DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 30.05.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Vor der neuen Fußball-Saison: SV Zwingenberg und Rüdiger Heyssler haben sich in der Kreisliga D viel vorgenommen

Mit neuem Trainer zu neuen Zielen

Viel vorgenommen hat sich der SV Zwingenberg für die kommende Saison in der Fußball-Kreisliga D. Auf ein erfolgreiches Abschneiden hoffen (v.l.) der Sportliche Leiter Jürgen Blechschmitt, die Neuzugänge Jens Keller, Taryel Ali Zade, Niklas Heck, Sascha Heibel und Hasan Karakus sowie Trainer Rüdiger Heyssler.

© Neu

Zwingenberg. Nachdem sich der SV Zwingenberg in der vergangenen Saison der Fußball-Kreisliga D, Gruppe 1, mit einem letztlich doch enttäuschenden sechsten Platz hatte zufriedengeben müssen, sind die Ziele nun höher gesteckt. "In erster Linie gilt es eine neue Mannschaft zu formen, die der Weg dementsprechend weit nach vorne tragen soll. Nach drei Wochen Training kann ich sagen, dass meine Spieler einen sehr guten Charakter haben. Auch die Trainingsbeteiligung kann sich sehen lassen. Einstellung und Motivation stimmen hier. Man sieht, dass die Jungs wollen", ist Rüdiger Heyssler voll des Lobes. Der frühere Klassespieler des FC Starkenburgia Heppenheim, SG Einhausen und SV Schwanheim hat Stefan Schäfer als Trainer abgelöst.

Der von der SKV Hähnlein gekommene Jens Keller hat bei Heyssler "einen guten Eindruck hinterlassen." Auch Hasan Karakus, den Rüdiger Heyssler ja noch von seiner Trainerzeit beim SV Schwanheim her kennt, traut er den Sprung in die erste Mannschaft zu. Die Torhüter Boris Subotic und Pascal Klotz liegen nach Aussage des 45-jährigen Serviceleiters Kundendienst im Rennen um die Nummer eins zwischen den Pfosten derzeit gleichauf. Torhütertrainer Jürgen Schuchmann verfolgt diesen Zweikampf jedenfalls ganz genau.

Boris Subotic setzt seine Laufbahn fort. Der Torhüter, der bereits in der Eintracht-Jugend spielte, weilte für ein halbes Jahr beruflich in Lahr. Perspektiven haben auch die aus der eigenen A-Junioren-Mannschaft gekommenen Niklas Heck und Taryel Ali Zade. Rüdiger Heyssler baut stark auf die erfahrenen Spieler David Kissel, Florian Moroniak und Sascha Seehaus.

Dass kein Spieler die Eintracht verließ, spricht für den großen Zusammenhalt und die tolle Kameradschaft dort. Patrick Zubrod kann man nicht als Abgang während der Winterpause der vergangenen Saison bezeichnen, denn er hat bei der SKG Bickenbach nur trainiert, nicht gespielt. Auch Defensivspieler Mark Trautmann, der durch eine Muskelverletzung außer Gefecht gesetzt war, ist in den Zwingenberger Spielerkader zurückgekehrt und absolviert in der kommenden Woche Lauftraining. "Wir sind nicht Favorit, damit kann ich nichts anfangen. Doch wir sind ambitioniert, aber auch realistisch. Wir müssen auf jeden Fall zusehen, dass wir nicht mehr so viele Gegentore wie in der letzten Runde kassieren", meinte Rüdiger Heyssler abschließend.

Nachdem die zweite SV-Mannschaft mitten in der letzten Saison den Spielbetrieb nicht mehr fortsetzen konnte, geht diese nun wieder in der D-Liga, Gruppe 2, an den Start. Dennis Herrmann zieht hier als Spielertrainer die Fäden. rs

Freitag, 27.07.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Sport-Wetter

    Bensheim - Prognose für 9 Uhr

    15°

    Das Wetter am 30.5.2015 in Bensheim: wolkig
    MIN. 9°
    MAX. 19°
     

    Eishockey

    CHL: Adler starten mit Auswärtsspielen

    Mannheim. Die Welt ist klein, heißt es immer wieder. Im Besonderen gilt diese Weisheit für das Eishockey. Als den Mannheimer Adlern in der Champions Hockey League (CHL) als Gegner Vitkovice Ostrava und der fünfmalige weißrussische Meister Neman Grodno zugelost wurden, konnte Adler-Manager Teal… [mehr]

    Fußball

    Trennung voller Verbitterung

    Frankfurt. 14 Jahre lang war Thomas Schaaf Trainer von Werder Bremen. Bei Eintracht Frankfurt warf er am Dienstag nach nicht einmal elf Monaten hin. Der erfahrene Coach und der Fußball-Bundesligist einigten sich darauf, ihren ursprünglich bis 2016 gültigen Vertrag nach nur einer Saison wieder… [mehr]

    1899 Hoffenheim

    Was wird aus Firmino?

    Alexander Rosen, Manager des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, hat auch nach Ende der Saison alle Hände voll zu tun. Senkrechtstarter Firmino könnte für über 30 Millionen Euro Ablöse wechseln [mehr]

    Patrick Herrmann

    Sport allgemein

    Patrick Herrmann für die Nationalelf

    Elf Tore hat er selbst geschossen. Dazu kommen mehrere Vorlagen. Für Patrick Herrmann lief die Saison in der Fußball-Bundesliga super. Mit seinem Verein Borussia Mönchengladbach schaffte er es auf Platz drei in der Tabelle. Nun wurde der Mittelfeldspieler auch von Joachim Löw für seine Leistung… [mehr]

    Ausgebremst vom eigenen Team

    Monte Carlo. Vom unbeabsichtigten Sabotage-Akt des eigenen Teams bei Stallrivale Lewis Hamilton ließ sich Nico Rosberg den Appetit beim Diner im Fürstenpalast nicht verderben. Trotz allem Mitgefühl für den in Monte Carlo folgenreich ausgebremsten WM-Spitzenreiter genoss der deutsche Mercedes-Pilot… [mehr]

    Eishockey

    Deutscher Meister! Adler machen Mannheim stolz

    Ingolstadt. Als Kapitän Marcus Kink gestern um exakt 22.13 Uhr im goldenen Konfettiregen den Silberpokal nach oben streckte, hatte das lange Warten ein Ende, endlich war die Sehnsucht gestillt: Der Titel kehrt zurück in die Eishockey-Stadt, die Adler haben das Ding - zum ersten Mal seit 2007. Im… [mehr]

    Übelkeit

    Vorne aus dem Fenster schauen

    Lindlar. Auf langen Fahrten haben viele Menschen mit Übelkeit zu kämpfen. Der Grund ist einfach: Die Augen registrieren Bewegung, das Gleichgewichtsorgan im Ohr merkt davon nichts. Das kann zu den bekannten Symptomen der Reisekrankheit führen: mulmiges Gefühl, Unwohlsein - bis hin zum Erbrechen… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR