DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 29.08.2016

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Klosterbibliothek: Hälfte der Bände ist jetzt digitalisiert

Online ins Mittelalter

Archiv-Artikel vom Samstag, den 24.03.2012

Von unserem Redaktionsmitglied Nina Schmelzing

Ein Blick auf eine Seite der neuen Handschriftenpräsentation.

© zg

Lorsch. Mit seiner großen Bibliothek und seinem Skriptorium war das Kloster Lorsch eines der bedeutendsten Wissenszentren im frühen Mittelalter. 330 der uralten Handschriften haben die Jahrhunderte überstanden. Die Bände sind allerdings verstreut in alle Welt. Wer sie alle anschauen wollte, müsste lange quer durch Europa und die USA reisen - und insgesamt 68 Bibliotheken besuchen.

Künftig wird sich der Aufwand für Wissenschaftler reduzieren. Denn derzeit wird der Bestand wieder zusammengeführt, zumindest zu einer virtuellen Bibliothek. Digital zur Verfügung gestellt werden die Werke von der Universität Heidelberg. Das Projekt - in Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen - wurde vor zwei Jahren gestartet und läuft bis Ende 2013.

Zur Halbzeit stellten gestern Hessens Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann und ihre baden-württembergische Amtskollegin Theresia Bauer der Öffentlichkeit die Fortschritte vor. 450 000 Euro an Fördermitteln fließen aus Hessen für das Projekt.

Texte aus der Vatikanbibliothek

Mehr als die Hälfte der Texte sind inzwischen online zu sehen, darunter bedeutende Lorscher Schätze, die im Vatikan aufbewahrt werden. 133 Handschriften der ehemaligen Klosterbibliothek, die in Rom gelandet sind, werden jetzt durch die Digitalisierung einem größeren Kreis Interessierter problemlos zugänglich.

Werke des römischen Geschichtsschreibers Livius aus dem fünften Jahrhundert gehören unter anderem dazu, eine Vergilhandschrift, der "Lorscher Rotulus" sowie das berühmte "Lorscher Evangeliar" und der "Bienensegen". Dank moderner Technik lassen sich die kostbaren Dokumente, die Bibliotheken üblicherweise nur unter Auflagen zur Verfügung stellen, daheim so studieren, als säße man im Handschriftensaal vor dem Original. Komfortabler lassen sich die Texte sogar entziffern als dort - etwa wegen der Möglichkeit, die Buchseiten stark vergrößert zu betrachten.

Dr. Hermann Schefers, Leiter der Lorscher Welterbestätte, beurteilt das Projekt "Bibliotheca Laureshamensis digital" als einen "Quantensprung für die Mittelalterforschung und die Lorsch-Forschung". Es ermöglicht eine neue Beschäftigung mit den Texten und dem Weltbild der Karolinger. Die Lorscher sei zudem eine der ersten mittelalterlichen Bibliotheken, bei der bereits ein so großer Bestand auf diese Weise rekonstruiert wurde.

Interesse an Lorsch wird steigen

Die neue Bibliothek werde ebenfalls beitragen, dass das Interesse an Lorsch und einem Besuch vor Ort steigt, ist der Historiker überzeugt. Im Museumszentrum soll es langfristig zudem eine Station geben, an der die Archivalien per Mausklick einsehbar sind und zugleich eine Übersetzung dazu geliefert wird. Eine alte Handschrift ist für einen Laien schließlich zumeist ein Buch mit sieben Siegeln, weiß Schefers.

© Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 24.03.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Lorsch

    Lorsch - Prognose für 21 Uhr

    18°

    Das Wetter am 29.8.2016 in Lorsch: klar
    MIN. 18°
    MAX. 28°
     

    Festspiele Heppenheim

    „O Tannenbaum“ bei 32 Grad Celsius

    Bergstraße. "Die beste Zeit ist jetzt" heißt das Programm der beiden Showpianisten David & Götz, mit dem das Duo am Samstag bei den Heppenheimer Festspielen gastierte. Der Kurmainzer Amtshof ist beinahe voll besetzt, als die beiden Klavier-Entertainer ihr gut zweistündiges Programm trotz… [mehr]

    Musiktheater Rex

    Von der Seele der Ozeanriesen

    Bensheim. Ein imposantes, monumentales Kunstprojekt: Die Stahlplastik "Shipsoul" vom Bensheimer Stahlbildhauer Wolf erzählt vom Kreislauf des Werdens und Vergehens materieller und spiritueller Existenz. An den Schiffsabwrackstränden im indischen Alang entstand gemeinsam mit dem indischen Maler… [mehr]

    Adler Mannheim

    Stürmer Wolf genießt Wohlfühlfaktor

    David Wolf, Stürmer bei den Adler Mannheim, darf mit seinem Auftritt in der Champions Hockey League gegen Tappara Tampere mehr als zufrieden sein. Sein Erfolgsgeheimnis? "Spaß am Eishockey". [mehr]

     
     

    Kontakt

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Florian Karlein

    Nina Schmelzing

    06251/1008-86

    06251/1008-52

    Telefax 06251/1008-76
    Mail ba-lorsch@bergstraesser-anzeiger.de

    Netiquette

    Spielregeln für die Kommunikation im Internet

    Dass die Kommentarfunktion zu den Artikeln auf unserer Website und in unseren sozialen Netzwerken zunehmend genutzt wird, freut die Redaktion. Die Meinung unserer Leser und der Besucher unserer digitalen Plattformen zu redaktionellen Inhalten ist uns wichtig. [mehr]

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Mit Harmonien und Humor gegen den Regen

    Bensheim. Am Samstag swingte mal wieder die Bensheimer Innenstadt: Im Rahmen des Bergsträßer Jazz-Festivals gab es unter dem Motto "Jazz von 10 bis Zehn" ein facettenreiches Musikprogramm auf die Ohren. Die neunte Auflage des Open-Air-Marathons trotzte sogar dem Regenwetter: Das geballte Blech der… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    Erdbeben

    „Die Regierung müsste   wenigstens Schulen sichern“

    Italien ist das erdbebenreichste Land Europas, aber trotzdem sind rund 70 Prozent der Gebäude dort nicht gesichert. Matteo Renzi gab sich staatsmännisch und mitfühlend. "Jetzt müssen die Tränen trocknen", sagte der italienische Ministerpräsident nach seinem Besuch im Erdbebengebiet in den Regionen… [mehr]

    Region Bergstraße

    Spende aus der BA-Baby-Beilage an „Wellcome“ überreicht

    Bensheim. Mütter und Kinder im Familienzentrum staunten am Dienstag nicht schlecht: Besucher von Bergsträßer Anzeiger und Sparkasse Bensheim platzten mitten in die muntere Sing- und Spielrunde. Die Störung hatte jedoch einen erfreulichen Grund: Die Spende aus dem Projekt "BA-Babys 2015" geht in… [mehr]

    Rund 100 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Lorsch und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR