DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Dienstag, 02.09.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Gute Nachrichten

Von Matthias Kros

Matthias Kros

Matthias Kros

© Berno Nix

In der Diskussion um die ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim gab es nun schon so viele Wendungen, dass man auch bei den jüngsten Äußerungen von Rüdiger Grube vorsichtig bleiben sollte. Natürlich darf man die Aussagen des Bahnchefs als verbindlich annehmen, doch entscheiden wird letztlich das Bundesverkehrsministerium. Und hier wartet man bekanntlich noch auf ein Gutachten, das erfolgversprechende verkehrliche Konzepte finden soll. Ausgang offen.

Dennoch: Ein ICE-Bypass an Mannheim vorbei ist aus heutiger Sicht unwahrscheinlicher denn je. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Bundesverkehrsminister eine solche Umfahrung gegen den Willen der Bahn und der Metropolregion Rhein-Neckar durchdrückt.

Ein wenig Schulterklopfen ist somit durchaus erlaubt. Die Region hat in dieser Sache in bemerkenswerter Weise zusammengestanden und für die gemeinsamen Interessen gekämpft. Nicht zu vergessen ist dabei die von dieser Zeitung mitinitiierte Unterschriftenaktion zum Erhalt des ICE-Knotens Mannheim, an der sich über 100 000 Bürger beteiligt hatten.

Grube ist auf dem Mannheimer Maimarkt einen großen Schritt auf die Region zugegangen. Der Anfang zu vertrauensvolleren Gesprächen als bisher ist gemacht. Darauf kann man auf jeden Fall aufbauen.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 09.05.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 12 Uhr

21°

Das Wetter am 2.9.2014 in Mannheim: wolkig
MIN. 11°
MAX. 23°
 

Fahrdienst

Uber scheidet die Geister

Uber, eine Online-Plattform, vermittelt Fahrgäste an Mietwagen mit Fahrer oder private Fahrer - und das über eine App oder Webseite. In Deutschland gibt's Uber bislang in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt. Wünschen Sie sich den Dienst auch für die Region?

 
 

Energie

GE leitet Integration von Alstom ein

Mannheim. Nach der vereinbarten Übernahme des Alstom-Energiegeschäfts durch den US-Konzern General Electric (GE) haben die Unternehmen mit der Vorbereitung der Integration begonnen. Das geht aus einem aktuellen Strategiepapier der Franzosen hervor. Dabei muss auch entschieden werden, was aus dem… [mehr]

Leimen

Wachgeküsstes Landgut

Michael Hofbauer hat viel Geld in ein altes Anwesen im Leimener Ortsteil Lingental gesteckt – und es neu erfunden. Binnen zwei Jahren hat er etwas verwirklicht, was er anscheinend selbst noch nicht recht glauben kann... [mehr]


Börsenticker

Alles zum Thema
BÖRSE & FINANZEN
finden Sie hier

DAX
DAX 9.564,00 +0,90%
TecDAX 1.257,50 +0,74%
EUR/USD 1,3119 -0,07%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation

Wertpapiersuche

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 163,53 +2,11%
DAIMLER 62,62 +1,59%
INFINEON 9,02 +1,51%
FMC 53,57 -0,30%
DT. POST 24,92 +0,18%
MERCK 66,70 +0,54%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
SEB Concept Biotec AF 205,70%
DWS Biotech AF 202,55%
ESPA Stock Biotec AF 201,98%
PPF CP Global BioP AF 200,21%
JB EF Health Innov AF 192,68%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Kontakt zur Wirtschaftsredaktion

Telefon: (ab 10 Uhr) 0621/392-1361
Fax: 0621/392-1412
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Energie

MVV ist an Juwi interessiert

Der Mannheimer Energieversorger MVV gilt als potenzieller Käufer des Wind- und Solarparkbauers Juwi aus Wörrstadt bei Alzey. Juwi war zuletzt infolge der Energiewende in finanzielle Schwierigkeiten geraten. [mehr]

Mogherini und Tusk

Nachrichten

EU einigt sich auf Spitzenjobs für Mogherini und Tusk

Brüssel (dpa) - Die Europäische Union hat für die nächsten Jahre eine neue Führung. Der EU-Sondergipfel bestimmte den polnischen Regierungschef Donald Tusk (57) zum neuen EU-Ratspräsidenten. Die italienische Außenministerin Federica Mogherini (41) soll neue EU-Außenbeauftragte werden. [mehr]

Millionen für Abwicklung

ehingen. Die Insolvenzverwalter der pleitegegangenen Drogeriemarktketten Schlecker und Ihr Platz könnten eine Vergütung von rund 15 Millionen Euro für ihre Arbeit bekommen. Diese Expertenschätzung habe die Neu-Ulmer Kanzlei Schneider & Geiwitz der Höhe nach bestätigt, berichteten die… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR