DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 25.05.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Preisverleihung: BA und Sparkasse zeichnen die Freiwillige Feuerwehr des Bensheimer Stadtteils aus / 2500 Euro und eine Sonderseite in der Tageszeitung

Auerbacher Brandschützer haben das heißeste Eisen im Feuer

So sehen Sieger aus: Sparkassenvorstand Dr. Eric Tjarks (l.) und BA-Geschäftsführer Karl-Heinz Schlitt (r.) mit den Gewinnern der Monatspreise sowie dem Jahressieger, Edwin Fiehler und Andreas Brückmann von der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach (links und rechts der Urkunde), im Bensheimer Bacchus-Keller.

©  Funck

Bergstraße. Ein Saal voller Sieger: Das gibt es nicht alle Tage, am Mittwochabend in Bensheim aber schon. Gemeinsam kürten der Bergsträßer Anzeiger und die Sparkasse Bensheim den Verein des Jahres 2012 und hatten zur Preisverleihung alle Monatssieger des vergangenen Jahres in den urigen Bacchus-Keller eingeladen.

Insgesamt 14 Vereine hatten BA und Sparkasse im vergangenen Jahr ausgezeichnet. Keine leichte Aufgabe für die Jury, darunter nun den Verein des Jahres 2012 zu ermitteln. Das Rennen gemacht hat schließlich die Freiwillige Feuerwehr Auerbach. Sie war Sieger des Monats Juni und konnte sich mit der rundum gelungenen Bewerbung am Ende auch als Jahressieger durchsetzen.

Gewonnen haben am Ende alle

Die 13 Mitstreiter waren jedoch keineswegs Verlierer - hatten doch alle Monatssieger bereits einen zusätzlichen Förderbetrag von der Sparkasse und ein ausführliches Vereinsporträt im BA erhalten. Und so war es selbstverständlich, dass der Freiwilligen Feuerwehr am Mittwochabend herzlicher Applaus aller anwesenden Vereinsvertreter entgegenschlug. Freuen dürfen sich die Brandschützer außerdem über den Jahrespreis: 2500 Euro von der Sparkasse und eine Sonderseite im BA.

"Herzlichen Dank! Wir freuen uns außerordentlich, unter lauter Siegern Erster zu sein", sagte Vereinsvorsitzender Edwin Fiehler. Im Bacchus-Keller machte der Auerbacher Wehrführer deutlich, warum die Feuerwehr überhaupt eine Vereinsstruktur braucht. Zwar übernimmt die Stadt die Grundausstattung und -versorgung der Freiwilligen Feuerwehr. Doch gerade in Zeiten knapper öffentlicher Kassen sind viele zusätzliche Anschaffungen und laufende Kosten nur über die Vereinsarbeit zu stemmen. Gleiches gilt - ganz wichtig - für den enormen personellen und zeitlichen Aufwand, den die Arbeit bei der Feuerwehr erfordert. Für all das bietet der Verein den entsprechenden Rahmen, so Fiehler. So gibt es beispielsweise drei vereinseigene Einsatzwagen.

Im Juni - den die Brandschützer für sich entschieden und sich damit für die Wahl zum Verein des Jahres qualifizierten - lautete die Monatsfrage: "Wir sind der Verein des Monats Juni, weil . . .". Bei diesem freien Thema war jede Menge Kreativität gefragt - und die stellten die Auerbacher ausreichend unter Beweis.

"Schon in der ersten Jahreshälfte hatten wir uns zu verschiedenen Monatsthemen beworben, mussten uns aber immer wieder geschlagen geben. Aber kann ein Verein in allen Bereichen mit uns mithalten?", fragte die Freiwillige Feuerwehr, und tatsächlich hatten die Brandschützer zu jedem von BA und Sparkasse vorgegebenen Monatsthema etwas zu bieten.

Neumitglieder - Thema im Januar - werden aktiv eingebunden, etwa mit zusätzlichen Übungsstunden. Es gibt eine vielfältige Kinder- und Jugendarbeit, darunter Brandschutzerziehung und einen aktiven Jugendspielmannszug (Februar).

Rund zehn Prozent der Mitglieder haben Migrationshintergrund (März). Die Fördergelder der Sparkasse kommen durch die Arbeit der Feuerwehr naturgemäß allen Auerbacher Bürgern zugute (April). Eine eigene Homepage betreibt der Verein bereits seit zwölf Jahren (www.FF-Auerbach.de, Mai). Im Sommer nimmt die Auerbacher Jugendwehr seit Jahrzehnten am Kreiszeltlager teil und bietet unter anderem eine Jugendfahrt an (Juli).

Umweltschutz und Hessentag

Das Engagement für die Umwelt (August) gehört ohnehin zu den Aufgaben der Wehr, die sich über den Brandschutz hinaus engagiert, etwa mit der Teilnahme an der Aktion "Sauberhaftes Bensheim" und dem Einsammeln alter Christbäume. Für die Generation 50 plus (September) bietet der Verein eine aktive Alters- und Ehrenabteilung an.

Auch der Hessentag 2014 in Bensheim beschäftigt die Auerbacher Wehr schon jetzt, da sie daran beteiligt sein wird, den Brandschutz im Stadtgebiet sicherzustellen (Oktober). Im November gestaltete der Verein entsprechend dem Monatsthema eine pfiffige Zeitungsanzeige und bereitete seinen Mitgliedern wie auch - auf dem Weihnachtsmarkt - den Auerbacher Bürgern eine besinnliche Adventszeit (Dezember).

Das alles packte Vorstandsmitglied Andreas Brückmann in die Bewerbung zum Thema "Wir sind der Verein des Monats Juni, weil . . ." und heimste damit nicht nur den Monatssieg, sondern am Ende auch den Jahrestitel für seinen Verein ein. Geballte Vereinspower auf zwei DIN-A-4-Seiten, die die Jury auf ganzer Linie überzeugte. rk

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 11.01.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Region

    Bensheim - Prognose für 12 Uhr

    19°

    Das Wetter am 25.5.2015 in Bensheim: wolkig
    MIN. 10°
    MAX. 20°
     

    Alles noch einmal zum Nachlesen

    Aus vier wurden erst zwei Kandidaten - und schließlich blieb nur noch der Sieger: Am 19. April 2015 wurde Christian Engelhardt in einer Stichwahl zum neuen Landrat des Kreises Bergstraße gewählt. Im September tritt der CDU-Kandidat damit die Nachfolge für den scheidenden Amtsinhaber Matthias Wilkes… [mehr]

    Frau bei Unfall schwer verletzt

    Bensheim. Bei einem Unfall auf dem Berliner Ring in Bensheim ist am Freitagabend eine Frau schwer verletzt worden, vier weitere Personen trugen leichten Verletzungen davon. Nach Polizeiangaben fuhr gegen 21.30 Uhr ein Auto auf das voranfahrende Fahrzeug auf. Eine Frau flog dabei mit ihrem Kopf… [mehr]

    Asyl

    Deutsche Sprache soll den Weg ebnen

    Heppenheim. Flüchtlinge haben oft einen langen Weg hinter sich, bis sie in Heppenheim ankommen. Die Flüchtlingshilfe Heppenheim will mit verschiedenen Angeboten dazu beitragen, dass die viel zitierte "Willkommenskultur" keine hohle Phrase ist. Wer in der neuen Heimat vorankommen will, muss erst… [mehr]

    Gedenken

    „Stolpersteine“ werden verlegt

    Lorsch. Im Juli werden in Lorsch 14 Besucher erwartet, die mit dem Namen der Stadt Grauenvolles verbinden. Bei den Gästen, die aus den USA und aus Großbritannien anreisen, handelt sich um Angehörige der Lorscher Juden, die zwischen 1939 und 1942 deportiert wurden beziehungsweise vor den Nazis… [mehr]

     
     

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Kai Segelken

    Florian Karlein

    06251/1008-88

    06251/1008-86

    Fax

    06251/1008-76

    E-Mail

    ba-region@bergstraesser-anzeiger.de

    BRE_JAZZ_FESTIVAL_2_20080509200701.jpg

    Jazz-Festival

    Bach in St. Georg richtig jazzig

    Bergstraße. Nach dem Auftakt bei der Weinlagenwanderung geht das Bergsträßer Jazz-Festival beim Maiway-Musikfestival morgen (Mittwoch) in Bensheim weiter. Ab 21 und noch einmal ab 22 Uhr ist jeweils rund 40 Minuten lang das Programm "Chattin' with Bach - Bach, Jazz & more" in der Kirche St… [mehr]

    Gemeindekindergarten „Weschnitzwichtel“

    Vorlesestunde mit dem Ehrenbürgermeister

    Einhausen. Auch im Ruhestand ließ es sich Philipp Bohrer, ehemaliger Bürgermeister von Einhausen, nicht nehmen, an der diesjährigen Vorlesestunde des Bergsträßer Anzeigers teilzunehmen. Bohrer ist ein BA-Vorlesepate der ersten Stunde: Zusammen mit vielen anderen ist er seit Beginn des Projekts im… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA-Natürlich

    Gekrabbel und Gewusel an der Erlache

    Bergstraße. Derzeit brauchen die erwachenden Pflanzen neben Sonne und Wärme auch Wasser, damit sie richtig wachsen können. Nach einem viel zu trockenen Februar und März hatte sich zum Wochenende ein Wetterumschwung angekündigt, um den Durst der Natur zu stillen. Doch irgendwie hatte man da oben… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR