DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 24.08.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Software: Angeblich auch Kündigungen nicht ausgeschlossen

SAP will in Deutschland 318 Stellen streichen

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 05.08.2014

Von unserem Redaktionsmitglied Matthias Kros

Walldorf. Der Softwarekonzern SAP will bis Jahresende in Deutschland 318 Stellen streichen. Das geht aus entsprechenden Planzahlen hervor, die dieser Zeitung vorliegen. Rund zwei Drittel davon sollen auf die SAP SE entfallen, der Rest auf die deutsche Landesgesellschaft. SAP beschäftigt in Deutschland etwa 17 000 Mitarbeiter. Bislang hatte das Unternehmen lediglich mitgeteilt, dass von der laufenden Reorganisation namens "Simplify & Optimize" etwa zwei Prozent davon betroffen seien. Die Stellen fallen unter anderem durch die Umstellung auf das sogenannte Cloud-Geschäft weg.

Weltweit sollen etwa 2000 Beschäftigte betroffen sein. "In anderen Ländern wurde bereits massiv Personal abgebaut", hieß es gestern vonseiten des Betriebsrats. Auch in Deutschland werde mittlerweile mit der Geschäftsführung über einen Interessenausgleich und Sozialplan verhandelt. Dies ist nötig, weil der Betriebsrat die Cloud-Umstellung als eine Betriebsänderung ansieht. Solange die Verhandlungen andauern, darf der Walldorfer Konzern mit der Umsetzung der Maßnahmen nicht beginnen. Der angepeilte Termin Anfang August ist somit nicht zu halten.

Erstmals in der Geschichte

Nach Angaben des Betriebsrates schließt die SAP derzeit sogar betriebsbedingte Kündigungen nicht aus. Dies wäre das erste Mal in der über 40-jährigen Geschichte des Unternehmens. Bislang hatte sich die Konzernführung zuversichtlich gezeigt, für die Betroffenen neue Aufgaben zu finden. "Im Einzelfall" könne es aber zu Aufhebungsvereinbarungen kommen, hatte Finanzchef Luka Mucic Mitte Juli gesagt.

Nach wie vor gilt aber die Zusage der Geschäftsführung, dass die SAP weltweit am Ende des Jahres mehr Mitarbeiter haben werde als zu Jahresbeginn. Auch in Deutschland sollen neue Stellen entstehen. Laut Betriebsrat könne dies jedoch auch durch weitere Firmenübernahmen geschehen.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 05.08.2014
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 15 Uhr

29°

Das Wetter am 24.8.2016 in Mannheim: sonnig
MIN. 15°
MAX. 31°
 

 

 
 

Gewerbeflächen als Jobmotor

Unternehmen brauchen Platz. Nur so könne das gute wirtschaftliche Niveau in der Region erhalten bleiben, so eine Studie der Industrie- und Handelskammer. Wie sieht die Flächennutzung derzeit eigentlich aus? [mehr]


Erfolgsgeschichten aus der Metropolregion Rhein-Neckar

Im Rahmen der Serie "Hidden Champions" stellen wir erfolgreiche Unternehmen vor, die Marktführer oder Branchenstars in ihrem Segment sind. Diese starken Player werden für ihre Leistungen oft noch nicht als Champions wahrgenommen. Oder den Menschen in der Region ist der Name des Unternehmens zwar… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR