DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 09.12.2016

Suchformular
 
 

Nachlass

Erben ohne Zank und Streit

Bonn. Es ist ein typischer Fall: Die alleinstehende Erbtante stirbt, ihr Vermögen ist groß, das Verhältnis zur Verwandtschaft durchwachsen. Deshalb sollen gemeinnützige Vereine einen Teil des Nachlasses bekommen. Die alte Dame bestimmt einen Testamentsvollstrecker. Was aber haben sie und ihre Erben… [mehr]

Onlinehandel

Vorsicht bei der Jagd nach Schnäppchen

Düsseldorf/Berlin. Vorsicht bei vermeintlichen Schnäppchen im Onlinehandel am "Black Friday" oder "Cyber Monday": Denn die versprochenen Rabatte sind häufig keine, warnt Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. "Viele Rabatte basieren auf unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP… [mehr]

Aktien

Börsenwissen für Einsteiger

Bremen. Geldanlage funktioniert nicht von allein. Vor der Investition sollte sich jeder Sparer ein paar grundlegende Gedanken machen. Zum Beispiel über die eigenen Sparziele und die Risikoneigung. Diese können sich dann in der persönlichen Anlagestrategie widerspiegeln. [mehr]

Verträge

Kündigung per E-Mail reicht aus

Düsseldorf. Ob Handyvertrag oder Stromlieferung: Lange konnten Unternehmen von ihren Kunden verlangen, dass sie Verträge in Schriftform, also per Brief und mit Unterschrift kündigen. Für Verträge, die seit dem 1. Oktober 2016 abgeschlossen wurden, reicht nach einer Gesetzesänderung die sogenannte… [mehr]

Kredit

Umschuldung kann sich lohnen

Erfurt. Auto, Küche, Waschmaschine - größere Anschaffungen werden oft über Kredite finanziert. Kunden zahlen dabei häufig für bestehende Ratenkredite noch bis zu zehn Prozent Zinsen, so die Verbraucherzentrale Thüringen. Viel, aus heutiger Sicht: Zahlreiche Banken und Sparkassen bieten Ratenkredite… [mehr]

Familie

Zeit für Kind und Beruf

Berlin. Frauen und Männer wollen oft beides: einem Beruf nachgehen und Eltern werden. Längst muss ein solches Lebensmodell nicht mehr am Geld scheitern. Dafür sorgt der Staat. Er greift jungen Familien finanziell unter die Arme - mit dem Basiselterngeld oder dem Elterngeld Plus. Wichtige Fragen und… [mehr]

Versicherung

Frühzeitige Vorsorge zahlt sich aus

Hamburg. Je früher, desto besser - dieser Grundsatz ist bei der Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) wichtig. "Wenn Sie jung sind, haben Sie meist wenig gesundheitliche Probleme", erklärt Bianca Boss vom Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg. Und das macht die… [mehr]

Finanzen

Einspruch lohnt sich häufig

Berlin. Wer seinen Steuerbescheid bekommt, heftet ihn oft einfach ab. Doch es lohnt sich, einen genauen Blick auf das Dokument zu werfen. Zum einen könne das Finanzamt in dem Bescheid Auflagen festsetzen, etwa über regelmäßige Vorauszahlungen, sagt Uwe Rauhöft vom Neuen Verband der… [mehr]

Vorsorge

Riester-Rente noch mit guten Zinsen

Berlin. Teuer, kompliziert, unrentabel - die staatlich geförderte Altersvorsorge wird oft kritisiert. Gute Riester-Verträge von schlechten zu unterscheiden, ist für Verbraucher oft nicht leicht, berichtet die Stiftung Warentest in der Zeitschrift "test" (Heft 9/2016). [mehr]

Bausparvertrag

Mit Einspruch gegen Kündigung

Berlin/Stuttgart. Wie viele Bausparverträge die Bausparkassen seit dem Jahr 2008 gekündigt haben, ist nicht klar. Die Branche spricht von 200 000 Vertragskündigungen allein im Jahr 2015. Häufig sind das gut verzinste Altverträge - bei denen Sparer die gesamte Bausparsumme erreicht hatten. Gegen… [mehr]

Internet

Rabatte für Studenten

Berlin. Von A wie Autovermietung bis Z wie Zoo: Nahezu überall können Studenten dank diverser Rabatte sparen. Verschiedene Webseiten versuchen, Vergünstigungen für Studenten aus dem Internet zu bündeln. Die Plattform "allmaxx.de" sammelt in verschiedenen Kategorien Rabattaktionen - darunter… [mehr]

Riestervertrag

Weniger einzahlen in der Elternzeit

Frankfurt/Main. Wer einen Riestervertrag hat und länger in Elternzeit geht, kann ab dem zweiten Jahr weniger einzahlen. Dann reicht der Sockelbetrag von 60 Euro pro Jahr, um die volle Förderung zu erhalten. Darauf macht die Aktion "Finanzwissen für Alle" der Fondsgesellschaften aufmerksam. Dann… [mehr]

Finanzen

Stiftungsfonds für Privatanleger: Bei Mischung genau hinschauen

Bremen. Anleger stecken in einem Dilemma: Wer mehr Rendite will, muss meist auch mehr Risiko eingehen. Sind Anteile an Stiftungsfonds da vielleicht eine Lösung? Grundsätzlich gilt: Stiftungen dürfen keine Verluste erwirtschaften. Und Anleger können Anteile an Stiftungsfonds kaufen. Aber sind diese… [mehr]

Banken

Wertvolles im Schließfach

Berlin/Düsseldorf. Immer mehr Wohnungseinbrüche gibt es in Deutschland. Wertvolle Gegenstände können Verbraucher in einem Safe bei der Bank oder Sparkasse deponieren. "Die Nachfrage nach Bankschließfächern ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen", sagt Julia Topar vom Bundesverband deutscher… [mehr]

Finanzen

Raus aus dem teuren Dispo

Frankfurt. Geht plötzlich die Waschmaschine oder das Auto kaputt, braucht man meist schnell Ersatz. Wer nicht genug Reserven für eine Reparatur oder Neuanschaffung auf seinem Konto hat, muss oft Schulden aufnehmen. Zahlt der Betroffene die Kosten über sein Girokonto und überschreitet dabei sein… [mehr]

Nebenkosten

Grenze gilt pro Haushalt

Berlin. Viele Posten der Nebenkostenabrechnung berücksichtigt das Finanzamt - so können Mieter etwa Aufwendungen für den Hausmeister, den Schornsteinfeger, die Treppenhausreinigung oder die Pflege der Außenanlagen als haushaltsnahe Dienstleistungen in der Steuererklärung angeben. Gibt es nur einen… [mehr]

Sparen

Vermögen aus kleinen Beträgen

Düsseldorf. Wer kein großes Budget hat, aber Geld zurücklegen will, sollte auf seine Ausgaben achten. "Denn Sparen kann man auch allein schon dadurch, dass man weniger ausgibt", sagt Thomas Hentschel von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Und selbst wer jeden Tag nur einen Euro beiseite… [mehr]

Lebensversicherung

Alternative Absicherung

Düsseldorf. Für Neukunden lohnt sich der Abschluss einer klassischen Lebensversicherung kaum noch. Das gilt nicht nur, weil das Bundesfinanzministerium den Garantiezins ab 1. Januar 2017 auf 0,9 Prozent senken will. "Das Modell ist insgesamt unflexibel und teuer", erklärt Ralf Scherfling von der… [mehr]

Aktien

Was für Anleger wichtig ist

Frankfurt. Die Anfänger unter den Privatanlegern stehen häufig mit großen Augen vor den Kennzahlen eines Unternehmens. Nicht immer erschließt sich ihnen sofort, welcher Wert aussagekräftig ist und wie er gedeutet werden muss. Bekannt ist vielen die Dividende, die Gewinnbeteiligung, die an viele… [mehr]

Umfrage

Smartphone statt EC-Karte

Berlin. Das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone ist in Deutschland noch nicht weit verbreitet. Erst knapp ein Drittel der Smartphone-Nutzer (32 Prozent) hat in Geschäften schon einmal kontaktlos mit dem Mobiltelefon bezahlt oder kann sich vorstellen, dies künftig zu tun. Das geht aus einer… [mehr]

Datensicherheit

So ist Online-Banking sicherer

Berlin. Vom heimischen PC aus können Verbraucher viele Bankgeschäfte erledigen: Eine Überweisung tätigen, einen neuen Dauerauftrag einrichten oder einfach nur den Kontostand abrufen - möglich macht das Online-Banking. Nach einer repräsentativen Umfrage des IT-Verbands Bitkom nutzen aktuell rund 73… [mehr]

Versicherungen

Makler muss aufklären

Stuttgart. Schließt ein Versicherungsmakler mit einem Kunden einen Vertrag bei diesem zu Hause ab, läuft das Gespräch unter Umständen etwas legerer ab. Doch auch außerhalb seiner Geschäftsräume gilt: Der Makler muss den Verbraucher - wie auch bei einem Abschluss im Büro - über sein Widerrufsrecht… [mehr]

Fristen

Miete hat drei Werktage Zeit

Berlin. Die Miete muss spätestens bis zum dritten Werktag eines Monats gezahlt werden. Ein Samstag am Monatsanfang zählt dabei aber nicht als Werktag mit. Darauf macht der Deutsche Mieterbund (DMB) aufmerksam. Der Vermieter muss eine Karenzzeit von drei Werktagen für die Zahlung der Miete… [mehr]

Rund ums Geld

„Mobile“ Spartipps: Der fahrbare Untersatz und das Smartphone

"Ich wär so gerne Millionär, dann wär mein Konto niemals leer". Leider ist das oft ein kleiner Wunschtraum. Obwohl das Geld grade in jungen Jahren nicht in Strömen fließt, ist der Verlockung eines eigenen fahrbaren Untersatzes nach bestandener Führerscheinprüfung oder der Neuauflage des Smartphones… [mehr]

Ratgeber

Haushaltsbuch hilft beim Sparen

Berlin. Wer sich fragt, wo eigentlich sein ganzes Geld bleibt, sollte sich einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben verschaffen. Ein Haushaltsbuch kann das - regelmäßig geführt, entlarvt es möglicherweise überflüssige Ausgaben. Und das heißt natürlich: "Es kann dabei helfen, Sparpotenzial… [mehr]

Beruf

Promotion zahlt sich später oft aus

Dortmund. Wer promoviert hat, ist beim Jobeinstieg manchmal enttäuscht. Obwohl man in der Regel einige Jahre länger an der Hochschule war als Kollegen mit Master oder Bachelor, gibt es beim Einstiegsgehalt je nach Branche nicht immer große Unterschiede. Langfristig zahle sich der Doktortitel jedoch… [mehr]

Bankberatung

„Protokolle mit vielen Phrasen“

Düsseldorf. Kündigt ein Verbraucher seine gut verzinste Rentenversicherung, um sein Geld in ein hochriskantes Investment zu stecken, klingt das nach einer finanziellen Fehlentscheidung. Rät jedoch ein Finanzberater seinen Kunden zu einem solchen Schritt, sprechen Experten von Falschberatung… [mehr]

Sparzinsen

Wechsel des Kontos kann sich lohnen

Frankfurt. Ein Wechsel des Sparkontos kann sich lohnen, aber nur, wenn Verbraucher die Angebote genau vergleichen. Max Herbst von der FMH Finanzberatung rechnet vor: Wer 10 000 Euro zu einem Mini-Zins von 0,05 Prozent auf einem Tagesgeldkonto anlegt, erhält pro Monat nur 0,41 Euro Zinsen. Sucht der… [mehr]

Vermögenswirksame Leistung

Keine Förderung bei Mutterschaftsgeld

Bremen. Mutterschaftsgeld ist kein Arbeitslohn. Daher kann es auch nicht vermögenswirksam angelegt werden. Darauf weist die Arbeitnehmerkammer Bremen in der neuen, kostenlosen Broschüre "Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit" hin. Nach dem Vermögensbildungsgesetz kann nur Arbeitslohn… [mehr]

Sicherheit

Vorsicht beim Geldabheben

Berlin/Düsseldorf. Der Bankkunde tippt seine Geheim-Nummer (PIN) am Geldautomaten ein, gibt den gewünschten Betrag an und nimmt die Scheine aus dem Ausgabeschacht - dann geht er. In aller Regel funktioniert diese Art des Geldabhebens reibungslos. Doch Verbraucher sollten auf der Hut sein. Zwar sind… [mehr]

 

Artikel

Vielfalt im Topf

Es ist Slow Food im wahrsten Sinne des Wortes: Spezialitäten aus der jüdischen Küche brauchen ihre Zeit. "Etwa 24 Stunden", sagt Rogel Rachman. Er leitet die Öffentlichkeitsabteilung der Israelischen Botschaft in Berlin und liebt es, für Gäste und seine Familie zu kochen. Für den Eintopf Tscholent… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR