DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Gesundheit: Mit den ersten wärmeren Tagen betätigen sich viele Menschen wieder körperlich / Welche Sportarten kommen infrage?

Auf in den Frühling, fertig und los

Von unserem Redaktionsmitglied Thorsten Eisenhofer

Mannheim. Zu Jahresbeginn sollte es losgehen mit Sport. Spätestens. Eigentlich war ja geplant, sich den ganzen Winter hindurch wenigstens einmal pro Woche zu betätigen. Die guten Vorsätze sind bei vielen jedoch wie immer gute Vorsätze geblieben. So wie letztes Jahr. Und vorletztes Jahr. Verdrängt von den Ausreden Dunkelheit und Kälte.

Je mehr Kraft der Frühling allerdings entwickelt, desto mehr ermatten diese Ausreden. Zurückgedrängt von Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und Frühlingsgefühlen - die bringen die Lust auf den Sport zurück. Sport im Freien betreiben viele Menschen wegen des positiven Einflusses auf ihr seelisches Wohlbefinden. Das geht aus einer Studie der Universität Bayreuth hervor. Wir zeigen Ihnen, welche Sportarten sich im Frühjahr eignen und was Sie dabei beachten sollten.

Joggen

Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft. Das hat Emil Zátopek, einmal gesagt, einer der berühmtesten Langstreckenläufer. Recht hat er. Denn Laufen ist das Einmaleins des Sports. Ein paar Sportschuhe, Hose und T-Shirt, mehr Ausrüstung ist nicht nötig. Gelaufen werden kann im Wald, im Park oder an der Uferpromenade. Und Vorkenntnisse? Der Mensch läuft . . .

Zum Abschalten nach einem anstrengenden Arbeitstag eignet sich eine Laufeinheit am Feierabend. Schuhe sind schnell geschnürt. Eine frühe Spritztour hilft jedem Morgenmuffel auf die Beine. Mitläufer gesucht? Dann bieten sich Lauftreffs von Sportvereinen an. Die gibt es auch für Anfänger.

Fahrradfahren

Fahren Sie nicht so aufs Laufen ab? Gelenkschonenderer Ausdauersport ist das Fahrradfahren. Auch hier gilt: Es ist überall möglich. Eine Tour lässt sich oft mit einer Einkehr in ein Café oder Restaurant verbinden. Es muss ja nicht gleich zu Beginn des Frühjahrs der Mount Ventoux sein.

Wichtig ist vor der ersten Radtour die Überprüfung des Fahrrades. Denn mit plattem Reifen, quietschenden Bremsen oder schleifender Kette entpuppt sich die Ausfahrt schnell als Leidenstour. Tipp: Wetterfeste Kleidung einpacken. Die schützt gegen den kalten Wind.

(Nordic) Walking

(Nordic) Walking ist die sportliche Variante eines Spaziergangs. Es gilt als gelenkschonender als Joggen und ist daher vor allem für übergewichtige Sporteinsteiger geeignet. Etwa jeder fünfte Deutsche walkt inzwischen. Bei den Frauen jenseits der 50 Jahre sogar jede Dritte. Das hat die Gesellschaft für Konsumforschung herausgefunden. Nordic Walking unterscheidet sich von Walking durch das Benutzen von Stöcken. Ziel ist die zusätzliche Beanspruchung der Oberkörpermuskeln.

Wandern

Im Pfälzerwald lässt sich eine Wanderung mit einer Einkehr in eine Hütte verbinden. Der Pfälzerwald-Verein bewirtet viele Hütten mittwochs und am Wochenende. Auch Odenwald, Kraichgau sowie Nordschwarzwald bieten sich als nahe gelegene Ziele an. Ohne wetterfeste Kleidung, trittfestes Schuhwerk und ein Handy für den Notfall sollte man nicht aufbrechen.

Inline-Skaten

Inline-Skaten eignet sich als Fortbewegungsmittel für Junge und Junggebliebene. Für ein ungebremstes Fortkommen empfiehlt sich neben gutem Material auch eine angemessene Schutzausrüstung. Gesichert wie ein Eishockeytorwart wäre übertrieben. Helm, Knie- und Ellenbogenschoner sowie Handschuhe sind aber angebracht.

Tipp: Skaternights. Diese beginnen in der Region ab Mitte April. In Heidelberg findet "Heidelberg On Skates" im Frühling und Sommer mehrmals montags statt. In Mannheim und Ludwigshafen wird vierzehntägig - immer mittwochsabends - geskatet.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 08.03.2011
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Interview

„Schmerz entsteht immer und ausschließlich im Kopf“

Indianerherz kennt keinen Schmerz. Solchen Sprüchen kann der renommierte Schmerzexperte Rolf-Detlef Treede nichts abgewinnen. Im Gespräch mit unserer Zeitung betont er, dass Schmerzen grundsätzlich ernst genommen werden sollten. Herr Professor Treede, wann hatten Sie das letzte Mal Schmerzen? Rolf… [mehr]

Gesundheit

Volkskrankheit Burnout

Burnout - ausgebrannt sein. Was ist das eigentlich genau? Die wichtigsten Informationen, Berichte und Hintergründe finden Sie hier.

Burnout: Berichte, Tipps, Hintergründe

Wohlfühlwochen - Thema Naturkosmetik

Nicht immer im grünen Bereich

Natürlichkeit boomt. Ob als Bio-Gemüse auf dem Teller, Shirt aus nachhaltig produzierter Baumwolle oder als Möbelstück aus unbehandeltem Holz. Auch die Kosmetikbranche setzt auf diesen Trend und bietet in den Regalen der Drogeriemärkte oder Parfümerien immer mehr "grüne" Produkte feil. Doch hier… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR