DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 10.12.2016

Suchformular
 
 

Demenz

Der Blick zum Garten bringt Licht in den Alltag

Trotz vieler Entbehrungen gibt eine 85-jährige Mannhei-merin die Hoffnung nicht auf: Seit fünf Jahren pflegt sie ihren Ehemann (90). Die wenigen glücklichen Momente mit ihm geben ihr die nötige Kraft. Durch das große Fenster dringt Licht in das Wohnzimmer des Reihenhauses. Es erleuchtet den… [mehr]

Interview

„Psychische Belastung wiegt schwerer“

Mannheim. Für Angehörige ist die Pflege des Partners oder der Eltern oft sehr belastend. Elfriede Lehmann von der Caritas Mannheim rät ihnen, Hilfe anzunehmen. Frau Lehmann, was sind die drängendsten Fragen und Anliegen von pflegenden Angehörigen? Elfriede Lehmann: Viele Angehörige haben das Gefühl… [mehr]

Welt und Wissen

Pflege-Lexikon

Demenz: In Deutschland leben fast 1,6 Millionen Demenzkranke. Da die Einteilung in Pflegestufen bislang überwiegend aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen erfolgte, wurden Demente oft nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt. Das aber ändert sich durch die Reform der Pflegeversicherung zum 1… [mehr]

Syrien

Rebellen-Rückzug aus Aleppo läutet neue Kriegsphase ein

Das gnadenlose Vorrücken des Assad-Regimes nimmt den Rebellen in Syrien jede Hoffnung auf den Sieg. Aleppo bebt. Kampfjets des syrischen Regimes und seines russischen Retters bombardieren konsequent, gnadenlos und menschenverachtend den Ostteil der Stadt und die Umgebung. Niemand kann mehr in der… [mehr]

Notversorgung

Mainzer Arzt schickt Hilfsmittel ins Kriegsgebiet

Mannheim. Hilfsbereitschaft kann grenzenlos sein - und doch an Grenzen stoßen. In diesem Fall an politische. Das erfährt der Mainzer Gerhard Trabert ganz besonders. Für das Gebiet um die syrische Stadt Aleppo hat er mit Spenden dringend benötigte medizinische Hilfsgüter im Wert von 40 000 Euro… [mehr]

Interview mit Erhard Eppler

„Viele Menschen empfinden diese Gesellschaft als kalt“

Erhard Eppler gilt als Vordenker der SPD. Kurz vor seinem 90. Geburtstag zieht er eine kritische Bilanz. Er plädiert für Martin Schulz als Kanzlerkandidaten und rät seiner Partei zu scharfen Auseinandersetzungen mit der AfD. [mehr]

Welt und Wissen

Ein Herz für Afrika

Schwäbisch Hall. Der entscheidende Wendepunkt in Erhard Epplers Karriere war der Rücktritt als Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Von 1968 bis 1974 war er für Entwicklungshilfe zuständig. Die Versäumnisse, die er damals angeprangert habe, würden heute in den großen Fluchtbewegungen auf… [mehr]

CDU-Parteitag

Nach dem Applaus kommt der Denkzettel

Ein bisschen verkehrte Welt beim CDU-Parteitag in Essen: Länger als elf Minuten feiern die rund 1000 Delegierten Angela Merkel, springen von ihren Plätzen, klatschen rhythmisch, pfeifen begeistert - aber bei der Abstimmung gibt es für die Parteichefin einen Dämpfer. [mehr]

Wahlen

Kein Stellvertreter erzielt herausragendes Ergebnis

Essen. Beim Bundesparteitag der CDU in Essen wurden auch Merkels Stellvertreter und die anderen Präsidiumsmitglieder neu gewählt. Ähnlich wie die Kanzlerin erhielten alle keine Top-Ergebnisse. Wer spielt welche Rolle? Ein Überblick. Julia Klöckner: Die Rheinland-Pfälzerin galt lange als… [mehr]

Welt und Wissen

Rücktritt nach dem Referendum – wie geht es weiter ohne Renzi ?

Die Regierung in Rom ringt nach dem Nein im Verfassungsreferendum um Fassung. Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan könnte Nachfolger von Ministerpräsident Matteo Renzi werden. Er muss nach der abgelehnten Verfassungsreform die finanzpolitischen Fäden in Rom zusammenhalten: Pier Carlo Padoan. Bevor… [mehr]

Bewertung

„Innenpolitische Machtfragen nahmen Einfluss“

In Italien hat ein Pro-Europäer ein wichtiges Referendum verloren. Was folgt daraus? Unser Berliner Korrespondent Stefan Vetter sprach darüber mit Rolf Mützenich, Außenexperte und SPD-Fraktionsvize. Herr Mützenich, was bedeutet dieser Wahlsonntag für Europa? Rolf Mützenich: Wäre das Votum in… [mehr]

Welt und Wissen

„Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so lebe“

Das Alter ist uner- bittlich, raubt immer mehr von der Selbstständigkeit. Am Ende bleibt einem Mannheimer Ehepaar nur noch das Heim. Vor allem dem Ehemann fällt es schwer zu akzeptieren, dass er auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Nicht einmal die Hose kann ich mir allein hochziehen und muss um… [mehr]

Welt und Wissen

Warum Kinder und Jugendliche so anders sind als früher

Weil junge Menschen immer selbstbewusster werden, kommen auch auf Schule und Lehrer neue Herausforderungen zu. Das Verhältnis zu den Eltern ist eng und bietet Sicherheit. Jede Generation wird von der Welt geprägt, in der sie aufwächst, und muss ihre eigenen Antworten auf diese Welt finden. In der… [mehr]

Gedenkfeier

Letztes Adiós für Fidel Castro

Fidel Castro hat Kuba mehr als 50 Jahre lang beherrscht. Seine Anhänger erweisen ihm die letzte Ehre, Kritiker feiern den Tod eines Diktators. Der Schauplatz der letzten Ruhestätte ist mit Bedacht gewählt: In Santiago de Cuba, unweit des Grabes von Jose Marti soll "El Comandante" zu Grabe getragen… [mehr]

Analyse

Regimekritiker: ausgelaugt und ausgehungert

Das Boot macht keinen seetauglichen Eindruck, doch als die 15 Männer und zwei Frauen ihre Füße auf den Strand der Insel Big Munson setzen, gibt es kein Halten mehr. Jubel, Umarmungen und dann bricht es aus den Flüchtlingen heraus: Es fließen Tränen minutenlang. Die Szene, die sich in dieser Woche… [mehr]

Welt und Wissen

„Die Insel wird sich weiter öffnen“

Gero Fei, Mitgründer des Trommelpalastes in Mannheim, fliegt jährlich zu Conga-Lehrer und sieht Kubas Entwicklung. [mehr]

Welt und Wissen

IHK sieht Chancen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar und Matthias Kruse, ihr Geschäftsführer im Bereich Internationales gehen davon aus, dass sich der bereits im Zuge des Amtswechsels von Fidel Castro auf seinen Bruder Raul eingeleitete Öffnungsprozess des Landes auch in Zukunft fortsetzen wird. [mehr]

Bildung

Ohne gute Deutsch-Kenntnisse klappt auch Mathe nicht

Die TIMSS-Studie zeigt Defizite bei deutschen Schülern. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ein Blick in eine Mann-heimer vierte Klasse. Schaut mal, was ich heute mitgebracht habe." Klassenlehrerin Christine Steiniger startet die Mathestunde der 4c mit einem Überraschungseffekt: Sie klappt die… [mehr]

Welt und Wissen

Studien im Überblick

Kritiker des deutschen Bildungswesens beklagen oft einen Mangel an Reformen im Schulsystem. Woran es nicht mangelt, sind Tests und Vergleichsstudien. Hier einige der wichtigsten: PISA Diese vier Buchstaben stehen für den weltweit größten Schulvergleichstest, das "Programme for International Student… [mehr]

Welt und Wissen

Elternbeirat warnt vor Panikmache

Matthias Mackert, Vorsitzender des Mannheimer Gesamtelternbeirats, warnt vor Panik angesichts der Ergebnisse aus dem TIMSS-Vergleich. "Wir sollten nicht jeder Studie hinterherrennen", sagt er. Dennoch überraschen ihn die TIMSS-Ergebnisse nicht. Ein Problem in den Schulen sei zum Beispiel, dass das… [mehr]

Präsidentschaftswahl

Einer dieser Kandidaten wird das Rennen machen

Der 62-jährige Ex-Premier François Fillon führt nach seinem klaren Sieg über Alain Juppé am Sonntagabend die Konservativen in den Präsidentschaftswahlkampf. Als Überraschungs-Kandidat, mit dem niemand gerechnet hat, erinnert er an Präsident Hollande. Auf ihn richten sich nun alle Augen. [mehr]

Engagiert

Welt und Wissen

Wolfgang Schäuble sammelt weiter seine Schwarzen Nullen

Der Bundeshaushalt 2017 steht. Die Ressortchefs dürfen auch nächstes Jahr mehr Geld ausgeben. Am meisten profitiert das Sozialministerium. Das Schlusslicht bei den Ausgaben bildet das Justizressort. Heiko Maas hat weniger als eine Milliarde Euro zur Verfügung. Ein Überblick über die wichtigsten… [mehr]

Welt und Wissen

„Minister   investiert   zu wenig“

Der Mannheimer Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick wirft Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Bequemlichkeit vor. Herr Schick, schwimmt der Finanzminister im Geld? Gerhard Schick: Er befindet sich in der Tat in einer günstigen Lage. Deshalb ist es unverzeihlich, dass er diese guten Zeiten nicht… [mehr]

Ukraine

Mit bunten Flecken gegen den Krieg

Slowjansk ist eine graue Stadt im Osten der Ukraine. Sie war das schon, bevor pro-russische Separatisten sie besetzten und die ukrainische Armee sie wieder unter die Kontrolle Kiews brachte. Nun versuchen Jugendliche, der Einöde, nicht weit von der Frontlinie entfernt, ein paar Farbkleckse zu… [mehr]

Kultur

„Banales geht in Zeiten wie diesen nicht“

Einmal, da wollte er etwas völlig Banales entwerfen. "No Idea" sollte sein Kunstwerk heißen, keine Idee. "Banales aber geht in Zeiten wie diesen nicht", sagt der ukrainische Streetart-Künstler, der sich nur Apl315 nennt. In Zeiten von Krieg, von Binnenflüchtlingen, von Korruptionsbekämpfung. In… [mehr]

Welt und Wissen

Visa-Freiheit schon ab Dezember?

Fast drei Jahre nach den Aufständen auf dem Maidan-Platz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew rückt die Anbindung des Landes an den Westen näher. ,,Unser heutiges Treffen war ein Symbol für die neue Ukraine", sagte Staatspräsident Petro Poroschenko nach seinem gestrigen Gipfeltreffen mit EU… [mehr]

Hebammenverband schlägt Alarm

„Manche Kliniken weisen schon Schwangere ab“

Wer ein Kind bekommt, hat immer größere Probleme, auch gut betreut zu werden. Der Hebammenverband schlägt deshalb Alarm, denn in den vergangenen Jahren haben viele Kliniken bundesweit ihre Kreißsäle geschlossen, vor allem auf dem Land. Die Präsidentin des Verbandes, Martina Klenk, warnt im… [mehr]

Lehre

Eine Auszubildende, die sich ihren Herzenswunsch erfüllt

Die Augen leuchten, wenn Maja Linnemann von ihrer Ausbildung spricht. "Es war ein Herzenswunsch von mir, Hebamme zu werden. Das Bauchgefühl hat einfach gepasst", sagt die 20-Jährige, die seit dem 1. Oktober an der Hebammenschule Speyer lernt. Dass der Beruf nicht nur Sonnen-, sondern auch viele… [mehr]

Welt und Wissen

Hohe Prämien für Haftpflicht

Um Kreißsaal-Schließungen zu stoppen, muss dem Deutschen Hebammenverband zufolge das Problem der hohen Haftpflichtprämien für freiberuflich tätige Hebammen sowie Ärzte gelöst werden. Vielfach sind in Kliniken sogenannte Beleghebammen und Belegärzte tätig. Die Krankenhäuser sparen dadurch… [mehr]

Welt und Wissen

Engpässe auch in der Region

Im Oktober musste die Entbindungsstation des Kreiskrankenhauses Bergstraße in Heppenheim für sechs Tage den Betrieb einschränken. Geöffnet wurde der Kreißsaal nur für Notfälle und geplante Kaiserschnitte. Zu viele Hebammen hatten sich wegen eines Infekts krankgemeldet. Ersatz konnte weder bei… [mehr]

Welt und Wissen

Engpässe in der Region

Auch in der Region kommt es vereinzelt zu Engpässen. Besonders hart hat es im Oktober das Kreiskrankenhaus Bergstraße in Heppenheim getroffen. Für sechs Tage musste die Entbindungsstation ihren Betrieb einschränken. Geöffnet wurde der Kreißsaal nur für Notfälle und geplante Kaiserschnitte. Zu viele… [mehr]

Siemens in Mannheim feiert 125. Jubiläum

Mit dem Elektromotor staunend nach oben

Einen halben Meter in der Sekunde schaffte er. Mehr als 8000 Menschen hievte er empor: der erste elektrische Aufzug der Welt. Werner Siemens führte ihn 1880 in Mannheim vor - und legte so den Grundstein für die Siemens-Niederlassung, die heute ihren 125. Geburtstag feiert. [mehr]

Management

„Ein klares Bekenntnis zum Siemens-Standort Mannheim“

Thomas Seiler feiert dieser Tage auch ein Jubiläum. Seit zehn Jahren ist er Leiter der Niederlassung Mannheim. Herr Seiler, wie gehen die Geschäfte im Jubiläumsjahr bei Siemens in Mannheim? Thomas Seiler: Insgesamt sind wir mit unseren Geschäften in der Region Rhein-Neckar zufrieden. Insbesondere… [mehr]

VW

Interview mit Ferdinand Dudenhöffer

„Entwicklungen jahrelang blockiert“

Mit seinem Zukunftspakt hat VW nach Ansicht des Automobil-Experten Ferdinand Dudenhöffer "die Weichen richtig gestellt". Möglich wurde dies seiner Ansicht nach aber erst durch den Abgas-Skandal. Herr Dudenhöffer, Volkswagen baut weltweit 30 000 Jobs ab, allein in Deutschland sollen es 23 000 werden… [mehr]

Zukunftspakt

VW will Anschluss an die Konkurrenz halten

Wolfsburg. Es geht ans Eingemachte. Seit Monaten haben die Beteiligten in Wolfsburg um ein Regelwerk gerungen, das schon mit seinem Namen die Weichenstellung sein soll für die kommenden Jahre. Das Ergebnis macht klar, warum Arbeitnehmer und VW sich so schwer getan haben. Bis zu 30 000 Stellen… [mehr]

Welt und Wissen

Die Verhandler des Zukunftspakts

Wolfsburg. Bernd Osterloh (60/Bild oben) hört Sätze wie "Ohne den mächtigen Betriebsrat geht bei Volkswagen gar nichts" nicht gerne. Denn darin schwingt mit, die Mitbestimmung bei VW sei womöglich zu groß. Das Ringen um den Zukunftspakt bei VW aber zeigt, wie viel Wahrheit in dem Satz steckt. Den… [mehr]

Welt und Wissen

Mal Vier-, mal Fünf-Tage-Woche

VW hat mehrere Spar- und Umbauprogramme hinter sich. Die bekanntesten Beispiele: 1993: Im Jahr des Amtsantritts des späteren VW-Patriarchen Ferdinand Piëch als Vorstandschef steckt der Konzern in einer tiefen Krise. Er produziert im Vergleich mit der globalen Konkurrenz viel zu teuer, es droht die… [mehr]

Zu Gast in Deutschland

Eine große Portion Optimismus zum Abschied

Souverän und lässig verabschiedet er sich in Berlin - mit lobenden Worten über die deutsche Staatenlenkerin. Bei der Berliner Bevölkerung macht sich "Mr. Cool" aber schon gestern rar. Es wird Champagner gereicht. Im Pappbecher. Schließlich regnet es in Strömen, und der Sicherheitscheck knapp 50… [mehr]

Besuch

„Mein engster internationaler Partner“

Wer hätte gedacht, dass das einmal nötig sein würde: Eine der wichtigsten Aufgaben bei seiner Europareise sieht Noch-US-Präsident Barack Obama darin, die Verbündeten "wissen zu lassen, dass Amerikas Engagement in Bezug auf den Erhalt starker und belastbarer Nato-Beziehungen nicht schwächer geworden… [mehr]

Welt und Wissen

Was jetzt noch zu regeln ist

Wenn heute Barack Obama, Angela Merkel und die Staats- und Regierungschefs aus Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien zusammentreffen, gibt es eine große Palette an Gesprächsthemen abzuarbeiten. Der Besuch war als Höflichkeitsgeste gedacht, aber nach der Wahl Donald Trumps zu Obamas… [mehr]

Reformationsjubiläum

„Martin Luther hätte den   Nobelpreis verdient gehabt“

Vor knapp 500 Jahren veröffentlicht Martin Luther seine 95 Thesen. Damit beginnt die Reformation. Die Impulse des Kirchenkritikers sind bis heute aktuell - so auch sein Appell für die Besinnung auf das Wesentliche. Herr Landgraf, Martin Luther hat vor 500 Jahren den Startschuss für die Reformation… [mehr]

Islamismus

Werbung für den Krieg unter dem Deckmantel des Koran

Mit Vorträgen und Seminaren fing es an, dann warb die Aktion "Lies!" für radikal-islamische Kämpfer in Syrien und Irak. Nun gehen die Behörden gegen die Organisation in Deutschland vor. Es ist noch dunkel gestern Morgen, da rücken 1900 Polizisten in 60 deutschen Städten aus. Sie durchsuchen 190… [mehr]

Radikale Islamisten

Salafistische Szene auch in Mannheim aktiv

Vom bundesweiten Vorgehen gegen Salafisten sind auch einige ihrer Unterstützer in der Region betroffen. Im Einzugsgebiet des Polizeipräsidiums Mannheim wurden laut Renato Gigliotti, Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums, zwei Verbotsverfügungen gegen Anhänger der nun verbotenen… [mehr]

Welt und Wissen

Koran-Verteilung als Vorwand

Seit Jahren sorgt die islamistische Vereinigung "Die wahre Religion" für Schlagzeilen in Deutschland - vor allem wegen ihrer Koran-Verteilaktionen. Erklärtes Ziel der Kampagne unter dem Namen "Lies!" ist es, jedem Haushalt in Deutschland eine Koran-Übersetzung zur Verfügung zu stellen. [mehr]

Welt und Wissen

Islamische Radikalisierung

Salafisten wollen Staat, Rechtsordnung und Gesellschaft nach mittelalterlichen Regeln umgestalten. Sie sehen sich als Verfechter eines unverfälschten Islams, lehnen Reformen ab und betreiben die Errichtung eines islamistischen Gottesstaates. Das Bundesamt für Verfassungsschutz bezifferte die Zahl… [mehr]

Trauer

Das letzte Hemd  hat Taschen nur zur Zierde

Dieter Hopf führt in Reilingen bei Hockenheim ein Unternehmen, das mit Pietätsartikeln handelt und diese teilweise selbst herstellt. Spezialisiert ist die Firma auf Totenkleidung aus der eigenen Näherei. Ein Besuch. Dieter Hopf sagt, es gebe nichts Persönlicheres als die Wünsche eines Verstorbenen… [mehr]

Welt und Wissen

Produktion von Särgen geht zurück

Wer an die Bestattungsbranche denkt, denkt an ein relativ sicheres Geschäft. Gestorben wird schließlich immer. Doch so einfach ist es nicht. "Die deutsche Bestattungskultur unterliegt einem erheblichen Wandel", sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Bestattungsbedarf mit Sitz… [mehr]

Umweltschutz

Selbst Deutschland hinkt seinen Zielen noch hinterher

Bis Freitag, 18. November, tagen in Marrakesch zahlreiche Delegierte, um ein Abkommen auszuformulieren, wie weiter gegen den Klimawandel vorgegangen werden kann. Ein engagiertes Vorhaben - mit wenig Aussicht auf raschen Erfolg. [mehr]

Interview

„Wir brauchen einen raschen Kohleausstieg“

Ökonomin Claudia Kemfert plädiert im Gespräch mit dieser Zeitung für Verschärfungen im Klimaschutzplan der Bundesregierung. Frau Kemfert, möglicherweise sollen schon 2030 bis zu 70 Prozent unseres Stroms aus Wind-, Sonne- und Biomasse-Kraftwerken kommen. Ist es realistisch, den Umbau des… [mehr]

Welt und Wissen

Vereinbarung zum Klimaschutz

Die Pariser Vereinbarung zum Klimaschutz, Ende 2015 in der französischen Hauptstadt beschlossen, ist ein Meilenstein im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Das Abkommen ist soeben in Kraft getreten und soll auf der bis 18. November dauernden Weltklimakonferenz in Marrakesch ausgearbeitet werden. [mehr]

Mannheimer Technoseum (mit Bildern und Video)

Fahrrad-Tour durch 200 bewegte Jahre

Jeder kennt es, aber der Name seines Erfinders ist kaum jemandem geläufig: das Fahrrad und Karl Drais, Ingenieur. Ab Freitag erinnert eine Ausstellung im Technoseum Mannheim an den Erfinder und bekennenden Demokraten Drais, dessen Leben in Armut endete und dessen technische Entwicklungen den Alltag… [mehr]

Welt und Wissen

Genie, Sonderling, Demokrat

Er war ein kauziger Typ, galt als Sonderling, aber er war ein genialer Ingenieur und zuletzt auch ein Demokrat: Der Erfinder des Fahrrades, Karl Drais (1785-1851), war seiner Zeit jedenfalls um Jahrzehnte voraus. Mit seiner Laufmaschine, jenem Urfahrrad, mit dem er auf Mannheims Straßen aufkreuzte… [mehr]

Präsidentschaftswahl

Trump und Clinton – so weit liegen sie auseinander

Mann gegen Frau, konservativ gegen progressiv, Bauchmensch gegen Diplomatin: Am Dienstag wählen die US-Bürger nicht nur zwischen zwei grundverschiedenen Persönlichkeiten für das Weiße Haus. Auch die Agenda unterscheidet sich stark. Ein Überblick. Wer Präsident Barack Obama nachfolgt, wird… [mehr]

Welt und Wissen

Wahlplakate mit Rasierklingen

Gekämpft wird in den USA mit harten Bandagen und allen Mitteln. So wie im Bundesstaat Virginia, wo ein Unbekannter jetzt an einer viel befahrenen Straße ein elektronisches Warnschild manipulierte, damit Autofahrer die Nachrichten lesen konnten: "Kriminelle Hillary". "Hillary ist ein Biest". "Wählt… [mehr]

Welt und Wissen

Favoritin auf der ganzen Welt

In vielen Ländern der Welt glauben die meisten Menschen an einen Sieg von Hillary Clinton bei der bevorstehenden US-Präsidentschaftswahl. Donald Trump sehe dagegen nur jeweils eine Minderheit als künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten, wie eine Umfrage des Ipsos-Instituts in 37 Ländern ergab… [mehr]

Uwe Seeler

Uwe Seeler wird 80 Jahre alt

Prototyp des volksnahen Fußballer

Uwe Seeler war der erste Torschützenkönig der Bundesliga und ist immer noch populär. Seinen eigenen Mythos schaffte er ausgerechnet, als er ein Traumangebot ablehnte. Manche nannten ihn den "Sklaventreiber vom Rio de la Plata", andere schlicht "Totengräber des Fußballs". Verglichen mit den… [mehr]

Interview

„Wir sind stinknormal – und das ist wunderbar“

Die Hamburger Fußball-Legende Uwe Seeler spricht im Interview über Ostereier auf Trümmergrundstücken, "seinen" HSV und Cristiano Ronaldo. Herr Seeler, können Sie sich bei all dem HSV-Ärger überhaupt vernünftig auf Ihren 80. Geburtstag vorbereiten? Uwe Seeler: Da brauche ich mich nicht groß… [mehr]

Nationalsozialistischer Untergrund

Terror von rechts

Vor fünf Jahren fliegt der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) auf. Quer durch die Republik hinterlässt er eine blutige Spur. Von dem brutalen Trio will zuvor keine Behörde etwas geahnt haben. Es ist eine Schockwelle, die Anfang November 2011 durch Deutschland geht. Bis dahin gab es nur ein… [mehr]

Interview

„Es muss Helfer gegeben haben“

München. Günther Beckstein war Innenminister in Bayern gewesen, als der NSU dort mutmaßlich mordete. Dass die Polizei dem rechten Terror kein Ende setzen konnte, bezeichnet er als "die größte Niederlage des Rechtsstaates der vergangenen Jahrzehnte". Herr Beckstein, wie haben Sie vor fünf Jahren auf… [mehr]

Porträt

Stil-Ikone und First Lady der Herzen

"Vier weitere Jahre, vier weitere Jahre!", rufen die Zuhörer bei Veranstaltungen, bei denen eigentlich für Hillary Clinton getrommelt wird. Kurz vor der US-Präsidentschaftswahl ist der Abschiedsschmerz der Amerikaner mit Händen zu greifen. Die Zustimmungswerte von Präsidentengattin Michelle Obama… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 15 Uhr

Das Wetter am 10.12.2016 in Mannheim: wolkig
MIN. 0°
MAX. 8°
 

 

Erster ICE fährt durch Mannheim

Anfang Juni 1991 fuhr der erste ICE auch durch Mannheim und machte am Hauptbahnhof halt. Berichte aus dem "Mannheimer Morgen" von 1991 können Sie hier abrufen.

Gerstensaft

Testen Sie Ihr Wissen über Bier!

Wie viel Bier trinkt der Deutsche pro Jahr im Durchschnitt? Was ist ein "Radler sauer"? Und wie kam die Eichbaum Brauerei zu ihrem Namen? Stellen Sie sich unserem Wissenstest zum Thema Bier! [mehr]

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Videodating für Orang-Utans

Nach Video-Dating: Orang-Utans erfolgreich verkuppelt

Die modernen Formen der Partnersuche machen auch vorm Tierreich nicht Halt. Orang-Utans versuchten es in der Wilhelma in Stuttgart mit Video-Dating - nun gibt es erste Erfolge. [mehr]

Urteil

Missbrauch nach Minecraft-Spiel

Düsseldorf. Als Administrator des Onlinespiels Minecraft pirschte er sich über das Internet an einen zwölfjährigen Jungen heran. Der 35-Jährige kann ihn zu einem Treffen überreden und schließlich in der Schweiz abholen. Dann kommt es in der Wohnung des gelernten Kochs in Düsseldorf zu schweren… [mehr]

Planungen um Flüchtlingszentrum auf Coleman-Gelände

Große Aufregung in Sandhofen

Das Land plant, im Norden Mannheims eventuell ein Flüchtlingszentrum einzurichten. Auch wenn noch kaum Fakten bekannt sind: Die Aufregung in dem Stadtteil ist groß. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR