DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 27.05.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Astronomie: Trübe Wetteraussichten für Vorbeiflug heute Abend

Asteroid schwer zu sehen

Darmstadt. Ein Asteroid wird heute Abend so nahe an der Erde vorbeifliegen wie kein vorhergesagter Himmelskörper dieser Größe jemals zuvor. Um 20.25 Uhr werden ihn nur noch etwa 27 800 Kilometer von der Erdoberfläche trennen - der Mond ist rund 15 Mal weiter entfernt.

Selbst bei klarem Himmel wird der Asteroid "2012 DA14" in Deutschland nur mit einem guten Fernglas oder Teleskop zu sehen sein. Aber die Chancen auf Wolken sind ohnehin hoch. Gegen 20.40 Uhr werde "2012 DA14" am östlichen Horizont im Sternbild Jungfrau aufgehen und Richtung Norden ziehen, sagte Gerhard Drolshagen von der Europäischen Weltraumorganisation Esa. Um 21 Uhr werde der Asteroid das Sternbild des Löwen passieren und gegen 22.30 Uhr den Großen Wagen erreichen. Am frühen Morgen befinde sich der Asteroid 2012 DA 14 in der Nähe des Polarsterns.

"Am besten sichtbar ist er mit einem guten Feldstecher zwischen 21 und 22 Uhr", sagte Drolshagen. Später sei schon ein kleines Teleskop nötig. "2012 DA14" werde sich als heller Lichtpunkt zeigen und relativ schnell wandern - "für einen Monddurchmesser braucht er etwa eine Minute." dpa

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

Das Wetter am 27.5.2015 in Mannheim: klar
MIN. 5°
MAX. 17°
 
 
 

Fotostrecke

Deepwater Horizon

Die Explosion der vom BP-Konzern geleasten Bohrinsel "Deepwater Horizon" am 20. April 2010 hat die größte Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA ausgelöst. Bei dem Unglück starben elf Menschen, zwei weitere kamen bei Rettungsarbeiten ums Leben. [mehr]

Zu riskant

Annegret R. scheint Kinder zu lieben. Sie hat bereits 13 Söhne und Töchter, dazu sieben Enkelkinder. Doch das ist der Lehrerin, die schon bald in Pension gehen wird, offenbar nicht genug. Sie hat sich im Ausland behandeln lassen, um auch nach der Menopause noch einmal Mutter zu werden. Das Ergebnis… [mehr]

Cary Fukunaga

Cary Fukunaga steigt beim Remake von «Es» aus

Los Angeles (dpa) - Der US-Regisseur Cary Fukunaga (37) ist aus dem Revival des Stephen King-Horrorklassikers «Es» ausgestiegen. Es habe Meinungsverschiedenheiten vor allem über die Finanzierung gegeben, berichtete das Branchenportal «Variety». «Es» war Anfang der 90er Jahre schon einmal als TV… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR