DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 03.03.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Aktion: Bergsträßerinnen demonstrierten gegen Gewalt an Frauen / Deutschlandweit zahlreiche Flashmobs

Samba, Salsa und Zumba vor dem Stadthaus

Mit einer Tanz-Aktion protestierten gestern in Lorsch Bergsträßerinnen gegen Gewalt an Frauen. Vielerorts gab es ähnliche Demonstrationen.

© Lotz

Lorsch. "Lets rise and dance and change the world" - lasst uns aufstehen, tanzen und die Welt verändern." Der gestrige Valentinstag war nicht nur für Verliebte ein wichtiger Tag. Mit dem Aufruf, tanzend die Welt zu verändern, widmete er sich auch all den Frauen, die Gewalt erleiden und die Solidarität ihrer Geschlechtsgenossinnen bitter nötig haben.

Weltweiter Aktionstag

Die Aktion "One Billion Rising", die die Schriftstellerin und Schauspielerin Eve Ensler aus New York Ende der 90er Jahre ins Leben gerufen hat, zieht mittlerweile Kreise über den gesamten Globus hinweg. Als Koordinatorinnen an der Bergstraße organisierten Hildegard Schöpsdau vom Internationalen Frauentreff Lorsch sowie die Frauenbeauftragten aus Lorsch, Brunhilde Schieb, und aus Heppenheim, Silvia Rhiem, eine demonstrative Aktion, der über 20 Frauen und zwei Männer folgten.

Sie tanzten auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz vor den Toren des Stadthauses zu Samba, Salsa und afrikanischen Rhythmen zwanglos Zumba. Petra Krapf, selbst Liebhaberin und Übungsleiterin für diesen Tanz, führte die Bewegungsabläufe vor; die Gruppe folgte ihren Schritten, die mit einer körperbetonten Leichtigkeit einhergingen.

Ungezählte Opfer

Trotz eisiger Kälte setzten die Teilnehmer in und für die Region ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen, zu dem weltweit aufgerufen wurde. Im Vorfeld waren allein in Deutschland an 200 Standorten Flashmobs gemeldet. In der Summe sollte die Vielzahl der Aktionen rund um den Globus die größte Demonstration aller Zeiten ergeben.

Brunhilde Schieb nannte die Beweggründe der Initiatorin. Jede dritte Frau auf der Welt ist Opfer von Gewalt. Frauen sind Vergewaltigungen, Schlägen und Misshandlungen ausgesetzt. Die Frauenbeauftragte verwies beispielhaft auf den Mord an einer indischen Studentin, der auf entsetzliche Weise die Verachtung der weiblichen Integrität vor Augen geführt habe.

Die internationale Bewegung "V-Day" will ein deutliches Zeichen setzen. "One Billion Rising" steht dabei für die Milliarden weiblicher Gewaltopfer. Die Autorin Eve Ensler hat sich vielfach mit dem Thema auseinandergesetzt. So wurde sie mit ihrem Theaterstück "Vagina-Monologe" weltberühmt. Die New Yorkerin gründete die Organisation "V-Day", die seit vielen Jahren weltweit Frauenprogramme fördert.

Wer tanzt, braucht Raum

Dazu zählt etwa der Aufbau eines Dorfes für vergewaltigte Frauen im Kongo. Mit "One Billion Rising" schuf sie für die Problematik eine weltweite Öffentlichkeit. Eigens für dieses Projekt produzierte sie Videos, schrieb einen eigenen Song und reiste auf der Suche um Unterstützung um die Welt.

Das Besondere: Die Aktionen haben Eventcharakter und spiegeln - trotz des ernsten Themas - Lebenslust und Spaß im Miteinander. Die Form der Kampagne basiert auf Enslers Grundidee: Wer tanzt, braucht Raum, macht auf sich aufmerksam und versprüht eine positive, ansteckende Energie.

Mit Spaß am Zumba geriet die Gruppe vor den Toren der Lorscher Verwaltung allemal in den Blickpunkt. Einige Straßenbummler schauten gestern irritiert zur munteren Schar hinüber.

Ursprünglich hätten Frauenbeauftragter Brunhilde Schieb zufolge gestern auch die Bürgermeister Christian Schönung und sein Heppenheimer Kollege Rainer Burelbach ein Grußwort zu der Aktion in Lorsch sprechen wollen. Aus Termingründen hätten die Verwaltungschefs jedoch kurzfristig absagen müssen. moni

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Lorsch

    Lorsch - Prognose für 3 Uhr

    Das Wetter am 3.3.2015 in Lorsch: klar
    MIN. 1°
    MAX. 11°
     

    Persönlich

    Auch am Geburtstag auf der Bühne

    Bergstraße. 75 Lebensjahre plus ein Vierteljahrhundert eigenes Tourneetheater, macht zusammen einhundert Jahre Walter Renneisen. Eine schiefe Kalkulation, aber ein runder Geburtstag, auf den der Schauspieler eher mit nüchterner Zurkenntnisnahme denn mit feierlicher Kurzatmigkeit reagiert… [mehr]

    Kleinkunst

    Allerhand böse Texte zu zarten Klängen

    Lorsch. "Mein Gedächtnis ist weg", singen Mathias Zeh und Rainer Schacht über einen geistig bedingten Neubeginn. Wer sich etwas besser erinnern kann, der weiß, dass die Herren bis 2013 als Trio unter dem Namen "Ganz Schön Feist" mit einer markanten Art von Acapella-Popcomedy recht erfolgreich waren… [mehr]

    Eishockey (Mit Fotostrecke)

    Adler Kink: „Diese tolle Aktion hat mich berührt“

    Die Adler-Fans haben sich bei Marcus Kink für dessen unermüdlichen Einsatz bedankt. Der dienstälteste Mannheimer zeigt sich ergriffen und blickt nach einer sehr guten Hauptrunde selbstbewusst Richtung Play-offs. [mehr]

     
     

    Kontakt

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Florian Karlein

    Nina Schmelzing

    06251/1008-86

    06251/1008-52

    Telefax 06251/1008-76
    Mail ba-lorsch@bergstraesser-anzeiger.de

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Gospel-Konzert riss alle von den Sitzen

    Bergstraße. Stimmungsvolles Festtagsfinale im ausverkauften Bensheimer Parktheater: Das Bergsträßer Jazz-Festival erlebte am zweiten Weihnachtsfeiertag eine ausgelassene Gospel- und After-Christmas-Party mit prominenten Gästen: die nordamerikanische Jazz-, Blues- und Gospel-Queen Janice Harrington… [mehr]

    Gemeindekindergarten „Weschnitzwichtel“

    Vorlesestunde mit dem Ehrenbürgermeister

    Einhausen. Auch im Ruhestand ließ es sich Philipp Bohrer, ehemaliger Bürgermeister von Einhausen, nicht nehmen, an der diesjährigen Vorlesestunde des Bergsträßer Anzeigers teilzunehmen. Bohrer ist ein BA-Vorlesepate der ersten Stunde: Zusammen mit vielen anderen ist er seit Beginn des Projekts im… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA Natürlich

    Inventur der Natur: 350 Arten entdeckt

    Bergstraße. Biodiversität ist kein abstrakter Begriff, sondern ein sinnliches Erlebnis. Spürbar beim Selbstversuch am Froschteich des Naturschutzzentrums. Frösche quaken, Libellen surren und Vögel singen. Am Fuß kitzelt eine Ameise, irgendeine Mücke kollidiert mit dem rechten Ohr und braucht einen… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

    Justiz

    Taktik vor Gericht aufgegangen

    Der Kinderporno-Prozess gegen Sebastian Edathy ist vorbei. Edathy gesteht in einer verlesenen Einlassung die Vorwürfe, dann darf er das Gericht als freier Mann verlassen. Die politische Affäre kann dieser juristische Schachzug aber nicht beenden. Sebastian Edathy ist frei. Zumindest juristisch… [mehr]

    Großer Auftritt für kleine Leute

    Die im Jahr 2015 geborenen Mädchen und Jungen haben in der BA-Beilage "Babys 2015" ihren großen Auftritt. Auf 40 Seiten werden Bilder von Neugeborenen gezeigt, die von ihren Eltern, Großeltern, Paten oder Verwandten eingesandt wurden - eine gute Gelegenheit, die große Freude der Geburt mit allen… [mehr]

    Rund 100 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Lorsch und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR