DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 21.08.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

BA-Radwochen: Geo-Naturpark-Projektleiter Dirk Dewald denkt auch über ausgewiesene Strecken für Rennradsportler nach

Ein Eldorado nicht nur für Mountainbiker

Für Dirk Dewald, Geo-Naturpark-Projektleiter, dreht sich freizeitmäßig und beruflich viel ums Rad. Am liebsten ist er schnell auf einer Rennmaschine unterwegs.

© hs

Bergstraße. Für Dirk Dewald ist Rad fahren nicht nur das schönste Hobby. Für den 41-jährigen Diplom-Geografen spielt das Radfahren auch beruflich eine große Rolle. Der Viernheimer ist beim Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e.V. mit Sitz in Lorsch seit zwei Jahren als Projektleiter für die ausgewiesenen Mountainbike-Strecken zuständig.

Zehn sind es mittlerweile an der Zahl, der elfte Rundkurs wird an Pfingsten in Breuberg eingeweiht; es ist das erste Geopark-Projekt dieser Art im Odenwaldkreis. "Bis zum Jahresende sollen es 20 MTB-Strecken", so Dewald voller Tatendrang, u.a. sind die Übergaben in Aschbach und Gras-Ellenbach bereits fest terminiert; u.a. in Bensheim und Lindenfels sind die Planungen fast abgeschlossen.

Dirk Dewald ist stolz auf seine Arbeit, "denn der Odenwald bietet sich als Eldorado für Biker - egal, ob ambitioniert oder nicht - geradezu an". Und die ausgewiesenen Strecken werden auch den Tourismus ankurbeln, "denn mittlerweile stellt bereits die Fachpresse mit vielen Sonderseiten die Geopark-Gegend als Mountainbike-Paradies vor", so der 41-Jährige, der daran denkt, seine Aktivitäten auf das Rennrad auszudehnen, "denn auch hier bietet einerseits die Riedebene und anderseits die hügelige Odenwaldlandschaft ein vielfältiges, sehr gutes Trainingsgebiet. Und dann lockt die Bergstraße noch mit ihrem milden Klima!"

Die nächste Tour

Start zur BA-Radwochen-Rennradtour am nächsten Sonntag, 3. Juni, unter der Leitung des Geo-Naturparks-Projektleiters Dirk Dewald ist um 10 Uhr auf dem Obi-Parkplatz in Bensheim (Berliner Ring).

Unterstützt wird Dewald vom Lorscher Radhändler Tord Steinbock, ebenfalls ehemaliger Lizenzrennfahrer, der auch den technischen Service sicherstellt.

Wer teilnehmen bzw. mitradeln will, kommt einfach rechtzeitig zum Treffpunkt. Eine Voranmeldung ist wünschenswert (E-Mail an ba-radwochen@bergstraesser-anzeiger.de), damit vorab die etwaige Größe der Tourengruppe bekannt wäre.

Interessenten sollten über Rennrad-Erfahrung verfügen und sportlich etwas fit sein, denn bei der dreistündigen Tour (ca. 75 km) durch den Odenwald gibt es zahlreiche Höhenmeter zu bezwingen, aber auch rasende Abfahrten zu bewältigen.

Es besteht Helmpflicht. Für Verpflegung und entsprechende Kleidung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

Auch bei der vorletzten BA-Radwochentour am morgigen Sonntag (27.) treten Dirk Dewald und Tord Steinbock in die Pedale. Dabei wird es aber wesentlich gemütlicher und alles andere als sportlich zugehen.

Zudem stellt Steinbock, Inhaber von "Odenwaldbike", hierbei in begrenzter Zahl E-Bikes zum kostenlosen Testen zur Verfügung. Der Geo-Naturpark leiht normale Räder aus.

Um 15 Uhr geht es am Museumszentrum in Lorsch los (Leihräder-Interessenten sollten sich dort vorzeitig einfinden) - und zwar in Richtung Hüttenfeld.

Mit zur Tourengruppe, die Geo-Naturpark-Geschäftsführer Reinhard Diehl leitet, wird auch Lorschs Bürgermeister Christian Schönung zählen. Diehl wird bei entsprechend zur Verfügung stehender Zeit bei einem Zwischenstopp die Bedeutung des ehemaligen Klosters Hagen erläutern.

Eine weitere Pause wird zur offiziellen Einweihungsfeier der neuen Weschnitzbrücke unweit der L3110 zwischen Hüttenfeld/Lorsch und Heppenheim um 16 Uhr gemacht, bevor es über Heppenheim zurück nach Lorsch geht. Der flache Rundkurs ist etwa 25 Kilometer lang. hs

[mehr...]

Jetzt fehlt nur noch - analog zu den Mountainbikern - ein ausgewiesenes Streckennetz. Den Bogen von den breiten, stark profilierten Gelände- zu den schmalen Straßenreifen schlägt Dirk Dewald voller Freude. Zwar fährt er in seiner Freizeit gerne MTB, "weil es Spaß macht", aber als ehemaliger Lizenzrennfahrer bevorzugt er die Rennmaschine: "Dann genieße ich die Geschwindigkeit und die Leichtigkeit", so Dewald, für den das Rennradfahren einfach "eleganter und ästhetischer als das Mountainbiken" ist.

Wenn er dabei beobachtet, dass Gleichgesinnte oft ohne Kopfschutz unterwegs sind, kann er nur seinen Kopf schütteln: "Ich fahre immer nur mit Helm! Sicherheit geht vor; gerade bei diesen Geschwindigkeiten."

Tourenleiter durch den Odenwald

Demnach besteht auch Helmpflicht, wenn Dirk Dewald im Auftrag des Geo-Naturparks am nächsten Sonntag, 3. Juni, zum Abschluss der BA-Radwochen eine Rennrad-Tour führt; etwa drei Stunden will er mit der Gruppe, meist bergauf und bergab im Odenwald, unterwegs sein.

Von Bensheim wird "rund um das BA-Verbreitungsgebiet" zunächst die Kuralpe, dann die Neunkircher Höhe und Fürth angesteuert. Hier wird je nach Wetter, Leistungsstand der Teilnehmer bzw. Lust und Laune entweder gleich nach Heppenheim gefahren oder durch das Weschnitztal noch ein Bogen über Weinheim gemacht.

Zuletzt soll es, sozusagen zum Ausrollen, nach Lorsch gehen, wo man im Rahmen des Geo-Naturparks- und Weltkulturerbetags noch in gemütlicher Runde den Abschluss einer hoffentlich gelungenen Tour feiern kann. hs

Samstag, 26.05.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Fussball 1. Bundesliga

    Weiter zum Liveticker 1. Bundesliga

    Fussball 2. Bundesliga

    Weiter zum Liveticker 2. Bundesliga

    Löwen-Kapitän Gensheimer im Interview (mit Fotostrecke)

    „Wir gehören wieder zu den Top-Teams“

    Uwe Gensheimer geht bei den Bundesliga-Handballern der Rhein-Neckar Löwen voran. Er ist Kapitän, Torschütze vom Dienst und Publikumsliebling in einem. Mit seinem Klub will er auch in der neuen Saison wieder ganz oben mitmischen, wie er in folgendem Interview verrät. [mehr]

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie die Lokalsport-Redaktion:

    Ronald Schwinn

    06251/1008-35

    Klaus Rettig

    06251/1008-36

    Helmut Seip

    06251/1008-37

    Fax 06251/1008-76
    E-Mail ba-sport@bergstraesser-anzeiger.de

    Lotterer soll Caterham Geld in die Kasse spülen

    Spa-Francorchamps. Mit einem einmaligen Wochenendausflug in die Formel 1 erfüllt sich für Sportwagen-Routinier André Lotterer ein Rennfahrer-Traum. Das Hinterbänkler-Team Caterham bestätigte die Verpflichtung des gebürtigen Duisburgers für den Großen Preis von Belgien am Sonntag (14 Uhr/RTL). Der… [mehr]

    Fotostrecke

    Adler Mannheim: "The boys are back in town"

    Eishockey-Fans durften am Freitagabend erstmals das neue Team der Mannheimer Adler bestaunen und feiern - der Verein hatte an der SAP Arena zur traditionellen "The boys are back in town"-Party geladen.  [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

    Champions League

    Alte Bekannte und erneut weite Reisen

    Mannheim. Die Vorrundengruppen der Champions League werden natürlich in jedem Jahr neu ausgelost, doch die Löwen bekommen es auch in der anstehenden Saison der Königsklasse wieder mit alten Bekannten zu tun: Wie im Vorjahr treffen die Badener etwa auf den ungarischen Meister und Final-Four… [mehr]

    Land Rover Discovery Sport - Mit Platz für sieben

    Aktuelles

    Land Rover Discovery Sport - Mit Platz für sieben

    Land Rover ordnet sein Angebot neu. Statt eines Discovery wird es künftig eine ganze Familie geben. Schon das kleinste Mitglied soll viel Platz bieten. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR