DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 27.05.2015

Suchformular
 
 

Testament

Erbrecht in EU künftig wählbar

Menschen, die ihr Testament machen wollen oder eins gemacht haben, sollten sich den 17. August merken. Von diesem Tag an gilt in Deutschland das neue EU-Erbrecht. Es regelt, welches nationale Recht angewendet wird, wenn Vermögen im EU-Ausland vererbt wird. Das betrifft nach einer Schätzung der… [mehr]

Urteil

Atteste haben einen hohen Beweiswert

Die Krankschreibung eines Mitarbeiters genau für den Zeitraum, in dem dieser Urlaub nehmen wollte, kann Arbeitgeber misstrauisch machen. Doch ärztliche Atteste haben eine hohe Beweiskraft. Das zeitliche Übereintreffen allein entkräftet sie nicht. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. [mehr]

Krankenkasse

Babys gleich versichern

Neugeborene Kinder sind nicht automatisch über die Krankenkasse ihrer Eltern mitversichert. Schon für die Untersuchungen in den ersten Tagen nach der Geburt brauchen Babys einen eigenen Versicherungsnachweis. Darauf weist der GKV-Spitzenverband hin. Die Eltern sollten daher so früh wie möglich ihre… [mehr]

Pflegeheim

Checkliste hilft bei der Auswahl

Vor dem Besichtigen eines Pflegeheims sollten Pflegebedürftige und deren Angehörige sich eine Checkliste erstellen. Auf ihr notieren sie, welche Punkte ihnen besonders wichtig sind. Das kann etwa sein, ob künftige Bewohner des Pflegeheims beim Einzug ihre eigenen Möbel mitbringen dürfen, oder ob es… [mehr]

Anzeigensonderveröffentlichung Karrierechancen

Europasekretär – der Weg zur internationalen Karriere

Wer die zweijährige Ausbildung zum staatlich geprüften Europasekretär an der Merkur Akademie antritt, liebt Fremdsprachen und hat Interesse an anderen Kulturen. So ist der klassische Einsatz der Absolventen meist auch in international aufgestellten Unternehmen der Industrie, des Handels und… [mehr]

Anzeigensonderveröffentlichung Karrierechancen

Privates Ganztagsangebot

Aufbauend auf der Grundschule bietet das Kurpfalz-Gymnasium zwei Schularten: das Gymnasium (staatlich anerkannt) mit G8 und G9 aufbauend ab Klasse 5 sowie die Realschule, ebenfalls staatlich anerkannt. Das Gymnasium führt in einem in sich geschlossenen Bildungsgang über eine zentrale… [mehr]

Karrierechancen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in welcher Lebensphase auch immer man sich befindet: Stets trifft man auf das Thema Aus- und Weiterbildung. Schließlich beschäftigt einen dieses Thema als Kind, Jugendlicher, später im Job und als Eltern. Immer wieder stellt sich die Frage: Ist mein Weg der richtige? Was ist das Beste für mein Kind… [mehr]

Karrierechancen

Erfolg ist Einstellungssache

Täglich mit Entscheidern in Top-Unternehmen sprechen und über ihre Personalbedarfe diskutieren? Regelmäßig mit Experten kommunizieren und sie in Projekte oder Positionen vermitteln? Und mit dieser Dienstleistung namhafte Unternehmen bei der Personalauswahl unterstützen? Klingt spannend, oder? Genau… [mehr]

Karrierechancen

Mit Vorteil in Job starten

Als Alternative zur Oberstufe des allgemeinbildenden Gymnasiums kann man auch an einem beruflichen Gymnasium innerhalb von drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erwerben. Sie berechtigt zum Studium an allen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland in allen Studienfächern. Das… [mehr]

Anzeigensonderveröffentlichung Karrierechancen

Mehr sein als nur Schule

Viele Wege führen zum Abitur - warum nicht mit dem Berufskolleg (BK) I oder II der Merkur Akademie Mannheim oder dem dreijährigen beruflichen Gymnasium? So fördert zum Beispiel ein Wechsel von der Realschule in die 11. Klasse des Gymnasiums der Merkur Akademie junge Menschen auf ihrem Weg zum… [mehr]

Anzeigensonderveröffentlichung Karrierechancen

Noch mehr Möglichkeiten

Nach langer Planung und intensiver Vorbereitung ist es nun Realität: Die Modeschule Brigitte Kehrer Stuttgart und Mannheim kooperiert mit der Hochschule Macromedia, University of Applied Science, mit Studienstandorten in Stuttgart, München, Köln, Hamburg und Berlin. [mehr]

Karrierechancen

Vor allem Frauen nehmen Möglichkeit wahr

Das Angebot vom Staat, sich eine Weiterbildung mit einer Bildungsprämie zu finanzieren, nutzen derzeit vor allem Frauen. Das geht aus dem vorläufigen Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hervor: Drei von vier (76 Prozent) der seit dem 1. Juli vergebenen Bildungsprämien gingen an… [mehr]

Karrierechancen

Fortbildung als Zauberformel für Erfolg

Man lernt nie aus - lebenslanges Lernen ist schon seit Jahren die Zauberformel für beruflichen Erfolg. Das spiegelt sich auch im Selbstverständnis der Berufstätigen wider - beziehungsweise darin, wie diese ihre Rolle interpretieren. Viele sehen es zunehmend als Pflicht an, sich weiterzubilden. So… [mehr]

Anzeigensonderveröffentlichung Karrierechancen

Erzieher werden über Umwege

Im Zuge der hohen Nachfrage nach Erziehern in Deutschland wurden nun Berufs- und Lebenserfahrung gewürdigt und die Zugangsvoraussetzungen flexibler gestaltet. Jetzt haben diese Interessenten die Möglichkeit, ihre besonderen Fähigkeiten in die Ausbildung einzubringen und schneller zu beginnen. Für… [mehr]

Karrierechancen

Geld vom Staat für die Weiterbildung

Es gibt einige Einrichtungen, die das Lernen nach dem Lernen unterstützen: Wer nach der Ausbildung beispielsweise eine Fortbildung machen will, sollte an das Weiterbildungsstipendium denken. Darauf weist die Handwerkskammer Hamburg hin. Damit können junge Gesellen zum Beispiel die… [mehr]

Anzeigensonderveröffentlichung Karrierechancen

Innovation als Triebkraft

Innovation ist die Triebkraft der Wirtschaft. Um auf dem globalen und sich schnell wandelnden Markt bestehen zu können, müssen Unternehmen nicht nur existierende Geschäftsmodelle kontinuierlich optimieren, sondern auch neue Geschäftsfelder erschließen. Wettbewerbsvorteile entstehen dabei… [mehr]

Karrierechancen

Geld sparen mit Anlage S

Grundsätzlich gilt bei der Steuererklärung: Den Mantelbogen und die Anlage S müssen alle Selbstständigen und Freiberufler ausfüllen. Wenn die Betriebseinnahmen unter 17 500 Euro im Jahr liegen, reicht es, eine plausible Übersicht der Einnahmen und Ausgaben per Post an das Finanzamt zu schicken. [mehr]

Karrierechancen

Freiwillige Beiträge

Freiberufler, Selbstständige und nicht erwerbstätige Erwachsene können auch freiwillig in die Rentenversicherung einzahlen. Darauf weist die Rentenversicherung Bund hin. Die Voraussetzung: Sie haben ihren Wohnsitz in Deutschland, sind in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht… [mehr]

Karrierechancen

Im Team oder doch lieber allein?

Vorurteile oder nackte Fakten? Es gibt immer wieder Studien, die sich mit den geschlechtsspezifischen Unterschieden im Berufsleben auseinandersetzen. So konnten Untersuchungen natürlich auch Differenzen im Verhalten von Männer und Frauen unter den Freiberuflern ausmachen - und zwar im… [mehr]

Karrierechancen

Coworking mit Kind

Bauklötze, Laptop, Windeln und Internet: Das ist die Grundausstattung im Rockzipfel. Bobbycars und Spielzeuge sind in dem rund 80 Quadratmeter großen Eltern-Kind-Büro zu finden. "Im Rockzipfel unterstützen sich die Eltern gegenseitig bei der Kinderbetreuung", sagt Juliane Drommer von dem Coworking… [mehr]

Ratgeber

Alternative zur Kündigung

Im Guten auseinandergehen: Kommt es zur Trennung vom Arbeitgeber, finden das viele wünschenswert. Ein Aufhebungsvertrag ist deshalb für viele erst einmal attraktiv. Anders als bei einer Entlassung kann der Mitarbeiter außerdem mitbestimmen, zu welchen Konditionen er aus dem Betrieb ausscheidet… [mehr]

Medizin

Kasse zahlt Besuch bei zweitem Arzt

Wenn es im Beratungsgespräch mit dem Arzt mal zu schnell geht, sollten Patienten auf jeden Fall nachhaken. Wichtig ist zu verstehen, was die Diagnose bedeutet, was hinter der Therapie steckt und wie wahrscheinlich es ist, dass man einen Nutzen davon hat. Darauf weist Judith Storf von der… [mehr]

Urteil

Restschuld wird geteilt

Grundsätzlich werden Restschulden aus der Ehezeit nach der Trennung je zur Hälfte geteilt. Möchte ein Ehepartner davon befreit werden, muss er bestimmte Nachweise liefern. Zum Beispiel, dass der andere die Schulden nur für sich aufgenommen hat oder es vereinbart war, dass dieser die Raten alleine… [mehr]

Ratgeber

Tipps zum Wechsel auf Teilzeit

Ein Kind, eine Weiterbildung, die Pflege der kranken Mutter oder einfach mehr Zeit für sich selbst: Es gibt viele Gründe, um im Beruf kürzerzutreten. Wenn Beschäftigte von Voll- auf Teilzeit wechseln wollen, gibt es ein paar Punkte zu beachten. Anspruch prüfen: Nicht jeder hat einen Anspruch darauf… [mehr]

Verspätung

Airline muss Passagieren Geld zahlen

Lagen "außergewöhnliche Umstände" vor? Diese Frage entscheidet darüber, ob eine Airline bei einer Annullierung eines Fluges oder Verspätung von mehr als drei Stunden ihre Kunden entschädigen muss. Hängt die Verspätung mit einer Organisationsentscheidung der Fluggesellschaft zusammen, liegen diese… [mehr]

Rente

Ruhestand gut planen

In den Ruhestand zu gehen, ist vielen nicht geheuer. Eigentlich ist es aber nicht unbedingt die Rente, die den Menschen Angst macht, sagt Henryk Lüderitz, Karriereberater in Düsseldorf. "Es ist eher die Angst, nicht mehr gebraucht zu werden." Gut ist deshalb, sich neue sinnstiftende Tätigkeiten als… [mehr]

Sterbeurkunde

Zuständiges Standesamt finden

Nach einem Todesfall brauchen Hinterbliebene eine Sterbeurkunde. Denn sie ist neben dem Totenschein unter anderem Voraussetzung, um die Beerdigung zu organisieren, heißt es in dem Ratgeber-Buch "Was tun, wenn jemand stirbt?" der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Zuständig für die Ausstellung… [mehr]

BAföG

Förderung im Ausland prüfen

BAföG während eines Auslandssemesters kann es auch für Studenten geben, die in Deutschland keine Förderung erhalten. Wer im Inland kein BAföG bekommt, etwa weil die Eltern zu viel verdienen, kann bei einem Studium im Ausland unter Umständen trotzdem gefördert werden. Darauf weist die… [mehr]

Existenzgründungstag

Kompetente Beratung zum Businessplan

Die Mitarbeiter der RTG Revisions- und Treuhand GmbH Dr. Böhmer und Partner in Ludwigshafen sind Experten auf dem Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung. Aus einer Hand bieten sie Existenzgründern individuelle Betreuung und Beratung in steuerlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen… [mehr]

Existenzgründungstag

Ein Schritt in ein anderes Leben

Beratungs-, Bankgespräche, Behördengänge, Businessplan, Marketing, Tragfähigkeitsbescheinigung, Finanzamt, Versicherungen, Familie, Freizeit, Geld verdienen - sonst noch was? Dies ist nur ein kleiner Auszug dessen, was in der Planungs-/Startphase auf Existenzgründer zukommt. In dieses "Chaos" muss… [mehr]

 

Artikel

Frisch in die Lunchbox

Bloßes Sattwerden ist out, gesund genießen ist in. Sich zu Hause Leckeres für unterwegs einzupacken, ist nicht nur eine perfekte Resteverwertung. Die Freude über ein Mittagessen ganz nach eigenem Geschmack kann auch den Arbeitstag versüßen. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR