DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 01.09.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Bergsträßer Jazz-Festival: Gospelkonzert im Parktheater

Die Zuhörer sangen, tanzten, klatschten mit

Von unserer Mitarbeiterin Monika Hälker

Klatschen, singen, tanzen: Die Jackson Singers begeisterten ihr Publikum am zweiten Weihnachtsfeiertag im Parktheater.

© Lotz

Ein Chor mit neun großartigen Stimmen und dazu drei Instrumentalisten entfachten bei ihrem Auftritt in Bensheim ein wahres Feuerwerk der Freude.

© Lotz

BRE_JAZZ_FESTIVAL_2_20080509200701.jpg

Bergstraße. Authentischer und vitaler lässt sich die christliche Botschaft im afroamerikanischen Stil wohl kaum zelebrieren: Die neun starken Stimmen der Jackson Singers präsentierten in spürbarem Hochgefühl und in unbändigem Esprit Gospelsongs, die die Zuhörer tief berührten.

Der Chor und die drei Instrumentalisten um Bandleader und Music-Director Fitzroy Burroughs entfachten ein wahres Feuerwerk der Freude, das die Besucher im Parktheater am zweiten Weihnachtstag regelrecht in ihren Sog zog. Von Beginn an schwappten die rhythmusstarken Wellen der bewegend in Szene gesetzten Spirituals über. Sie erfassten die begeisterten Zuhörer, die den Auftritt mit enthusiastischem Applaus begleiteten.

Die Jackson Singers hatten sowohl in ihrer Bühnenpräsenz als auch in ihrer ansteckend euphorischen Atmosphäre die Besucher über mehr als zwei Stunden fest im Griff.

Das Bergsträßer Jazz-Festival hat auch 2013 viel zu bieten. Ein Ausblick:

15. März, Bürgerhaus Bensheim: B.B. & The Blues Shaks

1. Mai, Weinlagenwanderung: Marching Dixies und Hot Four

5. Mai, Theater Sapperlot in Lorsch: Exultatio - Gregorian Jazz

8. Mai, St. Georg, Bensheim: New York Mass (im Rahmen von Maiway)

10. August, Bürgerwehrbrunnen Bensheim: Jazz von 10 bis Zehn

22. September, Naturschutzzentrum Bergstraße: Alpcologne

Auch ein Weihnachts-Gospelkonzert ist wieder in Planung. seg

Man genoss das Gastspiel und schaute nicht nur mit Vergnügen über den kulturellen Tellerrand hinweg in die afroamerikanischen Gefilde. Gleichzeitig wurden die Zuhörer selbst aktiv: Sie standen von den Sitzen auf und sangen, tanzten und klatschten zu den Gesängen.

Heißer Draht zum Publikum

Fitzroy Burroughs hielt von Beginn an den heißen Draht zu den Zuhörern, schwor sie auf die Gemeinschaft ein und forderte zu einem ungezwungenen Miteinander auf. Mit "Halleluja" setzte er den Gospelzug in Bewegung, der in explosiver Dynamik durchs Parktheater fegte.

In einem kreativen Feinschliff erschloss die Truppe selbst musikalische Grenzbereiche und brachte die Ohrwürmer des Gospels in strahlenden Klangbildern zu Gehör. Mit einer schwungvollen Leichtfüßigkeit und einer ergreifenden Tiefe durchschritt die Formation die vielfältigen Ausdrucksformen der Spirituals. Sie wusste mit der Stärke in der Improvisation zu spielen und mit charismatischem Ausdruck zu fesseln.

Großartige Solisten

Alle neun Sängerinnen und Sänger erwiesen sich als großartige Solisten, die die Bandbreite von verschiedenen Stimmlagen zwischen Sopran und Bass auffächerten. Ein ums andere Mal entrollten sie einen facettenreichen Klangteppich: mal im harmonisch aufeinander abgestimmten Chor, dann im Duett oder im Solo bewegte man sich euphorisch und fröhlich auf einer temperamentvollen, rasanten oder aber zarten Klaviatur.

Explosive Dynamik

In "What a Time" stand die kräftige Baritonstimme Brad Summers in den Vordergrund, um dann in "Let it shine" von der sonoren, klaren Altstimme der Carolyne Pirulli abgelöst zu werden. Mit "Sing Jesus" hallte durchs Parktheater ein farbenfrohes, mehrstimmig arrangiertes Tongemälde, das in seiner Intensität und Dichte berauschte.

Die Gruppe - selbst auf der Bühne stets in Bewegung - goss die bekannten Traditionals und Spirituals in eine explosive Dynamik, die mitriss. Die Jackson Singers ließen miterleben, dass "God-Spell" wesentlich mehr ist als ein durch Sklaven nach Amerika importierter und entwickelter Gesangsstil. Die bunte Truppe spiegelte die tiefe Verwurzelung in einer Lebensphilosophie wider, die im Blues und Jazz weitere Formen annahm.

Das Konzert im Rahmen des Bergsträßer Jazzfestivals hat mit dem Gospel eine weitere urwüchsige afroamerikanische Klangfarbe hinzugewonnen. Künstlerischer Leiter Bruno Weis verkündete am zweiten Weihnachtstag mit Stolz wieder ein volles Haus. Der exzellente Parforceritt der Jackson Singers setzte einen Farbtupfer in dem musikalischen Reigen, der 2012 die fünfte Runde erlebte und Appetit machte auf noch mehr - und das gibt es beim Bergsträßer Jazz-Festival 2013.

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 28.12.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Region

    Bensheim - Prognose für 21 Uhr

    12°

    Das Wetter am 1.9.2014 in Bensheim: leicht bewölkt
    MIN. 10°
    MAX. 21°
     

    Stadtpark

    Vogel der Nacht in Kinderhand

    Bensheim. Ein Elefantenbaby auf der Bühne, das den Zirkusdirektor an den Rande des Nervenzusammenbruchs und die Zuschauer zum Lachen bringt - wo gibt es denn so was? Eigentlich nur beim Vogel der Nacht. [mehr]

    Ferienspiele

    Ein Erfolgsmodell, das fortgesetzt wird

    Heppenheim. Mit einem Fest auf der Freilichtbühne sind Heppenheims 37. Ferienspiele am Samstag zu Ende gegangen. Die Heppenheimer Ferienspiele bleiben ein Erfolgsmodell, das betonte Magistratsmitglied Norbert Golzer zum Schlussakkord auf der Freilichtbühne - bei strahlendem Sonnenschein als… [mehr]

    Geschichte

    Frommer König mit Faible für Schwerter

    Lorsch. Seine Regierungszeit gilt als Prolog Deutschlands: Ludwig II., auch als Germanicus oder "der Fromme" bekannt, hat die Vorgeschichte des Deutschen Reichs maßgeblich geprägt. Die politische Entwicklung der ostfränkischen Gebiete ist eng mit dem Herrscher verbunden, der 876 in Frankfurt am… [mehr]

     
     

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Kai Segelken

    Florian Karlein

    06251/1008-88

    06251/1008-86

    Fax

    06251/1008-76

    E-Mail

    ba-region@bergstraesser-anzeiger.de

    Region Bergstraße

    Süchtig nach Nadelstichen

    Sie tut anderen Menschen weh – und die lassen das auch noch freiwillig über sich ergehen. Yasmin Wehnert ist Tätowiererin und hat selbst etliche der bunten Bilder auf der Haut. Seit 2006 hat die 34-Jährige auch ein eigenes Studio am Heppenheimer Bahnhof. [mehr]

    Region Bergstraße

    Bergsträßer Jazz-Festival mit Dirik Schilgen und Band in Lorsch

    Bergstraße/Lorsch. Zum vorletzten Konzerttermin in diesem Jahr macht das Bergsträßer Jazz-Festival am 21. September (Sonntag) Station in Lorsch: Ab 19 Uhr ist dann die Formation JazzGrooves um den Heidelberger Schlagzeuger Dirik Schilgen im Theater Sapperlot zu hören. Die fünf hervorragenden… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA Natürlich

    Inventur der Natur: 350 Arten entdeckt

    Bergstraße. Biodiversität ist kein abstrakter Begriff, sondern ein sinnliches Erlebnis. Spürbar beim Selbstversuch am Froschteich des Naturschutzzentrums. Frösche quaken, Libellen surren und Vögel singen. Am Fuß kitzelt eine Ameise, irgendeine Mücke kollidiert mit dem rechten Ohr und braucht einen… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR