DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 20.02.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Bahnlinie:

Kein Lärmschutz für die Bürger in der Weststadt

Archiv-Artikel vom Freitag, den 15.02.2013

Im BA war zu lesen, dass es die Stadt Zwingenberg geschafft hat, Lärmschutzwände sowohl auf die Ost- als auch auf die Westseite der Bahn zu bekommen. Dies macht natürlich auch Sinn.

Ich frage mich, was kann Zwingenberg und was kann Bensheim nicht? Oder wollte Bensheim nicht? Mit großem Aufwand wurde die ostseitige Lärmschutzwand von allen Seiten als eine große Errungenschaft für die Stadt Bensheim gefeiert.

Nur subjektives Empfinden?

Wie es dabei den Weststadt-Bürgern geht, wurde nicht gefragt. Keiner im Magistrat wollte wahrhaben, dass die Lärmschutzwand nur bis zu 25 Prozent Lärm aufnimmt und die restlichen 75 Prozent in den Westen zurückschlagen - zusätzlich zu dem Bahnlärm, der sowieso in den ungeschützten Westen geht.

"Für die Weststädter keinen Lärmschutz": Das war die Devise des Magistrats - komme, was wolle. Immer wieder haben sich Anwohner der Weststadt gemeldet, dass jetzt viel mehr Lärm zu hören ist, Die Betroffenen haben sich auch an den Ortsbeirat gewandt. Dort bekamen sie die Antwort, dass es sich um ein subjektives Empfinden handelt und alle Auswertungen eine andere Sprache sprechen.

Ein physikalisches Gesetz kann man aber nicht außer Kraft setzen, - es sei denn, man setzt auch auf die Weststadtseite Lärmschutzwände. Dies wäre ein überfälliger Dienst am Bürger.

Joachim Uhde

Bensheim

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Leserbriefe

    Persönliche Meinung

    Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor, um möglichst vielen Lesern Gelegenheit zu geben, ihre Meinung zu äußern. Nicht alle Zuschriften können veröffentlicht werden.

    Alle Zuschriften müssen die komplette Adresse des Absenders und möglichst auch eine Telefonnummer enthalten. Weder die genaue Anschrift noch die Telefonnummer werden veröffentlicht. Leserbriefe werden von der Redaktion nicht an den Absender zurückgesendet und in der Regel auch nicht beantwortet.

    Unsere ausführlichen Richtlinien zu Leserbriefen finden Sie hier.

    Unsere Adresse:

    Bergsträßer Anzeiger, "Leserforum", Rodensteinstraße 6, 64625 Bensheim.

    E-Mail:

    ba-redaktion@bergstraesser-anzeiger.de

    Der gläserne Mensch wird kommen

    Der Blogger, Unternehmer, Buchautor, Talkshow-Gast und Kolumnist Sascha Lobo ließ mit seinem Vortrag vor südhessischen Managern ein nachdenkliches Publikum zurück: Wohin führt der digitale Wandel die Gesellschaft? Die Veränderungsprozesse sind nicht aufzuhalten. Sie eröffnen Chancen, bergen aber… [mehr]

    Theater Sapperlot

    Frech, laut und albern, alkoholisiert und sexistisch

    Lorsch. Der Begriff Penisneid ist ja ein umstrittener Evergreen in der klassischen Psychoanalyse. Das Damen-Duo Suchtpotenzial gehört zu den wenigen, die glaubwürdige Argumente für die Existenz des Vaginaneids vorzubringen hat. Denn: "Frauen können immer!" Aber auch die Herren im Publikum brauchten… [mehr]

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Die Rhythmen zielten in Kopf und Herz

    Bensheim/Bergstraße. Alle Jahre wieder wird an Weihnachten "gegospelt". Aber nicht etwa im intimen Kreis der Familie unter dem Lichterbaum im heimischen Wohnzimmer, sondern gemeinsam mit mehreren hundert Menschen im Parktheater. Immer dann, wenn Gospelmusik den traditionellen Weihnachtsliedern… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    Video-Nachricht an die Welt

    „Monnem vorne“

    Was haben die Vereinigten Staaten von Amerika, was Mannheim nicht hat? Von ihrem Präsidenten Donald Trump einmal abgesehen, eigentlich nichts. Wir wohnen auch in Quadraten. Der Trump-Tower in der Fifth Avenue ist nichts gegen unser Collini-Center. „America first" (Amerika zuerst) - diesen… [mehr]

    „Babys 2016“

    Spende für Naturkindergarten in Lorsch

    Bergstraße. Wenn das mal kein Timing ist: Der Naturkindergarten in Lorsch, der am heutigen Mittwoch (15.) seine Türen öffnete, durfte sich am Montag über eine großzügige Spende aus der Mitmach-Aktion "Babys 2016" des Bergsträßer Anzeigers freuen. Als Sponsor des Projekts überreichte die Sparkasse… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR