DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 26.11.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Kirchengemeinde: Info-Abend über ökumenische Genossenschaft / Geld sozial orientiert anlegen

In Menschen investieren

Lorsch. Am Dienstag (19.) um 20 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zu einem Info-Abend über Oikocredit ein. Er findet im Martin-Luther-Haus statt. Oikokredit ist eine international tätige Kreditgenossenschaft, die 1975 durch eine Initiative des Ökumenischen Weltrats der Kirchen gegründet wurde.

In Förderkreisen organisiert

Seither ist die Genossenschaft zu einem der weltweit führenden Entwicklungsfinanzierer geworden. Sie vergibt Kleinkredite und unterstützt Genossenschaften sowie kleine Unternehmen in knapp 70 Ländern. Vor allem Kleinbauern und Frauen erhalten Hilfe zur Selbständigkeit.

Derzeit wird Oikokredit von 595 Mitgliedern getragen. Über 500 dieser Mitglieder sind Kirchen oder kirchennahe Institutionen. Es sind jedoch vor allem Private und Kirchengemeinden, die in 31 Förderkreisen Mittel durch Geldanlagen aufbringen. Diese Mittel in Höhe von derzeit rund 516 Millionen Euro sind gegenwärtig an weltweit 862 Partner ausgeliehen. 26 Millionen Menschen profitieren davon.

Michael Bergmann referiert

Meldungen über Fehlentwicklungen im Bereich von Mikrokrediten führten zuletzt allerdings zu Verunsicherungen. Eine Ursache sei, dass vermehrt normale Banken mit dem Ziel der Gewinnmaximierung in den Markt eingedrungen sind, ohne die Begrenzungen zu akzeptieren, die durch soziale Verantwortung und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen zur Stützung schwächerer Kreditnehmer erforderlich gewesen wären, so die Kirchengemeinde.

Stärker als bisher wird deshalb darauf geachtet, dass durch die Vergabe von Krediten tatsächlich sozial messbarer Erfolg erzielt wird. Prüfungen der realistischen Erfolgsaussichten sind auch Vorbedingung für die Vergabe von Krediten. Die wichtigsten Kriterien sind Gesundheit, Bildung und Frauenförderung.

Referent des Abends am Dienstag in Lorsch ist Michael Bergmann, der von Oikocredit berichtet und darlegt, wie Einzelne oder Gemeinden ihr Geld ethisch sinnvoll und sozial verantwortlich anlegen können. Er ist selbst Mitglied im Oikocredit-Förderkreis Hessen/Pfalz, ebenso wie die Kirchengemeinde Schwanheim, zu der er gehört.

Arbeit für die Blindenmission

Michael Bergmann hat bis zum Beginn seines Ruhestandes über 25 Jahre in der Zentrale der Christoffel Blindenmission (CBM) in Bensheim gearbeitet. Nach dem Studium der Theologie, Erfahrung in der Projektarbeit im Zaire/Kongo und dem Studium der Betriebswirtschaft hat er seit 1981 bei CBM die Projektarbeit für Westafrika und Südasien sowie langjährig besondere Projektfinanzierungen verantwortet. red

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Lorsch

    Lorsch - Prognose für 6 Uhr

    Das Wetter am 26.11.2014 in Lorsch: wolkig
    MIN. 1°
    MAX. 7°
     

    Pflanzen-Aktion

    Menschenschlange vor der Königshalle

    Lorsch. Einige Touristen rieben sich verwundert die Augen: Denn eine beachtliche Menschenschlange zog sich am Samstagvormittag quer über den Benediktinerplatz bis vor die Königshalle. Wer befürchtet hatte, alle diese vielen Wartenden wollten zeitgleich eine Führung im Welterbe-Areal unternehmen… [mehr]

    Harte Arbeit für die Wunschfigur

    Pizza und Eis sind tabu, dafür stehen 14 Stunden Training pro Woche auf dem Programm. Lea Roth aus Zwingenberg präsentiert sich seit einem Jahr regelmäßig als Bodybuilderin auf der Bühne. Zur Top-Figur gehört viel Disziplin. [mehr]

    Musiktage-Finale

    Begeisterung für Dvoráks „Stabat Mater“

    Bensheim. Als Leiter des ars musica-Chores Bensheim und des Oratorienchores Landau setzt Hans Jochen Braunstein in den letzten Jahren verstärkt auf konzertante Kooperationsprojekte mit beiden Ensembles. Im Rahmen der Bensheimer Musiktage kamen so bereits Rossinis "Stabat Mater", Puccinis "Messa di… [mehr]

     
     

    Kontakt

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Florian Karlein

    Nina Schmelzing

    06251/1008-86

    06251/1008-52

    Telefax 06251/1008-76
    Mail ba-lorsch@bergstraesser-anzeiger.de

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Gospel zum Finale

    Bergstraße. Liebhaber der Konzertreihe ahnen es bereits: Zum Finale des Bergsträßer Jazz-Festivals findet auch in diesem Jahr am Zweiten Weihnachtsfeiertag, dem 26. Dezember, ein Gospelkonzert im Bensheimer Parktheater statt. Zu Gast ist dieses Mal die Gruppe Janice Harrington & Friends. Das… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA Natürlich

    Inventur der Natur: 350 Arten entdeckt

    Bergstraße. Biodiversität ist kein abstrakter Begriff, sondern ein sinnliches Erlebnis. Spürbar beim Selbstversuch am Froschteich des Naturschutzzentrums. Frösche quaken, Libellen surren und Vögel singen. Am Fuß kitzelt eine Ameise, irgendeine Mücke kollidiert mit dem rechten Ohr und braucht einen… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

    Beilage

    Endspurt für „Babys 2014“

    Bergstraße. 2014 war ein tolles Jahr. Nach 24 Jahren holten die deutschen Fußballer um Joachim Löw den WM-Titel und bescherten den Fans einen unvergesslichen Sommer. Im Juni sorgte der Hessentag für ein Bergsträßer Sommermärchen: Zehn Tage herrschte in Bensheim der Ausnahmezustand - mit Sonne satt… [mehr]

    Windkraft

    Auswirkung nicht nur direkt vor Ort

    "Das Windkraft-Dilemma", BA vom 20. November Zu diesem "BA"-Bericht muss eindeutig festgestellt werden, dass hier nur die Überschrift stimmt. Windkraftanlagen sind ein Dilemma per se. Sie zerstören soziale Strukturen in den Dörfern, alte Freundschaften und Familienverbände. Sie zerstören unsere… [mehr]

    Rund 100 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Lorsch und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR