DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 07.02.2016

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Gestaltungswettbewerb:

Furchtbare Protzbauten an zentraler Stelle

Archiv-Artikel vom Freitag, den 15.02.2013

"Zwei Häuser verschmelzen zu einem Kulturzentrum", BA vom 7. Februar und "Der Beauner Platz als grüne Oase" vom 8. Februar

Die preisgekrönten Modelle des neuen Bürgerhauses habe ich mir angesehen. Welche Protz- und Klotzbauten sich unsere Stadtoberen an die Ecke Rodenstein- /Promenadenstraße stellen lassen wollen, ist nur furchtbar.

Die Freizügigkeit und Offenheit dieser Straßeneinmündung, mit freiem Blick zum Beauner Platz, wird durch ein monströses, hohes Gebäude vollständig vernichtet. Und dann dieses riesige, kasernenartige Gebäude am Standort des alten Bürgerhauses. Die Dalberger Gasse bekommt Hinterhofcharakter. Die Fläche hinter dem Neumarkt-Center (ehemals Sport-Ehret) lässt grüßen.

Die grüne Oase am Beauner Platz mit freiem Bachlauf hatten wir schon mal. Unsere Stadtoberen hätten sich das Geld für die Planung als "grüne Oase" sparen können. Sie hätten nur alteingesessene Bürgerinnen und Bürger befragen müssen. Übrigens, diese grüne Oase würde sich auch gut vor dem sanierten oder modernisierten und bestehenden Bürgerhaus machen. Warum wurde dies nicht mit in den ausgeschriebenen Wettbewerb einbezogen? Ach so, ich vergaß, es soll ja mit allen Mitteln der Neubau durchgesetzt werden.

Noch eine Anmerkung zu der Wurfsendung der Stadt Bensheim "Ihre Stimme zählt - für den Neubau": Die Aussage der Stadt "Für 3,5 Millionen Euro gibt es keine Sanierung", ist falsch. Für diesen Betrag kann eine Sanierung im Minimalbereich durchgeführt werden. Die Schulden wären dann für uns alle viel geringer. Die im letzten Absatz des Flyers beschriebene neue Lösung in Verbindung mit einem Neubau ist für mich nicht nachvollziehbar. Warum kann die "grüne Oase" nur in Verbindung mit einem Neubau unsere Stadt aufwerten?

Verwundert über Fördermittel

Weiterhin bin ich darüber verwundert, weshalb es für einen Neubau 4,2 Millionen Euro und für eine Sanierung nur 1,2 Millionen Euro Fördermittel geben soll. In einer Pressemitteilung des Hessischen Finanzministeriums vom 31.10.2012 steht - Zitat: " Für die Sanierung bzw. den Neubau des Bürgerhauses für Bensheim Mitte, im Rahmen eines Gesamtkonzeptes Beauner Platz, wird mit drei Millionen Euro gefördert. Das Darlehen ist bereits ausgezahlt. Für diese Maßnahmen hatte die Stadt Bensheim bereits ein Darlehen in Höhe von 1,2 Millionen Euro erhalten." - Zitat Ende. Ich schließe daraus, dass es auch für die Sanierung 4,2 Millionen Euro Fördermittel gibt. Somit würde der städtische Anteil bei einer Komplettsanierung/Modernisierung "nur" 3,2 Millionen Euro betragen. Also gibt es doch für 3,5 Millionen Euro (sogar 3,2 Millionen Euro) eine Sanierung.

Lothar Klein

Bensheim

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Leserbriefe

    Persönliche Meinung

    Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor, um möglichst vielen Lesern Gelegenheit zu geben, ihre Meinung zu äußern. Nicht alle Zuschriften können veröffentlicht werden.

    Alle Zuschriften müssen die komplette Adresse des Absenders und möglichst auch eine Telefonnummer enthalten. Weder die genaue Anschrift noch die Telefonnummer werden veröffentlicht. Leserbriefe werden von der Redaktion nicht an den Absender zurückgesendet und in der Regel auch nicht beantwortet.

    Unsere ausführlichen Richtlinien zu Leserbriefen finden Sie hier.

    Unsere Adresse:

    Bergsträßer Anzeiger, "Leserforum", Rodensteinstraße 6, 64625 Bensheim.

    E-Mail:

    ba-redaktion@bergstraesser-anzeiger.de

    Landratsamt

    Kreis trägt Teilschuld an Veruntreuung von Geldern

    Bergstraße. Unter dem Strich ist der Kreis mit einem blauen Auge davongekommen. Ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem. Zumal es sich nicht um einen Einzelfall gehandelt hat. Öffentliche Gelder waren in der Vergangenheit von Mitarbeitern des Landratsamts wiederholt veruntreut worden - bis zur… [mehr]

    Das Interview

    Leserbriefe – live von der Bühne

    Mannheim. Auf seiner Internetseite nennt Jens Wienand sein Betätigungsfeld ganz einfach und widersprüchlich so: Kleinkunstimperium. Meinen tut der junge Mann mit der Base-Cap damit Dinge wie Stand-Up-Comedy, Improvisation, Poetry Slam, Moderation, Musik und DJ-Tätigkeiten. Alles in allem geht es… [mehr]

    Nach der Niederlage

    Adler fehlt in Wolfsburg Disziplin

    Wolfsburg. Den Mannheimer Adlern ist der erhoffte Befreiungsschlag bei den Grizzlys Wolfsburg nicht gelungen. Die Mannschaft von Trainer Greg Ireland unterlag vor 3312 Zuschauern mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Ausschlaggebend waren das schwache erste Drittel, die mangelhafte Chancenverwertung sowie die… [mehr]

    Netiquette

    Spielregeln für die Kommunikation im Internet

    Dass die Kommentarfunktion zu den Artikeln auf unserer Website und in unseren sozialen Netzwerken zunehmend genutzt wird, freut die Redaktion. Die Meinung unserer Leser und der Besucher unserer digitalen Plattformen zu redaktionellen Inhalten ist uns wichtig. Einige Spielregeln müssen trotzdem… [mehr]

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Rauschende Gospel-Party im Parktheater

    Bensheim. Zwei Stunden lang feierte das Publikum am zweiten Weihnachtsfeiertag im ausverkauften Parktheater eine rauschende Gospel-Party. Anheizer und gleichzeitig Lokomotive waren die unverwechselbaren Original USA Gospel Singers mit Bernard Flegar am Schlagzeug und Will Lewis am Piano. [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte

    „Die bürgerliche Mitte ist geschockt“

    Der Duisburger Parteienforscher Karl-Rudolf Korte äußert sich im Interview zur Entwicklung der AfD und den Folgen von Frauke Petrys Schießbefehl-Zitat. [mehr]

    Region Bergstraße

    Spende aus der BA-Baby-Beilage an „Wellcome“ überreicht

    Bensheim. Mütter und Kinder im Familienzentrum staunten am Dienstag nicht schlecht: Besucher von Bergsträßer Anzeiger und Sparkasse Bensheim platzten mitten in die muntere Sing- und Spielrunde. Die Störung hatte jedoch einen erfreulichen Grund: Die Spende aus dem Projekt "BA-Babys 2015" geht in… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR