DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Montag, 24.11.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Erziehung: Tricks helfen, nicht die Beherrschung zu verlieren

Ohrfeigen lassen sich vermeiden

Schläge von den Eltern können Kinder tief verunsichern.

© dpa

Berlin. Kinder können einen manchmal zur Weißglut treiben. Manche Eltern verlieren dann die Beherrschung und verpassen ihren Kindern eine Ohrfeige oder einen Klaps auf den Po. Es gibt aber ein paar Tricks, mit denen sich solche Ausrutscher vermeiden lassen.

Droht die Stimmung zu kippen, sollten Eltern rechtzeitig die Notbremse ziehen, bevor ihnen die Hand "ausrutscht": "Sagen Sie Ihrem Kind, dass Sie kurz aus der Situation rausgehen", rät Karin Jacob vom SOS-Familienzentrum in Berlin. In der Regel spüre man sehr gut, wann man kurz davor sei, die Beherrschung zu verlieren. Zum Runterkommen sei alles erlaubt: "Gehen Sie eine Runde um den Block, drehen Sie die Musik auf oder atmen kurz auf dem Balkon durch." Wichtig sei, die Diskussion mit dem Kind danach wieder aufzunehmen und nicht unter den Teppich zu kehren.

Überforderte Eltern

Bei der Erziehung ihrer Kinder schlagen etwa die Hälfte der Eltern noch immer zu, wie eine repräsentative Forsa-Umfrage ergeben hat - meist aus Überforderung. Eine Ohrfeige vermittele Kindern, dass sich ihre Eltern nicht kontrollieren können und nicht an Regeln halten, erklärte Jacob. "Bleibt die Ohrfeige keine Ausnahme, können Kinder sogar das Gefühl bekommen: ,Meine Eltern lieben mich nicht'."

Haben Eltern ihr Kind trotz guter Vorsätze einmal geschlagen, sollten sie sich dafür sofort entschuldigen: "Erklären Sie Ihrem Kind, dass Sie einen Fehler gemacht haben und dass es nicht seine Schuld war", riet Jacob. Fühlten sich Eltern durch das Verhalten ihrer Kinder provoziert, könnten sie das ruhig sagen: "Wichtig ist aber, klarzumachen, dass das keine Schläge rechtfertigt." dpa

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 20.03.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Artikel

Aus der Dose war gestern

Äußerlich ist sie keine Schönheit, die erdige Schwarzwurzel. Wer aber die Mühen der Drecksarbeit mit ihr nicht scheut, kann sich auf einen Genuss freuen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR