DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 21.08.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

„Drop In“: Offener Treff für junge Familien in der Bensheimer Weststadt / Spende aus der BA-Aktion „Babys 2012“ wird für Ausbau des Bewegungsangebotes eingesetzt

Einfach reinschauen und Spaß haben

Von unserem Redaktionsmitglied Annette Kunz

Malen, spielen und miteinander ins Gespräch kommen - im "Drop In" haben Kinder und Eltern ihren Spaß.

© Lotz

Bensheim. Rund um den großen Tisch sitzt eine fröhliche, bunt gemischte Runde. Zufrieden beobachtet die kleine Maria in ihrem Kinderstuhl das bunte Treiben im Gruppenraum der Bensheimer Laurentiusgemeinde. Der zweijährige Julian hat es eilig, er futtert schnell noch sein Wurstbrot und saust dann flott in den Turnraum nebenan zum Toben.

Im "Drop In" kann jeder gehen und kommen, wann er will und sich damit beschäftigen, wonach ihm der Sinn steht. "Die Freiwilligkeit und Unverbindlichkeit des Angebots ist ein wichtiger Grundsatz", erläutert Inka Kuusela, die den Offenen Treff betreut. Trotzdem entwickeln alle schnell ein Zugehörigkeitsgefühl: "Wir gehen heute zu Inka", heißt es dann in den Familien.

Es gibt zwei Treffpunkte in der Bensheimer Weststadt: im Pfarrzentrum von Sankt Laurentius, Hagenstraße 22 und in der Stephanusgemeinde, Eifelstraße 37. Mittlerweile hat sich ein "fester Kern" von acht bis zehn Familien gebildet, der wöchentlich vorbeischaut. Zwischen 8.30 und 10.30 Uhr wird gefrühstückt, gespielt, gelacht und erzählt. Jeder bringt etwas zu essen mit, das ergibt eine große Auswahl auf dem Frühstücksbuffet.

Freiwillig und unverbindlich

"Wir sind eine bunt zusammengewürfelte Truppe", erzählt die Pädagogin - was Nationalität, Alter, Anzahl der Kinder und Bevölkerungsgruppe anbetrifft.

Die jungen Frauen der Weststadt - nur selten ist auch einmal ein Vater dabei - knüpfen im "Drop In" Kontakte und tauschen ihre Erfahrungen aus. "Es darf nicht verpflichtend sein. Das ist wichtig", weiß Frau Kuusela.

Bei den Gesprächen geht es meist um den Alltag mit Kindern. Was muss ich beim ersten Schuhkauf beachten? Wo ist der nächste Flohmarkt für Kindersachen? Gibt es einen Kinderarzt, der Hausbesuche macht? Hat jemand noch Gummistiefel in Größe 24? Viele Probleme lassen sich in der Gruppe, unter Gleichgesinnten leichter lösen. "Man hat auch mal ein bisschen Zeit, ein paar ruhige Worte mit anderen zu wechseln", ist für eine junge Mutter der Austausch mit anderen Frauen eine wichtige Motivation. Sie sieht den Offenen Treff als "Mini-Kindergarten" für ihre Tochter.

Die Mädchen und Jungen spielen im Turnzimmer, die Mütter sind gleich nebenan. "Die Kinder können hier lernen, sich von der Mutter zu lösen - ganz ohne Stress", sagt sich eine junge Frau. Und ihr Kleiner ist begeistert, weil er hier mit anderen Kindern zusammenkommt.

Deutsch lernen ganz nebenbei

Und noch einen positiven Nebeneffekt hat das Beisammensein: "So ganz nebenbei kann ich hier mein Deutsch verbessern", freut sich eine Mutter über diese Möglichkeit, die ihr die Integration erleichtert.

Mit der Spende von Sparkasse Bensheim und Bergsträßer Anzeiger im Rahmen der Mitmach-Aktion "Babys 2012" soll das Bewegungsangebot im "Drop In" reaktiviert werden. "Das ist super, das können wir prima gebrauchen", freut sich Inka Kuusela über die "frohe Botschaft". Eine Übungsleiterin, die noch gefunden werden muss, soll den Kleinen in Zukunft vermehrt Bewegungsanreize bieten.

Ob es ums Hüpfen, Spingen oder Krabbeln geht - wichtig ist die Vielfältigkeit des sportlichen Tuns. Durch Geräte wie Tücher, Bänder, Bälle und Seile kann das Bewegungsangebot unterstützt werden.

Es gibt Spielanregungen sowie eine altersgerechte Bewegungsbaustelle, die zum aktiven Tun und Bewegen (mit und ohne Unterstützung der Mutter oder der Kursleiterin) anregt. Eltern können gemeinsam mit der Kursleiterin die Entwicklung der Kinder beobachten und positiv unterstützen. Die Kinder haben die Möglichkeit, sich im geschützten Rahmen nach ihren eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erproben, Hürden zu überwinden und Spaß an Bewegung zu erlangen.

© Bergsträßer Anzeiger, Montag, 10.12.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

    Bensheim

    Schmuckstück in neuem Glanz

    Sie gehören zu Bensheim wie die Mittelbrücke oder der Marktplatz – die zahlreichen Adelshöfe in der Innenstadt. Rodenstein, Dalberg, Wambolt, Hoheneck und Walderdorff: All das sind klangvolle Namen früherer Adelsfamilien, nach denen die herrschaftlichen Anwesen einst benannt wurden. Heute in… [mehr]

    Festgelände wird wieder zum Bolzplatz

    Bensheim. Der Kassensturz steht zwar noch aus, aber ansonsten ist der Hessentag Geschichte. Zwei Monate nach dem Landesfest werden zurzeit die letzten größeren Veranstaltungsflächen wieder auf Vordermann gebracht. Deutlich sichtbar wird das vor allem am Berliner Ring. Auf dem Areal des Sportparks… [mehr]

    Rettungsdienst

    Großübung zur Menschenrettung am See

    Bergstraße. Bei einer Übung rund um das Vogelpark-Ufer am Bruchsee waren am Dienstagabend insgesamt 41 Hilfskräfte von DRK und DLRG mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Gerettet wurde zu Land und zu Wasser. Ein Boot, zwei Taucher und drei Flächensuchhunde suchten und fanden vier Zielpersonen. [mehr]

     
     

    Damenbau im Fürstenlager

    Schonungslose Kunst ohne harmonisierende Gefälligkeiten

    Auerbach. Als eine der bedeutendsten Ausstellungen der Kunstfreunde Bergstraße in diesem Jahr bezeichnete deren Vorsitzender Dr. Benno Wölfel die Präsentation von Werken des Darmstädter Künstler-Ehepaars Annegret Soltau und Baldur Greiner, die unter dem Titel "Doppelkopf" seit Sonntag im Damenbau… [mehr]

    Nachtragsetat

    "Durchsichtiges Manöver“ von Rathauschef Habich

    Zwingenberg. Weil die Stadt mit Einnahmen von 773.000 Euro aus Grundstücksverkäufen im Steinfurter Falltor III rechnet, hatte der Magistrat seinen Auftrag, 400.000 Euro mit Immobiliengeschäften erlösen zu sollen, als einstweilen erledigt angesehen. Die Mehrheitskoalition aus SPD und GUD sah das… [mehr]

    Bilanz

    Viele zufriedene Gesichter, wenig Kritik

    Lorsch. "Bombastisch", sagt Bürgermeister Christian Schönung, wenn er das Hauptfestwochenende zum Jubiläum "1250 Jahre Lorsch" auf einen kurzen Nenner bringen soll. Vier Tage lang wurde Besuchern Ende Juli ein Programm mit zahlreichen Veranstaltungen geboten - alle bei freiem Eintritt. Auf dem… [mehr]

    Stadtentwicklung

    Bachgasse seit 40 Jahren Fußgängerzone

    Heppenheim. Am 30. November jährt sich zum 40. Mal der Tag, an dem die Heppenheimer Fußgängerzone eingeweiht wurde. Am Wandel der Hauptgeschäftsstraße lässt sich ein wichtiges Kapitel der Heppenheimer Wirtschaftsgeschichte ablesen. Als Hans Kunz 1973 den zuvor fast 20 Jahre als Bürgermeister… [mehr]

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie das Kompetenzteam Bensheim:

    Dirk Rosenberger

    06251/1008-42

    Barbara Cimander

    06251/1008-49

    Annette Kunz

    06251/1008-48

    Fax

    06251/1008-76

    E-Mail

    ba-bensheim@bergstraesser-anzeiger.de

    Kultur

    Jazz-Spektakel in der Bensheimer Innenstadt

    Die Bensheimer Innenstadt stand am Samstag ganz im Zeichen des Jazz: Vier Bands spielten unter freiem Himmel und Hunderte von Zuschauern waren mit dabei. [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA Natürlich

    Inventur der Natur: 350 Arten entdeckt

    Bergstraße. Biodiversität ist kein abstrakter Begriff, sondern ein sinnliches Erlebnis. Spürbar beim Selbstversuch am Froschteich des Naturschutzzentrums. Frösche quaken, Libellen surren und Vögel singen. Am Fuß kitzelt eine Ameise, irgendeine Mücke kollidiert mit dem rechten Ohr und braucht einen… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

    BA-Frauenakademie

    Neue Kurse ab September

    Bergstraße. Auch im Herbstsemester 2014 bietet der Bergsträßer Anzeiger zusammen mit der Kreisvolkshochschule Bergstraße und der Vhs Bensheim Kurse speziell für Frauen an. Inhaber der MorgenCard Premium erhalten auf alle Veranstaltungen dieser Reihe 15 Prozent Rabatt. BA-Frauenakademie bei der… [mehr]

    Rund 600 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Bensheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR