DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 03.08.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Fußball-Verbandsliga: FC Alsbach benötigt dringend die Punkte / Brenner hofft auf ein Erfolgserlebnis

Auf den FC 07 Bensheim wartet ein unbequemer Gegner

Ein Fragezeichen steht noch hinter Torjäger Besim Reka (rechts), der dem FC 07 Bensheim im Verbandsliga-Nachbarschaftstreffen beim FC Alsbach am Sonntag verletzungsbedingt womöglich nicht zur Verfügung steht.

© neu

Bensheim. Die Fußball-Verbandsliga Süd startet mit einem Nachholtermin in das Jahr 2013. An diesem Wochenende steht der im Dezember komplett abgesagte 21. Spieltag auf dem Programm. Der FC 07 Bensheim (3., 34 Punkte) muss dabei am Sonntag zum Derby beim FC Alsbach (12., 23) antreten.

Beide Teams mussten wetterbedingt während der Vorbereitung mit gewissen Einschränkungen klarkommen. "Mit dem Ball konnten wir nicht so viel machen", verdeutlicht FCA-Coach Stephan Lerch die Schwierigkeiten. Mitte der Woche war der Kunstrasen in Alsbach nach Einschätzung von Lerch nicht bespielbar. Ein paare grüne Stellen, aber nach wie vor auch Schnee und Eis, beschreibt der Trainer das Spielfeld.

Ähnlich die Situation in Bensheim. Gezieltes Üben taktischer oder spielerischer Elemente sei kaum möglich gewesen, berichtet FC 07-Coach Ludwig Brenner. Der für gestern Abend angesetzte Abschlusstest gegen den VfR Fehlheim musste aufgrund der widrigen Bodenverhältnisse abgesetzt werden.

Beiden Clubs müssen eventuell auf einen Schlüsselspieler verzichten.

Beim FC 07 Bensheim droht Torjäger Besim Reka verletzt auszufallen. Reka sollte gestern gegen den VfR Fehlheim einen Härtetest absolvieren. Die Begegnung fiel aus, sodass erst das heutige Abschlusstraining Aufschluss geben wird über die Einsatzfähigkeit des Offensivakteurs.

Der FC Alsbach muss - neben den Langzeitverletzten Rene Rosenberger und Sascha Wendel - voraussichtlich Alexander Schneider ersetzen. Der Stammkeeper ist nach ausgeheiltem Fingerbruch in dieser Woche wieder im Mannschaftstraining, ein Einsatz kommt aber wohl zu früh. eh

Aus dem Auftakt wird nichts

Bergstraße. Sie haben in den Startlöchern gestanden, doch aus dem Auftakt in den zweiten Saisonabschnitt in der Fußbal-Verbandsliga wird nichts: Die für Sonntag angesetzten Nachholpartien von Eintracht Wald-Michelbach und des FC Fürth sind abgesagt.

Beim FC Fürth indes verlief die Vorbereitung "eher mau", wie es Trainer Uwe Bertsch ausdrückt. Grund sind die widrigen Bedingungen. Nur zwei, dreimal sei seine Mannschaft auf dem Platz gewesen, um zu trainieren. "Jetzt werden wir probieren, ein Testspiel in der Umgebung von Mannheim zu bekommen", hofft der Trainer des Aufsteigers auf ein Ersatzprogramm fürs Wochenende. Spielpraxis sammeln heißt die Devise.

Torjäger Florian Kneißl, der nach einer langwierigen Fußverletzung wieder gut trainiert hat, konnte im einzigen durchgeführten Testspiel gegen die TSG Weinheim (1:5) komplett durchspielen. Einen Rückschlag gab es für Mathias Becker, den eine Zerrung erneut zu einer Pause zwingt. jz/ü

Was macht man also, wenn man wochenlang den Fußballplatz nicht richtig zum Trainieren nutzen kann? Man läuft. Ausgiebig. Auf dem Platz, neben dem Platz oder um den Platz herum. Eines wissen die Trainer Lerch und Brenner daher ziemlich sicher: Ihre Spieler sind konditionell auf der Höhe. "Meine Jungs können 90 Minuten gehen", sagt Stephan Lerch. "Die Mannschaft ist läuferisch fit", sagt Ludwig Brenner.

Die Bensheimer können die Partie aufgrund der Tabellenkonstellation etwas entspannter angehen als Alsbach. Die Nullsiebener sind Dritter, der FCA ist als Zwölfter nur zwei Punkte von der Abstiegszone entfernt. "Wir brauchen Punkte", unterstreicht Lerch. "In unserer Situation sind Siege in den Heimspielen eingeplant, auch gegen Bensheim. Also werden wir das Ganze entsprechend offensiv angehen." Dass der Gegner vermutlich nicht leicht zu knacken sein wird, weiß der Übungsleiter. "Der FC 07 hat bisher eine sehr gute Runde gespielt und steht nicht umsonst da oben."

Ludwig Brenner favorisiert für seine Elf eine etwas defensivere Gangart. "Wir werden sicher nicht Offensivpressing spielen." Man müsse zunächst versuchen "das große Offensivpotenzial" des Kontrahenten einzudämmen. Man dürfe den FC-Stürmern nicht zu viel Raum lassen, warnt Brenner.

Auch in Sachen Zielsetzung gibt sich der FC 07-Coach eher zurückhaltend. "Wichtig ist, dass man das erste Spiel des Jahres nicht verliert, also mit einem Erfolgserlebnis sprich mit einem Punktgewinn startet." eh

Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Sport-Wetter

    Bensheim - Prognose für 12 Uhr

    30°

    Das Wetter am 3.8.2015 in Bensheim: sonnig
    MIN. 18°
    MAX. 32°
     

    18 000 Euro bei "Eagles Cup" eingespielt

    Ein Sieger, viele Gewinner

    Golfschläger statt Eishockey-Kelle: Die Mannheimer Adler haben sich am Wochenende in den Dienst der guten Sache gestellt und beim Golfturnier um den „Eagles Cup“ die stolze Summe von 18 000 Euro eingespielt. Das Geld wird dem gemeinnützigen Verein „Adler helfen Menschen“ zugute kommen. [mehr]

    Fußball

    Freude über Zambranos „Ja“

    Frankfurt. Eintracht Frankfurt ist für den Saisonstart gerüstet. Das Team von Trainer Armin Veh gewann seinen letzten Härtetest vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Bremer SV (Samstag, 15.30 Uhr) gegen den japanischen Topklub FC Tokio mit 3:2 (2:2). Vor 50 000 Zuschauern erzielten Haris… [mehr]

    Fußball

    Lilien: Präsident hält fest zum Trainer

    Darmstadt. Aufsteiger Darmstadt 98 geht als Außenseiter in die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. Gleichwohl geht Präsident Rüdiger Fritsch davon aus, dass die Fans auch im Falle einer Niederlagen-Serie zur Mannschaft halten - und er spricht eine Job-Garantie für Trainer Dirk Schuster aus. [mehr]

    Fußball

    Deutsches Losglück und Ärger über den Modus

    St. Petersburg. An solche Fußball-Reisen nach Russland kann sich Oliver Bierhoff gewöhnen. Beschwingt wippte der DFB-Teammanager auf den Zehenspitzen. Das Lächeln wich nicht aus seinem Gesicht. Mit goldenem Händchen hatte der einstige Golden-Goal-Torschütze zuvor den Weltmeistern einen leichten… [mehr]

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie die Lokalsport-Redaktion:

    Ronald Schwinn

    06251/1008-35

    Klaus Rettig

    06251/1008-36

    Helmut Seip

    06251/1008-37

    Fax 06251/1008-76
    E-Mail ba-sport@bergstraesser-anzeiger.de

    Formel 1

    Hockenheimring startet Vorverkauf

    Hockenheim. Mit Freikarten für Kinder und Sonderangeboten für Frühbucher will der Hockenheimring wieder mehr Fans an die Formel-1-Rennstrecke locken. Genau ein Jahr vor der Rückkehr der Königsklasse nach Deutschland startet am heutigen Freitag der Vorverkauf für den Großen Preis in der Kurpfalz am… [mehr]

    Neuer Adler-Trainer Greg Ireland im Interview

    „Liegen auf einer Wellenlänge“

    Mannheim/Orangeville. Diesen Namen hatte niemand auf der Rechnung: Gestern ließen die Mannheimer Adler die Katze aus dem Sack, Greg Ireland ist der Nachfolger von Geoff Ward auf der Trainerbank. Wir telefonierten mit ihm. Herr Ireland, was wissen Sie bereits von Mannheim und den Adlern? Greg… [mehr]

    mid Düsseldorf - Daimler, BMW und Audi wollen die technische Plattform des Nokia-Dienstes "Here" nach dem Kauf auch anderen Herstellern anbieten. Dabei geht es unter anderem um in Echtzeit aktualisierte Karten und ortsbezogene Dienste.

    Aktuelles

    Nokia Here landet bei deutschem Autokonsortium

    Mit dem Kauf des Nokia-Dienstes "Here" haben drei Partner aus der deutschen Autoindustrie entscheidende Voraussetzungen für künftige Assistenzsysteme bis hin zum automatisierten Fahren geschaffen. Audi, BMW und Daimler wollen nach eigenem Bekunden die Here-Plattform offen und unabhängig halten und… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR