DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 26.09.2016

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Gestaltungswettbewerb:

Furchtbare Protzbauten an zentraler Stelle

Archiv-Artikel vom Freitag, den 15.02.2013

"Zwei Häuser verschmelzen zu einem Kulturzentrum", BA vom 7. Februar und "Der Beauner Platz als grüne Oase" vom 8. Februar

Die preisgekrönten Modelle des neuen Bürgerhauses habe ich mir angesehen. Welche Protz- und Klotzbauten sich unsere Stadtoberen an die Ecke Rodenstein- /Promenadenstraße stellen lassen wollen, ist nur furchtbar.

Die Freizügigkeit und Offenheit dieser Straßeneinmündung, mit freiem Blick zum Beauner Platz, wird durch ein monströses, hohes Gebäude vollständig vernichtet. Und dann dieses riesige, kasernenartige Gebäude am Standort des alten Bürgerhauses. Die Dalberger Gasse bekommt Hinterhofcharakter. Die Fläche hinter dem Neumarkt-Center (ehemals Sport-Ehret) lässt grüßen.

Die grüne Oase am Beauner Platz mit freiem Bachlauf hatten wir schon mal. Unsere Stadtoberen hätten sich das Geld für die Planung als "grüne Oase" sparen können. Sie hätten nur alteingesessene Bürgerinnen und Bürger befragen müssen. Übrigens, diese grüne Oase würde sich auch gut vor dem sanierten oder modernisierten und bestehenden Bürgerhaus machen. Warum wurde dies nicht mit in den ausgeschriebenen Wettbewerb einbezogen? Ach so, ich vergaß, es soll ja mit allen Mitteln der Neubau durchgesetzt werden.

Noch eine Anmerkung zu der Wurfsendung der Stadt Bensheim "Ihre Stimme zählt - für den Neubau": Die Aussage der Stadt "Für 3,5 Millionen Euro gibt es keine Sanierung", ist falsch. Für diesen Betrag kann eine Sanierung im Minimalbereich durchgeführt werden. Die Schulden wären dann für uns alle viel geringer. Die im letzten Absatz des Flyers beschriebene neue Lösung in Verbindung mit einem Neubau ist für mich nicht nachvollziehbar. Warum kann die "grüne Oase" nur in Verbindung mit einem Neubau unsere Stadt aufwerten?

Verwundert über Fördermittel

Weiterhin bin ich darüber verwundert, weshalb es für einen Neubau 4,2 Millionen Euro und für eine Sanierung nur 1,2 Millionen Euro Fördermittel geben soll. In einer Pressemitteilung des Hessischen Finanzministeriums vom 31.10.2012 steht - Zitat: " Für die Sanierung bzw. den Neubau des Bürgerhauses für Bensheim Mitte, im Rahmen eines Gesamtkonzeptes Beauner Platz, wird mit drei Millionen Euro gefördert. Das Darlehen ist bereits ausgezahlt. Für diese Maßnahmen hatte die Stadt Bensheim bereits ein Darlehen in Höhe von 1,2 Millionen Euro erhalten." - Zitat Ende. Ich schließe daraus, dass es auch für die Sanierung 4,2 Millionen Euro Fördermittel gibt. Somit würde der städtische Anteil bei einer Komplettsanierung/Modernisierung "nur" 3,2 Millionen Euro betragen. Also gibt es doch für 3,5 Millionen Euro (sogar 3,2 Millionen Euro) eine Sanierung.

Lothar Klein

Bensheim

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Leserbriefe

    Persönliche Meinung

    Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor, um möglichst vielen Lesern Gelegenheit zu geben, ihre Meinung zu äußern. Nicht alle Zuschriften können veröffentlicht werden.

    Alle Zuschriften müssen die komplette Adresse des Absenders und möglichst auch eine Telefonnummer enthalten. Weder die genaue Anschrift noch die Telefonnummer werden veröffentlicht. Leserbriefe werden von der Redaktion nicht an den Absender zurückgesendet und in der Regel auch nicht beantwortet.

    Unsere ausführlichen Richtlinien zu Leserbriefen finden Sie hier.

    Unsere Adresse:

    Bergsträßer Anzeiger, "Leserforum", Rodensteinstraße 6, 64625 Bensheim.

    E-Mail:

    ba-redaktion@bergstraesser-anzeiger.de

    Auszeichnung

    Deutscher Lehrerpreis geht ans Bensheimer AKG

    Der Deutsche Lehrerpreis geht in diesem Jahr unter anderem nach Bensheim: Gymnasiallehrer Florian König erhält einen Preis in der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“, weil er nach Meinung seiner Schüler „genau die richtige Mischung aus Balance und Kumpeltyp“ gefunden hat. [mehr]

    Michaelskirche

    Einsatz für modernes Repertoire

    Bensheim. Mit einem ausnahmslos aus Werken des 20.und 21.Jahrhunderts bestehenden Programm für Trompete und Orgel setzten Falk Zimmermann und Heike Ittmann beim dritten Konzert der Bensheimer Orgelwochen außergewöhnliche Akzente in Sachen Moderne. Solo- und Duostücke von Ivan Jevtic (*1947), Ofer… [mehr]

    Adler

    Gute Nachrichten bei den Adlern

    Nach den zwei Siegen am Wochenende hat sich die Stimmung bei den Adlern aufgehellt. Die personelle Situation bleibt aber angespannt. Ob Jamie Tardif am Freitag gegen Ausgsburg spielen kann, ist fraglich. David Wolf fehlt definitiv, dafür könnte Mathieu Carle früher als gedacht sein Comeback geben. [mehr]

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Gospelkonzert im Parktheater

    Bergstraße. Mit dem traditionellen Gospelkonzert zu Weihnachten geht das Bergsträßer Jazz-Festival am 26. Dezember (Montag) zu Ende. In diesem Jahr ist die Sweet Soul Gospel Revue zu Gast im Bensheimer Parktheater. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten sind ab sofort im Kundenforum des Bergsträßer… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    Mittlerer Osten

    „Die Bestien der Finsternis“ bedrohen Aleppos Kulturerbe

    Der Krieg in Syrien tötet Menschen, zerstört die kulturgeschichtlichen Denkmäler, vernichtet eine lange gelebte Toleranz und gefährdet das friedvolle Zusammenleben einer ganzen Region. Das Grauen lässt sich nicht mehr fassen. Während die letzten immer noch in Aleppo ausharrenden Ärzte verzweifelte… [mehr]

    Region Bergstraße

    Spende aus der BA-Baby-Beilage an „Wellcome“ überreicht

    Bensheim. Mütter und Kinder im Familienzentrum staunten am Dienstag nicht schlecht: Besucher von Bergsträßer Anzeiger und Sparkasse Bensheim platzten mitten in die muntere Sing- und Spielrunde. Die Störung hatte jedoch einen erfreulichen Grund: Die Spende aus dem Projekt "BA-Babys 2015" geht in… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR