Regionen Kiel, Bremen und Oldenburg dazugekommen. Dem Gericht zufolge war der Angeklagte für die Spenden- und Beitragssammlungen der PKK in seiner Region verantwortlich. dpa

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

13°

Das Wetter am 2.9.2015 in Mannheim: klar
MIN. 11°
MAX. 23°
 
 
 

Video

Verschollener Nazi-Zug hält Polen in Atem

Walbrzych, 30.08.15: Unter einem Schloss im polnischen Städtchen Walbrzych in Niederschlesien soll sich ein wahrer Schatz befinden. In einem von Nazis errichteten unterirdischen Stollensystem steht angeblich ein seit langem vermisster Zug.

Flüchtlingsunterbringung in ehemaligen US-Kasernen

Mannheimer Professor verfasst Offenen Brief

Offener Brief zur Unterstützung einer Initiative für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen in den ehemaligen US-Kasernen der Metropolregion. (Autor: Thomas König, Professor für Politikwissenschaft und Leiter eines Sonderforschungsbereichs zum Thema Politische Ökonomie von Reformen) [mehr]

Mehr abschieben!

Martin Ferber fordert die konsequente Anwendung geltenden Rechts: Abgelehnte Flüchtlinge müssen wieder in ihre Heimat zurück [mehr]

Ost-Ukraine

Putin setzt Merkel unter Druck

Moskau/Kiew. Angesichts immer neuer Gewalt im Kriegsgebiet Ostukraine hat Kremlchef Wladimir Putin bei einem Telefonat mit Kanzlerin Angela Merkel größere Anstrengungen für eine Waffenruhe angemahnt. Es sei "alternativlos" für eine Lösung der Krise, dass die Konfliktparteien direkt einen Dialog… [mehr]

Kontakt zur Politik-Redaktion

Telefon: (ab 14 Uhr) 0621/392 13 32
Fax: 0621/392 14 90

Schreiben Sie uns eine E-mail!

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR