DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 31.10.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Fußball-Verbandsliga: FC Alsbach benötigt dringend die Punkte / Brenner hofft auf ein Erfolgserlebnis

Auf den FC 07 Bensheim wartet ein unbequemer Gegner

Ein Fragezeichen steht noch hinter Torjäger Besim Reka (rechts), der dem FC 07 Bensheim im Verbandsliga-Nachbarschaftstreffen beim FC Alsbach am Sonntag verletzungsbedingt womöglich nicht zur Verfügung steht.

© neu

Bensheim. Die Fußball-Verbandsliga Süd startet mit einem Nachholtermin in das Jahr 2013. An diesem Wochenende steht der im Dezember komplett abgesagte 21. Spieltag auf dem Programm. Der FC 07 Bensheim (3., 34 Punkte) muss dabei am Sonntag zum Derby beim FC Alsbach (12., 23) antreten.

Beide Teams mussten wetterbedingt während der Vorbereitung mit gewissen Einschränkungen klarkommen. "Mit dem Ball konnten wir nicht so viel machen", verdeutlicht FCA-Coach Stephan Lerch die Schwierigkeiten. Mitte der Woche war der Kunstrasen in Alsbach nach Einschätzung von Lerch nicht bespielbar. Ein paare grüne Stellen, aber nach wie vor auch Schnee und Eis, beschreibt der Trainer das Spielfeld.

Ähnlich die Situation in Bensheim. Gezieltes Üben taktischer oder spielerischer Elemente sei kaum möglich gewesen, berichtet FC 07-Coach Ludwig Brenner. Der für gestern Abend angesetzte Abschlusstest gegen den VfR Fehlheim musste aufgrund der widrigen Bodenverhältnisse abgesetzt werden.

Beiden Clubs müssen eventuell auf einen Schlüsselspieler verzichten.

Beim FC 07 Bensheim droht Torjäger Besim Reka verletzt auszufallen. Reka sollte gestern gegen den VfR Fehlheim einen Härtetest absolvieren. Die Begegnung fiel aus, sodass erst das heutige Abschlusstraining Aufschluss geben wird über die Einsatzfähigkeit des Offensivakteurs.

Der FC Alsbach muss - neben den Langzeitverletzten Rene Rosenberger und Sascha Wendel - voraussichtlich Alexander Schneider ersetzen. Der Stammkeeper ist nach ausgeheiltem Fingerbruch in dieser Woche wieder im Mannschaftstraining, ein Einsatz kommt aber wohl zu früh. eh

Aus dem Auftakt wird nichts

Bergstraße. Sie haben in den Startlöchern gestanden, doch aus dem Auftakt in den zweiten Saisonabschnitt in der Fußbal-Verbandsliga wird nichts: Die für Sonntag angesetzten Nachholpartien von Eintracht Wald-Michelbach und des FC Fürth sind abgesagt.

Beim FC Fürth indes verlief die Vorbereitung "eher mau", wie es Trainer Uwe Bertsch ausdrückt. Grund sind die widrigen Bedingungen. Nur zwei, dreimal sei seine Mannschaft auf dem Platz gewesen, um zu trainieren. "Jetzt werden wir probieren, ein Testspiel in der Umgebung von Mannheim zu bekommen", hofft der Trainer des Aufsteigers auf ein Ersatzprogramm fürs Wochenende. Spielpraxis sammeln heißt die Devise.

Torjäger Florian Kneißl, der nach einer langwierigen Fußverletzung wieder gut trainiert hat, konnte im einzigen durchgeführten Testspiel gegen die TSG Weinheim (1:5) komplett durchspielen. Einen Rückschlag gab es für Mathias Becker, den eine Zerrung erneut zu einer Pause zwingt. jz/ü

Was macht man also, wenn man wochenlang den Fußballplatz nicht richtig zum Trainieren nutzen kann? Man läuft. Ausgiebig. Auf dem Platz, neben dem Platz oder um den Platz herum. Eines wissen die Trainer Lerch und Brenner daher ziemlich sicher: Ihre Spieler sind konditionell auf der Höhe. "Meine Jungs können 90 Minuten gehen", sagt Stephan Lerch. "Die Mannschaft ist läuferisch fit", sagt Ludwig Brenner.

Die Bensheimer können die Partie aufgrund der Tabellenkonstellation etwas entspannter angehen als Alsbach. Die Nullsiebener sind Dritter, der FCA ist als Zwölfter nur zwei Punkte von der Abstiegszone entfernt. "Wir brauchen Punkte", unterstreicht Lerch. "In unserer Situation sind Siege in den Heimspielen eingeplant, auch gegen Bensheim. Also werden wir das Ganze entsprechend offensiv angehen." Dass der Gegner vermutlich nicht leicht zu knacken sein wird, weiß der Übungsleiter. "Der FC 07 hat bisher eine sehr gute Runde gespielt und steht nicht umsonst da oben."

Ludwig Brenner favorisiert für seine Elf eine etwas defensivere Gangart. "Wir werden sicher nicht Offensivpressing spielen." Man müsse zunächst versuchen "das große Offensivpotenzial" des Kontrahenten einzudämmen. Man dürfe den FC-Stürmern nicht zu viel Raum lassen, warnt Brenner.

Auch in Sachen Zielsetzung gibt sich der FC 07-Coach eher zurückhaltend. "Wichtig ist, dass man das erste Spiel des Jahres nicht verliert, also mit einem Erfolgserlebnis sprich mit einem Punktgewinn startet." eh

Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Sport-Wetter

    Bensheim - Prognose für 9 Uhr

    13°

    Das Wetter am 31.10.2014 in Bensheim: stark bewölkt
    MIN. 8°
    MAX. 18°
     

    Handball

    Champions League künftig in Karlsruhe oder Frankfurt?

    Mannheim. Der Druck der Europäischen Handball-Föderation (EHF) wird größer - und die Rhein-Neckar Löwen suchen intensiv nach Lösungen. Sollte sich der Handball-Bundesligist für die Champions-League-Saison 2014/2015 qualifizieren, wird er seine Heimspiele nach Informationen dieser Zeitung… [mehr]

    Bayern-Boss

    Sport allgemein

    Rummenigge freut sich auf BVB - Kein Essen der Bosse

    Bayern gegen Dortmund - für Karl-Heinz Rummenigge hat das Duell trotz der BVB-Schwäche nicht an Stellenwert eingebüßt. Ein Mittagessen zwischen den Bossen wird es nicht geben. Über Reus möchte Rummenigge aus Respekt vor dem BVB nicht groß sprechen. [mehr]

    Weltfußballer

    Hoffen auf die Krone

    Zürich. "FC Bayern Deutschland" gegen Cristiano Ronaldo und den Rest der Welt: Die Weltmeister Mario Götze, Thomas Müller, Philipp Lahm, Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger (alle Bayern München) und Toni Kroos (seit Sommer Real Madrid) dürfen sich Hoffnungen auf die Auszeichnung zum Weltfußballer… [mehr]

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie die Lokalsport-Redaktion:

    Ronald Schwinn

    06251/1008-35

    Klaus Rettig

    06251/1008-36

    Helmut Seip

    06251/1008-37

    Fax 06251/1008-76
    E-Mail ba-sport@bergstraesser-anzeiger.de

    Ruhiger Samstag für Vettel

    Austin. In der Innenstadt von Austin ließ Sebastian Vettel bei einer Show-Fahrt die Reifen seines Rennwagens publikumswirksam qualmen. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten macht sich der Heppenheimer aber längst keine Illusionen mehr. Auf seiner Abschiedstournee von Red Bull richtet sich der… [mehr]

    Eishockey

    Adler tun sich beim 2:1 schwer

    Nürnberg. Viel Glück und ein ganz starker Dennis Endras bescherten den Adlern Mannheim einen weiteren Sieg. Das Team von Geoff Ward gewann gestern Abend vor 6022 Zuschauern in der Arena am Frankenstadion bei den Nürnberg Ice Tigers mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0), überzeugte dabei aber nur am Ende. Erst… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

    Ratgeber

    Damit mehr Licht auf die Straße scheint

    Berlin/Bonn. Die hellen Tage werden kürzer und der Griff zum Lichtschalter wird häufiger. Wenn im Herbst und Winter die Fahrt zur Arbeit im Dunkeln beginnt oder endet, wünschen sich manche Autofahrer mehr Licht. Denn dann fährt man angenehmer und sicherer. "Von den renommierten Lampenherstellern… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR