Newsticker
  • Karlsruhe: Schüsse auf AfD-Plakataufsteller

    Karlsruhe. Mit Mütze und Schal maskiert hat ein Unbekannter in Karlsruhe auf einen Plakataufsteller der Alternative für Deutschland (AfD) geschossen. Der Mann konnte unverletzt davonfahren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar. Nach Darstellung des Kreisverbands der rechtskonservativen AfD forderte der Mann den 36-Jährigen auf, zu verschwinden. Der Plakatierer setzte sich laut Polizei daraufhin in seinen Lieferwagen um loszufahren, doch der Unbekannte zog eine Pistole aus einer Tasche und schoss von außen durch das geschlossene Beifahrerfenster. Dabei verfehlte er den Fahrer. Nach dem Vorfall am Samstagabend suchte die Polizei zunächst vergebens nach dem Schützen.

    Das Opfer, laut AfD Mitarbeiter einer Karlsruher Werbeagentur, wollte ein Plakat mit der Aufschrift "Erfolg der Energiewende: Siehe Stromrechnung!" an einen Laternenmast anbringen. Der Lieferwagen wurde nach dem Schuss von der Spurensicherung untersucht, die Ergebnisse standen am Sonntag zunächst nicht fest. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der versuchten Tötung. (dpa/lsw)

Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel
Biergarten Weihnachtsfeier Schulratgeber