DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 31.05.2016

Suchformular
 
 

Stadtgeschichte

„Als habe Gott sein Antlitz von der Stadt abgewendet“

Frühjahr 1666 - in tolerantem Geist lebt ein buntes Völkchen in Mannheim zusammen, als sich plötzlich der Himmel verfinstert: Die Pest galoppiert mit fürchterlichem Tross von London kommend durch Europa, und wütet einen Sommer lang gnadenloser als alle Kriege. Etwa die Hälfte der Bewohner Mannheims… [mehr]

Welt und Wissen

Heitere Tage im Steuerparadies

Allez hopp - nichts wie her: reformierte Zuwanderer mit bester Qualifikation aus Frankreich und sonstwoher, die winkte Kurfürst Karl Ludwig (1648-1680) nach dem verheerenden 30-jährigen Krieg mit Lockrufen zu sich. Der hagere Herrscher - nach dem Westfälischen Frieden aus dem Exil in sein Reich… [mehr]

Welt und Wissen

260 Güterzüge pro Tag möglich

Der Gotthard-Basistunnel ist mit 57 Kilometern Bahnstrecke der längste Eisenbahntunnel der Welt vor dem japanischen Seikan-Tunnel. Nach rund 17-jähriger Bauzeit wird das Jahrhundertbauwerk am 1. Juni 2016 mit einem großen Staatsakt eröffnet. Streckenführung: Zwischen Erstfeld (Kanton Uri) und Bodio… [mehr]

Welt und Wissen

Riesenbohrer aus Baden

Sissi, Heidi sowie Gabi I und Gabi II - so lauten die Bezeichnungen der vier tonnenschweren Tunnelbohrmaschinen, die sich in jahrelanger Arbeit mühsam durch den Granit, Gneiss und Schiefer der Alpen gefressen haben. Von 2002 bis 2011 waren die Spezialmaschinen der Herrenknecht AG aus Schwanau… [mehr]

Militäreinsatz

Mit der Macht der Waffen – was Russland in Syrien plant

Seit September 2015 ist Russland im Syrien-Krieg voll dabei, mit Jagdbombern am Himmel und Artillerie am Boden. Wladimir Putins Eingreifen hat Präsident Baschar al-Assads Niederlage abgewendet. Mehr als um die Person Assad fürchtet Moskau aber um den Erhalt Syriens. [mehr]

Welt und Wissen

Einsätze seit acht Monaten

Russland ist eine wichtige Stütze des Regimes von Präsident Baschar al-Assad (50) in Damaskus. In Syrien herrscht seit rund fünf Jahren Bürgerkrieg. Jahrelang verhinderte Russland mit seiner Veto-Macht im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) eine Verurteilung des Machthabers. Assads Gegner… [mehr]

Stadtporträt

Leipzig – zwischen Größenwahn und Bodenständigkeit

Ort der friedlichen Revolution, Boomstadt des Ostens und ab morgen Gastgeber des Katholikentages: Leipzig lebt mit vielen Attributen. Doch wie tickt die sächsische Metropole wirklich? Ein Stimmungsbericht. Ein Bahnhof gleicht einer Kathedrale. Wenn der Reisende im Hauptbahnhof seinen Fuß in die… [mehr]

Religion

Im Niemandsland der Katholiken

Leipzig. Vor dem Katholikentag in Leipzig ist viel von Hoffnung die Rede. "Ich persönlich - und ich hoffe viele Leipzigerinnen und Leipziger - freuen sich auf diesen Katholikentag", sagt Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Und Martin Stauch, Geschäftsführer des Katholikentages, sagt: "Es ist… [mehr]

Welt und Wissen

Kirche steht unter Reformdruck

Das Christentreffen in Leipzig fällt in eine Zeit großen Drucks auf die Kirche - von innen und außen. So wird ihre Stellung in einer Gesellschaft, in der der christliche Glaube immer weniger Menschen anspricht, von vielen kritisch hinterfragt. Der Reformdruck innerhalb der Kirche wurde durch die… [mehr]

Österreich

Der eine setzt auf Biederkeit, der andere auf einen sanften Ton

Österreich wählt am Sonntag einen neuen Präsidenten. In der Stichwahl begegnen sich mit Norbert Hofer und Alexander van der Bellen ein Kandidat der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) und der Grünen - gegensätzlicher könnte es nicht sein. Bieder und bescheiden, glücklich, aber auch ein bisschen… [mehr]

Alpenrepublik

Das Ende der Zweiparteienherrschaft in Wien

Österreich, denkt man, liegt neben Deutschland. Aber verstehen kann man das Nachbarland nur, wenn man sich vor Augen hält, dass es eben auch zwischen Italien und Ungarn liegt. Politisches Chaos und autoritäre Herrschaft: Beide Optionen sind nicht mehr ausgeschlossen. Der Kanzlerwechsel vom… [mehr]

Welt und Wissen

Immer mit Kreuz: Norbert Hofer

Angeblich wollte Norbert Hofer (Bild) nicht für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten kandidieren. Der Rechtspopulist fühlte sich vor wenigen Monaten noch zu jung dafür. Einige Überredungsversuche später fuhr der 45-jährige gelernte Flugzeugtechniker einen ungeahnten Erfolg für die rechte… [mehr]

Welt und Wissen

Ruhig: Alexander van der Bellen

Die besten Chancen, in die Hofburg einzuziehen, werden dem ehemaligen Grünen-Chef Alexander Van der Bellen (Bild) eingeräumt. Von 1997 an war er elf Jahre Obmann der Grünen. Seit Monaten sehen alle Umfragen den 72-jährigen Wirtschaftsprofessor an der Spitze. Van der Bellen punktet mit seinem… [mehr]

Welt und Wissen

Wagt die katholische Kirche den Aufbruch ?

Zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig werden vom 25. bis 29. Mai über 30 000 Besucher erwartet. Das Leitmotiv heißt: "Seht, da ist der Mensch." Der 98. Katholikentag 2012 in Mannheim war überschrieben mit dem Appell "Einen neuen Aufbruch wagen." Vier Jahre später fragen wir acht Katholiken… [mehr]

Elektroautos

Starthilfe für die Ladenhüter

Die jetzt beschlossene Förderung von Elektroautos mit Kaufprämien spaltet: Teures Wunschdenken der Politik auf Kosten der Steuerzahler? Oder sinnvolle Anschubfinanzierung, damit die deutsche Autoindustrie weltweit auch in Zukunft die Nase vorn hat? Hinzu kommen Zweifel an der Wirkung. Denn laut… [mehr]

Welt und Wissen

Rund 30 Modelle zur Auswahl

Etwa 30 Elektrofahrzeuge bieten die Autohersteller inzwischen als Serienmodelle an. Das geht aus Angaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA) hervor. Zu Elektrofahrzeugen werden dabei auch Hybridautos gezählt, die einen Verbrennungsmotor und Stromantrieb kombinieren. Die meisten elektrisch… [mehr]

Welt und Wissen

Erfahrung mit Fördermitteln

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn bei Frankfurt hat vielfältige Erfahrung bei der Verteilung von Subventionen. Einen regelrechten Ansturm erlebte die dem Bundeswirtschaftsministerium unterstellte Behörde im Sommer 2009, als sie fünf Milliarden Euro als… [mehr]

Medizin

„Es ist mein Geburtsrecht, diese faszinierende Pflanze zu nutzen“

Sie heilt Wunden, hemmt Entzündungen und regt den Appetit an. Doch die Hanfpflanze ist nicht unumstritten und in den USA wie Heroin als gefährliche Droge eingestuft. Lee Hopcraft würde gern mal verhaftet werden, doch so einfach machen es ihm die Gesetzeshüter nicht. "Bei unserer letzten Demo hier… [mehr]

Marihuana

Gelassenheit und Optimismus auf Rezept

Seinen ersten Joint hat Yehezkel Geffen als Teenager geraucht. Noch als junger Mann, erinnert er sich, habe er ab und an gern einen durchgezogen. Bis er seine Frau kennenlernte. Sie stellte ihn damals vor die Entscheidung: "Hör mit dem Zeug auf oder aus unseren Heiratsplänen wird nichts." Hinter… [mehr]

Welt und Wissen

Neues Gesetz auch für Deutschland

Der Bundestag berät derzeit einen Gesetzesentwurf von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), der Schwerkranken eine Behandlung mit Cannabis erleichtern soll. Derzeit haben rund 600 Deutsche eine entsprechende Erlaubnis. Doch mit 15 bis 20 Euro pro Gramm ist medizinisches Hanf aus der Apotheke… [mehr]

Grenzverhandlungen

Boliviens Traum vom freien Zugang zum Pazifik

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag entscheidet in den kommenden Monaten darüber, ob Chile ein Stück Land an seinen nördlichen Nachbarn abgeben muss. Dort würde das als Triumph gefeiert. Jahr für Jahr wiederholt sich das bizarre Schauspiel: Fernab der Küste und auf fast 4000 Meter Höhe… [mehr]

Lateinamerika

„Wir haben ein historisches Recht auf das Meer“

Es war die erste und zugleich schmerzhafteste Niederlage für Evo Morales (Bild). Dem Ende 2005 ersten frei gewählten indigenen Präsidenten eines lateinamerikanischen Landes verweigerte im Februar dieses Jahres das Wahlvolk im Rahmen eines Referendums die Zustimmung für eine Verfassungsänderung. [mehr]

Welt und Wissen

Der Stand des Verfahrens

Neben Paraguay ist Bolivien das zweite Land Südamerikas, das als Binnenstaat über keinen Zug zum Meer verfügt. Alle anderen Länder dort weisen Küsten zum Pazifik, Atlantik oder zur Karibik auf. Ein eigener Hafen würde indes nichts daran ändern, dass Bolivien seine Güter über das Andengebirge ans… [mehr]

Religion

Kompromiss im Religionsstreit hebt Konfirmation aus der Taufe

Noch immer feiern evangelische Kirchengemeinden die Konfirmation so, wie es die sogenannte Kirchenzuchtordnung 1539 in Nordhessen erstmals regelte. Auch der Konfirmanden-unterricht wurde damals erfunden. In den Wochen zwischen Palmsonntag und Pfingsten haben auch in diesem Jahr wieder Tausende… [mehr]

Reformation

Neuer Pilgerweg und kurzweilige Stadtführungen

Wer mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017, wenn sich Luthers Thesenanschlag zum 500. Mal jährt, den Spuren dieses weitreichenden Ereignisses folgen möchte, kann nicht nur die allseits bekannten Lutherstädte und -stätten ansteuern. Auch abseits dieser beliebten Routen findet der historisch… [mehr]

Naher Osten

Ein Strich auf der Landkarte erschüttert Nahost

Der Konflikt im Nahen Osten schwelt nicht erst seit gestern. Im Grunde reicht er 100 Jahre zurück und begann mit dem heimlichen Abschluss des sogenannten Sykes-Picot- Abkommens während des Ersten Weltkriegs. Gegen Mittag des 16. Dezember 1915 eilte ein vielversprechender junger Politiker in die… [mehr]

Welt und Wissen

Die Kurden als Spielball der Mächte

Für die Kurden bot sich im Zuge der geopolitischen Umwälzungen des Ersten Weltkriegs nie die Option eines eigenen Staates. Gemäß dem Sykes-Picot-Abkommen sollten Kurdenregionen unter französische Kontrolle gestellt, das Gebiet östlich des nord-irakischen Kirkuk unter britische und der südöstlichste… [mehr]

Infrastruktur

„Der ländliche Raum wird  dadurch klar benachteiligt“

Eines steht fest: Die Ausweitung der Mautstrecken wird zu höheren Kosten für die Verbraucher führen. Aber auch die Bundesländer sollen neuerdings profitieren - immerhin. Bei den Speditionsunternehmen herrscht Konsens: Die Ausweitung der Lkw-Maut wird vor allem die Verbraucher treffen. Ab Mitte 2018… [mehr]

Toll Collect

Vom „Tollhaus“ zur Einnahmequelle

Die Geschichte um Toll Collect ähnelt lange Zeit einem wahren "Tollhaus". Immer wieder wird der Start der Lkw-Maut verschoben, das Projekt droht, technisch zu scheitern. Ende 1999 werden die Finanzierung, die Errichtung und der Betrieb eines Lkw-Mautsystems in Deutschland europaweit ausgeschrieben… [mehr]

Welt und Wissen

Bedenken aus Brüssel

Einen holprigen Start hatte die Lkw-Maut in Deutschland. Mehrmals musste die Einführung verschoben werden. Schuld daran waren nicht nur die zahlreichen technischen Probleme, sondern Bedenken vonseiten der EU-Kommission in Brüssel. Diese hatte im Sommer 2003 ein Verfahren mit aufschiebender Wirkung… [mehr]

Veterinärmedizin

„Impfung dient der Beruhigung des Tierbesitzers“

Frankfurt/Giessen. Auch Hunde können an Borreliose und FSME erkranken. Allerdings weniger häufig als manch ein Tierhalter vermutet. "Eine Erkrankung durch das FSME-Virus beim Hund ist noch seltener als die Borreliose. Und viel seltener als beim Menschen", erklärt Roland Friedrich (Bild… [mehr]

Welt und Wissen

FSME und Borreliose in der Region

Der Rhein-Neckar-Kreis gehört zu den FSME-Risikogebieten. Oswinde Bock-Hensley, zuständig für den Infektionsschutz, rät allen Bürgern zur Impfung. 2011 gab es sieben FSME-Erkrankte, 2012 sechs, 2013 elf, 2014 drei und 2015 vier Erkrankte. Wie in gesamt Baden-Württemberg ist laut Robert Koch… [mehr]

Autorisierung von Interviews

Nicht jedes Gespräch ist ein Interview

Gerade in sensiblen Zeiten oder bei heiklen Themen legen Politiker ihr Wort gern auf die Goldwaage. Das geht so weit, dass sie Interviews im Nachhinein umformulieren möchten - was natürlich nicht geht. [mehr]

Pressefreiheit

Niemals zulässig: sinnentstellende Änderungen

Interview - dieser Begriff umfasst weitaus mehr als eine journalistische Unterhaltung. Im modernen Berufsleben kann damit ein Vorstellungsgespräch gemeint sein, im medizinischen Umfeld ein Diagnosegespräch, im soziologischen Sinn eine Form der Datenerhebung, sei sie quantitativer oder qualitativer… [mehr]

Welt und Wissen

USA: Einfallstor für Zensur

In den USA ist das Autorisieren von Interviews unüblich; es wird als Bedrohung für die Unabhängigkeit der Presse gesehen und als Einfallstor für Zensur. Das macht die Arbeit nicht unbedingt leichter: Die Überarbeitungen, wie sie in Deutschland möglich sind, um ein Interview lesbar zu gestalten… [mehr]

Welt und Wissen

Großbritannien: Verpönte Praxis

Hinter den Mauern von Westminster trinken Abgeordnete, Parlaments-Mitarbeiter und Journalisten in den hauseigenen Pubs abends gern noch Bier. Während die Politiker auf den Feierabend anstoßen, sind die Korrespondenten auf der Jagd nach Enthüllungen. In Großbritannien herrscht ein schonungsloser… [mehr]

Welt und Wissen

Frankreich: Begehrte Nähe

Präsident François Hollande, Ex-Außenminister Bernard Kouchner oder Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn haben eines gemeinsam: Sie sind oder waren mit Journalistinnen liiert. Oft vermengen sich die Sphären der Medien und der Politik in Paris, wo enge Bande entstehen, die zu einem… [mehr]

Bluttat

Eine Messerattacke am helllichten Tag

Berliner Platz, Ludwigshafen, Mittwoch, 13:16 Uhr: Zwei Polizisten laufen Streife. Ein Routinejob, am helllichten Tag, was soll da schon passieren? Doch plötzlich geht ein Mann im Trainingsanzug ohne Vorwarnung auf einen der Polizisten los und sticht ihm mit einem Messer in den Rücken. Danach… [mehr]

Welt und Wissen

Wann darf ein Polizist schießen?

Ludwigshafen. Was Ermittler, Staatsanwälte und eventuell Richter später lange akribisch juristisch prüfen, muss der Beamte im Ernstfall erst einmal in Bruchteilen von Sekunden entscheiden - sonst ist er oder ein Kollege tot. Und doch darf niemand so schnell die Waffe ziehen wie im Krimi… [mehr]

Attacke auf dem Berliner Platz

Wann darf ein Polizist schießen?

Ludwigshafen. Was Ermittler, Staatsanwälte und eventuell Richter später lange akribisch juristisch prüfen, muss der Beamte im Ernstfall erst einmal in Bruchteilen von Sekunden entscheiden - sonst ist er oder ein Kollege tot. Und doch darf niemand so schnell die Waffe ziehen, wie man das im Krimi… [mehr]

Ganzheitlichkeit

Unser Körper vergisst nichts – alles hinterlässt eine Spur

Erinnerung ist nicht nur eine Frage des Gehirns, sondern der gesamte Körper stellt ein Gedächtnis dar. Gerüche, Bewegungen, Töne, Räume und Gegenstände sind sinnlich gespeichert - erklärt ein Psychiater und Philosoph aus Heidelberg. Unter Gedächtnis verstehen wir für gewöhnlich die Fähigkeit, sich… [mehr]

Familie nimmt 15-jährigen Flüchtling auf

„Unser Gefühl ist,  dass er dazugehört“

Ende einer Flucht, Beginn eines neuen Familienlebens: Ahmad (15) - ein unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan - lebt seit Mitte Februar in einer Heidelberger Familie. Die Pflege- eltern schildern die ersten gemeinsamen Wochen. Als die Flüchtlingskrise ihren Höhepunkt erreicht, wollen Dirk Buff… [mehr]

Welt und Wissen

Von Ghazni nach Heidelberg

Für seine Flucht nach Deutschland hat Ahmad nach eigenen Worten fünf bis sechs Wochen gebraucht - den ersten Teil der Strecke von Ghazni in Afghanistan nach Pakistan ausgenommen. Denn den legte er noch mit den Eltern und der Schwester zurück. In der pakistanischen Stadt Quetta kam die vierköpfige… [mehr]

Welt und Wissen

Hazara

Ahmad gehört zur Ethnie der Hazara, die - nach den Paschtunen und Tadschiken - die drittgrößte offiziell anerkannte ethnische Gruppe Afghanistans sind. Die rund sieben Millionen Hazara gehören der schiitischen Minderheit an und sind sie immer wieder Opfer von Diskriminierung und sogar von… [mehr]

AfD

„Ein Gemischtwarenladen, der eine klare Linie vermissen lässt“

Morgen und am Sonntag will sich die AfD auf ihrem Parteitag in Stuttgart ein Grundsatzprogramm geben. Der Mannheimer Politologe Thomas König hat einige Punkte im Entwurf des Bundesvorstands für diese Zeitung bewertet. Darum hatten wir auch Vertreter der AfD gebeten. Doch von sechs Angefragten war… [mehr]

AfD-Bundesparteitag

Polizei rüstet sich mit Wasserwerfern gegen Blockaden

"Wir sind auf alles vorbereitet", sagt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen. Die Sicherheitsbehörden rechnen beim Bundesparteitag der AfD auf dem Stuttgarter Messegelände beim Flughafen mit mehreren Hundert gewaltbereiten Demonstranten aus dem linksautonomen Spektrum. Schon morgens um 7… [mehr]

Welt und Wissen

„Zunächst im kleinen Kreis“

Marcus Bensmann, Reporter von Correctiv, über die Programmdebatte [mehr]

Subventionen

Deutschlands neuer Autoverkäufer – der Staat

Wer ein neues Elektroauto kauft, soll dafür 4000 Euro Zuschuss erhalten. Aber nur solange, wie die 1,2 Milliarden Euro reichen, die Autohersteller und Bundesregierung dafür bereitstellen. Nach achtjähriger Debatte über das Thema will die Regierung in Berlin nun einen Anschub für die deutsche… [mehr]

Welt und Wissen

Bonusregeln anderer Länder

Auch in anderen Ländern gibt es Förderung für Elektroautos. Eine Übersicht: China: Dank staatlicher Subventionen ist das Reich der Mitte 2015 zum größten Markt für Elektrofahrzeuge aufgestiegen. Etwa 188 000 Wagen wurden abgesetzt. Allerdings ist das im Vergleich zum Gesamtmarkt mit jährlich mehr… [mehr]

Welt und Wissen

„Dichteres Netz wäre hilfreich“

Achim Wambach leitet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung [mehr]

Gesundheit

„Selbst die beste Technik schafft nicht das, was ein Ohr leistet“

Wer von Lärm genervt ist, den stören manchmal schon Alltagsgeräusche. Denn nicht allein die Lautstärke kann belastend wirken, sondern auch die Dauer einer Beschallung. Straßenverkehr, Flugzeuglärm, laute Musik: Unser Ohr ist im Alltag vielen Belastungen ausgesetzt - oft ohne, dass wir es überhaupt… [mehr]

Welt und Wissen

Häufigste Erkrankung im Beruf

Wie bitte? Mit solchen Nachfragen fängt es bei Berufstätigen in der Regel an. Noch immer ist Lärmschwerhörigkeit die am häufigsten anerkannte Berufskrankheit - gemäß der Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung mit 6649 Fällen im Jahr 2014. Gefährdet sind vor allem Beschäftigte am… [mehr]

30 Jahre Tschernobyl

Leben in der Todeszone

30 Jahre nach der Atomkatastrophe ist die Sperrzone um Tschernobyl nicht so leer, wie man meinen könnte. Kriminelle verstecken sich dort, Touristen erkunden die Gegend. Und Ingenieure arbeiten an einer Abschirmung des Reaktors. Es ist die Stille, die das Grauen am eindringlichsten vermittelt, über… [mehr]

Strahlung

Deutschland in Angst vor der radioaktiven Wolke

Zunächst treibt die Wolke aus dem explodierten Kraftwerk Tschernobyl nach Norden. In Schweden wird zuerst erhöhte Radioaktivität gemessen. Dann steigen auch in Finnland, in Polen und in der DDR die Werte. Politiker in der Bundesrepublik Deutschland betonen unisono: keine Gefahr. Der damalige… [mehr]

Welt und Wissen

Protokoll einer Katastrophe

Die Katastrophe von Tschernobyl war der bisher schwerste Unfall in einem Atomkraftwerk. Am 26. April 1986 geriet ein Versuch in dem ukrainischen Kraftwerk außer Kontrolle. Der Reaktorkern wurde zerstört, das Kraftwerksgebäude schwer beschädigt. 25. April 1986, 23.10 Uhr: Die Mannschaft beginnt… [mehr]

Welt und Wissen

Demos – auch in Biblis

Es ist gar nicht lange her, da erhitzte die Atomkraft in Deutschland die Gemüter. Noch vor fünf Jahren kamen zum Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl allein in Biblis über 10 000 Demonstranten zusammen und verlangten am südhessischen AKW-Standort lautstark: "Abschalten!" Zu der Mobilisierung… [mehr]

Gedenktag

„Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage“

Ob Romeo, Hamlet, Falstaff oder König Lear: Für jugendliche Liebeshändel hatte Shakespeare ebenso ein Gespür wie für die Lasten des Alters - eine Spurensuche. Ob's edler im Gemüt, die Pfeil' und Schleudern des wütenden Geschicks erdulden oder, sich waffnend gegen eine See von Plagen, durch… [mehr]

Jahrestag

Ritter, Knappen und das ganze pralle Leben

Vielleicht liegt es ja am abenteuerlichen Leben des Autors, dass sein großer Roman von freilich sonderbaren Abenteuern handelt. Und natürlich atmet dieses Buch den Geist des Barock: Die typische Üppigkeit und Zuwendung zum prallen Leben - man findet sie auch im "Don Quijote" des Miguel de Cervantes… [mehr]

Welt und Wissen

Der Welttag des Buches

Am Welttag des Buches und des Urheberrechts heute stehen Autoren, Bücher und ihre Leser im Mittelpunkt. Verlage, Bibliotheken und Buchhandlungen feiern seit 1995 jährlich am 23. April Lesefeste. Die Unesco als Initiator des Welttags ließ sich bei dem Datum, den Todestagen von William Shakespeare… [mehr]

Rentensystem

Wovon wollen Sie im Alter leben?

Der Rentenwahlkampf ist eröffnet. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte das Thema Rente aus dem Wahlkampf heraushalten. Aber das lassen weder der politische Gegner noch die eigene Partei zu. Sogar Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fällt ihr in den Rücken. [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 18 Uhr

18°

Das Wetter am 31.5.2016 in Mannheim: wolkig
MIN. 10°
MAX. 22°
 

 

Gerstensaft

Testen Sie Ihr Wissen über Bier!

Wie viel Bier trinkt der Deutsche pro Jahr im Durchschnitt? Was ist ein "Radler sauer"? Und wie kam die Eichbaum Brauerei zu ihrem Namen? Stellen Sie sich unserem Wissenstest zum Thema Bier! [mehr]

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Malaria-Mücken

Malaria: Bakterium könnte Erreger-Mücken harmlos machen

Malaria fordert Hunderttausende Tote jedes Jahr. Eine flächendeckende Impfung gibt es bislang nicht. Was tun? US-Wissenschaftler setzen auf ein bestimmtes Bakterium, das Überträger-Mücken besiedelt. [mehr]

EU-Drogenexperten

Experten sind alarmiert: Neue und stärkere Drogen in Europa

Jede Woche werden in der EU im Schnitt zwei neue Rauschmittel entdeckt. Doch nicht nur das bereitet den EU-Drogenexperten in Lissabon Sorgen. [mehr]

Arbeitsmarkt

Mannheim im Job-Aufschwung

In Mannheim spielt sich derzeit fast ein kleines "Job-Wunder" ab. Im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen deutlich gesunken, die Quote liegt bei 5,6 Prozent. Und es sollen noch viel mehr neue Stellen entstehen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR