DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 30.06.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Reform:

Mannheim freut sich über Direktion

Die Standort-Frage ist geklärt: Die Verkehrspolizeidirektion des neuen Großpräsidiums Mannheim/Heidelberg sitzt in der Quadratestadt. Die weiteren Details aber müssen noch ausgearbeitet werden. Das sei jetzt Aufgabe der örtlichen Projektgruppe, sagte Detlef Werner, der die Fusion Mannheim/Heidelberg leitet. Er geht davon aus, dass die Führung der Verkehrspolizei in der Mannheimer Hochuferstraße sitzen wird. Dort ist derzeit bereits die Verkehrspolizei des Mannheimer Präsidiums untergebracht.

Wie viele Verkehrspolizisten des neuen Großpräsidiums künftig dort "stationiert" sein werden und wo es möglicherweise weitere Dependancen gibt, das ist laut Werner noch zu klären. "Wir schauen, wie hoch der Bedarf in Mannheim, Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis ist." Er hält es aber für "sehr wahrscheinlich", dass es auch in Heidelberg weiter eine Dependance der Verkehrspolizei geben wird.

Laut Werner hat die neue Verkehrspolizeidirektion rund 300 Beamte - die Hälfte davon leisten in den Autobahnpolizeirevieren in Seckenheim, Walldorf und Sinsheim ihren Dienst. Die Führungsebene der Direktion umfasse "fünf bis sieben Beamte", so Werner. Die Verkehrspolizei ist zum einen für die Verkehrsüberwachung - etwa bei Großveranstaltungen oder Ampelausfällen - zuständig, zum anderen aber auch für die Aufnahme von schweren Unfällen. Das hätten in anderen Landesteilen bislang oft die Reviere übernommen, so Werner. In Mannheim und Heidelberg dagegen sei die Verkehrspolizei schon lange auf diese Fälle spezialisiert.

Die Mannheimer Vertreter der Polizeigewerkschaften freuen sich über die Entscheidung. "Wenn der Sitz des neuen Präsidiums hier ist, dann ist es die logische Konsequenz, auch die Verkehrspolizeidirektion hier unterzubringen", sagte Thomas Mohr von der Gewerkschaft der Polizei. Walter Krech von der Deutschen Polizeigewerkschaft geht davon aus, dass es mehrere Standorte für die Einsatzkräfte geben wird. "Eine Verteilung auf die Fläche halte ich für sinnvoll." imo

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 06.06.2012
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 15 Uhr

28°

Das Wetter am 30.6.2015 in Mannheim: sonnig
MIN. 16°
MAX. 29°
 

Video

Rimbacher Schüler besuchen MM

Mannheim, 14.01.2015: Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums in Rimbach haben hinter die Kulissen des Mannheimer Morgen geschaut. Mit Redakteur Steffen Mack haben sie auch darüber diskutiert, ob Schreibschrift noch in der Schule gelernt werden sollte.

Schreibschrift abschaffen?

In Finnland wird das Erlernen der Schreibschrift ab Herbst 2016 aus dem Lehrplan gestrichen. Sollte man die Schreibschrift auch bei uns aus dem Lehrplan streichen?

Was bringt die Zukunft

Griechenland bittet um neues Hilfsprogramm

Athen (dpa) - Im Schuldenstreit zwischen Griechenland und seinen Geldgebern zeichnet sich in letzter Minute eine neue Wende ab: Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg meldet, die Regierung in Athen wolle die Euro-Partner um ein neues, zweijähriges Hilfsprogramm aus dem Euro-Rettungsfonds ESM bitten. [mehr]

S-Bahnen

Pendler müssen umsteigen

Frankfurt. Einer der meistbefahrenen S-Bahn-Abschnitte im Rhein-Main-Gebiet wird während der Sommerferien komplett dichtgemacht. Durch den Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt rollen vom 25. Juli bis zum 25. August keine Züge. Zehntausende Reisende und Pendler täglich müssen daher umsteigen… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR