DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 20.12.2014

Suchformular
 
 
  • Drucken
  • Senden

Stuttgart: "Pferdefleisch-Skandal" auch im Südwesten

Donnerstag, 14.02.2013

Stuttgart. Im Skandal um falsch deklariertes Pferdefleisch ist verdächtige Ware auch nach Baden-Württemberg gelangt. Tiefkühl-Lasagne kam über Nordrhein-Westfalen in den Südwesten und wurde aus dem Handel genommen, wie das Verbraucherministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Es liefen Untersuchungen sowohl bei Eigenkontrollen des Unternehmens als auch durch amtliche Proben, um abzuklären, ob das Produkt tatsächlich falsch deklariertes Pferdefleisch enthalte. Ergebnisse sollen bis spätestens Anfang der kommenden Woche vorliegen. Eine Sprecherin bestätigte auf Nachfrage, dass es sich um Ware handele, die von der Firma Eismann vertrieben worden sei. Sie wies darauf hin, dass Pferdefleisch zwar nicht gesundheitsschädlich sei. Hier liege jedoch der Verdacht auf eine massive Verbrauchertäuschung vor, dem die Lebensmittelüberwachung intensiv nachgehe. "Die Behörden auf Länder- und Bundesebene stehen in engem Kontakt und tauschen sich permanent über neue Erkenntnisse aus." (dpa)

  • Drucken
  • Senden
 
 
 
 

Giftige Köder

Polizei bittet Hundebesitzer um Vorsicht

Vor mit Gift versetzten Ködern warnt die Polizei Hundebesitzer: In den vergangenen Tagen waren vor allem im Mannheimer Süden, aber auch in Edingen-Neckarhausen verdächtige Funde gemacht worden. Mehrere Hunde sind verletzt worden. In Mannheim-Mallau vereindete ein Schäferhundwelpe. [mehr]

Facebook Fans des Mannheimer Morgen

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR