DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Mittwoch, 03.09.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Urteil:

Kündigung nach Selbstbedienung

Bielefeld. Beschäftigte in einem Restaurant dürfen sich ohne zu zahlen nicht einfach selbst bedienen. Tun sie es doch, ist eine fristlose Kündigung rechtens. Das entschied das Arbeitsgericht Bielefeld. Ein Restaurantleiter hatte zu seiner eigenen Geburtstagsfeier in das ihm anvertraute Restaurant geladen. In die Kasse zahlte er 1600 Euro. Grundlage hierfür sei der von den Servicekräften per Strichliste erfasste Verzehr. Der Gastgeber hatte zudem 60 Desserts zubereiten lassen, die sich auf keiner Abrechnung fanden. Daraufhin wurde ihm fristlos gekündigt. Zurecht - mit dem Verbrauch der unbezahlten Waren habe der Leiter einen schweren Pflichtverstoß begangen, so das Gericht. dpa

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 08.05.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 

Artikel

Delikatessen aus dem Glas

Wenn Äpfel, Birnen, Pflaumen und viele weitere Früchte gleichzeitig reif sind, weiß manch ein Gartenbesitzer nicht, wohin mit der reichen Ernte. Dann sind Konservierungsmethoden aller Art gefragt, zum Beispiel das klassische Einkochen: Früchte werden mit Zuckerwasser in verschlossenen Gläsern auf… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR