DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Mittwoch, 01.10.2014

Suchformular
 
 

Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule

ARD zeigt heute Abend TV-Drama

Die Aufdeckung einer jahrzehntelangen Miss- brauchspraxis erschütterte 2010 die Odenwaldschule. Die Folgen sind noch heute spürbar. Nun gibt es einen Film zum Thema Missbrauch. Der Filmtitel "Die Auserwählten" ist doppeldeutig. "Die Auserwählten" sind zum einen die Schülerinnen und Schüler, denen… [mehr]

Missbrauch

„Wie manipulieren die Täter ihr Umfeld?“

Im Sommer 2013 drehte der Dokumentar- und Spielfilmregisseur Christoph Röhl für die ARD den Film "Die Auserwählten" in Heppenheim und Frankfurt. Bereits 2011 legte er den Dokumentarfilm "Und wir sind nicht die Einzigen" über Missbrauch an der Odenwaldschule vor. [mehr]

Welt und Wissen

Diskussion bei „Anne Will“

Mit der Ausstrahlung des Films "Die Auserwählten" heute Abend um 20.15 Uhr im Ersten startet die ARD einen Themenabend. Ob das Erste damit viele Zuschauer erreicht, sei angesichts der zeitgleichen Live-Übertragung der Spiele in der Fußball-Champions-League im ZDF allerdings dahingestellt. [mehr]

Welt und Wissen

Entzerrung der Machtstrukturen

Als Reaktion auf die Aufdeckung der Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule 2010 leitete die damalige Schulleiterin Margarita Kaufmann eine Strukturreform ein, um die bis dahin gegebene, problematische Machtbündelung in nur einer Hand zu entzerren. Seither sind Schulleitung, Internatsleitung und… [mehr]

Welt und Wissen

Reaktionen des „Runden Tischs“

Im Zuge der Debatten bereits im Vorfeld der Ausstrahlung des Films "Die Auserwählten" hat auch der "Runde Tisch Odenwaldschule", eine Versammlung aus Vertretern unter anderem sowohl des Trägervereines als auch des Opfervereins und der Elternvertretung, gestern eine Presseerklärung abgegeben. [mehr]

25 Jahre Mauerfall: Hans-Dietrich Genscher

„Die Botschaftsflüchtlinge haben die Welt verändert“

Als Bundesaußenminister gehörte Hans-Dietrich Genscher zu den wichtigsten Figuren im "Wendejahr" 1989. Am 30. September verkündete er auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag den DDR-Flüchtlingen die Ausreisemöglichkeit. Für unsere Leser erinnert er sich heute exklusiv an die… [mehr]

Welt und Wissen

„Nüchtern und schmucklos“

Hans-Dietrich Genscher über die Balkonszene in Prag [mehr]

Welt und Wissen

Verhandler Seiters

Als Kanzleramtsminister verhandelte auch Rudolf Seiters (CDU) im September 1989 über die Ausreise Tausender DDR-Flüchtlinge aus der bundesdeutschen Botschaft in Prag. Der Blick vom Balkon des Palais Lobkowicz auf die Flüchtlinge und die Rotkreuz-Helfer im Garten war für ihn einer der emotionalsten… [mehr]

Welt und Wissen

Feier in Prag

Das Jubiläum wird heute in der tschechischen Hauptstadt gefeiert. Um an die Dramatik des Wendejahrs zu erinnern, werden im Garten der deutschen Botschaft im Stadtteil Hradschin noch einmal Gulaschkanonen und Zelte aufgestellt. Eine Trabi-Sternfahrt erinnerte bereits gestern an die vielen Ostautos… [mehr]

Naturschutz

„Wilderei ist in Afrika außer   Kontrolle    geraten“

Die Wilderei von Nashörnern und Elefanten in Afrika hat dramatische Ausmaße angenommen. Dies zeigt eine Studie der Vereinten Nationen. Ein Grund ist, dass Rebellengruppen am illegalen Handel mitverdienen. Tansanias Tourismusminister hat unlängst die Todesstrafe für Elefanten-Wilderer in den… [mehr]

Moderne Malerei (mit Fotostrecke)

Kunsthalle Mannheim zeigt "Manet, Cézanne, Van Gogh“

Sechs Räume im Erdgeschoss des Billing-Baus der Mannheimer Kunsthalle und 31 Exponate - sie spiegeln einerseits die Sammlungsgeschichte des Hauses und andererseits die zwangsläufige Entwicklung der modernen Malerei über anderthalb Jahrhunderte hinweg, von den Vor-Impressionisten bis hin zu völlig… [mehr]

Welt und Wissen

„Schock der Abstraktion erleben“

Ein ungewöhnliches Ausstellungskonzept. Ein ästhetisches Vergnügen für Besucher. Eine anschauliche Unterweisung in Kunstgeschichte beim Rückblick auf anderthalb Jahrhunderte Malerei. Kunsthallen-Chefin Ulrike Lorenz freut sich nicht ohne Stolz über das gelungene Projekt einer nicht allzu… [mehr]

Porträt

„Schlimme Sachen erlebt –   aber ich bin   immer noch ich“

Als Kind musste Nuruddin (Name geändert) aus Somalia fliehen. Er musste zusehen, wie sein Vater ermordet wurde. Man hat ihm die Kindheit gestohlen. Trotzdem geht er seinen Weg. Allein. [mehr]

Welt und Wissen

Flüchtlinge in Zahlen

Offizielle Angaben, wie viele unbegleitete Jugendliche sich derzeit in Deutschland aufhalten, gibt es nicht. Oft werden die - zumeist männlichen - Jugendlichen von der Polizei aufgegriffen und dem zuständigen Jugendamt übergeben. Denn das Gesetz schreibt vor, dass die Minderjährigen in Obhut… [mehr]

Welt und Wissen

Studie zu jungen Flüchtlingen

Im Juni 2013 hat das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ein Praxisforschungsprojekt zum Thema unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in deutschen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen gestartet. Das Projekt beinhaltet eine Befragung solcher Einrichtungen. Ziel ist es, darzustellen, wie… [mehr]

Umwelt

„Jeden Tag sitzt ein neues   Haus auf dem  Trockenen“

Niemand weiß, ob das Wasser je wieder zurückkommt. Und Bohrungen und Planungen sind mittel- bis langfristig ausgerichtet. Die Menschen in Kalifornien brauchen aber jetzt Wasser, sofort. Für viele Farmer ist es bereits zu spät, sie müssen aufgeben. Der Garten und das Auto sind mir egal", sagt Mari… [mehr]

Welt und Wissen

Harter Weg zum Klimavertrag

Der New Yorker UN-Gipfel soll neuen Schwung in die internationalen Klimaverhandlungen bringen, damit bis Ende 2015 die Einigung auf einen Klimavertrag für über 190 Staaten wirklich klappt. Weltklimavertrag: Der Klimavertrag soll Ende 2015 bei der UN-Klimakonferenz in Paris verabschiedet werden und… [mehr]

Welt und Wissen

Klimagipfel in New York

Ob die Dürre in Kalifornien eine Laune der Natur oder bereits eine Folge des Klimawandels ist - darüber wird in den USA noch heftig gestritten. Auch beim UN-Klimagipfel, der zurzeit in New York stattfindet. 100 Staats- und Regierungschefs ringen dort in diesen Tagen um den Aufbruch zum Durchbruch… [mehr]

Welt und Wissen

Kritischer Wert in 30 Jahren

Bleibt der Ausstoß von Treibhausgasen weiter so hoch wie zurzeit, überschreitet die Erderwärmung in etwa 30 Jahren einen kritischen Wert. Doch der Ausstoß steigt derzeit jedes Jahr weiter an. Darauf verweisen die Autoren von zwei Übersichtsstudien, die in den Fachjournalen "Nature Geoscience" und… [mehr]

Lesergeschichte

„Die Sucht steckt in dir drin – wie ein Computerprogramm“

Betrunken oder unter Drogeneinfluss bei der Arbeit erscheinen - beim Wiedereingliederungsprojekt für suchtkranke Menschen des Internationalen Bundes (IB) in Mannheim ist das möglich. Die Projektleiter setzen darauf, den Mitarbeitern durch den Arbeitsalltag Struktur zu geben und sie in die Abstinenz… [mehr]

Referendum

„Ich akzeptiere das Urteil des Volkes“

Schottland hat sich gegen die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich entschieden. Dennoch haben die Schotten mit ihrem Referendum eine Föderalismusdebatte ausgelöst. Eine Nacht lang hielt ein Land den Atem an. Und am Morgen danach deutete auf den ersten Blick nichts darauf hin, dass Schottland… [mehr]

Europa

Ein Weckruf für die Europäische Union

Die Erleichterung der Europäischen Union war mit Händen zu greifen. Schon wenige Minuten nach Bekanntwerden des schottischen Ergebnisses nannte Kommissionspräsident José Manuel Barroso den Ausgang des Referendums gut für das vereinte, offene und gestärkte Europa. Gleichzeitig versprach er eine… [mehr]

Welt und Wissen

Wie es nach dem „No“ weitergeht

Schottland verzichtet auf die Unabhängigkeit von Großbritannien. Doch damit bleibt längst nicht alles beim Alten. London hat Edinburgh mehr Eigenständigkeit versprochen. Die nächsten Schritte: 19. September 2014: Die großen Parteien im britischen Parlament - Konservative, Labour und… [mehr]

Welt und Wissen

Für ein „Europa der Regionen“

Katalonien: Das Parteienbündnis Convergència i Unió will ihren Weg zur Unabhängigkeit von Spanien fortsetzen. Man mache weiter, weil man sich von der "Demokratie-Lektion, die das Vereinigte Königreich erteilt" habe, bestärkt fühle, sagte der katalanische Regierungschef Artur Mas in Barcelona… [mehr]

Patton Barracks in Heidelberg (mit Video und Bildern)

Flüchtlingsunterkünfte: Feldbett mit Klo auf dem Hof

Sie kommen aus Syrien, Afghanistan oder Somalia. Mit der Zahl der Kriege und Konflikte steigt auch die der Flüchtlinge. Die baden-württembergische Erstaufnahmestelle in Karlsruhe ist inzwischen so überfüllt, dass sie Notquartiere eröffnen muss - etwa in Heidelberg. Ein Besuch. [mehr]

Flüchtlinge in der Region

Auch Wohnungen werden zusätzlich angemietet

Mannheim: Wie Heidelberg unterstützt Mannheim die baden-württembergische Flüchtlings-Erstaufnahmestelle in Karlsruhe. Seit Mai dieses Jahres betreibt Karlsruhe in der früheren Mannheimer Asylbewerber-Unterkunft im Stadtteil Neckarstadt-West eine Außenstelle, in der rund 700 Neuankömmlinge… [mehr]

Welt und Wissen

Kein Platz mehr in Unterkünften

Laut Bundesinnenministerium haben 115 737 Menschen von Januar bis August Asyl in Deutschland beantragt, 62,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 99 592 von ihnen stellten erstmals einen Antrag. Ein Überblick: Baden-Württemberg - 13 388 Erstanträge auf Asyl bis August: Alle Plätze sind belegt… [mehr]

Referendum

„Yes“ oder „No“ in Schottland – beide Lager kämpfen bis zuletzt

"Haben Sie sich schon entschieden?" Die Befürworter der Unabhängigkeit halten an ihrer Strategie des Tür-zu-Tür-Wahlkampfs fest. Ein Besuch in Edinburgh. Edinburgh, Gladstone Terrace, Hausnummer 16: Rob Sproul-Cran klopft an die blaulackierte Tür. Erin Cadger öffnet, und Sproul-Cran spult sein… [mehr]

Prominente

„Die Gelegenheit ist zu gut, um sie zu verpassen“

London. Sean Connery ist ein Ja-Sager - jedenfalls wenn es um die Frage geht, ob sein Heimatland Schottland sich aus dem Vereinigten Königreich lösen soll. Viele berühmte Schotten und Engländer haben sich in die Debatte eingemischt - einig sind sie sich nicht. [mehr]

Welt und Wissen

„Die EU hat keinen Plan B“

So schweigsam erlebt man die Europäische Kommission selten. Wenn es um die Zukunft eines möglicherweise autonomen Schottlands geht, verweist man bis heute auf die jüngste Äußerung von Kommissionschef José Manuel Barroso. Aber selbst die Einschätzung ist sieben Monate alt. Damals war der Portugiese… [mehr]

Welt und Wissen

Bundesregierung hält sich heraus

Aus dem Streit über Schottlands Zukunft hat sich die Bundesregierung herausgehalten. Begründung: Die Angelegenheit gehört (noch) zur britischen Innenpolitik - und dazu sagt sie, wie es sich unter EU-Partnern gehört, lieber nichts. Angela Merkel meinte zudem: "Ich denke auch, dass die Briten nicht… [mehr]

Welt und Wissen

Umfragen sehen Gegner vorn

Kurz vor dem Referendum über Schottlands Unabhängigkeit sehen Umfragen weiter einen knappen Vorsprung für die Gegner einer Abspaltung. 52 Prozent der Schotten lehnen eine Eigenständigkeit ab, 48 Prozent sind dafür, wie aus einer am späten Dienstagabend veröffentlichten Umfrage des Instituts Opinium… [mehr]

Katastrophenschutz

Das Schreckensszenario: Blackout – nichts geht mehr

Wenn nach einem Unwetter das Licht ausgeht, müssen eingespielte Teams die Störung in den Stromnetzen beheben. Im deutsch-tschechischen Grenzgebiet übten Experten für diesen Fall. Der Blackout blieb aus. Nach rund zwei Stunden hatten die Monteure die gerissene Hochspannungsleitung auf dem Kamm des… [mehr]

Energie-Engpass

„Deutschland ist sehr gut auf Notlagen vorbereitet“

Kiel. Ein Blackout von Deutschlands Stromnetzen ist nach Ansicht von Krisenforscher Frank Roselieb eher unwahrscheinlich. Wie wahrscheinlich ist das Szenario, dass es in Deutschland zu einem Strom-Blackout kommt? Frank Roselieb: Ein großflächiger Stromausfall ist bei uns weniger wahrscheinlich als… [mehr]

Welt und Wissen

„Versorgung der Region sicher“

Die Gefahr eines großflächigen Stromausfalls in der Metropolregion Rhein-Neckar ist nach Einschätzung der Mannheimer MVV Energie gering. "Unsere Region hat in der Stromversorgung an der Schnittstelle unterschiedlicher Übertragungsnetze allerbeste Voraussetzungen für eine sichere und zuverlässige… [mehr]

Welt und Wissen

Was ist ein Blackout?

Der Begriff "Blackout" stammt aus dem Englischen und bezeichnete ursprünglich eine Verdunkelung. Heute steht das Wort in verschiedenen Bereichen für unterschiedliche Unterbrechungen. Techniker nennen so den Totalausfall eines Kraftwerkes oder einen umfassenden Stromausfall. Legendär ist der "große… [mehr]

Landtagswahlen

„Je mehr sie uns schneiden, desto besser schneiden wir ab“

Von der "kleinen Volkspartei" zur "mittelgroßen Volkspartei" - die AfD holt bei den Wahlen in Thüringen und Brandenburg aus allen politischen Lagern von ganz rechts bis ganz links Stimmen. Er hat es allen gezeigt. Und er kann es selber noch nicht fassen. Am Morgen nach den Wahlen in Thüringen und… [mehr]

Welt und Wissen

Verschiebungen im Bundesrat nach den Wahlen im Osten

Die Regierungsbildung nach den Wahlen in Brandenburg und Thüringen entscheidet auch über jeweils vier Stimmen der beiden Länder im Bundesrat. Zusammen mit Sachsen, wo zwei Wochen nach der Wahl noch keine Koalition feststeht, könnte es zu erheblichen Verschiebungen in der Länderkammer kommen. [mehr]

Welt und Wissen

Farbenspiele in Thüringen

Erfurt. Denkbar knapp ist die Thüringen-Wahl ausgegangen. Wie es weitergeht, ist noch offen. Was spricht für Schwarz-Rot und Rot-Rot-Grün, was dagegen? Pro Schwarz-Rot - Beide Fraktionen kennen sich und haben zumindest in den ersten Jahren der Legislaturperiode gut zusammengearbeitet… [mehr]

Welt und Wissen

Beteiligung seit langem rückläufig

25 Jahre nach dem Mauerfall hat das Interesse an Wahlen in Ostdeutschland nachgelassen. In Sachsen und Brandenburg gaben zuletzt knapp die Hälfte der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Politologe Gero Neugebauer sieht mehrere Gründe: Manche sind nach seiner Analyse zufrieden mit den Verhältnissen… [mehr]

Referendum

Die Schotten proben den Aufstand

Gebanntes Warten: Am 18. September sind 4,2 Millionen Schotten dazu aufgerufen, über die Zukunft ihres Landesteiles abzustimmen. Das Referendum über die Unabhängigkeit spaltet das Land. Was spricht dafür, was dagegen? Die Beschwichtigungsversuche aus London kamen spät, vielleicht zu spät. Die… [mehr]

Großbritannien vor dem Referendum

„Mir würde es das Herz brechen!“

Seit Mitte dieser Woche weht es schottisch über der Downing Street Nr. 10 in London. Der britische Premierminister David Cameron hat die Flagge mit dem weißen Andreaskreuz auf blauem Grund hochziehen lassen, um seine Liebe zu Schottland zu demonstrieren. Es ist nur eins von vielen Zeichen dafür… [mehr]

Terrorismus

Spielen die US-Pläne dem Assad-Regime in die Hände?

US-Präsident Obama will die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zerstören. Das geht nur, wenn die US- Armee die Extremisten auch in Syrien angreift. Damit käme sie möglicherweise der Regierung in Damaskus zu Hilfe. Die USA haben lange gezögert, die gemäßigte Opposition im syrischen Bürgerkrieg… [mehr]

Islamischer Staat

Außenmister Steinmeier zieht schnell klare Kante

Manchmal dauert es auch in der deutschen Politik gar nicht so lange. Die Rede von US-Präsident Barack Obama an seine Nation - und an den Rest der Welt - war gerade mal zwölf Stunden alt, da zog einer in Berlin eine klare Kante. Ja, so Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Deutschland werde sich an… [mehr]

Welt und Wissen

Mitstreiter und Gegner

US-Außenminister John Kerry tourt derzeit durch die arabische Welt - auf der Suche nach Unterstützung für den Kampf gegen die Terrormiliz IS. Die wichtigsten Mitstreiter und Gegner der USA: Nato: Zehn Staaten zählen bislang zum Anti-Terrorbündnis der USA, darunter die Nato-Länder Deutschland… [mehr]

Europäische Union

Diese Frauen und Männer sollen das neue Europa bauen

Die EU-Kommission ist das wichtigste Leitungsgremium der EU. Sie kontrolliert nicht nur die Einhaltung der Rechtsvorschriften, sondern kann auch neue Regelungen anstoßen. 27 Kommissare gehören ihr neben dem Präsidenten an. Die nächste EU-Kommission ist die jüngste, die es je gab: Das… [mehr]

EU-Kommission

Deutsche Politiker sitzen weiter an Schlüsselstellen

Er habe Tag und Nacht geplant und gearbeitet, ließ Jean-Claude Juncker wissen, ehe er gestern Mittag endlich sein mit Spannung erwartetes Kommissionsteam vorstellte. "Ich wünsche mir eine Europäische Union, die in großen Fragen Größe und Ehrgeiz zeigt und sich in kleinen Fragen durch Zurückhaltung… [mehr]

Landtagswahl

Die „Merkel aus der Provinz“ – pragmatisch und machtbewusst

Am 14. September wählen die Thüringer ihren Landtag. Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht steht ein harter Wahlkampf bevor: Es geht um alles oder nichts. Manchmal bedarf es nur weniger Sätze, um einen lauwarmen Wahlkampf anzuheizen. "Ich muss nicht Ministerpräsidentin sein", sagte Christine… [mehr]

Linke in Thüringen

„Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“

Erfurt. Das Undenkbare ist denkbar geworden in Thüringen - ein Ministerpräsident von der Linkspartei. Bodo Ramelow, ihr erfolgreichster Wahlkämpfer nach Gregor Gysi, sitzt im Nebenzimmer eines Erfurter Hotels und lächelt zufrieden in die Runde. Dass das Kapital über den Rennsteig flüchte, wenn er… [mehr]

Welt und Wissen

Die wichtigsten Themen

Der Landtagswahlkampf in Thüringen wird seit Wochen von einem Thema dominiert - der Bildungspolitik. Obwohl Thüringen bei Untersuchungen im Bundesländervergleich auf vorderen Plätzen liegt, haben fast alle Parteien Vorschläge. Bildung: Für Auseinandersetzungen sorgen Unterrichtsausfall und eine… [mehr]

Energiewende

Stromautobahn: Das kommt auf die Region zu

Die Energiewende erfordert neue Stromautobahnen vom Norden Deutschlands bis weit in den Süden. Auch die Region ist davon betroffen. 2019 soll die Trasse in Betrieb gehen. In fünf Jahren schon soll eine der Stromautobahnen fertig sein: Sie kommt von Emden, streift Mannheim und verläuft bis… [mehr]

Welt und Wissen

Konverter erhitzt die Gemüter

Kraftwerke erzeugen elektrische Energie überwiegend als Wechselstrom. Daher beruht das deutsche und europäische Stromnetz auf dem Betrieb mit Wechselstrom. Um eine Gleichstromverbindung, die laut Christian Küppers vom Deutschen Ökoinstitut in Darmstadt eine effizientere Übertragung möglich macht… [mehr]

Welt und Wissen

Die Energieziele Deutschlands

Bis zum Jahr 2020 sollen in Deutschland im Vergleich zu 1990 rund 40 Prozent weniger Treibhausgase verursacht werden. Trotz des überraschenden Anstiegs 2012 und 2013 liegt Deutschland noch im Plan, was die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll betrifft: Im Vergleich zu 1990 sind die… [mehr]

Psychologie

Natur als ewiger Jungbrunnen für Körper und Geist

"Die Natur ist die beste Apotheke" - das wusste schon Sebastian Kneipp. Wissenschaftler bestätigen jetzt, dass Bewegung in der Natur Stress, Ängste und Depressionen abbaut - und glücklich macht. Der Waldweg mit den flatternden Lichtflecken aus Sonnenlicht und Blätterschatten lichtet sich, wird nach… [mehr]

Ausstellung in Reiss-Engelhorn-Museen

Wenn die Erde bebt und der Tsunami rollt

Vulkanausbrüche, Erdbeben, Tsunamis und Fluten versetzen alle Welt in Angst und Schrecken. Die Ausstellung "Von Atlantis bis heute - Mensch. Natur. Katastrophe" in den Mannheimer Reiss-Engelhorn- Museen beleuchtet den Umgang der Menschen mit den unberechenbaren Gewalten. [mehr]

Welt und Wissen

Am Vesuv besser kein Haus bauen

Peter Rothe, Geologie-Professor und Mitkurator der Schau [mehr]

Serie Mauerfall

Dem Rausch der Revolution drohte ein Massaker

Die Leipziger Montagsdemos setzten dem taumelnden SED-Regime friedlich, aber heftig zu. Wir sprachen mit Beteiligten an vorderster Front. An den Rausch der Revolution kann sich Ernst Demele noch gut erinnern. "Das war eine Offenbarung, so öffentlich in Erscheinung zu treten." Wenn er heute, nach 25… [mehr]

Interview

„Nicht nur Honecker war zur Gewalt bereit“

Mannheim/Dresden. Welche Rolle spielten die Montagsdemonstrationen für das Ende der DDR? Welche Rolle spielte die Kirche für den Widerstand und warum geschah das alles ausgerechnet in Leipzig? Ein Gespräch mit dem Historiker Andreas Kötzing von der TU Dresden. Herr Kötzing, wie wichtig waren die… [mehr]

Welt und Wissen

Leipzig feiert mit Gauck

Mit einer "Rede zur Demokratie" würdigt Bundespräsident Joachim Gauck am 9. Oktober in Leipzig die Revolution. Die Stadt feiert das Jubiläum außerdem mit einem großen Fest und dem traditionellen Friedensgebet in der Nikolaikirche. An dem Festakt nehmen auch die Ministerpräsidenten aus Polen… [mehr]

Welt und Wissen

Nationalpreis würdigt Demos

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls hat der Deutsche Nationalpreis die Leipziger Montagsdemonstrationen gewürdigt. Der Preis wurde Ende Juni in Berlin an drei herausragende Akteure des Herbstes 1989 verliehen: die Leipziger Pfarrer Christian Führer und Christoph Wonneberger sowie den Bürgerrechtler… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

12°

Das Wetter am 1.10.2014 in Mannheim: klar
MIN. 11°
MAX. 22°
 

Umfrage

Soll Deutschland Waffen an die Kurden im Irak liefern?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die geplanten Waffenlieferungen an die Kurden im Irak mit der Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerechtfertigt. Der IS habe in den vergangenen Wochen "unfassbare Gräueltaten" begangen, sagte Merkel  in einer Regierungserklärung vor dem Bundestag.

Was denken Sie?

Erster Weltkrieg

Elftausend Kilometer bis zur Heimat

Hambach. Im Ersten Weltkrieg gerät der Hambacher Franz Rettig in russische Gefangenschaft, wird in ein Lager nach Ostsibirien gebracht - und flücht von dort zu Fuß und per Bahn nach Hause. Seine Erlebnisse hält er in einem Tagebuch fest. Enkel Rudolf Unger erzählt die Geschichte seines Opas. [mehr]

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Micropia-Eröffnung

Der erste Zoo für Mikroben: Blick in die unsichtbare Welt

Amsterdam (dpa) - Ein rotes Herz aus Plexiglas leuchtet verführerisch auf dem Boden. Ein Pärchen betritt es, umarmt sich zärtlich. Die Lippen treffen sich zum Kuss. Auf dem Videoschirm dahinter rattern Zahlen. Bingo: «Sie haben soeben eine Million Mikroben ausgetauscht.» [mehr]

Sofie Karasek

An kalifornischen Unis: Sex nur nach einem «Yes»

Berkeley (dpa) - Für die kalifornische Studentin Sofie Karasek (21) hat «Yes Means Yes» (Ja heißt Ja) eine ganz besondere Bedeutung. «Das ist ein riesiger Schritt nach vorn», sagt sie über das neue Gesetz, mit dem der US-Westküstenstaat an seinen Hochschulen gegen Vergewaltigungen und sexuelle… [mehr]

Die Linke

Augenzeugen berichten aus kurdischem Kobane

Einen aktuellen Bericht über die aktuelle Situation in den IS-Kampfgebieten in Syrien und Irak gibt am Donnerstag um 19 Uhr die Bundestagsabgeordnete der Linken, Heike Hänsel, im Gewerkschaftshaus. Heike Hänsel und die Linke-Stadträtin Gökay Akbulut waren als Beobachterdelegation vor Ort und werden… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR