DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Montag, 01.09.2014

Suchformular
 
 

Rechtsextremismus

Erhellt ein Roman die Hintergründe des NSU-Terrors?

Ein rassistischer Roman aus den USA dient als Beweismittel im NSU-Prozess. Dessen Autor versteckte einen Mann bei sich, der in Deutschland wegen Mordes verurteilt war - und zum Thüringer Umfeld des mutmaßlichen Terrortrios zählt. Hat das NSU-Trio seine Serie von zehn Morden und zwei… [mehr]

Serie

Mit dem „Fall Weiß“ entfesselt Hitler den Zweiten Weltkrieg

Es war der mit Abstand brutalste und folgenschwerste Konflikt in der Geschichte. Daten und Fakten des Zweiten Weltkriegs, den Adolf Hitler vor 75 Jahre in Europa vom Zaun brach, sind weitgehend erforscht, deren Interpretation jedoch ist noch längst nicht abgeschlossen. [mehr]

Welt und Wissen

Gegensätzliche Sichtweisen

Der Potsdamer Historiker Ernst Piper schlägt in seinem Sammelband "Das Zeitalter der Weltkriege: 1914 - 1945" einen großen Bogen. Zusammen mit 13 Mitautoren - Geschichtswissenschaftler, Juristen, Journalisten - betrachtet er diesen Zeitraum als eine Einheit. Das Ziel besteht darin, die großen… [mehr]

Welt und Wissen

Die Toten im Zweiten Weltkrieg

Die genauen Zahlen kennt niemand: Wahrscheinlich starben im Zweiten Weltkrieg bis zu 70 Millionen Menschen. Fast die Hälfte von ihnen waren Zivilisten. Allerdings sind nur Schätzungen möglich, die aufgrund der Kriegs- und Nachkriegswirren erheblich voneinander abweichen. [mehr]

Gesundheit

Hamburger Ärzte wollen Ebola-Kranken retten

Seit Monaten wütet das Ebola-Virus in Westafrika. Jetzt wurde erstmals ein Patient zur Behandlung nach Deutschland geflogen. Der Epidemie-Experte hatte sich in einem Labor angesteckt. Hamburg sieht sich für die schwierige Behandlung gut gerüstet. Als Menschen in weißen Schutzanzügen um kurz vor… [mehr]

Entwicklungshilfe

Franz Moestl koordiniert jetzt humanitäre Hilfe

Wenn Franz Moestl morgens zur Arbeit fährt, sind die Straßen verwaist. Abends das gleiche Bild: Cafés und Bars so gut wie menschenleer. Ungewöhnlich in einem sonst so quirligen Ort wie Freetown, der Hauptstadt des Staates Sierra Leone. Seit Ebola ausgebrochen ist, sei der Trubel abgeklungen… [mehr]

Welt und Wissen

Sind wir auf Ebola vorbereitet?

Prof. Paul Schnitzler über den Umgang mit möglichen Ebola-Patienten [mehr]

Welt und Wissen

Viele Behörden eingeschaltet

Die Entscheidung über die Behandlung eines Ebola-Patienten in Deutschland bedarf eines größeren Vorlaufes: Zunächst hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beim Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) angefragt, ob es bereit sei, den erkrankten Mitarbeiter aufzunehmen, erläuterte das… [mehr]

Migration

Zuwanderer in der Lohndumping-Falle

Deutsche Städte haben mit den finanziellen Auswirkungen der Zuwanderung aus ärmeren EU-Staaten zu kämpfen. Eine Nebenerscheinung der Wanderungsbewegung ist der mögliche Missbrauch von Sozial- leistungen. Aber nicht nur der Staat läuft Gefahr, ausgenutzt zu werden. Auch die Zuwanderer selbst werden… [mehr]

Armutsmigration

Die Maßnahmen gegen Sozialmissbrauch

Berlin. Die Bundesregierung sagt dem Missbrauch des Sozialstaats durch Ausländer aus anderen EU-Staaten den Kampf an. Seit Januar hat sich ein Staatssekretärsausschuss mit den Auswirkungen von Armutsmigration befasst. Heute stellen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und… [mehr]

Welt und Wissen

Mannheim erwartet zügig Hilfe

Seit vor Jahren erste Hilferufe über die Armutsmigration aus Osteuropa ins Rathaus drangen, ist in Mannheim viel geschehen. Stadt und betroffene Quartiere haben gemeinsam mit vielen Partnern Integrationsmaßnahmen angeschoben. Die greifen. Klar ist aber auch: Was vor Ort begonnen wurde, muss… [mehr]

Frankreich

Kapitän wirft Meuterer von Bord

Nachdem Wirtschaftsminister Montebourg und Bildungsminister Hamon die Wirtschaftspolitik der eigenen Regierung offen kritisiert haben, ist diese zurückgetreten. Heute wird ein neues Kabinett vorgestellt - doch der Riss, der durch die sozialistische Mehrheit geht, droht noch größer zu werden. [mehr]

Welt und Wissen

Das „Enfant terrible“ Montebourg

Es ist unverkennbar, welchen Beruf Arnaud Montebourg gelernt und ausgeübt hat, bevor er in der Politik Karriere machte und zuletzt zum französischen Wirtschaftsminister aufstieg: Der wortgewaltige 51-Jährige ist Anwalt. Mit weit ausholenden Gesten und geschliffenen Formulierungen tut er seine… [mehr]

Besatzungskind (Mit Fotostrecke)

Auf Vatersuche zu sich selbst gefunden

Ein Leben lang hat Peter Alejandro Nolle, Sohn eines Besatzungssoldaten, die Frage nach seiner Herkunft umgetrieben. Spät hat er sich auf die Reise gemacht und in einem fernen Bergdorf in Puerto Rico Antworten gefunden. Und eine Familie, die ihn mit seinem Schicksal versöhnt. [mehr]

Welt und Wissen

Ein Kapitel Nachkriegsgeschichte aus Fleisch und Blut

Die Soldaten des 65. Infantry Regiments aus Puerto Rico landeten im Sommer 1945 mit gut 3000 Mann im zerstörten Mannheim. Friendly Fire im Hungerland, die Weiblichkeit entflammte, das Fraternisierungsverbot wurde mit Leidenschaft, Love und Lucky Strikes durchbrochen. [mehr]

Irakkrise

Darf Deutschland Waffen in ein Krisengebiet liefern?

Ursula Von der Leyen braucht die Zustimmung des Bundestags nicht, um den irakischen Kurden Panzerabwehrraketen und Munition zur Verfügung zu stellen. Doch Parlamentspräsident Norbert Lammert will den Bundestag nicht zum Abnickverein der Großen Koalition degradieren lassen. [mehr]

Hintergrund

Peschmerga – ein Bollwerk gegen die IS-Terroristen

Vor mehr als zehn Jahren hatten die Amerikaner nach dem Sturz des Diktators Saddam Hussein die irakischen Streitkräfte aufgelöst, alle Offiziere in die Wüste geschickt, wo sich einige jüngst den Terroristen des "Islamischen Staates" (IS) zu einem barbarischen Kampf verbündeten. Mit Milliarden… [mehr]

Welt und Wissen

Militärhilfe aus anderen Ländern

Die USA schicken schon lange Waffen für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in den Irak. Jetzt wollen auch mehrere EU-Staaten die Kurden im Norden des Landes unterstützen. Welche Waffen liefern andere Länder? USA: Laut US-Kongress haben die Amerikaner ihre Waffenlieferungen an… [mehr]

Psychologie

Wenn einer über das Kuckucksnest fliegt

So düster wie im Hollywoodklassiker "Einer flog über das Kuckucksnest" ist das Leben in einer Psychiatrie heute sicher nicht mehr. Warum das Leben im Maß- regelvollzug trotzdem keine wünschens-werte Alternative zu einer Haftstrafe ist. Es ist ein düsteres Bild einer Psychiatrie, das Regisseur Milos… [mehr]

Interview

„Jede Tat hat einen emotionalen Hintergrund“

Der Angeklagte ist nicht schuldfähig. Kommen Straftäter immer öfter mit einer Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik statt einer langjährigen Haftstrafe davon? Ein Gespräch mit Gutachter Harald Dreßing über die schiefe Wahrnehmung der Öffentlichkeit, Wahnvorstellungen und den Fall Mollath. [mehr]

Welt und Wissen

Wann ist jemand schuldunfähig?

Ohne Schuld handelt, so heißt es in Paragraf 20 des Strafgesetzbuchs, "wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat… [mehr]

Welt und Wissen

Der Fall Gustl Mollath

Vor einem Jahr ist Gustl Mollath nach sieben Jahren im Maßregelvollzug in Bayreuth und Straubing entlassen worden. Seine Exfrau hatte ihn beschuldigt, sie geschlagen zu haben. Später stellte sich heraus, dass das ärztliche Attest ihrer Verletzungen nicht gültig war. Im Prozess, infolgedessen… [mehr]

Unruhen

Selbst Jesse Jackson kann den Hexenkessel nicht beruhigen

Wieder verwandeln sich friedliche Proteste in Ferguson in Straßenkämpfe. Die Behörden scheinen überfordert; auch Journalisten geraten ins Visier. Wann kommt die Kleinstadt im US-Staat Missouri endlich zur Ruhe? Um 14.40 Uhr findet Officer Amero, dass es nun genug ist mit der Pressefreiheit. Die… [mehr]

Welt und Wissen

Tödliche Schüsse auf Schwarze

Tödliche Schüsse von Weißen auf unbewaffnete Afroamerikaner haben in den USA schon oft für Massenproteste gesorgt. Im September beginnt ein zweiter Mord-Prozess gegen Michael Dunn, der 2012 einen schwarzen Teenager in Florida erschossen hat. In einem ersten Verfahren war er wegen versuchten Mordes… [mehr]

Serie 25 Jahre Mauerfall

„Wir brachten eine Lawine ins Rollen“

László Nagy organisierte ein Picknick, bei dem Ungarn und Österreicher zusammen Speck grillen wollten. Was er nicht wusste: Hunderte DDR-Bürger würden die Gelegenheit zur Flucht in den Westen nutzen. Herr Nagy, heute vor 25 Jahren haben Sie ein Picknick organisiert, das weltberühmt geworden ist… [mehr]

Grenzanlagen

An jenem Tag lernten viele, was Freiheit ist

Sopron. 661 Personen zählte der deutsche Bundesgrenzschutz, als ostdeutsche Flüchtlinge am Abend des 19. August 1989 mit einem Sonderzug in Bayern eintrafen. An jenem Tag haben viele Leute in Westungarn und im Burgenland gelernt, was Freiheit ist. Eigentlich hätte es einfach ein völkerverbindendes… [mehr]

Welt und Wissen

„Die im Westen küssen anders“

Hamburg. Micha Kuppisch lebt direkt an der Mauer in Ostberlin, am kürzeren Ende der Sonnenallee. Er geht noch zur Schule und betet Miriam an, seine erste große Liebe. Doch Miriam liebt Westberliner mit Westautos und scheint unerreichbar. Bis zu dem Tag, an dem sie sich ihm nähert, um ihm zu zeigen… [mehr]

Serie 25 Jahre Mauerfall

Eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte

Am 19. August 1989 gelingt Hunderten DDR-Bürgern nahe der ungarischen Stadt Sopron die Flucht nach Österreich. Drei Wochen zuvor scheitern zwei junge Menschen mit dem gleichen Vorhaben - weil die Grenzsicherung entgegen anderslautender Behauptungen im "Westfernsehen" noch sehr intakt ist. [mehr]

Welt und Wissen

„Die im Westen küssen anders“

Hamburg. Micha Kuppisch lebt direkt an der Mauer in Ostberlin, am kürzeren Ende der Sonnenallee. Er geht noch zur Schule und betet Miriam an, seine erste große Liebe. Doch Miriam liebt Westberliner mit Westautos und scheint unerreichbar. Bis zu dem Tag, an dem sie sich ihm nähert, um ihm zu zeigen… [mehr]

Schifffahrt

„Wie ein achtes Weltwunder“

Bis heute gilt der Panama-Kanal als eines der wagemutigsten und faszinierendsten Bauprojekte aller Zeiten. 100 Jahre nach seiner Einweihung ist eine Schiffsdurchquerung immer noch ein Abenteuer. Ein strahlend weißes Licht am Horizont weist den Weg. Solange es weiß bleibt, hält das Kreuzfahrtschiff… [mehr]

Ausbau

Größte Baustelle der Welt auf der Zielgeraden

Panama-Stadt. . Nur zur Mittagszeit fallen die Strahlen der sengenden Tropensonne auf den Grund der dritten Schleuse des Panamakanals. Den Rest des Tages werfen die über 30 Meter hohen Betonwände ihre langen Schatten in den gigantischen Hohlweg. Hunderte Arbeiter schuften rund um die Uhr auf der… [mehr]

Welt und Wissen

Geschichte des Kanals

23. Februar 1903: Der US-Senat billigt das Abkommen zum Panamakanal. 1904: Das Ingenieurscorps des US-Heeres beginnt mit dem Bau des Kanals. 15. August 1914: Die "SS Ancon" passiert als erstes Schiff offiziell den Panamakanal. Wegen des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs werden die… [mehr]

Medien

Jugendliche immer und überall auf Empfang

57 Pozent der Kinder bis 13 Jahre besitzen ein Smartphone, das hat die gestern veröffentlichte KidsVerbraucherAnalyse ergeben. Eltern berichten, wie sich das auf den Alltag auswirkt. Das Telefon stets griffbereit, 24 Stunden erreichbar, immer auf Empfang - Jugendliche und ihre Smartphones sind… [mehr]

Interview

„Es gibt nicht nur Gefahren, sondern auch Vorteile“

Diplom-Pädagoge Stefan Klinga leitet das Medienzentrum Mannheim, er hält Vorträge zum Thema Mediennutzung, gibt Fortbildungen zu Medienerziehung, unterrichtet in der Waldschule in der Gartenstadt und ist Vater von zwei Kindern. Herr Klinga, Ihr Sohn ist acht Jahre alt. Was würde Sie sagen, wenn er… [mehr]

Welt und Wissen

Bis zu 1000 Nachrichten am Tag

Auf dem Schulhof einer Werkrealschule in Mannheim treffen wir vier Jugendliche, alle 16 Jahre alt, jeder mit einem Smartphone in der Hosentasche. Die Geräte sind lautlos gestellt, weil sie im Unterricht nicht erlaubt sind. Ausschalten? Das gibt's nicht. "Wir haben die Handys ständig an und immer… [mehr]

Welt und Wissen

Geheimnis akzeptieren

Karla kann es absolut nicht leiden, wenn jemand ihr Handy anfasst. "Das ist ja nicht nur mein Telefon, da sind meine Fotos drauf, mein Terminplaner, Kontakte, Nachrichten. Das geht niemanden etwas an", betont sie. Seit einem Jahr hat sie ein Smartphone, das sie selbst bezahlen musste, genauso wie… [mehr]

Serie „25 Jahre Mauerfall“

Die Geheimaktion „Rose“ zementiert die deutsche Teilung

Am 13. August 1961 mauert sich die DDR ein - unter größter Geheimhaltung beginnt die "Operation Rose". Bis heute ist umstritten, wer letztlich dafür die Verantwortung trägt: Ost-Berlin selbst oder Moskau. Sie gilt als die wohl dreisteste Lüge der jüngeren deutschen Geschichte. Aber war sie das auch… [mehr]

Welt und Wissen

Kennedys „drei Essentials“

Der neue amerikanische Präsident John F. Kennedy trifft sich am 3. Juni 1961 in Wien mit seinem sowjetischen Widersacher Nikita Chruschtschow. Die persönliche Begegnung bringt immerhin eine atmosphärische Auflockerung, auch wenn der Kremlchef auf seinem Ultimatum von 1958 ("Freie Stadt Berlin… [mehr]

Irak

Politische Turbulenzen verschärfen die Krise im Irak

In Bagdad hat ein Ringen um die Macht begonnen. Der Konflikt um das Amt des Regierungschefs lähmt das Land im verzweifelten Kampf gegen den Vormarsch der IS-Terroristen. Kinder sterben, während die Politiker um Posten feilschen", ruft ein empörter Iraker gegenüber einem Vertreter der britischen BBC… [mehr]

Irakisches Kurdistan

Verlässlicher Partner und Stützpunkt der USA

US-Luftangriffe auf Positionen der Terroristen des "Islamischen Staates" (IS) zeigen erste Erfolge. Sie ermöglichten kurdischen Peschmerga-Einheiten die Öffnung eines 30 Kilometer langen Sicherheitskorridors, durch den rund 10 000 auf dem Berg Schingal gestrandete jesidische Flüchtlinge in die… [mehr]

Welt und Wissen

Machtverteilung im Irak

Schiiten, Sunniten und Kurden leben im Irak in einer fragilen Balance. Das politische System des Landes versucht, mit einer konfessionsgebundenen Ämtervergabe Stabilität zu garantieren. Die Methode ist zwar nicht in der Verfassung verankert, aber seit 2005 politische Praxis: So erhält ein Sunnit… [mehr]

Welt und Wissen

40 000 Jesiden aus Gebirge gerettet

Rund 40 000 irakische Jesiden sind nach ihrer Massenflucht vor der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in das Sindschar-Gebirge wieder in Sicherheit. Das teilte der Zentralrat der Jesiden in Deutschland gestern mit. Allerdings warteten in der Gebirgsregion noch etwa weitere 40 000 Angehörige der… [mehr]

Präsidentenwahl

Die Türkei auf dem Weg zum Ein-Mann-Staat

Der derzeitige Premierminister gilt als sicherer Sieger der Präsidentenwahl in der Türkei an diesem Sonntag. Schon jetzt ist Recep Tayyip Erdogan mächtiger denn je. Seine Kritiker fürchten, dass er sich zum Despoten aufschwingen wird. Fußball ist Recep Tayyip Erdogans große Leidenschaft, schon seit… [mehr]

Welt und Wissen

Die anderen Kandidaten

Selahattin Demirtas: Der Präsidentschaftskandidat stammt aus dem Osten der Türkei und gehört der kurdischen Minderheit an. Der 41-Jährige studierte Jura in Ankara, engagierte sich als Menschenrechts-Aktivist und für die Rechte der Kurden. Seit 2007 ist er Parlamentsabgeordneter. Er ist Ko… [mehr]

Welt und Wissen

Türken zufrieden mit Erdogan

Vor der Präsidentenwahl in der Türkei sind einer Umfrage zufolge 59 Prozent der Türken zufrieden mit der Arbeit von Regierungschef Recep Tayyip Erdogan. Besonders große Zustimmung (zwischen 66 und 68 Prozent) erfahre Erdogan bei der Landbevölkerung, bei Wählern mit geringer Bildung und im… [mehr]

Ukraine-Krise

Importverbot für Gemüse, Milch, Fleisch – und die Folgen?

Die Sanktionsspirale im Ukraine-Konflikt dreht sich schneller: Russland macht jetzt seinen riesigen Markt für westliche Agrarprodukte dicht, zum Leidwesen europäischer Bauern. Das zu erwartende Überangebot könnte auf die Preise drücken. Holländische Tomaten, griechische Erdbeeren oder deutsche… [mehr]

Welt und Wissen

Südwest-Bauern fürchten Nachteile

Landwirte in Baden-Württemberg machen sich Sorgen wegen des russischen Einfuhrverbots für Agrarerzeugnisse. Die Obstbauern vom Bodensee und die Gemüseproduzenten von der Insel Reichenau befürchten, dass ausländische Äpfel, Gurken oder Tomaten nun den Preis drücken könnten. Polen exportiere sehr… [mehr]

Raumfahrt

Rendezvous mit einem Kometen

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist gestern mit "Rosetta" eine Raumsonde in die Umlaufbahn eines Kometen eingeschwenkt. Eine Sternstunde für die europäische Weltraumorganisation ESA. Gespannte Stille. Wissenschaftler starren im Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt auf ihre Bildschirme… [mehr]

Raumfahrt

Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens

Darmstadt. Viele Experten vergleichen die "Rosetta"-Mission der europäischen Weltraumorganisation ESA mit der ersten bemannten Mondlandung. Das liegt vor allem daran, dass sich die Wissenschaft (Teil-)Antworten auf existenzielle Fragen erhofft, darunter: Wie entstand das Universum? Wie kam das… [mehr]

Welt und Wissen

Gefahr aus dem Weltraum

In vielen Kulturen galten Kometen früher als Unglückszeichen, ihr plötzliches Auftreten sorgte für Verunsicherung. Tatsächlich können Kometen auf Kollisionskurs mit der Erde geraten. Himmelskörper, die aufgrund ihrer Größe zu einer Gefahr werden können, sind zwar sehr selten, aber sie kommen vor… [mehr]

Welt und Wissen

Wärmetod am Ende der Mission

"Rosetta" wird den Kometen "Tschuri" insgesamt 17 Monate auf seinem Weg zur Sonne begleiten. Der gut isolierte Lander "Philae" gerät dabei bald ins Schwitzen, denn seine Systeme sind an die anfängliche Umgebungstemperatur von minus 180 Grad angepasst. Im August nähert sich der Komet bis auf 195… [mehr]

Fortschritt

Neue Chancen, aber auch neue Risiken durch Nanoteilchen

Die Dimensionen der Nanowelt sind unvorstellbar klein. Die Chancen, die sich durch Nanomaterialien bieten, dafür ungeheuer groß. Doch angesichts möglicher Gesundheitsrisiken mischt sich ein gewisses Unbehagen in die allgemeine Euphorie. Die Reise mit dem Weltraumfahrstuhl in den Orbit dauert nur… [mehr]

Vorbild natur

Reine Lotusblätter und rubinrote Kirchenfenster

Nanotechnologie gilt als Innovationsmotor für die Zukunft. Dabei sind Nanoeffekte gar nichts Neues. In der Natur etwa spielen sie eine wichtige Rolle, wie das Beispiel der Lotusblüte zeigt. Deren Blätter sind mit einem feinen Nanonetz überzogen. Wassertropfen perlen dadurch schon bei geringer… [mehr]

Bahnprojekt

Jetzt beginnen die Arbeiten am Herzstück von Stuttgart 21

Noch gut sieben Jahre, sagt die Deutsche Bahn, ist Stuttgart eine Baustelle. Heute geht es richtig los: Für den Trog des über Jahre umkämpften Tiefbahnhofs werden riesige Erdmassen abgefahren. Zuletzt war es leise um das Projekt, das die Politik Baden-Württembergs in den vergangenen Jahren wie kein… [mehr]

Welt und Wissen

Zahlen zum Bahnprojekt

Tiefbahnhof: Viereinhalb Jahre nach dem Start der Bauarbeiten am umstrittenen Milliardenvorhaben Stuttgart 21 kommt es heute zum Baustart für das Herzstück des Projekts. Im Schlossgarten neben dem bisherigen Kopfbahnhof wird fortan der Trog für den geplanten Tiefbahnhof ausgehoben, der laut Bahn… [mehr]

Multimedia

Erste E-Mail ging in einem Karlsruher Keller ein

Vor 30 Jahren revolutionierte sie die Kommunikation, wie wir sie heute kennen. Was als akademisches Experiment über die Leitungen zwischen den USA und Deutschland lief, ist heute Alltag - ob geschäftlich oder privat. Die E-Mail feiert heute ihren 30. Geburtstag. Zum Ehrentag haben wir mit ihrem… [mehr]

Welt und Wissen

Was ist eigentlich SPAM?

Wer hätte das gedacht? Spam ist eine Erfindung von - Monty Python, der britischen Komikergruppe, die in den 70er Jahren ihre größten Erfolge feierten und bis heute Kultstatus genießen. Der Begriff leitet sich von "spiced ham", also gewürztem Schinken, ab. Nicht weniger als 38 Mal in einer Minute… [mehr]

Welt und Wissen

Sicherheit von E-Mails

Seit 30 Jahren ist sie "nichts anderes als eine Postkarte - jeder kann sie lesen", sagt Professor Michael Rotert. Viel getan an der Struktur der der Mail hat sich seither nicht. Dabei gäbe es die Methoden, sie zu verschlüsseln. "Hier ist die Industrie gefragt", fordert Rotert. Denn noch sei es oft… [mehr]

Welt und Wissen

E-Mail in der Dritten Welt

Wird es auch einen E-Mail-Boom in den Entwicklungsländern geben? Internetpionier Michael Rotert sagt Nein. Denn oft steht ein Vernetzungsproblem im Wege, nur Ballungszentren sind verkabelt. "Daher stellt sich die Frage, ob diese Länder den Mailverkehr nicht auslassen und direkt zum Mobiltelefon… [mehr]

Welt und Wissen

Junge Stimmen aus dem Krieg

Immer mehr junge Menschen in Gaza und Israel schildern auf Facebook und Twitter ihre Eindrücke über die israelischen Angriffe. Der Hashtag #Gazaunderfire etwa wird zuweilen rund 300 000 Mal täglich verwendet, während #Israelunderfire rund 10 000 Mal getwittert wird. [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

12°

Das Wetter am 1.9.2014 in Mannheim: leicht bewölkt
MIN. 10°
MAX. 21°
 

Umfrage

Soll Deutschland Waffen an die Kurden im Irak liefern?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die geplanten Waffenlieferungen an die Kurden im Irak mit der Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerechtfertigt. Der IS habe in den vergangenen Wochen "unfassbare Gräueltaten" begangen, sagte Merkel  in einer Regierungserklärung vor dem Bundestag.

Was denken Sie?

Erster Weltkrieg

Den Alptraum abgelichtet, eingeklebt und beschriftet

Leichenberge auf der Rollbahn, gefallene Kameraden, die in Frankreich auf ein Massengrab warten, zerfetzte Männer in einer englischen Stellung oder ein "toter Schottländer" mit nacktem Unterkörper auf dem Schlachtfeld - der Boden hat in tausend Granattrichtern seinen Schlund geöffnet und es gibt… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Spuren im Sand

Namibias San-Kommunen wollen ihr Kulturerbe mit Hilfe des Tourismus bewahren – zum Beispiel mit einem lebendigen Museum. Die Projekte der Ureinwohner des südlichen Afrikas sind vielversprechend, doch die Umsetzung gestaltet sich mitunter schwierig. [mehr]

George Clooney

Clooney in Solingen: Er kam wohl mit dem Privatjet

Düsseldorf (dpa) - Es war offenbar eine Stippvisite, die geheim bleiben sollte: Hollywoodstar George Clooney reiste am Freitagmorgen still und leise von Italien aus mit dem Flugzeug nach Düsseldorf - so zumindest berichteten es mehrere Medien. Sein Ziel war das Städtische Klinikum in Solingen, rund… [mehr]

Umweltpolitik

Neues Naturschutzgebiet im Mannheimer Norden

Auf dem ehemaligen Militärgelände der Coleman-Kasrenen bei Sandhofen soll ein neues Naturschutzgebiet ausgewiesen werden. Die Pläne sind bereits weit gediehen, das Verfahren soll zeitnah abgeschlossen werden. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR