DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 02.07.2016

Suchformular
 
 

Beruf

Im Job kann weniger mehr sein

Den Wunsch, beruflich herunterzufahren, kennen viele. "Ob jemand kürzertreten möchte oder nicht, hängt sehr von der Lebensphase ab", erzählt Karrierecoach Heike Cobaugh. Manche wollen beispielsweise wegen einer Krankheit oder der Familie weniger arbeiten. Bei Frauen werde das häufig eher akzeptiert… [mehr]

Finanzen

Studium auf Pump als letzte Option

Bevor Studenten einen Studienkredit aufnehmen, sollten sie alle anderen Finanzierungsquellen ausgeschlossen haben. Darauf weist das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in seinem neuen Studienkredit-Test hin. Gibt es Bafög, Stipendien oder Unterstützung von Verwandten? Diese Möglichkeiten sollten… [mehr]

Karriere

Tipps für junge Chefs

Wer zum ersten Mal zur Führungskraft befördert worden ist, muss sich in seine neue Rolle oft erst einfinden. Die Bundesagentur für Arbeit weist in ihrem Magazin "Faktor A - Das Arbeitgebermagazin" auf typische Anfängerfehler hin. Nicht authentisch sein: Lief unter dem bisherigen Chef alles gut und… [mehr]

Arbeitsrecht

Streikende dürfen nichts blockieren

Bei einem Streik dürfen Mitarbeiter nicht die Zufahrt zum Betriebsgelände blockieren. Eine solche Blockade sei vom Streikrecht nicht gedeckt. Das teilt der Bund-Verlag mit und bezieht sich dabei auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg. In dem verhandelten Fall hatten streikende… [mehr]

Bewerbungsgespräch

Anfahrt zahlt Arbeitgeber

Bewerber können sich die Kosten für die Anfahrt zum Vorstellungsgespräch in der Regel erstatten lassen. Etwas anderes gelte nur, wenn der Arbeitgeber die Übernahme von vorneherein ausdrücklich ausgeschlossen hat, sagt Hans-Georg Meier, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin. Grundsätzlich zahlt der… [mehr]

Wohnen

Kleine Helfer für den Alltag

Bücken, strecken und womöglich noch auf eine Leiter steigen: Vielen Senioren geht das nicht mehr so leicht von der Hand. Auch im Dunkeln vom Bett zur Toilette tapsen, muss nicht unbedingt sein. In solchen Situationen können kleine Helfer den Alltag erleichtern - und sicherer machen. Dazu ein paar… [mehr]

Urteil

Umzug lässt sich absetzen

Wenn ein Arbeitnehmer näher an seine Arbeitsstelle zieht, kann er unter Umständen die Umzugskosten als Werbungskosten absetzen. Die berufliche Tätigkeit muss dann aber der entscheidende Grund für den Umzug sein, erläutert Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler. Verringert sich die tägliche… [mehr]

Ausbildung

Studentin erhält Geld

Wer ein duales Studium absolviert, kann für den praktischen Teil vor dem Studium unter Umständen Förderansprüche gegenüber der Bundesagentur für Arbeit stellen. Voraussetzung für die sogenannte Berufsausbildungsbeihilfe (BAB): Man hat einen wesentlichen Teil der betrieblichen Berufsausbildung… [mehr]

Ratgeber

Senioren: Fremde sind oft hilfsbereit

Wer im höheren Alter Hilfe bei etwas braucht, sollte seine Mitmenschen ruhig darum bitten. Zum Beispiel wenn man etwa im Supermarkt ein Preisschild nicht lesen kann. Darauf weist Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe hin. Bei etwas kniffligeren Dingen erklären Ältere am besten auch… [mehr]

Altersvorsorge

Riester-Vetrag lässt sich vererben

Nach dem Tod eines Angehörigen sind Hinterbliebene meist erst einmal mit anderen Fragen als der Altersvorsorge beschäftigt. Doch irgendwann geht es dann auch darum. Ehepartner oder nahe Verwandte von einem verstorbenen Riester-Sparer müssen etwa klären, ob sie das angesparte Kapital bekommen und… [mehr]

Banken

Konto für jeden

Ab dem 19. Juni haben alle Bürger einen Rechtsanspruch auf ein Girokonto. Sollte es bei der Kontoeröffnung Probleme geben, können Verbraucher sich dann beschweren - und notfalls ihr Recht auch einklagen, sagt Hjördis Christiansen von der Verbraucherzentrale Hamburg. Denn mit dem… [mehr]

Kfz-Haftpflicht

Auto über die Kinder versichern

Kfz-Versicherer verlangen von älteren Autofahrern nicht selten Aufschläge. Wer 75 Jahre alt ist, zahlt teilweise 60 Prozent mehr für seine Jahresprämie als Fahrzeuglenker, die 60 Jahre oder jünger sind, informiert der Auto Club Europa (ACE). Der Autoclub rät älteren Autofahrern, die dies umgehen… [mehr]

Azubis

Freizeit nach Berufsschule

Ob Auszubildende nach der Berufsschule noch in den Betrieb müssen, hängt auch von ihrem Alter ab. Viele haben ein- oder zweimal pro Woche Berufsschule. Dann gilt der Grundsatz, dass Minderjährige in der Regel danach frei haben, erklärt Sarah Persicke von der Handelskammer Hamburg. Das gilt… [mehr]

Recht

Ehrenamt mit hoher Verantwortung

Jedem soll Gerechtigkeit widerfahren. Vor allem vor Gericht. Doch nicht immer ist die Frage, ob bei Strafprozessen ein Angeklagter schuldig ist oder nicht, einfach zu klären. Um zu einem fairen und ausgewogenen Urteil zu kommen, stehen bei Verfahren den ausgebildeten Rechtsexperten Schöffen zur… [mehr]

Immobilien

Tipps zum Bauvertrag

Die Bundesregierung will die Rechte von Bauherren stärken - bisher müssen diese mit ihrer Baufirma vieles individuell aushandeln. Der Verband Privater Bauherren (VPB) erläutert, worauf Verbraucher im Vertrag Wert legen und vor Vertragsabschluss achten sollten. [mehr]

Justiz

Gericht stärkt Blinde

Die Bundesländer zahlen in der Regel jedem Blinden das sogenannte Landesblindengeld. Wer es erhält, muss dafür keine Abgaben an die gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zahlen. Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) aufmerksam und verweist auf… [mehr]

Versicherungen

Diesen Schutz brauchen Azubis

Berufsunfähigkeits-, Unfall- oder Haftpflichtversicherung klingen für Berufsanfänger oft wie Fremdworte. Schließlich haben sich bisher immer die Eltern um die Versicherungen gekümmert. Der Berufsstart will aber vorbereitet sein: "Azubis sollten sich etwa zwei bis drei Monate vor dem… [mehr]

Finanzen

Schufa muss Auskunft erteilen

Auskunfteien sammeln personenbezogene Daten von Verbrauchern, um deren Kreditwürdigkeit zu bewerten. Mindestens einmal im Jahr kann man gespeicherte Informationen zur Bonität kostenlos abfragen - darauf hat man einen Anspruch. Und diese Option sollte man auch nutzen, rät die Verbraucherzentrale… [mehr]

Psychologie

Tipps zum Job-Neustart

Sich beim Start in einen neuen Job zunächst überfordert zu fühlen, ist ein Stück weit ganz normal. Berufstätige sollten nicht zu rasch aufgeben, rät Sabine Neuwirth, Kommunikationsberaterin aus München. Als Faustregel empfiehlt sie, sich etwa ein Jahr Zeit zu geben, um richtig am neuen Arbeitsplatz… [mehr]

Beruf

Probleme rechtzeitig ansprechen

Der macht zu wenig! Dieser Vorwurf steht schnell im Raum. Doch nicht immer trifft das Label Minderleister zu. Wirklich faule Mitarbeiter kann der Arbeitgeber abmahnen, doch oft hilft bereits ein klärendes Gespräch. In jeder Firma gibt es Mitarbeiter, ohne die es schneller geht. Da erledigen die… [mehr]

Arbeit

Digital ist Standard

Die Digitalisierung hat den Bewerbungsprozess längst erreicht. Heute ist es Standard, die Bewerbung elektronisch zu machen, und mancher muss zum Beispiel in einer Auswahlrunde ein Video von sich aufzeichnen. Für Ältere ist es wichtig, hier am Ball zu bleiben. [mehr]

Trennung

Unterhalt auch bei Jobverlust

Ein Paar trennt sich und einigt sich auf einen verbindlichen Unterhalt bis zur Scheidung: Willigt der Unterhaltspflichtige in einen Änderungsverzicht ein, muss er die vereinbarte Summe auch zahlen. Es gibt nur eine Ausnahme. Akzeptiert ein Unterhaltspflichtiger in einem Vergleich einen sogenannten… [mehr]

Darlehensmakler

Kosten müssen belegt werden

Darlehensmakler dürfen Kosten, die ihnen bei der Vermittlung eines Kredits entstehen, nicht einfach pauschal abrechnen. Laut Gesetz können sie dem Kunden nur tatsächliche Auslagen in Rechnung stellen -also Kosten, die konkret aufgetreten sind, wie für eine Abfrage von Kreditangeboten oder für das… [mehr]

Beruf

Meister-Bafög schafft Chancen

Eine Fortbildung zum Meister, Techniker oder Fachkrankenpfleger: Das kann sich für Berufstätige lohnen. In manchen Berufen braucht es die Weiterbildung außerdem, um sich selbstständig zu machen. Um die oft kostspieligen Lehrgänge bezahlen zu können, gibt es Meister-Bafög - eine Mischung aus… [mehr]

Gesundheit

Tinnitus durch Büro-Lärm?

Dauerhafter Lärm kann zu einer Lärmschwerhörigkeit führen. Als Berufskrankheit wird diese jedoch nur anerkannt, wenn die Ursache der Schwerhörigkeit die berufliche Tätigkeit ist. Eine gewöhnliche Lärmbelastung in einem Großraumbüro kann eine Schwerhörigkeit - auch bei langjähriger Arbeit - in der… [mehr]

Ausbildung

Hilfe bei der Vermittlung

Wollen Jugendliche eine Ausbildung in Teilzeit machen, müssen sie häufig beim Arbeitgeber Überzeugungsarbeit leisten. Statt die Bewerbungsunterlagen nur in schriftlicher Form abzugeben, macht es auf jeden Fall Sinn, die Papiere persönlich vorbeizubringen, sagt Annette Land vom Programm Jobstarter… [mehr]

Haftung

Geschäftsführer trägt Verantwortung

Wird jemand zum Geschäftsführer einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) befördert, trägt er einen großen Teil seiner Verantwortung bereits mit der Bestellung. Anders als oftmals vermutet wird, ist das nicht erst mit dem Eintrag ins Handelsregister der Fall. Darauf weist der Tüv Nord hin… [mehr]

Beruf

Bewerber sollten gezielt nachfragen

Eine Absage bekommen? Dann sollten Bewerber keine Scheu haben und beim Unternehmen nach dem Grund fragen. Oft wollen Firmen wegen des Gleichbehandlungsgesetzes zwar kein rechtliches Risiko eingehen und zeigen sich mit Begründungen verhalten. "Doch wenn es wirklich der Traumjob gewesen wäre, sollte… [mehr]

Praktikum

Recht auf Abschlusszeugnis

Praktikanten haben mindestens Anspruch auf ein einfaches Abschlusszeugnis. Darin wird bestätigt, dass und wie lange man im Unternehmen tätig war. Das ist im Berufsbildungsgesetz in den Paragrafen 26 und 16 geregelt. Bis wann das Zeugnis eingefordert werden muss, ist allerdings nicht im Gesetz… [mehr]

Beruf

Wie viel Privates ist erlaubt?

Ein Kommentar in einem sozialen Netzwerk, eine SMS an Freunde, eine Zigarettenpause. Nur mal eben kurz - der Chef wird es wohl nicht merken. Aber eigentlich steht in dieser Zeit die Arbeit still. Wie viel Privates darf man mit der Arbeitszeit vermischen, und was sollte man auf den Feierabend… [mehr]

 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR