DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 19.12.2014

Suchformular
 
 

Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz (mit Fotos & Video)

"Titanic. Echte Funde, wahre Schicksale" fasziniert in Speyer

Unglaublicher Reichtum neben Auswanderern, Schicksale und anrührende Überlieferungen: Der Untergang des Luxusdampfers "Titanic" vor 102 Jahren hat nichts von seiner schauerlichen Faszination verloren. Ein Eisberg - ein archaisches und einfaches, nur aus gefrorenem Wasser bestehendes Gebilde - hat… [mehr]

Interview

„Es gibt noch so viele Themen aufzuarbeiten“

Ein deutscher Verein, der sich mit dem britischen Luxusliner "Titanic" und seinem Untergang beschäftigt? Das gibt's - und zwar seit dem 11. Juni 1997. Die Gründungsversammlung fand übrigens im größtmöglichen Abstand zur deutschen Küste statt: im bayerischen Füssen. Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden… [mehr]

Welt und Wissen

5500 Objekte geborgen

Stapellauf: Die "Titanic" ist am 31.Mai 1911 in Belfast vom Stapel gelaufen. Größe: Zum Zeitpunkt ihrer Jungfernfahrt (ab 10. April 1912) war es mit 46 329 Bruttoregistertonnen das größte Schiff der Welt. Leistung: Die mit täglich 640 Tonnen Kohle gefütterten Dampfmaschinen erzeugten 51 000 PS… [mehr]

Jugend

Endlich eine Familie, die sich nicht vor einem fürchtet

Aus Angst vor einer Ansteckung werden Kinder, deren Eltern an Ebola gestorben sind, in Liberia oftmals ausgegrenzt. Die SOS-Kinderdörfer kümmern sich jetzt in einem Quarantäne-Zentrum um die Alleingelassenen. Als seine alleinerziehende Mutter und seine große Schwester starben, wurde Saye (Name… [mehr]

Ebola-Epidemie

In Sierra Leone fallen Weihnachten und Silvester aus

Sierra Leone zählt mit inzwischen fast 8000 Fällen und ungefähr 1900 Toten die meisten Ebola-Erkrankungen in Westafrika. Weihnachten ist dort weit verbreitet - obwohl der Islam die am weitesten verbreitete Religion darstellt. Jetzt forderte Präsident Ernest Bai Koroma aber die traditionellen Führer… [mehr]

Welt und Wissen

Ein Leben für die Wissenschaft

Zu den zehn wichtigsten Köpfen der Wissenschaft zählt "Nature" für 2014 unter anderem den Ebola-Arzt Sheik Humarr Khan aus Sierra Leone, der den Kampf gegen die verheerende Epidemie mit dem eigenen Leben bezahlte. Als die Krankheit in Westafrika ausbrach, habe der Infektionsmediziner seine Pläne… [mehr]

Welt und Wissen

Von Hunger bedroht

In den Ebola-Gebieten in Westafrika sind Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge Hunderttausende Menschen von Hunger bedroht. Derzeit leide etwa eine halbe Million Menschen in den drei Ländern Liberia, Sierra Leone und Guinea unter einer unsicheren Lebensmittelversorgung, erklärten die UN… [mehr]

Bundesregierung

Ein Jahr Große Koalition – das ist erledigt, das liegt noch an

Am 17. Dezember 2013, heute vor einem Jahr, nahm die schwarz-rote Bundesregierung in Berlin ihre Arbeit auf - Zeit für eine kleine Bilanz. Wer hat das erste Jahr gut gemeistert im dritten Kabinett von Angela Merkel? Wer kämpft noch mit seinem neuen Amt - und wer hat einen Fehlstart hingelegt? [mehr]

Terrorismus

„Ich habe seine Augen gesehen, der war verrückt“

Ein radikaler Iraner bringt im Herzen der australischen Metropole Sydney Dutzende Menschen in seine Gewalt. Das Drama in einem Café spielt sich vor den Augen der Öffentlichkeit ab und endet tödlich. Nach Stunden in Todesangst steht der jungen Frau der Schock ins Gesicht geschrieben: Mit… [mehr]

Islamismus

Im Namen des Glaubens

Wo islamische Terroristen auftauchen, sind meist Fahnen mit dem islamischen Glaubensbekenntnis zu sehen. Die Dschihadisten haben die sogenannte Schahada - "Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet" - zu ihrem Logo gemacht. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) etwa verwendet… [mehr]

Justiz

Angst vor Rückkehrern aus dem Irak und Syrien

Sydney. Australien hat in diesem Jahr eine der schärfsten Anti-Terror-Gesetzgebungen der westlichen Welt verabschiedet. Unter anderem kann der Geheimdienst Asio Verdächtige eine Woche lang im Verborgenen verhören. Er kann Leute ohne richterliche Genehmigung für 14 Tage festnehmen und Hausarrest und… [mehr]

Welt und Wissen

Mitgefühl, Trauer und Solidarität

Über den Kurznachrichtendienst Twitter haben weltweit Nutzer die Geiselnahme in Sydney verfolgt. Unter dem Hashtag #sydneysiege, zu Deutsch Belagerung Sydneys, drückten viele Nutzer ihr Mitgefühl für die Verletzten und ihr Beileid für die Getöteten aus. Viele Nutzer zeigten sich fassungslos über… [mehr]

Welt und Wissen

Im Fadenkreuz der Islamisten

Sydney. Erst im September war Australien knapp einem Terroranschlag entgangen. Australische Sympathisanten des Islamischen Staats (IS) planten damals, einen beliebigen Passanten auf der Straße zu entführen, ihn öffentlich in Sydney zu enthaupten und ein Video der Tat zu veröffentlichen. Der in… [mehr]

Forschung

Dunkler Geschichte auf der Spur – Gurlitts Erbe unter der Lupe

Wie geht Deutschland mit dem schrecklichsten Kapitel seiner Vergangenheit um? Der Schwabinger Kunstfund hat diese Frage weltweit wieder wachgerufen. Ein Besuch in der Werkstatt der NS-Raubkunstforscher. Am Eingang ein provisorisch hingeklebtes Schild. Im ersten Stock ein langer trister Flur, graues… [mehr]

Justiz

EU-Richter: Datenschutz gilt auch für Hausbesitzer

Datenschutz ist im Zeitalter der Rundumüberwachung für viele ein hohes Gut. Das müssen auch Privatleute beachten. Sonst können sie bei Streit den Kürzeren ziehen - wie das gestrige Urteil des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg zeigt. Das "schwarze Auge" wacht am Bahnhof und im Supermarkt, an… [mehr]

Regelungen

„Große Vorurteile gegenüber Videoüberwachung“

In Deutschland dürfen Vermieter und Hausbesitzer ihre Immobilien nur sehr eingeschränkt mit Kameras überwachen. "Deutschland hegt aufgrund der Erfahrungen mit Überwachungsstaaten große Vorurteile gegenüber Kamera- und Videoüberwachung", erläutert Norbert Schönleber von der Arbeitsgemeinschaft… [mehr]

Welt und Wissen

Rechtliche Grundlage

Videoüberwachung soll Straftaten verhindern oder aufklären. Insgesamt gibt es nach Expertenschätzung in der Bundesrepublik mittlerweile bis zu eine Million Überwachungskameras. Diese können aber in Konflikt mit dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung geraten. Es wurde 1983 vom… [mehr]

Welt und Wissen

„Kamera nicht zur Prävention“

Josef Piontek, Anwalt bei der Eigentümerge-meinschaft „Haus & Grund“ Mannheim [mehr]

Berlin

Mann mit Profil oder Hallodri?

Ob Klaus Wowereit tatsächlich ein guter Bürgermeister war oder doch ein oder zu sorgloser, dessen Name zeitlebens mit dem Pannenflughafen BER verbunden sein wird, ist vor allem eine Frage der Sichtweise. [mehr]

Regierender Bürgermeister

Fachlich hervorragend, aber etwas blass

Berlin. Michael Müller ist jemand, der seine Gefühle im Gesicht trägt. Eine verbissene Miene mit eingefallenen Wangen zum Beispiel im Mai, nach dem verlorenen Volksentscheid zum ehemaligen Flughafen Tempelhof. Jetzt sind die Sorgenfalten weg, das Lachen ist breit und verschmitzt. Seit klar ist… [mehr]

Welt und Wissen

Das ist typisch für Wowereit

Er ist nicht nur ein Politiker, sondern auch ein Phänomen. In Deutschland kennt fast jeder Berlins Regierenden Bürgermeister. Was ist typisch für Klaus Wowereit? Coming-out: "Wer es noch nicht gewusst hat: Ich bin schwul, und das ist auch gut so": Wowereit ist der erste deutsche Spitzenpolitiker… [mehr]

Auszeichnung

Malala, die Feindin der Taliban

Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi sind Stars in der westlichen Welt, weil sie in Südasien für die Rechte von Kindern kämpfen. Heute erhalten beide in Oslo den Friedens- nobelpreis. Jeden Tag stapft Rozina Wali die drei Kilometer zwischen ihrem Haus und ihrer Schule den Berg hinauf. Seit zwei… [mehr]

Der Friedensnobelpreis

Weltruhm, Skandale und Heimlichkeiten

Oslo. Der Friedensnobelpreis ging 2014 an Kämpfer für Kinderrechte: Malala Yousafzai aus Pakistan und den Inder Kailash Satyarthi. Wer wählt den Friedensnobelpreisträger aus - und wie? Über den Friedensnobelpreisträger entscheidet ein Komitee aus fünf Mitgliedern, die vom norwegischen Parlament für… [mehr]

Welt und Wissen

Malala Yousafzai

Am 9. Oktober 2012 nahm das Leben der Malala Yousafzai eine dramatische Wende. Ein Taliban-Extremist schoss dem Mädchen im pakistanischen Swat-Tal in den Kopf. Er wollte Malala töten, und machte sie doch zur weltweiten Ikone. Sie kämpfte um ihr Leben - und gewann. [mehr]

Welt und Wissen

Kailash Satyarthi

Kailash Satyarthi hat ein großes Lebensthema: gegen die Ausbeutung von Kindern als billige Arbeitskräfte kämpfen. Schon an seinem ersten Schultag im zentralindischen Vidisha habe er es als ungerecht empfunden, dass ein Schusterjunge draußen bleiben und arbeiten musste, erzählt der heute 60-Jährige… [mehr]

Steigender Bedarf an Kohle, Öl und Gas bremst Klimaschutz

Globale Mega-Trends treiben Energieverbrauch an

In Lima ringen die Staaten bei der Klimaschutzkonferenz um eine Begrenzung der Erderwärmung. Das Ziel ist schwer zu erreichen. Denn fossile Energieträger werden noch für mehrere Jahrzehnte den wachsenden Energiebedarf decken. Bis 2050 muss der Ausstoß von Treibhausgasen um 40 bis 70 Prozent… [mehr]

Welt und Wissen

Gefahr von Hitzewellen gestiegen

Die Wahrscheinlichkeit von Hitzewellen in Europa ist innerhalb des vergangenen Jahrzehnts erheblich größer geworden: Rechneten Experten Anfang des Jahrtausends noch mit zwei besonders heißen Sommern pro Jahrhundert, gehen sie heute von etwa zwei solchen Ereignisse pro Jahrzehnt aus. Auch extreme… [mehr]

Welt und Wissen

Klimaschutz-Index: Deutschland abgeschlagen

Europäische Umweltorganisationen setzen in Lima ein Zeichen: Weil keines der 58 untersuchten Länder ausreichende Anstrengungen gegen den gefährlichen Klimawandel unternehme, bleiben im neuen Klimaschutz-Index die ersten drei Spitzenplätze unbesetzt. Bestes Land auf Platz vier ist Dänemark, das zum… [mehr]

Thüringen

Ramelow schreibt Geschichte

In der Erfurter Regierungsstraße werden Schreibtische geräumt und Kisten gepackt: Ein Linker löst die Dauer- regierungspartei CDU in der Staats-kanzlei ab. Und schon geht die Debatte los, ob das Thüringer Modell eine Blaupause für den Bund sein kann. [mehr]

Porträt

Im Westen sozialisiert, im Osten Karriere gemacht

Die Aufregung war Bodo Ramelow nach dem verpatzten ersten Wahlgang anzumerken: Mit angespanntem Gesicht schien sich der 58-Jährige gestern im Thüringer Landtag selbst die Daumen zu drücken. Als er im zweiten Anlauf mit genau der Stimmenzahl, die Rot-Rot-Grün hat, zum ersten Ministerpräsidenten der… [mehr]

Welt und Wissen

Die größten Aufgaben von Rot-Rot-Grün in Thüringen

Haushalt: Das Land hat noch keinen Haushalt für 2015. Die neue Regierung muss einen Spagat versuchen: einige neue, teure Projekte wie ein gebührenfreies Kita-Jahr zu finanzieren und trotzdem keine Schulden aufzunehmen. Die Koalitionäre haben sich verpflichtet, die Schuldenbremse einzuhalten. [mehr]

USA

„Ich kann nicht atmen“ – wenig später war Eric Garner tot

Erst Ferguson, jetzt New York. Wieder lehnt eine Geschworenenjury eine Anklage gegen einen weißen Polizisten ab. Dabei hielt ein Passant auf einem Video den tödlichen Einsatz fest. Wieder sorgt in den USA ein Fall von tödlicher Polizeigewalt gegen einen unbewaffneten Schwarzen für Proteste, diesmal… [mehr]

Reaktionen

Bürgerrechtler plant nationalen Protestmarsch

New York. In New York haben Hunderte Menschen gegen die Entscheidung der Geschworenenjury protestiert, einen weißen Polizisten nicht wegen des Todes des Afroamerikaners Eric Garner anzuklagen. Der 43-Jährige war im Juli von Polizisten gestoppt worden, weil er vermutlich illegal mit Zigaretten… [mehr]

Welt und Wissen

„Polizei geht viel zu hart vor“

Die US-Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) hat der Polizei im Juni zunehmende Militarisierung vorgeworfen. Sie gehe auch bei kleineren Delikten viel zu hart vor. So rücke die Polizei bereits beim bloßen Verdacht von Drogendelikten mit Sondereinheiten an, die mit… [mehr]

Wissenschaft

Das große Stasi-Puzzle mit 600 Millionen Teilen

Die moderne Technik des Fraunhofer- Instituts in Berlin hilft der Stasi-Unterlagenbehörde dabei, zerrissene Akten zu rekonstruieren. Manchmal hab ich von den Schnipseln sogar schon geträumt." Linda Lesiak sitzt vor ihrem Computer und muss lachen. Wenn sie auf den Monitor blickt, sieht sie die… [mehr]

Geschichte

Die mutigen Frauen der Erfurter Andreasstraße

Am Anfang waren es "nur" fünf Frauen. Doch sie brachten vor 25 Jahren den Mut auf, die erste Besetzung einer Stasi-Zentrale in der DDR zu wagen. Ihr Ziel an jenem 4. Dezember 1989: die Vernichtung der Akten zu verhindern. Nur Stunden später standen schon über 300 Menschen vor den Toren der… [mehr]

Welt und Wissen

Eigenes Volk bespitzelt

Wie ein riesiges Spinnennetz überzog das System der Stasi-Spitzel die gesamte DDR. Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) hatte alle Lebensbereiche der DDR-Bürger infiltriert, um sie auf staatsfeindliche Aktionen hin zu überwachen. Die Erkenntnisse wurden in Millionen von Stasi-Akten… [mehr]

Welt und Wissen

Einblick in die Stasi-Akten

Die 1990 gegründete Behörde für die Stasi-Unterlagen verwaltet die Hinterlassenschaft des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) und trägt zur Aufarbeitung der Stasi-Strukturen bei. Die Behörde wird seit März 2011 vom DDR-Bürgerrechtler und Journalisten Roland Jahn geleitet. Er ist Nachfolger… [mehr]

Energie

Ukraine profitiert von dem Aus der South-Stream-Pipeline

Die Gaspipeline South Stream ist Geschichte. Wegen politischer Spannungen mit dem Westen verabschiedet sich Russland von seinem größten Projekt für Europas Energiesicherheit. Die EU muss sich nun überlegen, wie sie den wachsenden Energiehunger künftig stillt - und kann schnell auch zum Verlierer… [mehr]

South Stream

EU zeigt sich nach Baustopp unbeeindruckt

Brüssel. Der russische Präsident Wladimir Putin legt den Bau einer der wichtigsten Gas-Lebensadern für Europa auf Eis. Doch in Brüssel schlägt das weder Wellen noch gibt man sich beunruhigt. Am Tag nach der Ankündigung des Kreml-Chefs, Moskau werde die Vorarbeiten an der 2380 Kilometer langen… [mehr]

Welt und Wissen

Quer durchs Schwarze Meer

Die Erdgasleitung South Stream mit einer Gesamtlänge von 2380 Kilometern sollte nach den bisherigen Plänen die russische Stadt Anapa am Schwarzen Meer mit dem italienischen Grenzort Tarvisio verbinden. Sie hätte es ermöglicht, russisches Gas am Krisenland Ukraine vorbei nach Europa zu… [mehr]

Welt und Wissen

Wintershall will vorerst nicht sagen

Das in den Niederlanden ansässige Unternehmen South Stream Transport hat sich gestern zunächst nicht zu dem von Russland angekündigten Stopp der geplanten Erdgasleitung geäußert. Der niederländische Off-Shore-Betrieb Allseas, der die Pipeline durch das Schwarze Meer anlegen sollte, wurde von der… [mehr]

Welt und Wissen

Gasspeicher in Deutschland voll

Die Gasspeicher in Deutschland sind zu Beginn des Winters sehr gut gefüllt. Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur berichteten gestern in ihrem "Monitoringbericht Energie 2014", mit einem Füllstand von knapp 97 Prozent sei die Bevorratung zum Stichtag 1. November im Vergleich zu den Vorjahren sogar… [mehr]

Klimawandel

Andenbewohner glauben eher an Geister als an Klimaverträge

Die Kleinbauern in den peruanischen Anden leiden schon jetzt besonders heftig unter dem Klimawandel. Die Deutsche Welthungerhilfe unterstützt sie, damit sie in über 4000 Meter trotz eines immer lebensfeindlicheren Klimas überleben können. Die Wissenschaftler sagen, es liegt daran, dass die Erde… [mehr]

Welt und Wissen

Ziele der großen Länder für die Klimakonferenz

Europäische Union: Die EU hat jüngst neue Klimaziele für das Jahr 2030 festgezurrt. Demnach soll der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) im Vergleich zu 1990 verbindlich um mindestens 40 Prozent sinken. Der Anteil an Ökoenergien aus Wind oder Sonne soll auf mindestens 27 Prozent steigen… [mehr]

Welt und Wissen

Appell zum Konferenzbeginn

In Perus Hauptstadt Lima hat das Ringen um einen globalen Klimaschutz-Vertrag begonnen. Vertreter aus 195 Ländern verhandeln rund zwei Wochen lang über die Rohfassung eines Weltklimaabkommens, das dann Ende 2015 in Paris verbindlich verabschiedet werden und 2020 in Kraft treten soll. Im Kern geht… [mehr]

Welt und Wissen

Nur das Wirtschaftsressort muss den Gürtel enger schnallen

Wolfgang Schäuble hat sein großes Ziel erreicht. Gestern verabschiedete der Deutsche Bundestag auch formal den ersten Haushalt seit 1969, der ohne neue Schulden auskommt. Wir blicken in die einzelnen Ministerien und erklären einige Besonderheiten aus einer Welt, in der die Milliarde längst die… [mehr]

Welt und Wissen

„Ein wichtiges Signal an Europa“

Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium [mehr]

Welt und Wissen

Schäuble warnt vor Übermut

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warnte die eigenen Leute, die im Bundestag eine 80-Prozent-Mehrheit haben, sich auf dem Eintrag in die Geschichtsbücher auszuruhen. Das erreichte Ziel - der ausgeglichene Haushalt - sei ein Erfolg, vor allem aber "eine Selbstverpflichtung für die Zukunft… [mehr]

Hongkong

Zwei Quadratmeter Leben – für die ganze Familie

Hongkong ist eine der reichsten Städte der Welt. Dort leben die meisten Millionäre Asiens sowie fast 200 000 Menschen, die sich teils nur einen Käfig zum Schlafen leisten können und von einer richtigen Wohnung träumen. Da stand sie, die 29-Jährige, in der Dunkelheit, in der Kälte. Hinter ihr das… [mehr]

Welt und Wissen

Metropole der Gegensätze

1,3 Millionen Menschen leben in Hongkong unter der Armutsgrenze - in einer Stadt, die zu den reichsten der Welt zählt, in der sich eine Shoppingmall an die nächste reiht, in der spektakuläre Bankgebäude in die Luft streben. Hongkong war schon immer Mekka der Marktwirtschaft und eine Stadt, die sich… [mehr]

Welt und Wissen

Im Vorfeld der Wahlen

Seit gut zwei Monaten rückt Hongkong immer wieder in den Mittelpunkt auch deutscher Nachrichtensendungen. So lange dauern bereits die Proteste von Bürgern und Aktivisten, die sich gegen die Pläne Pekings richten, 2017 zwar erstmals eine direkte Wahl in Hongkong zu erlauben, den Wählern aber eine… [mehr]

Gesetz

Die Quote – Meilenstein oder nur „Quötchen“?

Mehr Frauen in die Aufsichtsräte: Ab 2016 soll dies nach dem Willen von Schwarz-Rot für gut 100 Unternehmen in Deutschland gelten. Die Macher des Gesetzentwurfs sind zufrieden, der Opposition geht das Vorhaben allerdings nicht weit genug, und von der Wirtschaft hagelt es überwiegend Kritik bis hin… [mehr]

Frauenquote

Gesetz baut auf drei Säulen

Der jetzt vorliegende Gesetzentwurf zur Frauenquote soll am 11. Dezember vom Kabinett verabschiedet werden. Das Gesetz baut auf drei Säulen: Pflicht: Bei Neuwahl von Aufsichtsräten voll mitbestimmungspflichtiger sowie börsennotierter Unternehmen gilt ab 2016 eine Frauenquote von mindestens 30… [mehr]

Unternehmen

Selbst im Sozialwesen Frauen unterrepräsentiert

Jahrelang vertrösteten die Konzernbosse die Politik. Man werde mehr Frauen in die Aufsichtsräte und Vorstände holen - freiwillig. Dafür brauche man kein Gesetz. Doch passiert ist tatsächlich wenig. Kein einziger DAX-Konzern wird von einer Frau geführt. Selbst in Branchen und Berufsfeldern mit hohem… [mehr]

Kernenergie

Studie sieht reale Terror-Gefahr für französische Atomkraftwerke

Unbemannte Flüge über französische Atomkraftwerke sorgen in Frankreich für Aufregung. Auch Greenpeace schlägt Alarm: Laut einer Studie könnten Terroristen erspähte Informationen für Anschläge nutzen. Seit Wochen stellen Überflüge von Drohnen die Sicherheit französischer Atomkraftwerke infrage… [mehr]

Terror-Angst

Akw-Betreiber erstattet Anzeige gegen Unbekannt

Wer steckt hinter den mysteriösen Drohnenflügen über französischen Atomkraftwerken, die sich seit Mitte September gehäuft haben? Für gewöhnlich erzeugt Atomenergie in Frankreich wenig Aufruhr und Widerstand in der Öffentlichkeit, gilt sie doch seit General Charles de Gaulle als Garant für Energie… [mehr]

Welt und Wissen

Fessenheim positiv bewertet

Die Sicherheit des ältesten französischen Atomkraftwerks in Fessenheim an der baden-württembergischen Grenze hat die zuständige Aufsichtsbehörde noch bei der Vorlage ihres Jahresberichts 2013 im April dieses Jahres weitgehend positiv bewertet. Bei so alten Meilern sei es aber äußerst schwierig, die… [mehr]

Welt und Wissen

Drohnen vielfach im Einsatz

Als Drohnen werden unbemannte Fluggeräte bezeichnet, die für diverse Zwecke genutzt werden können. Die bekannteste und auch umstrittenste Nutzung ist der militärische Einsatz von bewaffneten Drohnen. Daneben sind sie aber auch zunehmend im zivilen Einsatz - ob als Spielzeug oder als Hilfsmittel. In… [mehr]

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Flucht mit blutendem Herzen

Hin- und hergeworfen zwischen Mannheim und Algerien, brutale Gewalt und Unterdrückung erlebt, aber immer wieder aufgestanden: Agathe M. Kraft ließ sich vom Schicksal nicht unterkriegen. Sie wollte ganz hoch hinausfliegen, ins Weite. Doch dann hat ihr das Schicksal die Flügel gebrochen. Nun sitzt… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

Das Wetter am 19.12.2014 in Mannheim: örtlich Regenschauer
MIN. 7°
MAX. 12°
 

Politik

Wer hat im Amt überzeugt?

Die Große Koalition ist seit einem Jahr im Amt.  Wir wüssten gerne Ihre Meinung: Welcher Politiker hat sich besonders gut geschlagen? Mehrfachantworten sind möglich.

Video

Titanic - Die Ausstellung

Speyer, 18.12.2014: In der Ausstellung „Titanic - Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale“, wird vom 21. Dezember bis zum 28. Juni die Geschichte der Titanic erzählt.

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Robert Lustig

US-Professor Robert Lustig: «Zucker ist Gift»

San Francisco (dpa) - Auf Zucker ist der amerikanische Mediziner und Wissenschaftler Robert Lustig sehr schlecht zu sprechen. Er macht den hohen Zuckerkonsum nicht nur für Übergewicht und Fettleibigkeit, sondern auch für viele Krankheiten verantwortlich. Und pocht auf strenge Kontrollen. [mehr]

"Wetten, dass ..?" (mit Bildern und Wissenstest)

Der Show-Dino geht in Rente

Die ganze Familie hat sich vorm Fernseher versammelt, wenn es hieß: „Topp, die Wette gilt!“ Jetzt ist nach fast 34 Jahren Schluss: Eine der ältesten Sendungen im deutschen Fernsehen verschwindet vom Bildschirm. Ein Rückblick auf die skurrilsten Wetten, große und kleine Skandale sowie Momente, die… [mehr]

Staatsanwaltschaft geht von "Lügengeschichten" aus

JVA Mannheim: Vorwürfe eines Häftlings zweifelhaft

Das Verfahren, das aufgrund der Anzeige eines Häftlings der Mannheimer Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeleitet wurde, ist vom Tisch. Wie der "MM" erfuhr, geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Mann den Ermittlern Lügengeschichten auftischte, um eine Hafterleichterung anzukurbeln. Der… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR