DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Sonntag, 21.09.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

EnBW-Verkauf: Frust über Altlasten von Ex-Premier Mappus / Gegrummel in der Landtagsfraktion

Schatten über Südwest-CDU

Von unserem Korrespondenten Peter Reinhardt

Junge Union-Chef Nikolas Löbel geht auf Distanz zu Stefan Mappus.

© dpa

Stuttgart. "Ich glaube, tiefer geht es nimmer", bilanziert ein Christdemokrat die Stimmung in seiner Partei nach der harschen Kritik des Rechnungshofes am umstrittenen EnBW-Kauf durch den damaligen Regierungschef Stefan Mappus. Für Furore sorgte gestern im baden-württembergischen Landtag, dass mit der früheren Umweltministerin Tanja Gönner eine Mappus-Vertraute klar auf Distanz zum Ex-Premier ging. "Fassungslosigkeit. Schlicht und ergreifend Fassungslosigkeit" empfinde sie.

Den Kauf des Aktienpakets für 4,7 Milliarden Euro hält Gönner noch immer für richtig. Die CDU-Frau stört sich aber an der "ungeheuerlichen Flapsigkeit" in den E-Mails zwischen Mappus und dem Investmentbanker Dirk Notheis. Wenige Tage vor ihrem Aufstieg an die Spitze der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit kritisiert sie Mappus unverhohlen: "Ich muss immer wissen, dass ich im Auftrag und Vertrauen der Wähler ein Amt repräsentiere."

Bisher zählte Gönner zum Mappus-Flügel in der CDU-Landtagsfraktion. Etwa ein halbes Dutzend Abgeordnete gehören noch zu dieser nur langsam schrumpfenden Gruppe um CDU-Landesvize Winfried Mack. Sie sorgt dafür, dass der Ex-Ministerpräsident über die internen Diskussionen auf dem Laufenden ist. Das Misstrauen in der Fraktion sitzt tief. Genau wird da registriert, wer Beifall an welcher Stelle gibt.

Die Nervosität wächst. Auch Fraktionschef Peter Hauk steht intern in der Kritik, weil er in den großen Parlamentsdiskussionen meist schlecht aussieht. In der letzten Woche verwechselte er in der EnBW-Debatte die Proglio-Zwillinge: Dabei ist René Chef der Investmentbank Morgan-Stanley in Frankreich und sein Bruder Henri Chef des Stromkonzerns EdF. Obwohl Hauk noch für zwei Jahre gewählt ist, werden Journalisten mit personellen Alternativen wie dem Abgeordneten Dietrich Birk gefüttert.

Mappus überlagert den Aufbruch

Als erster war Nikolas Löbel, der Landeschef der Jungen Union, auf Distanz zu Mappus gegangen. Schon im Februar stellte der Mannheimer CDU-Nachwuchsmann fest: "Er ist von Bord gegangen und er bleibt auch von Bord. Wir müssen jetzt abschließen mit der Vergangenheit." Mappus kämpft aber noch immer ohne Rücksicht auf Verluste für seine Partei um seine Ehre. Mit Christian Bäumler ging ihn gestern ein weiteres Vorstandsmitglied direkt an: "Der Neuanfang für die CDU wäre leichter, wenn Stefan Mappus dazu stehen würde, beim Kauf der EnBW -Anteile Fehler gemacht zu haben."

Am 21. Juli trifft sich die Südwest-CDU zum Parteitag in Karlsruhe. Alte Fahrensleute fürchten, dass die Zeit für einen Neuanfang noch nicht reif ist, so lange der EnBW-Ausschuss des Landtags seinen Bericht noch nicht vorgelegt hat.

Dagegen fordert Nachwuchsmann Löbel mehr Mut: "Wir müssen uns die Messlatte nicht immer selbst zu hoch hängen." Seiner Ansicht nach war "das erste Jahr Opposition thematisch und personell unter dem Strich gut für die CDU".

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 28.06.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 12 Uhr

18°

Das Wetter am 21.9.2014 in Mannheim: Regen
MIN. 13°
MAX. 20°
 

Umfrage

Wer soll für Polizeieinsätze bei Fußballspielen zahlen?

Aktuell werden die Kosten für Polizeieinsätze bei Fußballspielen heiß diskutiert.  Wer soll die Kosten tragen?

Video

Schwerer Unfall mit Linienbus auf B 292 bei Östringen

Östringen, 12.06.2014: Beim Zusammenstoß eines Linienbusses mit einem Lastwagen auf der Bundesstraße 292 nahe Östringen (Kreis Karlsruhe) sind sieben Menschen verletzt worden, darunter mehrere Kinder.

Fotostrecke

Verletzte bei Unfall zwischen Bus und Lkw

Beim Zusammenstoß eines Linienbusses mit einem Lastwagen auf der B 292 nahe Östringen (Kreis Karlsruhe) sind sieben Menschen verletzt worden, darunter mehrere Kinder.  [mehr]

Verwaltungsgerichtshof

Datenschutz-Streit um Mappus-Mails vor Gericht

Darf das Staatsministerium alte Mappus-Mails lesen und speichern? Das Land vermutet darin brisante Inhalte, der Ex-Ministerpräsident will sie löschen. Das Gericht muss entscheiden, was vorgeht: Datenschutz oder Staatsaufgaben? [mehr]

Südwest

Deubel zu dreieinhalb Jahren Haft wegen Untreue verurteilt

Der Marathonprozess um den Nürburgring endet mit einem aufsehenerregenden Urteil: Ex-Finanzminister Deubel wird wegen Untreue im Zusammenhang mit dem Ring-Ausbau verurteilt. Er selbst hatte die Vorwürfe stets bestritten. [mehr]

Gleich Streit um neue Chefs

Thomas Köber wieder Polizeipräsident in Mannheim

Stuttgart. Fast ein halbes Jahr dauerte die zweite Auswahlrunde für die Polizeichefs in Baden-Württemberg. Gestern ging es dann Ruck-Zuck. Kaum hatte der Ministerrat am Morgen grünes Licht für die neuen Präsidenten gegeben, händigte SPD-Innenminister Reinhold Gall den neun Spitzenbeamten schon ihre… [mehr]

Fotostrecke

Macher und Machtpolitiker: Erwin Teufel wird 75

Erwin Teufel wird am Donnerstag 75 Jahre alt. Der Macher und Machtpolitiker brachte es vom Bauernsohn zum baden-württembergischen Regierungschef mit der längsten Amtszeit [mehr]

Erleichterung

Ehefrau von britischer IS-Geisel appelliert an Terroristen

London (dpa) - Die Ehefrau einer britischen Geisel der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Entführer eindringlich um die Freilassung ihres Mannes gebeten. Er sei ein «friedlicher, selbstloser» Mensch, der in Syrien gewesen sei, um bedürftigen Menschen zu helfen, hieß es in der am frühen… [mehr]

Asylbewerber

Integrationshilfe für Flüchtlinge

Frankfurt. Deutschkurse, Sport und Spenden: Viele Hessen lassen Asylsuchende nicht alleine und engagieren sich ehrenamtlich für sie. Mit den Flüchtlingszahlen wächst die Hilfsbereitschaft im Land - das beobachtet zum Beispiel Hildegund Niebch, Referentin für Flucht und Integration bei der Diakonie… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR