DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Freitag, 31.10.2014

Suchformular
 
 

USA

Wie viel Spielraum bleibt Obama nach der Wahl?

Amerika ist wieder im Wahlkampffieber. Bei den Kongresswahlen wird zwar kein Präsident bestimmt. Aber auch bei den "Midterms" gibt es viel politischen Sprengstoff. Am Dienstag, 4. November wählen die US-Amerikaner einen großen Teil ihres Bundesparlaments neu. Was man über die Kongresswahlen wissen… [mehr]

Welt und Wissen

Der Kongress der USA

Der Kongress ist Volksvertretung und gesetzgebendes Gremium der USA. Er besteht aus zwei Kammern, dem Repräsentantenhaus und dem Senat. Sie tagen in den beiden Flügeln des Kapitols in der Hauptstadt Washington. Beide Kammern sind im Gesetzgebungsprozess unverzichtbar; bei anderen Funktionen… [mehr]

Wahltag

Es geht um Hasch, Limo und Glücksspiel

Washington. In den USA sind die Wähler am kommenden Dienstag auch aufgerufen, über insgesamt mehr als 140 Referenden und Initiativen in verschiedenen Bundesstaaten zu entscheiden. Die wichtigsten Themen im Überblick: Marihuana: Alaska, Florida und die Hauptstadt Washington D.C. stimmen über eine… [mehr]

Flüchtlingsstrom

„Jetzt regnet es, dann kommt der Winter, dann der Tod“

Die Anrainerstaaten Syriens sind mit den Millionen Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland überfordert. Die internationale Gemeinschaft zeigt sich in Berlin solidarisch. Doch wie weit geht die Unterstützung? Der jordanische Außenminister Nasser Judeh bringt die Flüchtlingssituation in seinem Land mit… [mehr]

Asyl

Traumata bei Flüchtlingen – das verkannte Problem

Mannheim/Heidelberg. Der Fall eines verstorbenen Häftlings aus Burkina Faso in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal rückt ein Problem ins Licht der Öffentlichkeit, das bisher nicht thematisiert wurde. Mit den Flüchtlingsströmen aus Afrika, Syrien, dem Iran und Irak kommen tausende Menschen nach… [mehr]

Welt und Wissen

Situation in der Region

Mannheim: Die Stadt unterstützt die baden-württembergische Flüchtlings-Erstaufnahmestelle in Karlsruhe. Seit Mai betreibt Karlsruhe in der früheren Mannheimer Asylbewerber-Unterkunft im Stadtteil Neckarstadt-West eine Außenstelle, in der rund 700 Neuankömmlinge einquartiert sind. Die rund 500… [mehr]

Welt und Wissen

Erste Flüchtlinge in Meßstetten

Meßstetten. Auf der Zollernalb sind gestern die ersten Flüchtlinge in der neuen Landeserstaufnahmestelle (LEA) angekommen. In der Kaserne in Meßstetten beginne jetzt der geordnete Ablauf, sagte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Die Asylbewerber wurden in Empfang genommen, mit Wäsche… [mehr]

Ausschreitungen

„Eine brutale Horde, der es um Gewalt geht und sonst nichts“

Tausende Hooligans und Rechtsextremisten inszenieren in Köln ihre Brutalität. Experten sehen in den Straßenschlachten eine neue Qualität von Gewalt. Arnold Plickert verstand die Welt nicht mehr. Der nordrhein-westfälische Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP) saß im Zug aus dem Ruhrgebiet… [mehr]

"Hooligans gegen Salafisten"

Verbindungen auch nach Mannheim

Mannheim. Wie schnell ein Aufmarsch von Hooligans eskalieren kann, ist bereits im März in Mannheim deutlich geworden. Etwa 200 Hooligans aus verschiedenen Städten versuchten damals, eine Kundgebung der radikal-islamistischen Salafisten auf dem Marktplatz zu stören. Flaschen und Knallkörper flogen… [mehr]

Welt und Wissen

Hooligans und Ultras

Hooligans waren nach Angaben der Bundeszentrale für politische Bildung zunächst "ausnahmslos fanatische Anhänger ihrer Vereine" - bis sich Anfang der 1980er Jahre die Fangemeinde spaltete. Die dann Hooligans Genannten fielen mit Gewalt und Sachbeschädigungen auf - Prügeleien mit Fans gegnerischer… [mehr]

Welt und Wissen

„Szene schon länger im Blick“

Das Problem mit gewaltbereiten Hooligans beschäftigt auch die Bundesländer. Ein Blick nach Stuttgart, Wiesbaden und Mainz: Baden-Württemberg: Nicht erst seit den Ausschreitungen in Köln bereiten gewalttätige Hooligans der Polizei in Baden-Württemberg immer größere Sorgen. "Wir haben diese Szene… [mehr]

Gasexplosion

„Erst kam der Schwall aus Erde und Steinen, dann das Feuer“

24 Stunden nach der Gasexplosion in Ludwigshafen-Oppau beginnt das Aufräumen. Es wird lange dauern - genauso wie vermutlich die Suche nach der Ursache des Unglücks. Der Tag nach der Explosion, er ist ein bizarres Gemisch aus zurückkehrendem Alltag und Ausnahmesituation. Die Sonne steht über der… [mehr]

Welt und Wissen

Reparatur einer Gasleitung

Anlässlich der Gasexplosion in Ludwigshafen stellt sich die Frage, wie es zu diesem Unglück kommen konnte - und welche Vorsichtsmaßnahmen dagegen normalerweise getroffen werden. Angesichts der Ermittlungen, die die Staatsanwaltschaft Frankenthal derzeit gegen Unbekannt führt, um zu erkennen, ob… [mehr]

25 Jahre "Tatort" Ludwigshafen (mit Wissenstest, Fotos und Video)

„Ich mag die Lena, die sich auch mal kloppt“

Sie ist die Dienstälteste unter den "Tatort"-Kommissaren, sie heißt Lena Odenthal und ermittelt in Ludwigshafen - an diesem Sonntag zum 60. Mal in 25 Jahren. Zwei Jubiläen, zu denen Schauspielerin Ulrike Folkerts einiges zu sagen hat. Genauso wie zur Zukunft der be- kanntesten deutschen TV… [mehr]

Baden-Württemberg

Altpeter: Land auf Ebola-Fälle vorbereitet

Das Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart ist das einzige im Land mit einer Isolierstation - und damit das einzige, das Ebola-Patienten behandeln kann. Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) sieht den Südwesten trotzdem gut gerüstet. [mehr]

Medizin

„Jeden Morgen schleppen Sie tote Kinder von der Station“

Das Paradoxe bei Ebola: Es gibt kaum medizinische Hilfe für Tausende Infizierte in Afrika, dafür enorme Anstrengungen für die wenigen Opfer im Westen. Dabei wäre Hilfe vor Ort die beste Vorbeugung gegen das Virus in Deutschland. Als Matthias Grade nach Liberia kam, war er nach eigenen Angaben "der… [mehr]

Welt und Wissen

Deutschland testet Impfstoff

Im Kampf gegen die Ebola-Seuche setzen Mediziner auf den schnellen Einsatz von Impfstoffen. Zwei Substanzen würden bereits an Menschen getestet, in Tierversuchen hätten sie einen hundertprozentigen Schutz gezeigt, sagte Marylyn Addo vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (Hamburg) gestern… [mehr]

Welt und Wissen

Tote bei Unruhen in Sierra Leone

Bei Unruhen durch einen Streit mit Ebola-Helfern sind in Sierra Leone mindestens zwei Menschen getötet worden. In der Stadt Koidu im Osten des Landes griffen Jugendliche Polizisten mit Knüppeln, Buschmessern und Flinten an, berichtete der Polizeichef David Koroma. Nach dem Anführer der jugendlichen… [mehr]

Treffen der Umweltminister in Heidelberg

Hochwasserschutz kommt nur schleppend voran

Wenn die Umweltminister von Bund und Ländern heute in Heidelberg zusammenkommen, geht es auch um die Frage, wie Städte künftig besser vor Überflutungen geschützt werden können. Von Investitionen würde auch die Region profitieren. Als die Sonne da sein sollte, kam erst einmal das Wasser. Zu viel… [mehr]

Hochwasserschutz

„Land unter“ auch in Mannheim möglich

Mannheim. Mannheim, Stadt an zwei Flüssen, von allen Seiten gut bewässert: Fruchtbar aber auch furchtbar kann diese Lage am Zusammenfluss von Rhein und Neckar sein. Und die Vergangenheit lehrt: Flutkatastrophenereignisse wie an der Elbe 2002 und 2013 wären auch am Rhein durchaus denkbar. [mehr]

Welt und Wissen

„Häufung von Überflutungen“

Vassilis Kolokotronis, Landesanstalt für Umwelt Karlsruhe [mehr]

Welt und Wissen

Umweltminister beziehen Position

Bei der Umweltministerkonferenz (UMK) beraten die Fachminister des Bundes und der Länder. Sie dient vor allem der Koordination der Bundesländer: Diese sprechen ihre Vorgehensweise ab, beziehen Position gegenüber dem Bund und suchen nach einvernehmlichen Lösungen mit der Bundesregierung. Die… [mehr]

Gewalt

Von einer Extremistengruppe zum „Islamischen Staat“

Für die Welt war es ein Schock, als die IS-Terrormiliz scheinbar wie aus dem Nichts auftauchte, um Syrien und den Irak zu erobern. Doch die Dschihadisten waren schon sehr lange aktiv. Der Bürgerkrieg tobte schon seit vielen Monaten, als die Menschen im Norden Syriens die unheimlichen Fremden… [mehr]

Finanzierung

Die reichste Terrororganisation der Welt

Berlin. Einst von reichen Golf-Arabern gefördert, ist der IS ("Islamischer Staat") dank Schutz- und Lösegeldern, Steuern, Zöllen, der Eroberung von Öl- und Gasfeldern, Banken sowie geraubten Kulturgütern auf Hilfe von außen nicht mehr angewiesen. Sie gelten als reichste Terrororganisation der Welt… [mehr]

Welt und Wissen

Die Front gegen den IS

Mehr als 40 Länder beteiligen sich nach US-Angaben am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Die Motive variieren und nicht jeder greift militärisch ein. Am Luftkrieg in Syrien beteiligen sich nur arabische Verbündete, im Irak sind auch Nato-Länder sowie Australien dabei. Ein Überblick: [mehr]

Welt und Wissen

Haftbefehl gegen Verdächtige

Nach den bundesweiten Aktionen gegen mutmaßliche Unterstützer islamistischer Terrororganisationen hat die Bundesanwaltschaft gegen zwei weitere Männer Haftbefehle erwirkt. Das teilte gestern die Behörde in Karlsruhe mit. Die Männer, ein 40-jähriger Deutsch-Marokkaner und ein 31-jähriger Libanese… [mehr]

25 Jahre Mauerfall

Von der Industriehölle zur Oase für Ausflügler

Einst lieferten sie der DDR den Brennstoff zum Überleben. Heute tragen die ehemaligen ostdeutschen Braunkohle-Gebiete mit moderner Energieproduktion und einer attraktiven Seenlandschaft dazu bei, dass die Regionen nicht aussterben. Evelyn Unger hat das Quietschen noch im Ohr. "Hier am Ufer standen… [mehr]

Zukunft

„Der Osten kann zum Vorreiter werden“

Bitterfeld. Der Ausbau des Tourismus sei nur ein Element in einem ganzen Bündel von Maßnahmen, mit denen der Osten Deutschlands die Auswirkungen des demografischen Wandels lindern könne, sagt Dr. Gerhard Heimpold. Er beschäftigt sich am Institut für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH) mit dem… [mehr]

Architektur

„Dieses Gebäude hat   eine heilende Kraft“

Endspurt auf der komplexesten Baustelle der Welt: One World Trade Center soll bald eröffnet werden, möglicherweise noch im Oktober. Mit dem Gebäude will New York die Finsternis der Anschläge von 2001 vertreiben. Ein Dienstsitz kann ein Container sein und trotzdem unschlagbar. "Ich hatte definitiv… [mehr]

Welt und Wissen

Fassade aus 13 000 Scheiben

Das Dach des 541 Meter hohen Wolkenkratzers und die Oberkante des umlaufenden Geländers entsprechen den Höhen der beiden früheren Zwillingstürme. Die über 30 Stockwerke hohe Turmspitze bringt die Gesamthöhe auf 1776 Fuß; das verweist auf das Jahr der Unabhängigkeitserklärung. Der Mast soll zusammen… [mehr]

Welt und Wissen

Aufzüge als Generatoren

Mehr als 35 Prozent des Baumaterials sind recycelt; auch ein Fünftel des Stahls wurde zuvor schon anderweitig verwendet. 55 Prozent des verwendeten Holzes stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Der bei den Bauarbeiten angefallene Müll wird zu 85 Prozent wiederverwertet. Zur Bewässerung… [mehr]

Besuch im Südpfälzischen Bienwald

Bäume im Stress - vom Sauren Regen zum Ozonalarm

Das Waldsterben war in den 1980er Jahren eines der beherrschenden Themen in Deutschland. Die Sorge um den Wald steht heute zwar nicht mehr oben auf der Agenda, dennoch geht es den Bäumen hierzulande alles andere als gut - wie ein Besuch im südpfälzischen Bienwald zeigt. [mehr]

Welt und Wissen

Schadens- und Zustandsbericht

Vor genau 30 Jahren, am 16. Oktober 1984, stellte der damalige Landwirtschaftsminister Ignaz Kiechle der Öffentlichkeit den ersten Waldschadensbericht vor. Zwar hatte es in den Bundesländern schon zuvor Erhebungen über den Zustand der Bäume gegeben, doch ließen sich diese kaum vergleichen. Der… [mehr]

Welt und Wissen

Klimawandel

Der Klimawandel hat große Auswirkungen auf die Gesundheit des Waldes. Da Bäume langsam wachsen, können sie nicht kurzfristig auf veränderte Lebensbedingungen wie höhere Temperaturen und lange Hitzeperioden reagieren. Klimaforscher gehen derzeit davon aus, dass in Deutschland vor allem wärmeliebende… [mehr]

Asylpolitik

Flüchtlingsgipfel – „jetzt müssen Taten folgen“

Ein "Bündnis für Flüchtlinge" will Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann schmieden. Der Grünen-Politiker fordert mehr Engagement des Bundes ein. Der gute Wille ist überall sichtbar", sagt Roger Kehle. Entscheidend ist für den Vorsitzenden des Gemeindetags Baden-Württemberg, dass… [mehr]

Integrationsministerin

Ein politischer Neustart in schwierigem Umfeld

Stuttgart. Bilkay Öney genießt den Auftritt. Baden-Württembergs Integrationsministerin kann gar nicht mehr aufhören, ihre Flüchtlingspolitik zu erklären. Von den Sammelunterkünften kommt die SPD-Politikerin zu den Ungerechtigkeiten der europäischen Asylpolitik und zurück nach Berlin, wo sie bei der… [mehr]

Welt und Wissen

Forderung nach nationaler Lösung

Viele Bundesländer plädieren für eine nationale Konferenz zur Lösung der angespannten Lage. Nach Übergriffen auf Flüchtlinge in Landesunterkünften hat zudem Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ebenfalls zu einem Flüchtlingsgipfel geladen. Die bayerische Sozialministerin… [mehr]

Welt und Wissen

Überbelegung bundesweit

Nicht nur Baden-Württemberg hat Probleme bei der Unterbringung von Asylbewerbern. Bayern etwa rechnet damit, dass 35 000 Asylbewerber in den Freistaat kommen, zu Beginn des Jahres 2014 lag die Prognose nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlingen noch bei rund 21 400. Bei 200 000… [mehr]

Welt und Wissen

Unterbringung der Flüchtlinge

Aufnahme: Flüchtlinge kommen in Baden-Württemberg zunächst in einer Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) unter. Dort werden Asylbewerber registriert und gesundheitlich untersucht. Bei einer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge werden die Asylanträge der Menschen bearbeitet. [mehr]

Welthungerhilfe

Engagement für bessere Ernährung

Ruanda, Partnerland von Rheinland-Pfalz, hat im Kampf gegen Mangelernährung große Fortschritte erzielt. Dennoch ist fast die Hälfte der Kinder für ihr Alter zu klein. Silvie Mukakahizi erinnert sich: "Früher haben wir nur Cassava gegessen. Das hat zwar irgendwie satt gemacht. Aber wir Mütter hatten… [mehr]

Medizin

Gesundes Essen auch eine Frage des Geldbeutels

Der Ernährungsmediziner Hans Konrad Biesalski spricht über die Ursachen und Auswirkungen von Hunger und warum es auch in Deutschland verborgenen Hunger gibt. Weltweit leiden Milliarden Menschen unter verborgenem Hunger? Was ist das? Prof. Hans Konrad Biesalski: Verborgener Hunger ist eine meist… [mehr]

Welt und Wissen

Weltweit weniger Hunger

Die Zahl der Hungernden geht weltweit zurück. Die Welthungerhilfe wies gestern bei der Vorstellung des Welthunger-Index 2014 darauf hin, dass der Hunger seit 1990 kontinuierlich abgenommen hat, und zwar insgesamt um 39 Prozent. Einige Konfliktregionen und afrikanische Staaten mit sehr hohen HIV… [mehr]

Auszeichnung

Mutige Malala – 17-Jährige erhält Nobelpreis

Pakistans Bildungs-aktivistin Malala Yousafzai und Indiens Kinderrechtskämpfer Kailash Satyarthi teilen sich den diesjährigen Friedensnobelpreis. Mit der Vergabe der Auszeichnung an zwei Persönlichkeiten aus dem miteinander verfeindeten Ländern Pakistan und Indien will das Komitee in Oslo auch ein… [mehr]

Welt und Wissen

Auszeichnung

Der Friedensnobelpreis wird seit 1901 jährlich vom norwegischen Nobelkomitee in Oslo vergeben. Grundlage ist das Testament des Preisstifters Alfred Nobel (1833-1896). Nach dem Willen des Industriellen und Dynamit-Erfinders soll ausgezeichnet werden, wer "am meisten oder am besten für die… [mehr]

Hilfsmission im Ebola-Gebiet

„Die Menschen brauchen  dringend unsere Hilfe“

Die Luftbrücke der Bundeswehr ins Ebola-Gebiet steht bereits. Nun sollen auch Soldaten nach Liberia geschickt werden - auf freiwilliger Basis. Einer von ihnen könnte Kevin Walenta vom Landeskommando Hessen in Wiesbaden sein. Nein, Angst vor einer Ansteckung habe er nicht, versichert Kevin Walenta… [mehr]

Welt und Wissen

THW sammelt Hilfsgüter

Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika werden medizinische Großspenden aus Deutschland jetzt zentral verwaltet. Eine entsprechende Anlaufstelle für große Unternehmen hat beim Technischen Hilfswerk (THW) ihre Arbeit aufgenommen. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) erklärte: "Die große… [mehr]

Welt und Wissen

Bangen um spanische Kranke

Der Zustand der mit dem Ebola-Virus infizierten Spanierin hat sich gestern deutlich verschlechtert. In der Madrider Klinik wurden vier weitere Kontaktpersonen der Ebola-Kranken unter Quarantäne gestellt. Nachdem die Krise nun auch Spanien und die USA betreffe, sei die Wahrscheinlichkeit ziemlich… [mehr]

Montagsdemonstration

Leipzig, 9. Oktober 1989 – „Das ist das Ende der DDR“

Im September 1989 zieht es die Menschen in der DDR zu den ersten Montags- demonstrationen auf die Straßen. Die Rufe nach Veränderung werden immer lauter. Am 9. Oktober finden die Proteste in Leipzig ihren Höhepunkt. Die Angst vor einer blutigen Eskalation geht um. [mehr]

Zeitzeugen

Unbequeme Bürger der DDR

Siegbert Schefke Seine Bilder wurden zum "Zündfunken" für die friedliche Revolution im Herbst 1989. Von der Stasi verfolgt und unter hohem Risiko filmten Siegbert Schefke und Aram Radomski heimlich die erste große Massendemonstration in der DDR. Beide sind für ihre Verdienste um die deutsche… [mehr]

Welt und Wissen

Eine Stimme der Freiheit

Eine nicht unwesentliche Rolle bei der Veröffentlichung der Filmaufnahmen von der Leipziger Montagsdemonstration Anfang Oktober 1989 spielte auch der 1953 in Jena geborene Journalist Roland Jahn (Bild). Er gehörte in der DDR zur Opposition und gründete 1983 mit die Friedensgemeinschaft Jena. Noch… [mehr]

Syrien

Kobane – strategisch wie symbolisch von Bedeutung

Der Fall von Kobane hätte weitreichende Folgen. Aber noch verhandeln die Türkei und die USA über Hilfe - wenngleich mit jeweils eigenen Interessen. Für die islamistischen Terroristen ist die nordsyrische Kurdenstadt ein Meilenstein zur Konsolidierung ihres "Islamischen Staates" (IS), für die… [mehr]

Türkei

Warum hilft Erdogan den Kurden nicht?

Die Zeit vergeht bekanntlich ja so schnell, deshalb nur kurz zur Erinnerung: Vor zwei Jahren drohte die Türkei nach dem Abschuss einer ihrer Militärjets Syrien mit Krieg. Das Mitglied der Allianz wollte im NATO-Rat die Ausrufung des Bündnisfalles beantragen. Dazu ist es dann nicht gekommen, aber… [mehr]

Welt und Wissen

Demo auch in Mannheim

Der Kampf um Kobane treibt auch in Mannheim die Menschen auf die Straßen. Mehrere kurdische Vereine hatten zu einer Kundgebung aufgerufen, rund 500 Menschen kamen gestern Abend laut Polizei auf den Paradeplatz. Schon am Abend zuvor hatte es eine spontane Kundgebung gegeben. "Wir fordern humanitäre… [mehr]

Welt und Wissen

5000 Kurden gegen den IS

Es sind etwa 5000 kurdische Kämpfer, die sich den Dschihadisten in Syrien und im Kampf um Kobane entgegenstellen. Sie gehören vor allem den kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) an und sind mit der syrisch-kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD) verbunden. Volksschutzeinheiten und PYD… [mehr]

Heute startet Frankfurter Buchmesse

"Das Buch überlebt"

Frankfurt ist wieder der Nabel der literarischen Welt. Und die ist zwar kritisch, aber nicht allzu skeptisch, was ihre Lage und Zukunft betrifft, wie Börsenvereinsvorsteher Riethmüller im Interview verdeutlicht. Herr Riethmüller, die Digitalisierung treibt die Branche weiter um, auch auf der… [mehr]

Buchmesse

So präsentieren sich Verlage aus der Region

Kinderbücher, elektronische Zeitschriften, Reise-Kochbücher, phantastische Märchen und großformatige Bildbände - im Kampf um die Gunst der Leser setzen Verlage aus der Region auf unterschiedliche Ideen, wie sich auch mit Blick auf die Buchmesse zeigt. [mehr]

Welt und Wissen

Lanier erhält den Friedenspreis

Zu den angesehensten deutschen Auszeichnungen überhaupt zählt der am letzten Messetag, dem kommenden Sonntag, verliehene Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. In diesem Jahr erhält der US-amerikanische Internet-Pionier und kritische Autor Jaron Lanier (Bild) die mit 25 000 Euro dotierte… [mehr]

Welt und Wissen

Messe blickt nach Finnland

Finnland schenkt die Frankfurter Buchmesse und schenken jetzt auch deutsche Verlage besondere Aufmerksamkeit: Es ist das diesjährige Gastland und präsentiert sich in einem Pavillon auf dem Messegelände. Als Land der Lesenden und Autoren gilt der knapp 5,5 Millionen Einwohner zählende Staat, auch… [mehr]

Katholische Kirche

Familie, Ehe und Sexualität im Mittelpunkt

Die meisten Beobachter sind sich sicher: Wenn ab morgen, Sonntag, Bischöfe, Kardinäle, der Papst und sonstige Beobachter zur dritten außerordentlichen Bischofssynode in Rom zusammenkommen, wird es am Ende vor allem Enttäuschungen geben. Zu verschieden sind die Positionen zum Thema "Familie, Ehe und… [mehr]

Welt und Wissen

Walter Kasper

Der emeritierte Kurienkardinal Walter Kasper (81) ist einer der prominentesten Teilnehmer der Synode. Das hat vor allem mit der Rolle zu tun, die den früheren Bischof von Rottenburg-Stuttgart Papst Franziskus zugeschrieben hat. Als dieser am 17. März 2013 erstmals zum Angelus-Gebet vor die… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 15 Uhr

15°

Das Wetter am 31.10.2014 in Mannheim: wolkig
MIN. 8°
MAX. 18°
 

Umfrage

Soll Deutschland Waffen an die Kurden im Irak liefern?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die geplanten Waffenlieferungen an die Kurden im Irak mit der Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerechtfertigt. Der IS habe in den vergangenen Wochen "unfassbare Gräueltaten" begangen, sagte Merkel  in einer Regierungserklärung vor dem Bundestag.

Was denken Sie?

Gedenken

Politik

Merkel zu Gedenken an Ersten Weltkrieg in Belgien

Nieuwpoort/Ypern (dpa) - Mit Zeremonien in den Städten Nieuwpoort und Ypern erinnert sich Belgien heute an die Anfangsphase des Ersten Weltkriegs. Das belgische Königspaar gedenkt dabei gemeinsam mit Premier Charles Michel sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und anderen Staatsgästen der… [mehr]

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Feuerwehrleute

Keine Opfer bei Brand in Pariser Radiogebäude

Paris (dpa) - Dicke Rauchwolken über Paris: Wegen eines Feuers ist ein Sendergebäude in der französischen Hauptstadt Paris evakuiert worden. Von dem Feuer seien der siebte und achte Stock des Hauses von Radio France betroffen gewesen, berichteten Medien. Schwarze Rauchfahnen stiegen in die Höhe. [mehr]

Baustelle

Friedrich-Ebert-Straße ab 21 Uhr voll gesperrt

Wegen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn wird heute Abend gegen 21 Uhr die Friedrich-Ebert-Straße zwischen Käfertal (ABB) und dem Exerzierplatz in der Neckarstadt am "Beckebuckel" auf 600 Metern voll gesperrt. Stadtein- und stadtauswärts sind weiträumige Umleitungenausgeschildert. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR