DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 26.04.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Kirchengemeinde: Info-Abend über ökumenische Genossenschaft / Geld sozial orientiert anlegen

In Menschen investieren

Lorsch. Am Dienstag (19.) um 20 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zu einem Info-Abend über Oikocredit ein. Er findet im Martin-Luther-Haus statt. Oikokredit ist eine international tätige Kreditgenossenschaft, die 1975 durch eine Initiative des Ökumenischen Weltrats der Kirchen gegründet wurde.

In Förderkreisen organisiert

Seither ist die Genossenschaft zu einem der weltweit führenden Entwicklungsfinanzierer geworden. Sie vergibt Kleinkredite und unterstützt Genossenschaften sowie kleine Unternehmen in knapp 70 Ländern. Vor allem Kleinbauern und Frauen erhalten Hilfe zur Selbständigkeit.

Derzeit wird Oikokredit von 595 Mitgliedern getragen. Über 500 dieser Mitglieder sind Kirchen oder kirchennahe Institutionen. Es sind jedoch vor allem Private und Kirchengemeinden, die in 31 Förderkreisen Mittel durch Geldanlagen aufbringen. Diese Mittel in Höhe von derzeit rund 516 Millionen Euro sind gegenwärtig an weltweit 862 Partner ausgeliehen. 26 Millionen Menschen profitieren davon.

Michael Bergmann referiert

Meldungen über Fehlentwicklungen im Bereich von Mikrokrediten führten zuletzt allerdings zu Verunsicherungen. Eine Ursache sei, dass vermehrt normale Banken mit dem Ziel der Gewinnmaximierung in den Markt eingedrungen sind, ohne die Begrenzungen zu akzeptieren, die durch soziale Verantwortung und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen zur Stützung schwächerer Kreditnehmer erforderlich gewesen wären, so die Kirchengemeinde.

Stärker als bisher wird deshalb darauf geachtet, dass durch die Vergabe von Krediten tatsächlich sozial messbarer Erfolg erzielt wird. Prüfungen der realistischen Erfolgsaussichten sind auch Vorbedingung für die Vergabe von Krediten. Die wichtigsten Kriterien sind Gesundheit, Bildung und Frauenförderung.

Referent des Abends am Dienstag in Lorsch ist Michael Bergmann, der von Oikocredit berichtet und darlegt, wie Einzelne oder Gemeinden ihr Geld ethisch sinnvoll und sozial verantwortlich anlegen können. Er ist selbst Mitglied im Oikocredit-Förderkreis Hessen/Pfalz, ebenso wie die Kirchengemeinde Schwanheim, zu der er gehört.

Arbeit für die Blindenmission

Michael Bergmann hat bis zum Beginn seines Ruhestandes über 25 Jahre in der Zentrale der Christoffel Blindenmission (CBM) in Bensheim gearbeitet. Nach dem Studium der Theologie, Erfahrung in der Projektarbeit im Zaire/Kongo und dem Studium der Betriebswirtschaft hat er seit 1981 bei CBM die Projektarbeit für Westafrika und Südasien sowie langjährig besondere Projektfinanzierungen verantwortet. red

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Lorsch

    Lorsch - Prognose für 15 Uhr

    20°

    Das Wetter am 26.4.2015 in Lorsch: wolkig
    MIN. 10°
    MAX. 21°
     

    Bildung

    Odenwaldschule gibt auf

    Heppenheim. Der Trägerverein und das neue Leitungsteam der Odenwaldschule in Heppenheim – Ober-Hambach haben heute bekanntgegeben, dass die Schule trotz intensivster Bemühungen es nicht geschafft hat, den gegenüber den Behörden notwendigen Nachweis der langfristigen Finanzierung zu erbringen. [mehr]

    Kabarett

    Sprachreise ins nicht so ferne Absurdistan

    Zwingenberg. Sie sitzt zur Abreise bereit auf ihrem Koffer. Dem gewissenhaften Bahnwärter muss der einsame Gast auf dem Bahnsteig ins Auge stechen. In der für das Duo Kabbaratz typischen Art entfacht sich aus dem harmlosen Bild ein gewaltiger Disput, der den liebevollen, pflichtbewussten… [mehr]

    Fans

    Um kurz vor 22 Uhr hebt das „Ufo“ komplett ab

    Mannheim. Die letzte Viertelstunde ist Party pur. Das 2:1 durch Andrew Joudrey versetzt die Adler-Fans in Ekstase, die SAP Arena hüpft, klatscht, singt. Kaum einer, den es noch auf den Sitzen hält. Kurz vor 22 Uhr ist es soweit: Jon Rheault macht das 3:1, die Adler Mannheim sind Meister. "Einfach… [mehr]

     
     

    Kontakt

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Florian Karlein

    Nina Schmelzing

    06251/1008-86

    06251/1008-52

    Telefax 06251/1008-76
    Mail ba-lorsch@bergstraesser-anzeiger.de

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Zum Start swingend durch den Wingert

    Bergstraße. Im Mai geht das Bergsträßer Jazz-Festival in eine neue Runde. Auch in diesem Jahr lädt die Konzertreihe wieder dazu ein, mit Freunden und Bekannten ein paar unbeschwerte Stunden zu verbringen. Den Auftakt macht die Weinlagenwanderung am 1. Mai (Freitag), bei der das Jazz-Festival wieder… [mehr]

    Gemeindekindergarten „Weschnitzwichtel“

    Vorlesestunde mit dem Ehrenbürgermeister

    Einhausen. Auch im Ruhestand ließ es sich Philipp Bohrer, ehemaliger Bürgermeister von Einhausen, nicht nehmen, an der diesjährigen Vorlesestunde des Bergsträßer Anzeigers teilzunehmen. Bohrer ist ein BA-Vorlesepate der ersten Stunde: Zusammen mit vielen anderen ist er seit Beginn des Projekts im… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA-Natürlich

    Alles auf Alt im Naturschutzzentrum

    Bergstraße. Zurück zu den Wurzeln - wo könnte diese Redewendung besser passen als bei der Veranstaltungsreihe BA-Natürlich? Wie seit vielen Jahren stellt der Bergsträßer Anzeiger auch 2015 gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Bergstraße (NZB) die Serie auf die Beine. Doch diesmal heißt es: Alles… [mehr]

    Welt-Malaria-Tag

    „Wenn sie zu spät kommen, können wir oft nichts mehr tun“

    Jedes Jahr sterben weltweit bis zu 600 000 Menschen an Malaria. Besonders dramatisch ist die Lage in Malawi. In dem afrikanischen Land fallen vor allem Kinder der Krankheit zum Opfer. Hilda atmet schwer. Mittels einer Maske über Mund und Nase pumpen die Ärzte Sauerstoff, über Nadeln in den Händen… [mehr]

    Großer Auftritt für kleine Leute

    Die im Jahr 2015 geborenen Mädchen und Jungen haben in der BA-Beilage "Babys 2015" ihren großen Auftritt. Auf 40 Seiten werden Bilder von Neugeborenen gezeigt, die von ihren Eltern, Großeltern, Paten oder Verwandten eingesandt wurden - eine gute Gelegenheit, die große Freude der Geburt mit allen… [mehr]

    Rund 100 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Lorsch und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR