DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 01.10.2014

Suchformular
 
 
Bensheim Einhausen Heppenheim Lautertal Lindenfels Lorsch Zwingenberg Lampertheim Bürstadt Biblis Viernheim Groß-Rohrheim Worms

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Verein des Monats: Der Gesangverein Harmonie Fehlheim hat eine außergewöhnliche Variante im Repertoire

Weihnachtsfeier für alle – im Freien

Von unserem Mitarbeiter Thomas Tritsch

Auch Musik gehört natürlich zum Weihnachtsmarkt des Gesangvereins Harmonie in Fehlheim.

© Funck

2011-09-13_Logo_Verein_des_Monats.eps

Die Harmonie will den Charme ihres besonderen Festes bewahren.

© Funck

Bergstraße. Weihnachtsmärkte gibt es viele. Aber nur einen wie den in Fehlheim. Das Besondere ist sein Geist: ein Adventsabend auch für jene Menschen mit wenig Geld. Bratwurst, Glühwein und Waffeln sind gratis. Eine gute Idee, die sich im Ort und darüber hinaus wie ein Lauffeuer verbreitet hat.

Rund 300 Besucher dürften es gewesen sein am 8. Dezember, als der Gesangverein Harmonie zu seinem Weihnachtsmarkt "unter dem Kastanienbaum" eingeladen hatte. Natürlich war auf dem Festplatz auch eine richtige Tanne anwesend. Sorgfältig ausgesucht und unter viel Aufwand geschmückt von den Vereinsmitgliedern, die ihre Weihnachtsfeier open-air gern mit anderen teilen. Eine gesonderte Veranstaltung gibt es nicht, die Harmonie inszeniert eine für alle.

Mit viel Charme

Für Hintergedanken, Engagement und Atmosphäre der Feier hat sich der Verein den Dezember-Titel verdient. Fast ein Jahr hat der Verein auf das Monatsthema gelauert: "Wie stimmt ihr Verein seine Mitglieder auf Weihnachten ein?" Bei der Harmonie lautet die Antwort: mit viel Charme und hohem Sympathiewert. Der unbedingt bewahrt werden soll, wie der dreiköpfige Vorstand betont: "Viel größer soll der Markt nicht werden", sagt Astrid Rossmanith, die mit Angelika Langer-Schulz und Rico Klos das Triumvirat an der Spitze der Sänger bildet.

An sechs Buden herrscht jedes Jahr Hochbetrieb. Serviert werden Kartoffelpfannkuchen mit Lachs, mexikanische Wraps und deutscher Glühwein. Die Veranstaltung hat es geschafft, nicht nur den Verein und seine Heimat in Stimmung zu versetzen: Auch aus Schwanheim, Rodau und Einhausen kommen die Gäste. "Das hat sich schnell herumgesprochen", so Rico Klos, der mit seinen Vorstandsdamen seit März Regie führt.

Hilfsprojekt in Südafrika

Die Idee ist knapp vier Jahre älter. Im Rahmen eines Weihnachtskonzerts der Chöre wurde Geld für ein Hilfsprojekt in Südafrika gesammelt, das Straßenkindern eine Zukunft ermöglichen soll. Der Viernheimer Pfarrer Angelo Stipinovich von der katholischen Gemeinde St. Hildegard hatte die Initiative an der Bergstraße bekannt gemacht. In Fehlheim dachte man sich: Warum nicht das Schöne mit dem Guten vereinen und im Pfarrzentrum einen Weihnachtsmarkt ohne Preisschilder organisieren?

Die Premiere war so erfolgreich, dass sich die Veranstaltung schnell ins Freie verlagert hat.

Unterstützung aus dem Ort

Auch örtliche Firmen machen mit und unterstützen den Verein mit Sachspenden und Hilfsangeboten: Fahrzeuge für den Transport des Baums, Werkzeug für den Aufbau des kleinen Budendorfs. Die Chöre tragen Weihnachtslieder vor, der Katholische Kirchenmusikverein Fehlheim (KKMV) hilft beim Musizieren. "Beim ersten Mal kam der KKMV spontan vorbei", erinnert sich Rico Klos an die Ouvertüre. Aus einer Idee ist ein Selbstläufer geworden. Auf Werbung wird komplett verzichtet. Der gute Ruf ist schnell genug.

© Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 29.12.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Region

    Bensheim - Prognose für 15 Uhr

    22°

    Das Wetter am 1.10.2014 in Bensheim: sonnig
    MIN. 11°
    MAX. 22°
     

    Parken in Bensheim

    Externes Büro soll Konzept erarbeiten

    Bensheim. Es klingt wie eine Wortschöpfung aus dem Lehrbuch für Beamtendeutsch: Parkraumbewirtschaftungskonzept. Hierüber sollen im nächsten Jahr Mehreinnahmen in Höhe von 300 000 Euro in den städtischen Haushalt fließen, ab 2018 sogar 450 000 Euro. [mehr]

    Integration

    Als Flüchtling an der Bergstraße

    Heppenheim. Mehr als 50 Millionen Menschen befinden sich derzeit weltweit auf der Flucht. Nur ein vergleichsweise geringer Teil davon gelangt nach Europa. Die Initiative gegen Rechtsextremismus Kreis Bergstraße und der Arbeitskreis Asyl Heppenheim stellten im Marstall zwei Einzelschicksale vor. [mehr]

    Kommunalpolitik

    Klaus Schwab ist Erster Stadtrat

    Lorsch. Klaus Schwab ist neuer Erster Stadtrat in Lorsch. Der 60 Jahre alte Christdemokrat wurde am Dienstagabend in sein neues Amt eingeführt. [mehr]

     
     

    Ihr Kontakt zu uns

    Fragen? Lob? Kritik?

    So erreichen Sie uns:

    Kai Segelken

    Florian Karlein

    06251/1008-88

    06251/1008-86

    Fax

    06251/1008-76

    E-Mail

    ba-region@bergstraesser-anzeiger.de

    Leben mit Angelman

    „Was wir brauchen, ist kein Mitleid, sondern Akzeptanz“

    Lindenfels. Die Stankas sind eine Familie, in der viel gelacht wird. "Wir sind glücklich und zufrieden mit unserem einfachen, sehr bescheidenen Leben," sagt Refija Stanka und lächelt: "Für uns ist das Normalität, und wir versuchen immer, das Beste aus einer Situation zu machen. Was wir brauchen ist… [mehr]

    Bergsträßer Jazzfestival

    Modern, jung, frech – und mit eigener Note

    Lorsch. "Plenty of..." titelt das letzte Album der Combo "Jazzgrooves". Im Theater Sapperlot genoss das Publikum in der Tat eine ganze Menge feinsten Luxus-Jazz. Und noch mehr: Exzellente Musiker, farbenprächtige Kompositionen und mitreißende Spielfreude machten den Abend in Lorsch zu einem… [mehr]

    Überblick

    Schnell eingelebt

    Die Bergsträßer sind ein geselliges Völkchen. Geht man auf sie zu, wird man mit offenen Armen aufgenommen. Das gilt für die vielen Feste, das gilt aber auch sonst. Wer freundlich fragt, bekommt freundlich Antwort. [mehr]

    BA Natürlich

    Inventur der Natur: 350 Arten entdeckt

    Bergstraße. Biodiversität ist kein abstrakter Begriff, sondern ein sinnliches Erlebnis. Spürbar beim Selbstversuch am Froschteich des Naturschutzzentrums. Frösche quaken, Libellen surren und Vögel singen. Am Fuß kitzelt eine Ameise, irgendeine Mücke kollidiert mit dem rechten Ohr und braucht einen… [mehr]

    Facebook Fans des Bergsträßer Anzeigers

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR