DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 26.05.2015

Suchformular
 
 

50 Jahre Jugend forscht

Vom Laborkeller in den Wissenschaftshimmel

Ob Fledermausfutter oder Lötkolben-Schutzvorrichtung: Seit 50 Jahren präsentieren junge Tüftler bei "Jugend forscht" ihre Ideen. Für manche ist der Wettbewerb ein Türöffner - wie vier Alumnis aus der Region zeigen. [mehr]

Welt und Wissen

Stephan Urban, 1980, 1. Platz Chemie

In der 7. Klasse weckt ein Chemielehrer die Experimentierfreude bei Stephan Urban. Der heimische Keller in Neustadt wird zum Labor umgebaut und ein Facharbeitsthema zum Jugend-forscht-Projekt weiterentwickelt. Am Beispiel des Propans untersucht der 18-jährige Schüler die Chlorierung von… [mehr]

Welt und Wissen

Siegfried Labeit, 1981, 1. Platz Chemie

Hartnäckigkeit ist eine wichtige Forschereigenschaft: Siegfried Labeit hat sie bewiesen. Drei Anläufe nimmt er. 1979 und 1980 untersucht er mit Mitschülern, wie Hefezellen es schaffen, Zucker zu verstoffwechseln. 1980 klappt es dann im Alleingang: Labeit wird Bundessieger in Chemie mit einer Arbeit… [mehr]

Welt und Wissen

Tanja Castor, 1991, 2. Preis Biologie

24 020 Vorderflügel, 15 849 Hinterflügel und 1474 Köpfe von 234 Insektenarten: Mit dieser stolzen Sammlung war Tanja Castor gemeinsam mit zwei Freundinnen 1991 angetreten. Sie untersuchten bei Münstermaifeld, was die bedrohte Fledermausart "Graues Langohr" so frisst - und kamen zu neuen… [mehr]

Welt und Wissen

Thomas Heinz, 1982, 1. Platz Arbeitswelt

Dem Zufall sei Dank: Als Thomas Heinz als 20-jähriger Azubi bei Opel in Rüsselsheim nach einer Idee für ein Jugend-forscht-Projekt sucht, verbrennt sich ein Freund am Lötkolben. "Da wussten wir: Eine Schutzvorrichtung muss her." Ein Dreivierteljahr basteln und schrauben sie - bis die Lösung da ist… [mehr]

Kuba

US-Amerikaner entdecken das „Freilichtmuseum“ Kuba

Die Beziehung zwischen den USA und Kuba hat eine überraschende Wendung genommen. US-Touristen nutzen die Annäherung der einstigen Feinde, um die Insel kennenzulernen. Interessiert spazieren die "Gringos" von Ausstellungsraum zu Ausstellungsraum. Hier im "Museum der Revolution" im Herzen der… [mehr]

Architektur

„Facelifting“ für ein Meisterwerk aus der Kolonialzeit

Kubas Altstadt Havanna putzt sich für den erwarteten Touristen-Ansturm aus den USA heraus. Die historischen Bauten im "Centro historico" gelten als eine architektonische Meisterleistung aus der Kolonialzeit. Jahrelang verfielen die Bauwerke, nun tut sich etwas in den Gassen Havannas [mehr]

Welt und Wissen

Havanna Rum bald mit Coca-Cola

Coca-Cola, Mc Donald's, Starbucks - auf Kuba haben diese Marken mal so gar nichts verloren. Von den US-Amerikanern wollten die Kubaner mehr als ein halbes Jahrhundert nichts wissen. Umgekehrt machte das Embargo kubanische Zigarren zu Schmugglerware - der genüssliche Zug ist in den USA illegal. [mehr]

Syrien

Große Sorge um das Welterbe – und die Zivilisten

In der historischen Oasenstadt Palmyra droht die Zerstörung einer unersetzlichen Kulturstätte - und eine humanitäre Katastrophe. Zehntausende Flüchtlinge sind der Terrormiliz IS ausgeliefert. Von dem sandigen Hügel mitten in der syrischen Wüste ist das Panorama atemberaubend: In einem weiten Areal… [mehr]

Konflikte

Strategischer Vormarsch der Terrormiliz IS

Mit der Einnahme der Wüstenstadt Palmyra in Syrien und der Stadt Ramadi im Westirak hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus ihrer Sicht wichtige Erfolge erzielt. In den Monaten zuvor musste sie allerdings auch Niederlagen einstecken. Falludscha: Anfang 2014 bringen IS-Kämpfer die… [mehr]

Welt und Wissen

Zerstörte religiöse Kulturdenkmäler

Schon in der Vergangenheit vernichteten IS-Extremisten wertvolle Kulturgüter. Nordirak: Die heutige nordirakische Provinz Ninawa war im alten Orient Zentrum früher Hochkulturen. Im Februar 2015 zerstört die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Museum der Stadt Mossul und an der Grabungsstätte… [mehr]

Welt und Wissen

Oasenstadt Palmyra

Die Oasenstadt Palmyra in der zentralsyrischen Wüste war eines der herausragenden Zentren im Altertum. Die Unesco erklärte die Ruinen der ehemaligen Handelsmetropole der legendären Königin Zenobia 1980 zum Weltkulturerbe. Durch ihre Lage an einer der wichtigsten Handelsrouten zwischen dem Römischen… [mehr]

Verhandlungen zwischen USA und EU

TTIP: Fakten zum geplanten Freihandelsabkommen

Ob A wie Arbeitnehmerrechte oder Z wie Zölle - Sachinformationen zu sieben wichtigen Teilbereichen des Mammutprojekts TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership). [mehr]

Welt und Wissen

Schiedsgerichte

Einen der größten Streitpunkte des Abkommens möchte Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel höchstpersönlich entschärfen. Klagen von Investoren auf Investitionsschutz sollten nach Ansicht des SPD-Chefs nicht - wie geplant - von privaten Schiedsgerichten, sondern von einem… [mehr]

Welt und Wissen

Verbraucherschutz

Im TTIP-Abschnitt "Zusammenarbeit in Regulierungsfragen" sind etliche Punkte enthalten, die direkt den Verbraucher betreffen. Hier verhandeln EU und Vereinigte Staaten unter anderem über Kosmetika, Medizinprodukte, Arzneimittel und Textilien. Ein wichtiges Ziel ist, die Zusammenarbeit von… [mehr]

Welt und Wissen

Arbeitnehmerrechte

Bei TTIP sind auch die Rechte von Arbeitnehmern Thema. Laut Bundeswirtschaftsministerium stehen dabei allerdings nicht die bestehenden Standards in der EU oder in den USA zur Disposition. Ziel sei es vielmehr, einen Mechanismus in das Abkommen aufzunehmen, der die Einhaltung der Kernarbeitsnormen… [mehr]

Welt und Wissen

Zölle

Ein wirklich freier Handel zwischen Ländern funktioniert nur ohne Zölle, weshalb der Abbau von Zollschranken der Kern eines jeden Freihandelsabkommens sein muss. Mehr oder weniger hohe Zölle auf bestimmte Produkte werden in vielen Ländern gerne als Schutz der eigenen Industrie eingesetzt… [mehr]

Welt und Wissen

Gleiche Normen

Eine transatlantische Angleichung von technischen Normen und Qualitätsstandards gilt als eines der wichtigsten Elemente von TTIP. Sollte es gelingen, dass die heute noch aufwendigen Zulassungs- und Prüfverfahren gegenseitig anerkannt und abweichende Standards harmonisiert werden, könnte vor allem… [mehr]

Welt und Wissen

Kulturelle Vielfalt

Europäische Politiker wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters versprechen eine "Generalklausel" zum Schutz der Eigenheiten der europäischen Kulturlandschaft im Freihandelsabkommen TTIP. Kulturschaffende und -funktionäre, allen voran der Deutsche Kulturrat, befürchten trotzdem einen Kahlschlag… [mehr]

Welt und Wissen

Ausschreibungen

Die Möglichkeit, Dienstleistungen der öffentlichen Hand grenzüberschreitend auszuschreiben, gehört zu den Ur-Ideen jeden Binnenmarktes. Entsprechend offen ist die EU bei diesem Thema heute schon, während die USA als extrem abgeschottet gelten. So ist es deutschen Bauunternehmen bisher nicht möglich… [mehr]

Tarifkonflikt

„Vertrauen in das System Bahn ist erschüttert“

Mehr Eskalation geht kaum noch: Die Lokführer beginnen ihre neunte Streikwelle, ohne ein Ende zu benennen. Hinter den Kulissen bemühen sich die Tarifpartner um Annäherung. Ausgang ungewiss. Dieser Arbeitskampf ist auch ein Kampf der Worte. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft zu… [mehr]

Porträt

Ausgewiesener Tarif-Experte

Mit Klaus Bepler sitzt bei den Gesprächen zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführer-Gewerkschaft GDL ein ausgewiesener Tarifexperte mit am Tisch. Der 68-Jährige hat während seiner Zeit beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt das Tarifrecht in Deutschland entscheidend geprägt und verändert. [mehr]

Chronologie

Seit September Streiks

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn hat die Lokführergewerkschaft GDL erneut einen Streik angekündigt - mit offenem Ende. Die bisherigen Verhandlungsrunden zwischen der Bahn und der GDL brachten keine Annäherung. 1. Warnstreik am 1. September 2014: drei Stunden im Personen- und Güterverkehr 2… [mehr]

Welt und Wissen

Der Notfahrplan steht schon

Der Notfahrplan für den Nah- und Fernverkehr steht für die nächsten Tage bereits fest. Im Regionalverkehr in der Metropolregion fahren die meisten S- und Regionalbahnen im Stundentakt. Die S-Bahn-Linien 2 (Kaiserslautern-Mannheim-Mosbach) und S4 (Germersheim-Mannheim-Bruchsal) entfallen. [mehr]

Flüchtlinge

Kampf gegen Schleuser in drei Stufen

Die Europäische Union hat einen Militäreinsatz gegen Schleuser im Mittelmeer auf den Weg gebracht. Die EU- Außen- und Verteidigungsminister ver-einbarten gestern in Brüssel einen Drei-Stufen-Plan. Federica Mogherini hat Druck gemacht: "Ich erwarte, dass diese Entscheidung heute getroffen wird… [mehr]

Seenot

„Ping-Pong-Spiel“ auf dem Meer – mit Menschen

Abdul Rahamad hofft auf Hilfe, aber aufnehmen will ihn niemand. Der 15-Jährige aus Myanmar ist einer von Tausenden Flüchtlingen, die derzeit in Holzbooten vor den Küsten Thailands, Malaysias und Indonesiens treiben. Mit Hilfe eines Handys, das Schleuser auf dem Boot zurückgelassen hatten, konnte er… [mehr]

Welt und Wissen

Deutsche Marine verlängert Einsatz

Deutsche Soldaten werden sich länger als ursprünglich geplant an der Seenotrettung im Mittelmeer beteiligen. "Ich kann zusagen, dass die deutsche Marine (...) bis auf weiteres unbegrenzt zur Seenotrettung in dem Gebiet bleiben wird", sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU… [mehr]

Welt und Wissen

Auch „Ärzte ohne Grenzen“ helfen

Auch die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" beteiligt sich an der Seenotrettung im Mittelmeer. Zusammen mit MOAS (Migrant Offshore Aid Station) haben die Teams seit Anfang Mai 1817 Menschen aus Seenot gerettet, darunter 352 Frauen und 123 Kinder. Die meisten kommen aus Eritrea, Somalia und Syrien… [mehr]

„Germany’s next Topmodel“

Adieu Heidi – kein Finale in Mannheim

Nach dem Abbruch der Fernsehshow "Germany's next Topmodel" am Donnerstagabend in der SAP Arena ermittelt die Polizei auf Hochtouren. Unterdessen hat ProSieben angekündigt, das Finale am 28. Mai auszustrahlen - allerdings nicht live und nicht aus der SAP Arena. Wer ein Ticket für die Show hatte… [mehr]

Sicherheit

Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren möglich

Während sich die Besucher des "GNTM"-Finale noch von dem Schreck über die Evakuierung am Donnerstagabend erholen, müssen sich Veranstalter und Polizei den vielen Fragen stellen. Spekulationen über den Ablauf des Abends schießen ins Kraut, auch über die Ermittlungen und die möglichen Folgen wird… [mehr]

Welt und Wissen

After-Show-Party und treue Fans

Während noch bis spät in die Nacht einige Zuschauer an der SAP Arena ausharrten, gingen Models und Promis noch in Mannheim auf Tour. Fans am Dorint Um Mitternacht war am Friedrichsring noch richtig was los: Während Heidi Klum mit Tochter Leni direkt nach Frankfurt gebracht worden war, hatten ihre… [mehr]

Welt und Wissen

Kritik und Ironie im Internet

Mit schwarzem Humor hatten einige Reaktionen auf die Bombendrohung beim Finale von "Germany's next Topmodel" (GNTM) in den sozialen Netzwerken nichts zu tun: Zuerst wurde kurz nach dem Drohanruf aus dem Hashtag #GNTMFinale ein #GNTMBombenfinale, danach folgten bitterböse Kommentare und "kreative… [mehr]

Flughafen Frankfurt

Der Streit um Terminal 3

Flughafenausbau und kein Ende: In Frankfurt rollen bald die Bagger für ein drittes Terminal - die Gegner des Projekts sind entsetzt. Als 13-Jähriger wurde Tarek Al-Wazir von seiner politisch engagierten Mutter zu Demonstrationen gegen die Startbahn West am Frankfurter Flughafen mitgenommen. Und als… [mehr]

Kritik

„Noch mehr Flüge – das ist Größenwahnsinn“

Im Gespräch mit dieser Zeitung äußert sich Thomas Scheffler zur aktuellen Entwicklung. Die Ausbaugegner zeigen sich empört über den Bau von Terminal 3. Warum? Ein Terminal macht doch keinen Fluglärm. Thomas Scheffler: Wir halten Terminal 3 für unnötig. Die Kapazitäten reichen aus. Es gab im… [mehr]

Welt und Wissen

Flughafen Frankfurt

Der mit Abstand größte deutsche Flughafen in Frankfurt - internationales Kürzel FRA - ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen und erweitert worden. 1972 wurden das Terminal 1 und der dazugehörige Tiefbahnhof eröffnet. 1994 folgten Terminal 2 und die Hochbahn Sky Line, die beide… [mehr]

Afrika

Im Alter lauert der tägliche Kampf ums Überleben

Die Gesellschaft altert. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern zum Beispiel auch für Afrika. Senioren sind dort immer wieder Opfer von Ausgrenzung und Gewalt. Ein- drücke aus Tansania. Ein Streifen hellgrauer Asche im rotbraunen Sand. Viel mehr ist nicht geblieben von den wenigen… [mehr]

Welt und Wissen

„Zauberer“ treiben ihr Unheil

Sie versprechen Heilung oder Reichtum - und greifen zu grausamen Mitteln. Sogenannte Zauberer oder Wahrsager haben in vielen afrikanischen Ländern großen Einfluss. Gerade ältere Frauen - oft aber auch Kinder - werden immer wieder als "Hexen" gebrandmarkt, manchmal von den eigenen Angehörigen… [mehr]

Welt und Wissen

Vor ungewisser Zukunft

Vorzeigeland und Pulverfass - von beidem ist Tansania ein bisschen. Die Politik in dem ostafrikanischen Land hat das Zusammenleben der vielen Ethnien und der großen Religionsgemeinschaften (katholische und lutheranische Christen sowie Muslime) bislang recht gut gemanagt. Doch der Vielvölkerstaat… [mehr]

Welt und Wissen

Kein einfaches Spenden-Thema

Vor zehn Jahren wurde "HelpAge Deutschland" gegründet - ein Hilfswerk, das Projekte in Entwicklungsländern unterstützt, die die Lebensbedingungen von älteren Menschen verbessern sollen. HelpAge fördert auch die Arbeit der beiden auf dieser Seite erwähnten Organisationen Kwa Wazee und Sawaka. "Das… [mehr]

Deutsch-israelische Freundschaft

„Undifferenzierte Kritik an Israel geht mir auf die Nerven“

Junge Israelis fliegen auf Berlin, junge Deutsche zieht es nach Jerusalem und Tel Aviv. Sie sind Botschafter, die auf ihre Weise dafür sorgen, dass 50 Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen ihren beiden Ländern ein reger Austausch herrscht. [mehr]

Welt und Wissen

Komplizierte Freundschaft

Erst wollte Israel nicht, dann zauderte die Bundesrepublik. Als Konrad Adenauer in den 50er-Jahren vorfühlte, was Israel von gegenseitigen diplomatischen Beziehungen halte, beschied Israels Staatsgründer David Ben-Gurion, das sei noch "zu früh". Schon das Luxemburger Abkommen über… [mehr]

Wahlen in Großbritannien

Ein kräftiger Paukenschlag im britischen Königreich

Die konservativen Tories holen entgegen allen Prognosen eine absolute Mehrheit. Der neue alte Premierminister heißt David Cameron. Auch der Schottischen Nationalpartei (SNP) gelingt ein Erdrutschsieg. Als David Cameron gestern Nachmittag vor seine Haustür in Downing Street Nummer zehn tritt, um… [mehr]

Stimmen aus dem Parlament

Brüssel fürchtet den Alleinherrscher von der Insel

Brüssel. Die britische Wahl-Sensation hat die EU kalt erwischt. Am Morgen wurden eilig vorbereitete Presseerklärungen eingesammelt, weil die absolute Mehrheit für den konservativen Premier David Cameron niemand ahnen konnte. Zu den ersten, die die Sprache wiederfanden, gehörte der Vorsitzende der… [mehr]

Welt und Wissen

Die „Königin der Schotten“

Als Schottlands Nationalbewegung das Unabhängigkeits-Referendum knapp verlor und Alex Salmond als Vorsitzender der Nationalpartei zurücktrat, gab es eine logische Nachfolgerin: Nicola Sturgeon hat ihr Leben in den Dienst der sozialdemokratischen SNP gestellt. Die Chefin der Regionalregierung in… [mehr]

Welt und Wissen

Wahlforscher sind zerknirscht

Die Experten waren sich so sicher in Großbritannien: Es wird knapp bei der Parlamentswahl, die Mehrheitsverhältnisse unklar, die Regierungsbildung schwierig. Das hatten zig Umfragen übereinstimmend ergeben. Die Ergebnisse der Wählerbefragung zur Schließung der Wahllokale schockierten deshalb nicht… [mehr]

Welt und Wissen

Londoner Börse erfreut über Sieg

Der Londoner Aktienmarkt hat gestern dem Wahlsieg des britischen Premierministers David Cameron applaudiert. Zum Handelsbeginn sprang der Leitindex FTSE 100 um rund zwei Prozent bis auf 7034 Punkte und hielt sich danach an der 7000-Punkte-Marke. Die politische Unsicherheit sei nun vom Tisch… [mehr]

Ende des Zweiten Weltkriegs

Besetzung und Befreiung – Neuanfang ohne „Stunde Null“

Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren ist eine der wichtigsten Zäsuren des 20. Jahrhunderts verbunden: Untergang eines verbrecherischen Systems und Befreiung zugleich. Ein besetztes Land musste seinen Weg in eine neue Zeit finden. Noch heute ist häufig von der "Stunde Null" die Rede… [mehr]

Meinungsumfrage

Thema ist für die Deutschen nicht abgeschlossen

Der Zweite Weltkrieg beschäftigt die Deutschen auch nach sieben Jahrzehnten noch - nicht nur zu Gedenktagen und öffentlichen Veranstaltungen, sondern auch im privaten Rahmen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des YouGov-Instituts für die Deutsche Presse-Agentur anlässlich des 70. Jahrestags des… [mehr]

Welt und Wissen

Kapitulation – gleich mehrfach

Das Deutsche Reich hat 1945 gleich mehrfach kapituliert. 4. Mai: Die erste große Kapitulation deutscher Heeresverbände trägt das Datum 4. Mai 1945. Es war der britische Feldmarschall Bernhard Montgomery, der in der Lüneburger Heide die Teilkapitulation von Generaladmiral Hans-Georg von Friedeburg… [mehr]

Welt und Wissen

Die Toten im Zweiten Weltkrieg

Die genauen Zahlen kennt niemand: Zwischen 50 und 70 Millionen Menschen starben im Zweiten Weltkrieg. Fast die Hälfte von ihnen waren Zivilisten. Allerdings sind nur Schätzungen möglich, die aufgrund der Kriegs- und Nachkriegswirren erheblich voneinander abweichen. Schon für die am stärksten… [mehr]

Brandanschlag in Limburgerhof (mit Video und Bildern)

Neonazis machen Stimmung gegen Asylbewerberheim

Gegen die geplante Asylbewerberunterkunft hat die "Bürgerbewegung Limburgerhof" gezielt Stimmung gemacht. Es soll sich dabei um eine Tarnorganisation der Neonazi-Partei "Der III. Weg" handeln. [mehr]

Brandanschlag in Limburgerhof

Bürger befürchten rechtsradikalen Hintergrund

Der Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft schockiert die Menschen in Limburgerhof. Überraschend ist die Tat für manche jedoch nicht. Der 81-jährige Hermann W. (Name von der Redaktion geändert) zittert noch immer. In der Nacht war er von den Feuerwehrsirenen geweckt worden. Die… [mehr]

Welt und Wissen

Flüchtlinge in der Region

Mannheim: "Mannheim sagt ja!" - unter diesem Motto hat im Januar in Mannheim ein Bündnis unterschiedlichster Parteien und Institutionen zu einer Demonstration aufgerufen. Mit der überwältigenden Teilnahme von 12 000 Menschen setzten die Mannheimer am 17. Januar ein Zeichen weit über die… [mehr]

Südtirol

Viele Flüchtlinge wissen nicht, in welchem Land sie sind

Flüchtlinge, Polizisten, Helfer - sie alle treffen an den Bahnhöfen in Bozen und am Brennerpass aufeinander. Gleis 7 leert sich, der Zug fährt ab. Drei junge Männer bleiben allein zurück. Warum sie nicht eingestiegen sind? Alessio, der junge Helfer von einem "sozialen Notdienst" mit Namen… [mehr]

Interview

„Italien kontrolliert nur auf deutschen Druck“

Am Brenner kommen täglich bis zu 100 Flüchtlinge an, etwa ebenso viele wie am Bahnhof von Bozen. Woher kommen sie? Marco Funk: Aus Libyen über das Mittelmeer. Ursprünglich kommen die meisten aus Syrien, Eritrea, Somalia, viele auch aus Nigeria und einigen anderen Ländern Afrikas. Mit Booten nach… [mehr]

Welt und Wissen

Erneutes Unglück im Mittelmeer

Bei einem neuen Flüchtlingsunglück im Mittelmeer sind nach Angaben einer Hilfsorganisation vermutlich Dutzende Menschen ertrunken. Überlebende hätten erzählt, dass etwa 40 Migranten von einem Schlauchboot ins Wasser gestürzt seien, sagte gestern die Sprecherin von Save the Children, Giovanna Di… [mehr]

Welt und Wissen

Bundeswehr schickt Schiffe

Zwei Schiffe der deutschen Marine beteiligen sich im Mittelmeer ab sofort an der Rettung von Flüchtlingen in Seenot. Einen Auftrag zur Zerstörung der Boote von Menschenschmugglern haben sie nicht, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums gestern in Berlin betonte. Er sagte, die Fregatte… [mehr]

Schwerpunkt Zeit

Immer mehr, immer schneller

Waschmaschinen übernehmen die Wäsche, wir reisen mit dem ICE statt mit der Kutsche. Doch obwohl wir an allen Ecken und Enden Zeit sparen, haben wir immer weniger davon. Ein Gespräch mit der Berliner Zeitforscherin Helga Zeiher. Es ist gar nicht so einfach, einen Zeitforscher für ein Interview zu… [mehr]

Welt und Wissen

Symposium in Heidelberg

Vom 7. bis 9. Mai dreht sich rund um den Uniplatz in Heidelberg alles um das Thema Zeit: Der Heidelberger Club für Wirtschaft und Kultur organisiert unter dem Titel "zurZeit" ein Symposium mit öffentlichen Vorträgen und Diskussionen und hat dafür hochkarätige Referenten gewonnen. Von 8 bis 22 Uhr… [mehr]

Welt und Wissen

Gesellschaft für Zeitpolitik

Zeitforscher beobachten seit einigen Jahren eine zunehmende Beschleunigung des Lebens. Um dem etwas entgegenzusetzen, haben einige von ihnen 2002 die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik (DGfZP) gegründet. Ziel der DGfZP ist es, "zu einem lebensfreundlichen Ausgleich zwischen Be- und… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 6 Uhr

10°

Das Wetter am 26.5.2015 in Mannheim: stark bewölkt
MIN. 9°
MAX. 17°
 

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

WHO-Chefin Chan

WHO-Notfonds zur Krisenreaktion bei gefährlichen Erregern

Genf (dpa) - Als Lehre aus der Ebola-Epidemie mit mehr als 11 000 Toten bekommt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Notfonds zur raschen Krisenreaktion. Er soll mit 100 Millionen Dollar (90 Millionen Euro) bestückt werden und bei Ausbrüchen gefährlicher Krankheitserreger sofortige… [mehr]

Asiatische Tigermücke

Mückenatlas: Über 25 000 Mücken von über 40 Arten eingesandt

Mückenjagd im Dienst der Wissenschaft - jeder kann mitmachen

Bald geht die Blutsauger-Saison wieder richtig los: Wer gerne Mücken jagt, kann das inzwischen auch im Dienst der Wissenschaft tun. Vor allem Exoten haben Experten im Blick. [mehr]

Zwei Erzieherinnen übernehmen Kita der Uni Mannheim

Grünes Licht für private Kita in Mannheim

Im Juli soll die Kindertagesstätte der Uni Mannheim schließen. Zwei Erzieherinnen wollen die Einrichtung aber weiterbetreiben - und haben dafür jetzt grünes Licht bekommen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR