DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 06.03.2015

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Umgehört: An der Bergstraße sind viele mit dem Wetter unzufrieden – aber es gibt auch Optimisten

„Ich bin froh, dass ich bald in Urlaub fahre“

Wetterfühlig (im Uhrzeigersinn von oben links): M. Reimund, S. Erdmann, P. Kittel mit Federica, M. Vicario, J. und F. Schader, C. Kandzorra und S. Kaffenberger.

© Funck
© Dietmar Funck, Bergsträßer Anzeiger, 64625 Bensheim
© Dietmar Funck, Bergsträßer Anzeiger, 64625 Bensheim
© Dietmar Funck, Bergsträßer Anzeiger, 64625 Bensheim
© Dietmar Funck, Bergsträßer Anzeiger, 64625 Bensheim
© Dietmar Funck, Bergsträßer Anzeiger, 64625 Bensheim
© Dietmar Funck, Bergsträßer Anzeiger, 64625 Bensheim

Bergstraße. Die Rutsche ist leer und im Becken wird auch nicht geplanscht - dass wegen des bislang eher mäßigen Sommers nur wenige Menschen in den Freibädern der Region ihre Bahnen ziehen, haben Bademeister unserer Zeitung bereits bestätigt (wir berichteten gestern). Aber: Was machen die Menschen an der Bergstraße - und gerade die Kinder, die derzeit Ferien haben - stattdessen? Sommerfrust oder Urlaubslust? Der Bergsträßer Anzeiger hat sich umgehört - und den einen oder anderen Optimisten gefunden.

Monika Reimund, "Oma" aus Gadernheim: "Einen kleinen Sommer bekommen wir noch! Bei schönem Wetter gehe ich gerne in Bensheim flanieren. Wir waren schon in Urlaub. Und im Sommer genießen wir den Odenwald."

Sigrid Erdmann, Diplom-Pädagogin aus Heppenheim: "Ich bin froh, dass ich bald in Urlaub fahre - an der Costa del Sol ist wenigstens schönes Wetter. Aber eigentlich kann ich mich nicht beklagen, denn ich war im März schon in Neuseeland."

Einkaufsleiterin Patrizia Kittel mit Tochter Federica aus Bensheim-Auerbach: "Ich habe keinen Sommerfrust, weil ich das Wetter positiv sehe. Zum einen freut es den Garten, zum anderen brauchen wir weniger Klimaanlagen."

Manuel Vicario, Eisverkäufer in Bensheim: "Dieses Jahr ist der Sommer nicht gut. Ich hoffe, es gibt bald besseres Wetter. Und dann müsste es lange so bleiben."

Johannes und Freya Schader, Gewerkschaftssekretär und Schülerin aus Bensheim: "Sommerfrust haben wir keinen. Wir kommen gerade aus dem Urlaub in Frankreich. Da war es schön. Und jetzt ist doch auch schönes Wetter in Bensheim."

Celine Kandzorra, Schülerin aus Bad Nauheim, macht gerade Urlaub bei einer Bekannten in Bensheim: "Das Sommerwetter ist nicht schön. Es ist zu kalt und zu nass. Außerdem würde ich gerne kurze Hosen tragen, um braun zu werden."

Simone Kaffenberger, Sparkassen Betriebswirtin aus Reichenbach: "Ich habe gar keinen Sommerfrust. Eigentlich mag ich es lieber kühler. In der Kühle fühle ich mich wohler. Wenn es zu warm ist, kann ich nicht so gut durchatmen. Außerdem steht mein Urlaub steht noch bevor. Dieses Jahr fahren wir der Kinder wegen nach Italien. Ausnahmsweise freue ich mich auf das warme Wetter dort, weil es hier die ganze Zeit nicht so schön war." df

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 20.07.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Region

    Bensheim - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 6.3.2015 in Bensheim: leicht bewölkt
    MIN. 0°
    MAX. 10°
     

    Alles Neue auf einen Klick

    Vier Kandidaten gehen ins Rennen, nur einer kann es werden: Am 22. März wird ein Nachfolger für den scheidenden Landrat Matthias Wilkes gewählt. Berichte und Meinungen gibt es hier auf einen Klick! [mehr]

    Kommunalpolitik

    Bebauungsplan wird abgespeckt

    Bensheim. Selten hat es in der jüngeren Vergangenheit bei einem Bebauungsplan so massive Eingriffe seitens der Kommunalpolitiker gegeben wir beim Vorhaben am Gärtnerweg in Bensheim. [mehr]

    Wahrzeichen

    Die Starkenburg hat zu wenig Anziehungskraft

    Heppenheim. Die Starkenburg ist Wortsinn überragend. Doch aus dem Wahrzeichen könne mehr gemacht werden, meint jemand, der es wissen muss. "Auf der Starkenburg könnte mehr los sein", sagt Joachim-Felix Leonhard, Geschichtsprofessor und ehemaliger Staatssekretär im hessischen… [mehr]

    Standort-Debatte

    2832 Unterschriften für die Schön-Klinik

    2832 Bergsträßer haben sich namentlich zu Unterstützern der Petition erklärt, die Rosi Fetsch aufgesetzt hatte: Die städtischen Gremien sollen sich dafür einsetzen, dass die Schön-Klinik in Lorsch erhalten bleibt und die Betreiber die geplante Erweiterung nicht anderswo an der Bergstraße… [mehr]

     
     

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Kai Segelken

    Florian Karlein

    06251/1008-88

    06251/1008-86

    Fax

    06251/1008-76

    E-Mail

    ba-region@bergstraesser-anzeiger.de

    Bergsträßer Jazz-Festival

    Gospel-Konzert riss alle von den Sitzen

    Bergstraße. Stimmungsvolles Festtagsfinale im ausverkauften Bensheimer Parktheater: Das Bergsträßer Jazz-Festival erlebte am zweiten Weihnachtsfeiertag eine ausgelassene Gospel- und After-Christmas-Party mit prominenten Gästen: die nordamerikanische Jazz-, Blues- und Gospel-Queen Janice Harrington… [mehr]

    Gemeindekindergarten „Weschnitzwichtel“

    Vorlesestunde mit dem Ehrenbürgermeister

    Einhausen. Auch im Ruhestand ließ es sich Philipp Bohrer, ehemaliger Bürgermeister von Einhausen, nicht nehmen, an der diesjährigen Vorlesestunde des Bergsträßer Anzeigers teilzunehmen. Bohrer ist ein BA-Vorlesepate der ersten Stunde: Zusammen mit vielen anderen ist er seit Beginn des Projekts im… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA Natürlich

    Inventur der Natur: 350 Arten entdeckt

    Bergstraße. Biodiversität ist kein abstrakter Begriff, sondern ein sinnliches Erlebnis. Spürbar beim Selbstversuch am Froschteich des Naturschutzzentrums. Frösche quaken, Libellen surren und Vögel singen. Am Fuß kitzelt eine Ameise, irgendeine Mücke kollidiert mit dem rechten Ohr und braucht einen… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR